PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Generationenbezeichnungen



Wolfgang
11.11.2015, 20:21
Schönen guten Abend,

es ist klar, wer Eltern, Großeltern, Urgroßeltern sind. Aber wie geht es dann weiter? Wie werden Vorfahren weiterer Generationen bezeichnet? Hier eine kleine Aufstellung der Generationen:

- Generation I (1): Proband (also man selber)
- II (2-3): Eltern (Vater, Mutter)
- III (4-7): Großeltern (Oma, Opa)
- IV (8-15): Urgroßeltern, Ältereltern (Uroma, Uropa)
- V (16-31): Ururgroßeltern, Alteltern, Großältereltern, Großalteltern
- VI (32-63): Altgroßeltern, Ahneltern
- VII (64-127): Alturgroßeltern, Großahneltern
- VIII (128-255): Obereltern
- IX (256-511): Obergroßeltern
- X (512-1.023): Oberurgroßeltern
- XI (1.024-2.047): Stammeltern
- XII (2.048-4.095): Stammgroßeltern
- XIII (4.096-8.191): Stammurgroßeltern
- XIV (8.192-16.383): Ahneneltern
- XV (16.384-32.767: Ahnengroßeltern
- XVI (32.768-65.535): Ahnenurgroßeltern
- XVII (65.536- 131.071): Urahneneltern
- XVIII (131.072-262.143): Urahnengroßeltern
- XIX (262.144-524.287): Urahnenurgroßeltern
- XX (524.288-1.048.575): Erzeltern
- XXI (1.048.576-2.097.151): Erzgroßeltern
- XXII (2.097.152-4.194.303): Erzurgroßeltern
- XXIII (4.194.304-8.388.607): Erzahneneltern
- XXIV (8.388.608-16.777.215): Erzahnengroßeltern
- XXV (16.777.216-33.544.431): Erzahnenurgroßeltern

Alles klar? Wer seine Vorfahren bis zur 25. Generation zurückverfolgen kann, hat also 33.544.430 direkte Vorfahren, also Urväter und Urmütter - Ahnenschwund ist dabei unberücksichtigt :)

Also, ich kann jetzt gerade mal müde 13 Generationen (teilweise) zurückgehen, also bis zu meinen Stammurgroßeltern (natürlich hier im Werder)... Ich arbeite aber noch daran, die Familiengeschichte zu erweitern :)

Ich weiß aber, dass wir unter uns noch einige Geschlechter haben, die viel viel weiter zurückgehen können.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Gerlind
11.11.2015, 21:03
Hallo Wolfgang
Danke für diese Übersicht.
Das sieht ja wahnsinnig aus und hoch interessant.
Mal nachrechnen, wie weit ich bin http://forum.danzig.de/images/icons/icon12.png
Schönen Abend wünscht
Gerlind

smaccy08
11.11.2015, 22:24
Guten Abend, Wolfgang!

Stammurgroßeltern, dreizehnte Generation... davon kann ich momentan nur träumen. :) Das beruhigende ist ja, dass es sie zumindest gegeben haben muss, auch wenn kein Fitzelchen Papier oder Pergament oder Papyrus mehr ihre Namen überliefern kann. Der Stammbaum meines Mann lässt sich jedoch bis zu einem der 512 Stammväter der elften Generation zurückverfolgen, und ich bin mir jetzt schon sicher, dass er bestimmt nicht nur einmal in dieser Reihe auftaucht :D Bei mir wage ich den Ahnenschwund bis mindestens in die zehnte Generation hinein noch zu bezweifeln, da meine Vorfahren aus allen Ecken Deutschlands stammen, und wenn ich "Alle" sage, meine ich das. :P

Danke jedenfalls für diese hilfreiche Übersicht. Damit muss ich nun nicht mehr so ganz ungenealogisch "mein Ururururgroßvater" schreiben, sondern wie ein Pro "mein Alturgroßvater, der Pferdeknecht". Famos. :D

Beste Grüße aus Köln (Dreimol Kölle Allaf! :D )
Sarah

ada.gleisner
12.11.2015, 19:08
Lieber Wolfgang,
bei so einer Endzahl über 33 Mill., können wir wirklich davon ausgehen, alle irgendwie verwandt zu ein. Und der für mich witzige Ausspruch, wir wären alle mit Karl dem Großen verwandt, könnte stimmen ? Eine berauschende Idee, Grüße von Ada

Bartels
12.11.2015, 21:34
Liebe Kusine Ada,

das mit dem grossen Karl ist kein witziger Ausspruch, sondern die Wahrheit. Wir alle im Forum sind seine Ur-..Ur-Enkel, und jeder Europäer und auch viele Flüchtlinge, die heute vor unserer Tür stehen.

Bis zum grossen Karl sind es um die 35. Generationen, in der 35. alleine haben wir über 16 Milliarden theoretische Ahnen, das heisst er ist 1000 oder 10000.fach unser Ahnherr. Prinz Charles in England hat mindestens 1,4 Millionen gesicherte Ahnenlinien zu Karl dem Grossen, da gibt es Spezialisten, die so etwas nachforschen.

Im Prinzip ist der Hochadel ganz arm dran und wir alle sind ganz reich an Ahnen. Selbst wenn Mutter und Vater Vetter und Kusine sind reduzieren sich Wolfgangs Zahlen in #1 nur um 25 %.

Kaiser Ferdinand der Gütige, im Volksmund "Gütinand der Fertige" hatte vier Grosseltern und nur vier (statt 8) Ur-Grosseltern! 50% Ahnenschwund bereits in der 4. Generation. Diese Inzucht war Grund für seine "Fertigkeit" und seine Absetzung im Jahre 1848. Ganz arm dran war der Märchenkönig Ludwig II., so weit ich mich erinnere, hatte der Kini in der XIV. Generation einen Ahnenschwund von 86 %.

Deswegen heiraten die Königskinder heute alle bürgerliche Ehepartner.

Und circa 1 Million Deutsche können ihre Abstammung vom grossen Karl nachweisen, der FOCUS hat mal eine Zahl genannt, die um den Faktor 10 zu gross war.