PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lastenausgleich



christian65201
17.07.2016, 10:19
Guten Morgen,
ermuntert durch etliche Berichte zum Bundesarchiv Bayreuth, beantragte ich Kopien zu dem Ortsplan ZIPPLAU und zu den Lastenausgleichsanträgen meiner Urgroßeltern.
Diese bekam ich nun auch erfreulicherweise zugeschickt.
Nach dem Studium der Akten ergibt sich eine Frage.
Da beide Urgroßeltern während des Verfahrens verstorben sind erben die beiden Kinder und eine Enkelin. Soweit alles verständlich. Dann kommt es aber, auf dem Auszahlungsbogen werden die beiden Kinder bedacht, bei der Enkelin steht: Nicht Auszahlungsberechtigt, da ständiger Wohnsitz in der SBZ.
Meine Frage, wer hat das Geld bekommen? Vater Staat?
Wer kann mir hierzu etwas sagen?
Einen schönen Sonntag
Christian

JuHo54
17.07.2016, 16:19
Hallo Christian,
soviel ich weiß, kam das Geld auf Sperrkonten im Westen.Jedenfalls war das bei meiner Oma so, die in Potsdam -Babelsberg wohnte. Als sie dann Rentnerin war, konnte sie nach Westberlin fahren und das Geld abheben, genau wie die Postpension ihres im 2. WK verstorbenen Mannes. Belege habe ich dafür allerdings nicht, weiß nur, dass meine Oma in dem Zusammenhang dann auch immer für ihre Tochter in Potsdam und meinen Cousin ebenfalls in Potsdam einkaufte.
Liebe Grüße
Jutta

christian65201
17.07.2016, 16:31
Hallo Jutta,
danke für Deine Antwort.
Es gibt aber in der ganze Akte nur die Zahlungsanweisungen für die beiden Kinder, und sie bekamen auch nur je 1/3 des Errechneten ausbezahlt.
Grüße
Christian

JuHo54
17.07.2016, 22:56
Hallo Christian,
kann ja sein , dass sie es nie abgerufen hat bzw. da sie als Enkelin in der SBZ lebte , vielleicht in einer anderen Familie , weil ihre Eltern geflüchtet sind. Vielleicht wusste sie es nicht mal....ist ja mehr als einmal vorgekommen...
Liebe Grüße
Jutta