PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Danzig Briefmarken: Die Stempelproblematik



StampCollector
09.08.2014, 23:53
Viele Danzig-Briefmarken sind bezüglich ihrer Abstempelung problematisch.
Es wurde viel Schindluder mit rückdatierten Stempeln bzw. Falschstempeln betrieben.
Das betrifft insbesonders die Marken der Inflation (1920 bis 1923) und die "Gulden-Provisorien" von 1924.

Im Forum "philaseiten" gibt es interessante Beispiel-Abbildungen von problematischen Stempeln und auch von Falschstempeln:

http://www.philaseiten.de/cgi-bin/index.pl?ST=799&CP=0&F=1

Durch "anklicken" der Miniaturansichten erhält man größere Ansichten.

Vielleicht ist das für den einen oder anderen Sammler bzw. Markenbesitzer interessant, um die "Spreu vom Weizen zu trennen" und auch um Prüfkosten zu sparen!

SC

StampCollector
10.08.2014, 01:04
GÜTTLAND / Freie Stadt Danzig

Dieser Stempel ist absolut "kriminell". Hier hatte ein ortsansässiger Sammler wohl einen guten Draht zum Postbeamten und hat massenweise Inflationsmarken mit einem rückdatierten Originalstempel nachstempeln lassen.
Komischerweise findet man diesen Stempel häufig auf Marken, die ansonsten echt gestempelt richtig ins Geld gehen...

Immerhin sind solche Exemplare recht attraktiv - wertvoll sind sie nicht.

Auf Brief bzw. Postkarte besteht bei diesem Stempel allerdings eine gewisse Chance auf Echtheit, da es sich wie gesagt um einen Originalstempel handelt.

SC

Belcanto
10.08.2014, 12:23
Ich sammle nicht mehr, auch nicht Danzig.

StampCollector
10.08.2014, 12:51
Die Neuheitenabos, die ich früher hatte, habe ich schon vor Jahren abbestellt.
Dafür leiste ich mir jedes Jahr ein paar bessere Briefe, oder ein paar Marken, Sätze, die bestehende Sammlungen sinnvoll ergänzen.

Der Etat ist in etwa so geblieben.

Ich muss auch nicht alles komplett haben.

Schönen Sonntag SC

StampCollector
10.08.2014, 13:29
Bei danzig.org gibt es übrigens Informationen zu Danziger Briefmarken und zur Postgeschichte in Hülle und Fülle!

Zwar ist die Abbildungsqualität manchmal nicht ganz so optimal, ABER so eine Informationsfülle findet man höchst selten auf philatelistischen Seiten!

http://www.danzig.org/

SC

StampCollector
10.08.2014, 15:29
In meinen Beständen befinden sich auch einige Dutzend Danziger Inflationsmarken, die den rückseitigen Stempel "INFLA echt" von Herrn Hochkeppler tragen.
Herr Hochkeppler hat schon in den 1930er Jahren Danzig-Marken auf ihre Authenzität geprüft. Somit sind diese Prüfstempel auch schon bis zu etwa 80 Jahre alt!

Allerdings sagt man heute, daß Herr Hochkeppler etwas zu großzügig war.

Da es sich bei meinen Marken um relativ einfaches Material handelt, würden sich die Ausfälle bei einer aktuellen Nachprüfung wohl noch in Grenzen halten.
Er hatte damals halt nicht den aktuellen Forschungsstand und auch nicht die technischen Hilfsmittel, die es heute gibt...

Wenn die Temperaturen wieder milder werden, dann werde ich mal kritisch meine Danzig-Marken durchsehen. Schweißperlen und Sammlerstücke sind keine gute Kombination!

SC