PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gedenkbuch der Stadt Tiegenhof - Status?



sarpei
05.02.2016, 16:34
Hallo miteinander!

Wenn ich die Veröffentlichungen in den Tiegenhöfer Nachrichten richtig verstanden habe, dann war die Vertretung der Stadt Tiegenhof darum bemüht, allen verstorbenen und vermissten Tiegenhöfern - auch den bereits auf Friedhöfen in Tiegenhof Ruhenden - in diesem Gedenkbuch zur ständigen Erinnerung und zum Gedenken einen Ehrenplatz einzuräumen.

Weiß jemand zu sagen, was aus diesem Buch geworden ist?


Viele Grüße

Peter

Wolfgang
06.02.2016, 10:34
Schönen guten Morgen,
hallo Peter,

kannst Du vielleicht sagen, in welcher der Tiegenhöfer Nachrichten eine diese Hoffnung bzw. Erwartung weckende Mitteilung stand? Ich vermute, dass Du mit der "Vertretung der Stadt Tiegenhof" die jetzige Stadtverwaltung und evtl. auch das Landratsamt meinst.

Mir ist von solchen Plänen in Tiegenhof / Nowy Dwór Gdański nichts bekannt, aber wenn ich Näheres weiß, kann ich gerne nachhaken.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

sarpei
06.02.2016, 11:19
Hallo Wolfgang,

danke für dein Nachhaken. Ich will die TN so nach und nach durcharbeiten und nach Informationen zur Lage meiner Altvorderen aus Krebsfelde sichten. Dabei habe ich bisher im Schnelldurchlauf die ersten zehn 'Jahrgänge' durchgeblättert und in den Ausgabe 10 taucht z.B. der Hinweis auf, dass dieses Gedenkbuch in Wülferath ausgelegt werden soll. Ich habe auch nicht den rechten Durchblick wer welche Bezeichnung getragen hatte ...

Auch vom Ergebnis anderer Aktivitäten ist mir nichts bekannt geworden. So wollte z.B. der frühere Vorsitzende Jeglin eine Art Straßenverzeichnis mit Angabe der Bewohner erstellen.


Viele Grüße

Peter

MeinEichwalde
29.03.2016, 07:41
Hallo Peter,
meiner Meinung nach ist aus dem Gedenkbuch nichts geworden, und es gehörte zu den vielen Bausteinen, Elementen, die die Vertriebenen in den sechziger Jahren in die Tat umsetzten. Dazu gehörten Heimatwettbewerbe, Schulpatenschaften, GEdenksteine, und unter anderem auch Anfertigung von Modellen wichtiger Bauwerke oder Modelle der ganzen Stadt, wie bei Tiegenhof geschehen. Anfang der sechziger Jahre. DAs wurde alles gut finanziert durch fördertöpfe auf kommunaler Ebene.Wülfrath war bis vor ein paar Jahren der kommunale Partner von Nowy Dw Gd. Das Museum in Polen entstand in der Folge der Auflösung dieser Partnerschaft. Man entzweite sich aus diplomatischem Ungeschick. Die sogenannte Ständige Vertretung der Stadt Tiegenhof war ein Zeichen für den Anspruch eine Exilregierung zu repräsentieren. Es wurde auch auf dieser Ebene gewählt. Bis diese Stadtregierung dann wieder eingesetzt würde in Danzig. Das nur nebenbei. Ansprechpartner für diese Fragen ist das Westpreussischen Landesmuseum in Warendorf, die die Sammlung Tiegenhof beherbergen. Günter Jeglin und auch das Einwohnergedenkbuch sind dort bekannt. Die Wissenschaftler sind telefonisch erreichbar. Einen kleinen Eindruck kann man auch bei youtube erhalten, wo die Sammlung gezeigt wird. Ganz liebe nachösterlichen Grüße aus dem verregnetenen Berlin Delia

sarpei
29.03.2016, 09:10
Hallo Delia,

ein herzliches 'Dankeschön' für deine Erklärungen und Hinweise! Ich versuche dann mal mein Glück im Westpreußischen Landesmuseum.


Mit nachösterlichen Grüßen

Peter

sarpei
19.07.2018, 08:42
Hallo miteinander,

der Status zum Gedenkbuch ist Folgender: Auf der Web-Seite www.tiegenhof.de findet sich auch die Seite

https://www.tiegenhof.de/archiv/gedenkb%C3%BCcher/vollst%C3%A4ndige-b%C3%BCcher/ (Gedenkbücher_Teil_1+2)

Die Web-Seite schreibt dazu:

.....schnipp...................................... .................................................. .................................................. ............

Gedenkbücher des Tiegenhöfer Vereins
-------------------------------------

Die zwei Gedenkbücher wurden dem Werdermuseum in Tiegenhof als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Sie sind dort in einer Vitrine der Öffentlichkeit zugänglich. Damit die Bücher online eingesehen werden können, wurden sie eingescannt.

Auf Wunsch wurden die verstorbenen Mitglieder des Vereins in ein Gedenkbuch (Teil 1) eingetragen. Im Buch wurde entsprechend des jeweiligen Geburtstages des Verstorbenen der Eintrag vorgenommen. Im Laufe der Jahre wurde das Gedenkbuch um ein weiteres Exemplar (Teil 2) erweitert.

Die einzelnen Seiten können in der linken Spalte nach dem Geburtsdatum im Format PDF ausgewählt werden.
.....schnapp...................................... .................................................. .................................................. ............

Die Formulierun "Im Buch wurde entsprechend des jeweiligen Geburtstages des Verstorbenen der Eintrag vorgenommen." hat zur Folge, dass bei der Suche nach einem bestimmten Namen ALLE Seiten durchgeblättert werden müssen!


Viele Grüße

Peter

waldling
19.07.2018, 08:46
Moin, Peter,

hab Dank für die Erläuterung und das du uns teilhaben lässt an den Ergebnissen deiner Recherchen.

Herzliche Grüße
Uwe