PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Danzig-Rätsel: Wo war die Große Bliese ?



Wolfgang
02.01.2014, 16:29
Schönen guten Nachmittag,

endlich mal ein Rätsel dass sich (wahrscheinlich) nicht durch Google lösen lässt! :)

Wo war die Große Bliese??? Und was war sie?

Zwei kleine Hinweise: Sie befand sich am Wasser und sie wurde von einem berühmten Künstler in einer Radierung festgehalten.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

stazki
02.01.2014, 17:36
Leider ist auch dieses Rätsel über "googeln" gelöst... Das gesuchte "Teil" wurde am 05.06.1773 vom erwähnten Künstler in seinem Tagebuch beschrieben ;)

Wolfgang
02.01.2014, 18:06
Also Google sollte man wirklich in Grund und Boden stampfen!!! :)

1773 ist richtig.

Nächstes Mal lasse ich mir was schwierigeres einfallen - ääächt! :)

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Ulrich 31
02.01.2014, 18:41
Auch mit Google gefunden. Die vom betr. Künstler (siehe #2) in dessen Tagebuch erwähnte "Große Bliese" hieß offenbar offiziell "Alte Bliese".

Ulrich 31
02.01.2014, 18:45
Hallo Wolfgang,

warum denn gleich passen? stazki und ich haben doch nicht verraten, wo die Große Bliese war und was sie war. Lass doch bitte ruhig weiterraten, bis am Ende auch alle die Lösung erfahren.

Viele Grüße
Ulrich

Wolfgang
02.01.2014, 18:53
Schönen guten Abend,
hallo Ulrich,

die "Große Bliese" wurde von dem Radierer auch "alte Bliese" genannt. Unter beiden Namen ist sie bekannt geworden. Sie stammte aus dem Jahre 1758 und wurde (wahrscheinlich) Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre des 19. Jhdts. abgebrochen.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

P.S.: Noch ist nicht gesagt worden was die "Große / Alte Bliese" darstellte :)

Bartels
02.01.2014, 21:22
Einen schönen guten Abend,

sie war ein ortstypisches Bauwerk für diesen besonderen Ort, der Danzig zwar nicht das Wasser abgraben sollte, aber den Preussen für die Erpressung der Stadt Danzig diente.

Rahmenbauer14
02.01.2014, 21:33
Meine Ansicht:

Die "Große Bliese" war das Oberfeuer.

Schöne Grüße
Rainer

Rahmenbauer14
02.01.2014, 21:41
Genauer gesagt.

Das "Oberfeuer" ist ein Teil des Richtfeuers.

Es gibt also noch ein "Unterfeuer" - die "Kleine Bliese"?

Richtfeuer erklärt besser: https://de.wikipedia.org/wiki/Richtfeuer

Rainer

Beate
02.01.2014, 22:13
Guten Abend zusammen,

in Hel gab es auch so etwas...der polnische König Johann III wollte diese Konstruktion auch kennenlernen und reiste dort hin....hier (http://park-miniatur-latarni.pl/de/miniatury/46) nachzulesen...

Schöne Grüße Beate

Ulrich 31
02.01.2014, 23:36
Aktueller Stand:
- stazki hat als Schnellster wohl zu beiden Rätselfragen (siehe #1) die Lösung und auch den berühmten Künstler gefunden - aber nicht verraten.
- Bartels (Rudolf) hat auch beide Rätselfragen gelöst - aber nur diskret darauf hingewiesen.
- Beate hat mit ihrem Link gezeigt, was eine "Bliese" war - und damit die Ansicht von Rainer entkräftet. (Mein Hinweis dazu: "Große Bliese" bezieht sich nicht auf die Größe oder die Platzierung des Feuers, sondern auf die Größe des Unterbaus.) Aber der in Beates Link genannte Ort ist nicht der gesuchte. Zu letzterem führt Rudolfs Hinweis.

Die vollständige Aufklärung überlasse ich mit besten Grüßen anderen.
Ulrich

Beate
02.01.2014, 23:49
Nee, ich wollt doch nur sagen, was die Bliese war, wie sie ausschaute.
In dem Link ist ja auch von Hel die Rede, und dass es später diese auch in Danzig gab.

Schöne Grüße Beate

Beate
03.01.2014, 00:58
Hm...ja nun, wer malte denn nun das Dingen, das wo stand????

(ist ja, als ob man einem Hund die Wurst vor die Nase hält!:D)

Fröhliche Grüße Beate

stazki
03.01.2014, 01:16
Wer des Kaschubischen etwas mächtig ist, kann hier mehr über die Bliesen erfahren und wo sie standen/stehen...

http://csb.wikipedia.org/wiki/Bliza

Beate
03.01.2014, 01:57
Heinz! Ich erwarte ja schon, dass Du das jetzt mal bitte übersetzt!:mad:
So von Hunsrücker zu Hunsrücker gesprochen!!

Fröhliche Grüße Beate

stazki
03.01.2014, 08:29
Dabei liegt die Lösung doch so nah: Klickt man auf Gduńsk (http://csb.wikipedia.org/wiki/Bliza#Gdu.C5.84sk) (= Gdansk), gibt es einen Querverweis zum gesuchten Objekt...

Wolfgang
03.01.2014, 11:40
Schönen guten Morgen,

unter der "Großen Bliese" verstand man den ersten Leuchtturm Neufahrwassers. Hier ein Bild nach Chodowiecki:

17764

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
03.01.2014, 13:57
Noch ein kleiner Nachtrag mit einem Link auf die Bliesenstraße (http://danzig.at/index.php?id=31,943,0,0,1,0) in Neufahrwasser.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Ulrich 31
03.01.2014, 18:27
Ergänzend nenne ich hier noch meinen Google-Fund, in dem auch die besondere Beschaffenheit jenes Leuchtfeuers beschrieben wird: http://www.danziger-seeschiff.de/Archiv/SEESCHIFF_21.pdf. Siehe dort Seite 10.

Daniel Chodowiecki, der berühmte Danziger (http://de.wikipedia.org/wiki/Daniel_Chodowiecki), hat die Große Bliese
am 5. Juli 1773 gezeichnet. Diese und andere Zeichnungen entstanden im Verlauf seiner Reise von Berlin nach Danzig vom 3. Juni bis zum 18. August 1973 (zu Pferd). Chodowiecki hat über diese Reise Tagebuch geführt (auf Französisch).
In der Übersetzung von Claude Keisch in der Ausgabe "Die Reise von Berlin nach Danzig - Das Tagebuch" von Nicolai 1994 heißt es auf Seite 58 bei Chodowieckis Besuch der Weichselmündung: "Weiter sah ich das Leuchtfeuer, einen ziemlich hohen & entsprechend breiten Turm von runder Form & oben flach. Er ist aus gekalkten Ziegeln, & oben sieht man die an einer Eisenstange befestigte Laterne. Dieser Turm ist rundum von Bäumen & einem Zaun umgeben, er ist auf einer Anhöhe errichtet, was ihm ein sehr angenehmes Aussehen gibt."

Und im Begleittext zu Bild 73 im Extraband "Die Reise von Berlin nach Danzig - Die Bilder" heißt es auf Seite 81:
"73. Der Leuchtturm bei Weichselmünde - 5. Juli. Nachdem er in Strieß seine Geschäfte erledigt hat, macht Chodowiecki einen Abstecher nach Oliva, um die dortigen Sehenswürdigkeiten zu betrachten. An der Küste der Danziger Bucht entlang reitet er anschließend nach Weichselmünde. In Neufahrwasser beeindruckt ihn der Leuchtturm, die sogenannte Große Bliese, dessen vor Jahren begonnener Bau noch immer unvollendet ist. Das kranartige Gerät obenauf hat aber mit Bauarbeiten nichts zu tun. Es handelt sich um eine eiserne Stange mit einem ebenfalls eisernen Korb, in dem ein offenes Feuer als Leuchtfeuer angezündet wird."

Viele Grüße
Ulrich

Beate
03.01.2014, 22:43
Guten Abend allen,

herzlichen Dank für die Auflösung und die viele Information!:)

Schöne Grüße Beate

Bartels
05.01.2014, 16:58
Hier noch etwas zur Blüse, wie die Bliese an der Elbe hiess:

Feuer- / Blüse (https://de.wikipedia.org/wiki/Bl%C3%BCse)

Da musste ich in meinem Gedächtnis googeln - vor 45 Jahren ich mehr darüber ...

Bartels
05.01.2014, 16:59
Interessant ist die Verbindung nach Schottland!

Bartels
20.01.2014, 19:03
Danziger Seeschiff Nr. 21 (pdf) (http://www.danziger-seeschiff.de/Archiv/SEESCHIFF_21.pdf)

Zur grossen Bliese: S 10. im pdf

Zum Leutturm in Nfw: S. 11

Dank an Ulrich für den Seeschiff-Link.