PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neugründung der Danziger deutschen Minderheit



Wolfgang
07.09.2016, 00:02
Schönen guten Abend,

in Danzig gab es einmal eine deutsche Minderheit, die aktiv war, die dazu beitrug, das deutsche Erbe im heutigen Danzig zu bewahren, dessen Erinnerung wachzuhalten und die vor allen Dingen eine Brückenfunktion zwischen Alt- und Neu-Danzigern wahrnahm.

Das war einmal...

Es gibt nun eine zahlenmäßig recht große Gruppe ehemals Aktiver der früheren und heute praktisch nicht mehr existierenden alten deutschen Minderheit, die all das wieder aufleben lassen möchte. Diese Leute waren alle aus der alten Minderheit ausgeschlossen worden. Nach fast zweijährigen ergebnislosen Gesprächen mit der Minderheit und verschiedenen sie unterstützenden Institutionen und Einzelpersonen wurde nun der Entschluss gefasst, eine neue Deutsch-Danziger Minderheit zu gründen.

Ein tiefes und befreiendes Aufatmen ist angesagt! Endlich ist wieder Licht zu sehen. Eine 10-köpfige Delegation der neuen Deutsch-Danziger Minderheit war zum Jahrestreffen 2016 des Bundes der Danziger nach Lübeck eingeladen. Schade, dass es aus finanziellen Gründen nicht möglich war, einen großen Bus zu ordern der alle Mitglieder der neuen Deutsch-Danziger Minderheit nach Lübeck brachte.

Dem Bund der Danziger wird ein großer Dank ausgesprochen für die Möglichkeit im Rahmen eines Grußwortes die neue Deutsch-Danziger Minderheit vorzustellen (siehe Grußrede der Deutsch-Danziger Minderheit (https://www.youtube.com/watch?v=ilK7ngtM5GI)).

Natürlich fängt diese neue Organisation erst einmal bei "Null" an. Kein Geld, keine Räume, befehdet von alten Seilschaften. Aber das stört Niemanden. Die ideelle Unterstützung des Bundes der Danziger ist Gold wert. Und auch andere Institutionen zeigten bereits Bereitschaft, mit der neuen Vertretung der Minderheit zusammenzuarbeiten.

Im Grunde genommen ist es aber ein Desaster -und darüber sind sich alle Beteiligten bewusst-, dass es zu diesem notwendigen Schritt kommen musste. Aber alle wussten auch, dass es keine Alternative gab, denn wer will sich schon die ungezählten und teils auch noch gar nicht aufgedeckten Altlasten der früheren Minderheit in die Schuhe schieben lassen?

Emotional bewegend war für die neue Deutsch-Danziger Minderheit die symbolträchtige Überlassung einer großen Danziger Fahne als Starthilfe. Ein großes Dankeschön an den Bund der Danziger, vertreten durch die Vorsitzende Roswitha Möller.

21367

Das Bild zeigt wie Roswitha Möller die riesige Fahne an einige Delegierte der neuen Danziger-Deutschen Minderheit überreicht.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
07.09.2016, 00:15
Und noch ein Foto das Stadtpräsident Paweł Adamowicz mit einigen Delegierten der neuen Deutsch-Danziger Minderheit beim Jahrestreffen des Bundes der Danziger 2016 in Lübeck zeigt....

21368

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Helga Karin
07.09.2016, 16:13
Hallo Wolfgang,
Deinen Bericht über die Neugründung der Deutschen Minderheit ist sehr interessant.
Könnte man den Gründern in Danzig nicht ein wenig mit einer kleinen Geldspende für den Neubeginn unter die Arme greifen? Wenn jeder einen kleinen Obolus auf ein separates Konto einzahlt, macht es uns nicht ärmer aber es hilft vielleicht.
Vielleicht könntest Du so ein Konto einrichten und es in die Hand nehmen.
Ich glaube, das es sicher mehrere Forum Teilnehmer gibt, die sich daran beteiligen möchten.
Viele grüße aus dem sonnigen Norden
Helga

Wolfgang
12.09.2016, 22:10
Schönen guten Abend,
hallo Karin,

ich habe heute bei einer Versammlung der Vertreter der neuen deutschen Minderheit in Danzig angesprochen, dass bereits in unserem Forum danach gefragt wurde, ob und wie die neue Vertretung finanziell unterstützt werden könnte. Das ist mit ganz großer Freude aufgenommen worden.

Aber, und das war der Beschluss, lass den neuen Verein erst einmal zeigen was er tut. Lass ihn berichten, lass ihn Rechenschaft ablegen. Erst Leistung, dann Anerkennung. Nicht umgekehrt.

Und ein ganz großes Dankeschön für Deine Frage!

Nun ein paar Worte über die Versammlung der Gründungsmitglieder: Alle Formulare für die Gründung sind ausgefüllt. Die Liste der Gründungsmitglieder steht. Für den kommenden Samstag ist die offizielle und feierliche Gründungsversammlung mit Vorstandswahlen vorgesehen.

Natürlich werden auch die Medien über die Neugründung informiert. Ihr könnt aber sicher sein: Ihr seid in der ersten Reihe und werdet als Erste informiert.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Helga Karin
14.09.2016, 19:26
Hallo Wolfgang,
danke für Deine Info. Ich warte gespannt und neugierig auf Deine Berichte.
Helga Karin

Wolfgang
15.09.2016, 21:51
Schönen guten Abend,

heute war ein Tag intensiver Arbeit. Nachdem der neuen Minderheit vom VDG (http://www.vdg.pl/de/) (Dachverband der deutschen Minderheiten in Polen) eine Mustersatzung zur Verfügung gestellt wurde, muss diese in einigen kleineren Punkten auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Was aber jetzt schon feststeht: Mitglied kann JEDE natürliche und juristische Person werden, die die satzungsgemäßen Ziele unterstützt. Damit unterscheidet sich die neue Organisation von der alten Minderheit, die ausschließlich polnische Mitglieder in ihre Reihen aufnahm.

Sobald die endgültige Satzung in der Gründungsversammlung beschlossen ist, werde ich hier eine deutschsprachige Zusammenfassung veröffentlichen.

Ich denke, wir werden in der Gründungsversammlung erstmals unsere große Danziger Fahne wehen lassen (siehe Foto im ersten Beitrag) ... :)

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

love danzig
16.09.2016, 10:33
Hallo Wolfgang,
da werde ich doch schon einmal gratulieren ,diese neue Satzung, wird wohl vieles Angestaubte ,im neuen und schönen Rahmen erstrahlen lassen. Auch als Danziger Polonia sage ich,zieht diese schöne Fahne hoch und lasst sie wehen,denn sie steht für eine Stadt der Gleichheit und Freiheit.
Viele Grüsse aus Leverkusen Roman.

Ps. Ich werde diese Neugründung ,bald in einer Bar Mleczny in Danzig gebührend feiern.;)

Wolfgang
18.09.2016, 21:29
Schönen guten Abend,

gestern fand die offizielle Gründungsversammlung mit Vorstandswahlen des Vereins der deutschen Minderheit in Danzig statt.

Morgen werde ich ausführlich darüber berichten.

Aber schon jetzt ein Foto mit einigen der Gründungsmitglieder:

21387

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
19.09.2016, 15:35
Schönen guten Nachmittag,

es gibt wieder einen Verein, der die deutsche Minderheit im Großraum Danzig vertritt. Ahhh, könnte gesagt werden, endlich wieder! Und dieses "ahhh" war mittlerweile vielfach vernehmbar, auch von vielen älteren Danziger/innen, die vor 1945 geboren wurden.

Am vergangenen Samstag war offizielle Gründungsversammlung. Wir hatten eine ganze Weile überlegt, wo sie stattfinden könnte und uns dann für Prinzlaff (Przemysław) im Werder entschieden. Das Wetter spielte mit: Niemand hatte eine Grillparty geplant, aber spontan waren von den Teilnehmern Würste aller Art und ein kiloschwerer Wildschweinbraten mitgebracht worden.

Und so wurden bei herrlichem Spätsommerwetter Tische und Bänke im Garten aufgestellt. Die Kinder tollten mit den Hunden herum während Grillwürste und Kaszanka über glühender Holzkohle brutzelte. Für Stimmung sorgten auch auf der Elbinger Weichsel gleitende Segler die an uns lautlos vorüberfuhren.

Am späteren Nachmittag, als es draußen bereits etwas kühler wurde, verlagerten wir die Versammlung ins Haus. Und dort wurden dann auch Nägel mit Köpfen gemacht. Nachdem noch einmal der gemeinsame Wille bekräftigt wurde, einen Verein für die Danziger deutsche Minderheit zu schaffen, wurde dies im Protokoll festgehalten. Anschließend fanden Vorstandswahlen statt.

Gewählt wurden:

Vorsitzender: Martin Mikołajczak
stv.Vorsitzender: Wolfgang Naujocks
Schriftführer und Kulturvorstand: Christoph Jachimowicz
Schatzmeister: Andreas Bach
Jugendvorstand: Monika Kosłowska

Außerdem wurden einstimmig drei Revisionskomissionsmitglieder gewählt.

Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und ran an die Arbeit! Es gilt zu arbeiten, zu überzeugen, zu werben, den vielen aus der alten Organisation Herausgeworfenen eine Möglichkeit aufzuzeigen sich wieder zu engagieren und zu treffen, Öffentlichkeitsarbeit zu machen, sich der Jugend- und Kulturarbeit anzunehmen, Rechenschaft abzulegen, Transparenz zu zeigen, Ansprechpartner zu sein: Kurz ausgedrückt all die Aufgaben wahrzunehmen, die über Jahre hinweg vernachlässigt, gar nicht mehr wahrgenommen oder sogar bewusst verweigert wurden.

Ein großer Dank dem "Bund der Danziger" in Lübeck, der uns bei seinem großen Tag der Danziger in Lübeck am 03.09.2016 die Möglichkeit gab, uns vorzustellen. Liebe Mitglieder des Bundes der Danziger in Deutschland, in meinem vorangegangenen Beitrag seht Ihr bei unserer Gründungsversammlung die Fahne wehen, die Ihr uns aus Lübeck mitgabt! Es ist uns eine Ehre und auch eine Verpflichtung, Eurem Vertrauen in uns gerecht zu werden. Angesichts Eurer engen und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit der Danziger Stadtverwaltung und dem intensiven Kontakt den Ihr schon seit Langem zu Angehörigen der nationalen Minderheit in Danzig unterhaltet, werden wir in Kürze als Vertretung der deutschen Minderheit einen Aufnahmeantrag in den Bund der Danziger stellen.

Und auch einen ganz großen Dank an den VDG (http://www.vdg.pl/de/) (Dachverband der deutschen Minderheiten in Polen), der uns mit einer Mustersatzung unschätzbare und wertvolle Starthilfe gegeben hat. In einigen ganz wenigen Punkten haben wir die sehr gute und offene Satzung unseren Bedürfnissen angepasst, aber ohne diese Mustersatzung wären uns anfangs ganz sicherlich einige gravierende Fehler unterlaufen. Nochmals ein großes Dankeschön!

In unserer Satzung haben wir auch die Möglichkeit festgehalten, uns als Fördermitglied zu unterstützen. Ich möchte schon jetzt darauf aufmerksam machen, denn wenn wir unsere Ziele näher dargelegt haben, werde ich noch einmal darauf zurückkommen.

Hier noch einige Bilder mit Kommentaren:

Auch den Kindern schmeckt's:
21395

Jeder ist auf den Beinen: Essen/Getränke holen, Einzelgespräche führen...
21396

Gespräche vor der Wahl:
21397

Wer die Wahl hat, hat die Qual - wen soll ich wählen? :) :
21394


Und nach der Wahl... - tja, nach der Wahl war die Stimmung so begeistert und ausgelassen, dass ich leider nicht mehr daran dachte, die großartige Stimmung auf dem Foto festzuhalten. Schade, aber jeder der dabei war, wird sich trotzdem begeistert erinnern. :)

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

ada.gleisner
19.09.2016, 16:23
Lieber Wolfgang,
herzlichen Glückwunsch zu dem neugeborenen Kind und ein langes glückliches Leben trotz sicher vieler Arbeit wünscht Euch Ada

vklatt
19.09.2016, 17:39
Herzlichen Glückwunsch Wolfgang, zum Start der neuen Deutsch-Danziger Minderheit.
Viel Freude und Erfolg damit, wünscht euch

Vera

Mandey
19.09.2016, 20:56
Guten Abend,

Hallo Wolfgang, möge dein Vorhaben gelingen, ich wünsche es dir.
Freundliche Grüße Heinz Mandey.

Romek.Zimmermann
19.09.2016, 21:37
Guten Abend Wolfgang! Gute Wuensche und viel Erfolg! Ich sehe gute Leute in Vorstand. Ich habe viel Sympatie mit euch.

Romek

Peter von Groddeck
19.09.2016, 22:33
Lieber Wolfgang,
auch von mir herzlichen Glückwunsch und möge alles so gelingen, wie Du es Dir vorstellst.
Gruß Peter

Heibuder
20.09.2016, 09:57
Wolfgang, Dir, dem Vorstand und allen Gründungsmitgliedern des Vereins wünsche ich viel Glück, Erfolg
und gutes Gelingen für eure zukünftigen Vorhaben und Projekte!

Vielleicht gelingt es mir nochmal, euch zu besuchen - falls möglich als Vereinsmitglied? ;)

Felicity
21.09.2016, 13:21
Congratulations and Eureka it has been done !!!! Lass uns wissen, Wolfgang, wie wir behilflich sein koennen, ob wir alten Danziger, geboren 1927, Mitglieder werden koennen, ob Ihr finanzielle Hilfe braucht und wo das Heim fuer die Deutsch - Danziger Minderheit sein wird. Liebe Gruesse an alle von der Feli

Bartels
21.09.2016, 15:47
Herzlichen Glückwunsch Euch allen,

irgendwie kenne ich doch (fast) jeden auf den Fotos ... bis auf den Hund!

NB: Unrechtmässig geführte Facebook-Seiten kann man sich zurückholen bzw. sperren oder verschieben lassen ...

Wolfgang
27.01.2017, 16:07
Schönen guten Nachmittag,

endlich ist es wahr geworden! Schier unendliche bürokratische Hürden waren zu überwinden bis es so weit war. Gestern teilte das Registergericht per Einschreiben mit, dass die neue Danziger Deutsche Minderheit seit dem 13.01.2017 registriert ist.

Das war ein schier endloser Prozess von VIER Monaten in dem wir zum Abwarten und Nichtstun verurteilt waren. Natürlich: Ideen wurden entwickelt, intern diskutiert, Pläne erstellt, Korrespondenz geführt, aber nach außen hin konnten wir nicht tätig werden. Noch gestern Abend schrieb ich Freunden: "Es ist, als ob bei einem Wagen mit hochtourig aufgedrehtem Motor jemand voll auf der Bremse steht. Jetzt gilt es aktiv zu werden, aufzudrehen, den Fuß von der Bremse zu nehmen, das Gaspedal durchzutreten."

Der Verein ist momentan noch unter der Adresse eines Vorstandsmitglieds registriert. Aktiv können wir aber auch schon jetzt werden. Und natürlich überlegen wir auch, wie wir am Besten an die Öffentlichkeit mit Veranstaltungen treten können. Der Name der neuen deutschen Minderheit: Gdańska Mniejszość Niemiecka, also Danziger deutsche Minderheit.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Insel2008
27.01.2017, 16:22
Hallo,
der jetzt offziellen Deutschen Danziger Minderheit wünsche ich alles Glück für die Zukunft:D!

Jetzt könnt Ihr die qualmenden Bremsen loslassen und richtig aktiv werden.
Bin schon sehr neugierig auf weitere Informationen.

Beate
27.01.2017, 20:45
Geschafft!!:)

Ich wünsch Euch alles erdenklich Gute! Nu startet durch! Mit Schwung und Vollgas durch Eure Vorhaben!

Fröhliche Grüße Beate

Felicity
28.01.2017, 00:14
Auch von Down Under, frohes und aktives 'Werkeln' und Glueckwunsch zu so einem grossen Erfolg. Liebe Gruesse von der Danziger Australischen Feli, auch hier in der 'Minderheit'. (Kenne keine in Danzig geborene und dort aufgewachsene, Australier, ausser meinen Geschwistern)

Wolfgang
28.01.2017, 12:15
Schönen guten Nachmittag,

es wird in der nächsten Zeit sehr interessant werden. Denn es heißt, in zunehmend schwieriger Zeit Flagge zu zeigen und einzutreten für weiterhin gute Beziehungen zwischen unseren Ländern.

Außerdem möchten wir ALLEN Interessierten die sich mit der deutschen Minderheit in Danzig verbunden fühlen, die Möglichkeit geben, bei uns Mitglied zu werden, uns zu unterstützen, an unserer Arbeit teilzuhaben und sich auch aktiv einzubringen. Damit sprechen wir auch besonder jene älteren Danziger/innen an, die aus dem alten "deutschen" Minderheitenverein ausgeschlossen worden sind, weil sie keine polnische Staatsangehörigkeit besitzen.

Besondere Schwerpunkte der Arbeit der "Danziger Deutschen Minderheit" werden in der Jugend- und Kulturarbeit liegen. In Kürze werde ich über aktuelle Vorhaben berichten.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

MarcelKr
28.01.2017, 13:35
Danke, Wolfgang, für Deinen großartigen Einsatz!

Wolfgang
01.02.2017, 21:33
Schönen guten Abend,

heute Nachmittag fand eine Vorstandsitzung der Danziger Deutschen Minderheit statt in der erste Vorhaben konkretisiert wurden. Dazu gehört, Kontakte zu knüpfen zu Behörden und Institutionen und das sowohl in Polen als auch in Deutschland. Wichtig ist, überzeugend darzulegen, dass es wieder eine Organisation deutschstämmiger Danziger gibt, die Brücken bauen will. Die ein klein wenig dazu beitragen will, alten gebürtigen Danzigern -zumindest vereinsmäßig- wieder die alte Heimat zu bieten oder zumindest ein bisschen näher zu bringen. Und die natürlich eine Brücke bauen will zu all jenen Menschen für die Danzig und dessen Umgebung nun Heimat geworden ist.

Natürlich will all das auch unser Forum, auch der Bund der Danziger. Aber die Danziger Deutsche Minderheit ist der Verband, der hier vor Ort in Danzig ist und eine gute Arbeit leisten will. Dafür braucht es Freunde, Mitmacher, Unterstützer. Das scheint auf den ersten Blick nicht schwierig da wir unsere Arbeit in einem großen Vakuum beginnen. Aber dafür braucht es trotzdem Freunde, Mitmacher, Unterstützer.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang