PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mal kucken... - RAD-Lager Stutthof?



AngelB +12.3.22
08.12.2013, 17:33
Hallo -

bei ebay ist ein Album im Angebot, das viele Bilder enthaelt von einem RAD-Lager und KHD-Diensten. Die Fotos, die man beim downscrollen findet, zeigen viele junge Maedchen. Vielleicht kennt ja jemand die Abgebildeten. Hier der Link

http://www.ebay.de/itm/Album-rad-Weiblich-Lager-Stutthof-b-Danzig-Maiden-Madchen-Danzig-Strasenbahn-/121227697912?pt=Militaria&hash=item1c39bbdef8

Einen schoenen zweiten Advent
wuenscht allen
Angelika

waldling
08.12.2013, 18:05
Hallo Angelika,
danke für die Info! Da wäre ich grundsätzlich interessiert!
Es gibt erst einmal keine Verbindung. Meine Mutter hatte ihren Dienst in Putzig gemacht. Nun habe ich durch meine persönliche Auseinandersetzung mehrere Kontakte mit Forum-Teilnehmern gemacht, die mich tiefer in die Materie Stutthof gebracht haben. Von daher werde ich mitbieten.
Vielleicht habe ich Glück!
Einen schönen Abend!
Uwe

waldling
08.12.2013, 18:10
Nur schon mal für andere Mitbieter, ich werde etwa 500 € bieten. :)

Uwe
08.12.2013, 18:26
Sehr interessant Angelika,

danke für den Link.

Herzliche Grüße

Uwe

waldling
08.12.2013, 19:48
Sollte ich überboten werden (bei 500€:)), bitte ich um einen Info-Austausch.

Bartels
08.12.2013, 19:52
Hallo Ihr solltet hier nicht gegeneinander bieten, sondern im Falle des Falles zusammenlegen - bzw. Euch per PN / Mail austauschen ...

viel Erfolg

Rudolf

waldling
08.12.2013, 19:55
Ich kann natürlich keine 500 € aufbringen, aber ich wäre sehr interessiert an weitere Informationen. Ich habe habe gerade einige für mich neue Infos bekommen. Ein großes Puzzles, welches ich gerne auch diesem Forum zur Verfügung stellen würde, wenn es dann soweit ist. Es geht um die Stutthof-Geschichte. Sicherlich auch um sehr private Daten, deshalb muss ich mal schauen, wie ich es darstelle.

waldling
08.12.2013, 19:58
Hallo Rudolf,
du solltest meine Beiträge nicht so ernst nehmen, das schreib ich dir mal so. Ich mache mir da manchmal einfach nur einen Spass drauf. Ich freue mich über den Meistbietenden und vielleicht über eine kurze Rückmeldung!
Herzliche Grüße
Uwe

waldling
08.12.2013, 20:00
entschuldigt meine schlechte Rechtschreibung, ich genehmige mich gerade einen Machandel:)

Rainerle
08.12.2013, 21:41
Hallo Uwe,

geht aber schnell bei Dir, wenn der Machandel schon beim Trinken so wirkt :p
Sag einfach Bescheid, wenn wir Dich wieder ernst nehmen sollen, und vor allem was :D:D:D

Gruß Rainerle

Bartels
08.12.2013, 21:58
;);) erst mal einen Tee :p

waldling
09.12.2013, 11:52
Hallo Rudolf,
hallo Rainerle,
ich habe letzte Nacht super geschlafen, nur heute Morgen konnte ich mich nicht so richtig ernst nehmen. :D
Eine gute Woche wünscht
Uwe

ursula paradies
09.12.2013, 13:16
Hallo Angelika,
Deine Information ist einfach super. Meine Mutter hat sich zu diesem Zeitpunkt auch dort aufgehalten. Gibt es jemanden im Forum der weiterhelfen kann??
Wünsche allen Teilnehmern eine besinnliche Weihnachtzeit.
Gruß Ursula

Wolfgang
09.12.2013, 17:01
Schönen guten Abend,

sehr interessant, vor allem der Angebotstext des Anbieters. Ein RAD-Lager in Stutthof auf dem Gelände des KZ? Gab es in Stutthof ein weibliches RAD-Lager? Ich weiß von einem bei Fischerbabke gelegenen (Herta Lehmann versah dort ihren Dienst), aber Stutthof auf dem KZ-Gelände???

Außerdem: Das im Text erwähnte Lagerleben am Nogat-Strand... - die Nogat ist, von Stutthof aus gesehen, weit, weit weg, da muss man erst mal ein ganzes Stück über's Haff. Wenn es an der Nogat ein Lagerleben gab, dann war das bestimmt nicht in Stutthof.

Die Bilder sind nett und interessant, geben aber, soweit sich das aufgrund der gezeigten beurteilen lässt, keine besonderen neuen Informationen.

Sie haben familiengeschichtlichen Wert und ich frage mich immer, wie es sein kann, dass Nachlässe auf diese Art und Weise verscheuert werden. Gab/gibt es da keine direkten Nachkommen? Sind die denn da gar nicht interessiert an Fotos der Mutter, der Oma?

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

waldling
09.12.2013, 17:46
Guten Abend zusammen,
ich habe gerade mit Irmchen gesprochen. Ein bzw. dieses RAD-Lager war in der Nähe des KZ`s, nicht im KZ. Es lag an der Ziegelei, auf der Seite, wo auch der Werderhof lag. Die Info "am Nogat-Strand" ist wohl eine Fehldeutung. Die Mädchen/Frauen taten ihren Dienst in kinderreichen Familien, als Erntehelferin oder da, "wo Not am Mann war". Irmchen Kennt/kannte eine Frau, die dort ihren Dienst vollzog. Diese Frau ist kürzlich verstorben. Irmchen kontaktiert eine Freudin und meldet sich später bei mir. Den Namen der Frau kann ich wohl hier nicht nennen oder? Sie arbeitete erst in der Stutthof bei Familie Krause (nicht verwandt mit Irmchen). Später dann in Fischerbabke beim Tierarzt Dr. Selke. Kinder hatte sie wohl nicht, das vielleicht zu deiner Frage, Wolfgang, sollte es sich überhaupt um diese Frau handeln.
Einen schönen Abend!
Uwe

Wolfgang
09.12.2013, 18:10
Schönen guten Abend,
hallo Uwe,

ja, von Stutthof aus kommend nach der Ziegelei am Werderhof, an der Grenze zwischen Stutthof und Fischerbabke liegend, aber bereits auf der Gemarkung der Gemeinde Fischerbabke: dort lag das RAD-Lager, direkt an der Königsberger Weichsel. Eines unserer früheren sehr aktiven Mitglieder, Herta Lehmann, die sich leider krankheitsbedingt nicht mehr melden kann, versah dort ihren Dienst. Dort gab es, soweit ich weiß, auch ein norwegisches Kriegsgefangenenlager. Mag sein, dass es aufgrund dessen zu der irrtümlichen Annahme kam, dass sich das Lager auf dem Gebiet des KZ Stutthof befand.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
09.12.2013, 18:54
Schönen guten Abend,

ich habe mir noch einmal die Fotos auf Ebay angeschaut. Das RAD-Gebäude kann auch nicht das von Fischerbabke (Rybina) sein. Die Aufnahmen sind von 1942 und da gab es nicht MEHRERE Holzbaracken sondern EIN einziges massiv gebautes Ziegelgebäude.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
10.12.2013, 17:01
Schönen guten Abend,

gerade erhielt ich von der Verkäuferin dieses Fotoalbums die Mitteilung, dass es einer vor ein paar Jahren in Falkenberge bei Berlin verstorbenen Frau Lehmann gehörte. Eine Verwandte von Herta Lehmann, die einige Zeit im RAD-Lager Fischerbabke verbrachte? Vielleicht weiß unser "Heibuder" etwas?

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Heibuder
11.12.2013, 09:48
Leider habe keinerlei Informationen darüber, ob einer meiner Ahnen oder Verwandten im RAD tätig war.
Meine Eltern haben darüber jedenfalls nichts erzählt.
Auf den Bildern in dem verlinkten Buch kann ich kein mir bekanntes Gesicht erkennen;
bekanntlich habe ich auch kein noch lebendes Elternteil mehr, das ich fragen könnte.
In meiner Altfotosammlung finde ich auch nicht ein einziges ähnliches Foto.

Wie im Forum schon mal bemerkt, gab es in dem kleinen Heubude mehrere nicht miteinander
verwandte Lehmann-Familien.

Bartels
13.12.2013, 19:55
Schönen guten Abend,

das Fotoalbum wurde für 122,88 Euro versteigert, die "Profis" stiegen bereits bei 77 EUR aus - ob diese es per Einzelbild weiterverscherbelt hätten?

Manche Enkel sind echt sauer wenn sie nicht die Erinnerungen (z.B. Erkennnugsmarken) ihres Opas verscherbeln können - andere bestellen den Container: Hurra der Alte ist tot, jetzt wandert die Familienforschung / Regionalgeschichte endlich in der Verbrennung. - So landete in einem Container das unersetzliche Original des Gerichtsbuch eines pfälzischen Ortes, das der Grossvater für die Nachwelt transskribieren wollte ...

Romek.Zimmermann
13.12.2013, 23:02
Nicht ist Stutthof.

Bartels
15.02.2014, 18:25
Einen schönen guten Abend,

das Album befindet sich jetzt wieder in Stutthof, im Museum des KZs. - Das RAD-Lager soll zwei Kilometer davon entfernt gewesen sein.

tvn24.pl obozie wstutthofie 1942 (http://www.tvn24.pl/pomorze,42/pracowaly-i-odpoczywaly-tuz-przy-obozie-w-stutthofie-mlode-niemki-na-zdjeciach-z-1942-roku,395354.html): "... Ten kobiecy obóz miał niewiele konkretnych powiązań z obozem koncentracyjnym, tyle że miejsce, w którym mieszkały Niemki, oddalone było od obozu Stutthof o ok. 2 km, a na niektórych zdjęciach pojawiają się esesmani. Fotografie pokazują jednak pewien kontekst historyczny. Dla nas stanowią kontrast z tym, co się działo w obozie Stutthof – powiedziała Drywa.

Marcin Owsiński z działu oświatowego Muzeum Stutthof powiedział, że zestaw zdjęć wypatrzył na jednym z zagranicznych internetowych portali aukcyjnych wiceprezydent Gdańska Maciej Lisicki. Samorządowiec poinformował o tym placówkę, a ta - na przełomie roku - zakupiła album. ..."