PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Toter Jungwal in Steegen angeschwemmt



Wolfgang
24.08.2015, 22:00
Schönen guten Abend,

vorgestern Morgen gab es eine kleine Sensation: Badegäste in Steegen sichteten einen auf den Strand zutreibenden toten Jungwal, der nach ersten Angaben zwischen acht und sechzehn Metern groß war.

Printmedien, Radio und Fernsehen berichteten über den Wal, der erst gegen Abend nach Hela zu weiteren Untersuchungen geschleppt wurde.

http://www.trojmiasto.pl/wiadomosci/Martwy-wieloryb-przy-plazy-w-Stegnie-n93622.html
http://www.zulawyimierzeja24.pl/aktualnosci/7187,martwy-wieloryb-przy-plazy-stegna-22082015

In Berichten hieß es, es sei der größte Wal gewesen, der seit 100 Jahren (!) an der polnischen (!) Ostseeküste gefunden worden sei.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Felicity
25.08.2015, 02:39
Lieber Wolfgang ! Zuzuschauen wenn ein Wal im Wasser spielt und sich bewegt ist nur wenigen vergoennt. Hier ist es moeglich. Im Winter kommen sie von der Antarctica zu waermerem Wasser um ihre Jungen zu gebaeren. Und Tausende von Menschen beobachten diese Wanderung, von Australian's Kuesten. Hier in Victoria, tat ich es mit einer Klasse meiner Schueler, in Warnambool. Wir machten einen 'Humpback Whale Watching Ausflug'. Es ist beinahe als ob die Tiere wissen dass sie von so vielen Menschen beobachtet werden und sie benutzen das Wasser, wie eine Buehne, um ihre Vorstellung zu geben. das Spritzen, Springen und Spielen nimmt kein Ende und in ihrem Eifer geben sie diese dumpfen Geraeusche von sich. Auf ihrem Rueckweg ist es ruehrend wenn man sieht wie das Muttertier nie ihr Baby aus ihrer Reichweite verliert. Das konnte ich mit meiner Familie beobachten als wir vor zwei Jahren in Warnambool waren. Liebe Gruesse von der Feli

Wolfgang
25.08.2015, 21:54
Schönen guten Abend,

bei der Bergung des Wales wurde auf Hela zuerst ein 40to-Kran eingesetzt, der jedoch nicht stark genug war. Erst mit einem 100to-Kran (einige Medien berichten von einem 200to-Kran) konnte der Wal geborgen werden. Er ist nach neueren Angaben 12-15 Meter groß. Aufgrund von bereits im Wal vorhandenen Fäulnisgasen musste sehr vorsichtig vorgegangen werden. Der Wal muss aus der Nordsee gekommen sein.

Hier noch zwei Links mit Videos und Fotos:

http://www.tvn24.pl/pomorze,42/akcja-wyciagania-wieloryba-na-helu,571387.html
http://www.gospodarkamorska.pl/Rybolowstwo/problemy-z-wyciagnieciem-olbrzymiego-wieloryba-.html

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang