PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vom Stock oder Gefangenenhaus



Christkind
03.12.2013, 01:30
Zu Danzigs interessanten Bauten gehörte u.a. der Stockturm.

Curicke beschreibt ihn im XXIX. Kapitel seines Buches.



Dieselben, so etwan auf den Hals sitzen/ oder auch solche Schelmstücke begangen/daß sie deswegen in des Henkers Händen geraten/werden alhie gefangen gehalten.Und ist dieser Stock neben dem Hohentor gelegen /und hat einen hohen viereckigen Turm/ welcher/ weil er Anno 1577 sehr durchgeschossen gewesen, Anno 1587 reparieret worden.Oben auf dem Turm ist die Tor-Glocke/ mit welcher abends und morgens eine halbe Stunde geläutet/ und wenn die halbe Stunde um ist/ alle Tore geschlossen werden. Außerhalb dem Stocke/ nach dem Dominicks Plan hin/ stehet der Pranger/so Anno 1604 erstlich dahin gebauet worden/ sintemahl vor der Zeit der Pranger am Eck des Rathauses gestanden hat: hinter dem Stock, etliche Steygen hoch/ nach dem Wall werts/ ist die Peinbanke/ oder Stube in welcher die Übeltäter examinieret/ auch da es nötig/ auf der Peinbanke gezogen werden.
_______________
Mit Schwerverbrechern ging man im Mittelalter nicht zimperlich um.
Aber ob es die wirklich bösen Buben abschreckte, bleibt dahingestellt.
Wahrscheinlich meinten sie, unentdeckt zu bleiben.
Waren sie im Stockturm, konnten sie ihre Taten bereuen, und wurden dann in Stücke gehauen.
Eingeritzte Zeichnungen zeugen von dem, was ihnen bevorstand.
Hier ein rätselhafter Satz, in Großbuchtsaben eingeritzt:
DAS GOTT GOTT IST DAS GLAUBE ICH NICHT/
UNRECHT IST GOTT/ DARAUF STERB ICH.


Des Rätsels Lösung und mehr zum Alt-Danziger Strafvollzug steht im Danziger Hauskalender von 1983.
_______________
Schöne Grüße, Christa