PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auswanderung von Danzig nach Amerika



Iris Freundorfer
17.10.2016, 12:14
Hallo zusammen,

meine Urgroßmutter Olga Buchholz, geb. 1857 in Obersommerkau, Kreis Karthaus, WP, soll Erzählungen zufolge nach Amerika ausgewandert sein. In der deutschen Auswandererdatenbank ist sie nicht zu finden, auch nicht auf www.castlegarden.org, sowie nicht www.ellisisland.org.
Hat jemand noch eine Idee, wie ich sie finden könnte? Ich frage mich z.B., ob es auch Auswandererschiffe gab, die direkt vom Danziger Hafen nach Amerika ausliefen und wenn ja, ob es davon Passagierlisten gab und wo sie zu finden sein könnten. Vielleicht wurden ja auch in Danzig Auswanderlisten geführt, die irgendwo einsehbar sind.
Die Spur der Olga verliert sich bisher in Danzig. Im Oktober 1882 lebte sie als Amme in der Brodbänkengasse bei einer Familie Kaufmann. D.h. sie ist frühestens Ende 1882 ausgewandert, bei der Eheschließung meines Großvaters 1914 war sie wohl bereits verstorben. (Mein Großvater hat seine Mutter nach meinem Wissen nicht gekannt, er wurde von seiner Tante aufgezogen).
Ich habe auch schon den Tipp bekommen, in preussischen Orten mit dem Namen Amerika zu suchen. So gab es wohl ein "Amerika" im Kreis Karthaus. Das werde ich versuchen.
Ich hatte auch den Gedanken, dass sie möglicherweise vor der Auswanderung geheiratet haben könnte, weiß aber nicht so recht, wo und wie ich mit der Suche beginnen soll - Wären die Standesamtsunterlagen von Danzig ein guter Ansatzpunkt?

Bin für alle Tipps dankbar!!!
Viele Grüße
Iris

sarpei
17.10.2016, 12:40
Hallo Iris,

folgende Information entstammt der Meldekartei von Danzig:

Olga BUCHHOLZ, Stand: Amme, * 24.04.1857, evangelisch, geboren in Sommerkau, Kr. Karthaus
am 5. Oktober 1882 von Sommerkau verzogen zur Brodbänkengasse 4/5 bei Kaufmann.

Soweit erst einmal eine Bestätigung bzw. Spezifizierung deiner Angaben - aber möglicherweise hattest du deine ja aus der selben Quelle ... .


Viele Grüße

Peter

sarpei
17.10.2016, 13:00
Hallo Iris,

lt. Kirchenbuch ist Olga einen Monat jünger .... anliegend Kopien der Dokumente.

21529

21528..........21527


Viele Grüße

Peter

Iris Freundorfer
17.10.2016, 13:01
Hallo Peter,

ja, das ist auch meine Quelle. Aber dennoch vielen Dank für deine Antwort.

Viele Grüße
Iris

Iris Freundorfer
17.10.2016, 13:19
Hallo Peter,

den KB-Eintrag kenne ich auch. Aber ich bin immer wieder überrascht, wie gut sich die anderen Ahnenforscher auskennen und wie schnell sie mir Antworten liefern. Ich selbst habe erst vor ca. 3 Wochen begonnen, gezielt nach meinen Vorfahren zu suchen und ich habe in dieser Zeit schon so viel Unterstützung von anderen erhalten! Ohne diese Hilfe wäre ich nie so weit gekommen, wie ich es jetzt schon bin.
Zur Olga: Es handelt sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um dieselbe Person (Meldekarte und KB-Eintrag). Die Olga aus dem KB-Eintrag hat am 22.5.1882 in Pomlau ein uneheliches Kind geboren (meinen Großvater Walter Buchholz), was zu ihrem Stand als Amme passt. Eine ihrer Schwestern (Hulda) hat gemeinsam mit ihrem Mann Georg Utasch (die beiden haben im Februar 1882 geheiratet) meinen Großvater aufgezogen. Sowohl die Geburten meines Großvaters als auch die von Hulda als Olgas Schwester sowie die Eheschließung sind durch Quellen bestätigt. Dass das Ehepaar Utasch meinen Großvater aufgezogen hat, weiß ich aus Erzählungen meines Vaters. Wahrscheinlich ist beim Eintrag auf der Meldekarte ein Fehler bezüglich des Geburtstages passiert. Hinzu kommt, dass der Name Olga Buchholz in der Region (Kreis Karthaus) sehr selten ist. Ich habe ihn bei meiner Suche kein zweites Mal gefunden.
Vielen Dank auch für deine 2. Antwort und vor allem für die Bereitschaft zu helfen. Vielleicht finde ich ja doch noch heraus, was aus Olga geworden ist.

Viele Grüße
Iris

stern
20.10.2016, 19:37
Hallo Iris, Kann es auch sein, dass Olga vielleicht nach Neuseeland ausgewandert ist anstatt Amerika. Ich habe Bucholz, also mit nur einem h gefunden, die nach Neuseeland ausgewandert sind.

Viele Gruesse

Iris Freundorfer
20.10.2016, 20:51
Hallo Stern,

wenn ich das so genau wüsste..... Inzwischen halte ich es sogar für möglich, dass sie gar nicht ausgewandert ist.
Wo hast du die Bucholz denn gefunden?

Danke für deine Antwort und viele Grüße
Iris

stern
20.10.2016, 21:25
Johann Bucholz am 27 Dec 1841 in Sabagno, Liebschau/Lubiszewo geb., am 4 Aug 1926 gest in Seacliff, Southland, NZ, in Gore, Southland, NZ beerdigt.
Die Nachricht, die ich gefunden hatte auf Ancestry war auch: Immigrated from Hamburg aboard the ship "Palmerston" on the 28th of July 1872 to arrive at Port Chalmers, Otago , New Zealand on the 12th of December 1872 age 31 with wife Anna Dovalosky(28) and children Joseph (4) & Amelia (2)
Ich hatte gedacht, dass das seine Schwester gewesen sein koennte. Ich schaue nochmal bei was anderem. Ich hatte mir das vermerkt in meinem Stammbaum vermerkt. Johann's Vater hiess auch Johann und seine Mutter Rakowska. Mehr weiss ich leider nicht. Ich kann nur von meinen eigenen Vorfahren sagen, dass man zB in Amerika gerne einen doppelten Buchstaben weggelassen hat. Mit liebem Gruss Chris

sarpei
20.10.2016, 22:21
Hallo Iris,

auf Grund des untigen Auszugs aus dem Standesamtregister von Meisterswalde halte ich eine Auswanderung in die USA (um den Begriff 'Amerika' hier zu vermeiden) für eine Mär. Olga Buchholz wird dort im Jahr 1914 als Besitzerin in Amerika ( = Ameryka Dzierząska ) im Landkreis Karthaus erwähnt.

21541 .......... 21540


Viele Grüße

Peter

Iris Freundorfer
21.10.2016, 13:23
Liebe Chris,
vielen Dank für die Info, aber das passt leider nicht. Die Olga hatte zwar zwei Brüder, aber die hießen August Heinrich Theodor Buchholz, geb. 1842 und Karl Friedrich Wilhelm Buchholz, geb. 1846. Die Familie lebte im Kreis Karthaus, zuerst in Bortsch, dann in Obersommerkau, zuletzt in Pomlau. Der Vater hieß Gottfried Wilhelm Buchholz, war von Beruf Gutsverwalter (auch "Wirtschaftsinspektor" taucht auf) und kam ursprünglich aus Wobeser, Kreis Rummelsburg in Pommern. Olga ist am 14.5.1857 in Obersommerkau geboren.
Den Tipp mit dem auf Bucholz veränderten Namen merke ich mir mal, vielleicht finde ich damit noch etwas.
Liebe Grüße
Iris

Iris Freundorfer
21.10.2016, 13:29
Hallo Peter,
danke für den Hinweis, den Tipp habe ich schon einmal erhalten. Ich denke, ich suche die Olga mal in Amerika, Kreis Karthaus. Die Heiratsurkunde kenne ich auch, das sind meine Großeltern.
Mein Vater sprach allerdings immer von Auswanderung. Hätte man den Begriff benutzt, wenn es sich nur um einen Umzug im gleichen Landkreis gehandelt hätte. Und "USA" hätte man damals doch wohl noch nicht geschrieben, oder? Andererseits beruhte die Auswanderergeschichte schon auf Überlieferungen als mein Vater noch ein Kind war. Seinen Vater Walter hat er ja kaum gekannt, da der bereits 1918 gestorben ist. Und Walter hat seine Mutter Olga - so weit ich weiß - nicht gekannt. Er ist von Olgas Schwester Hulda (verehelichte Utasch) aufgezogen worden. Vielleicht hat diese die Auswanderergeschichte in die Welt gesetzt, um unangenehme Fragen im Keim zu ersticken, wer weiß? Aber das ist natürlich Spekulation.

Viele Grüße
Iris

Iris Freundorfer
10.03.2017, 23:14
Liebe Mitforisten,
anders als von manchen vermutet ist meine Urgroßmutter Olga Buchholz doch nach Amerika, oder besser gesagt, in die USA ausgewandert. Seit kurzem weiß ich, dass sie zuvor einen Johann Faralich aus Niedersommerkau geheiratet hat, und zwar 1884. 1891 ist das Paar mit zwei Kindern nach Detroit, Michigan ausgewandert. Dort ist die Olga am 5.3.1897 verstorben. Der Sterbeeintrag ist bei ancestry zu finden und er ist eindeutig - er enthält ihren Geburtsnamen, ihr Geburtsdatum und den Herkunftsort Pomlau im Kreis Karthaus, Westpreußen (evangelisch-lutherische Kirche von Amerika).
Die Lorbeeren für diesen Erfolg verdiene nicht ich, sondern Birgit (mibu4), die immer daran geglaubt hat, dass Olga ausgewandert ist und die mich bei der Suche nach ihr (und anderen Vorfahren) tatkräftig unterstützt hat. Ein großes Dankeschön dafür!
Wichtig für andere in diesem Zusammenhang finde ich, dass augenscheinlich nicht alle Auswanderer auf den gängigen und (mir) verfügbaren Passagierlisten bzw. Auswandererdatenbanken zu finden sind, denn auch den Namen Johann Faralich konnte ich dort nicht finden.

Viele Grüße
Irisf

Insel2008
11.03.2017, 02:14
Guten Abend Iris,

Du hast #12 geschrieben:
"Wichtig für andere in diesem Zusammenhang finde ich, dass augenscheinlich nicht alle Auswanderer auf den gängigen und (mir) verfügbaren Passagierlisten bzw. Auswandererdatenbanken zu finden sind.."

Das ist ein wirklich wichtiger Hinweis für mich. Vielen Dank!

Vorfahr
26.10.2018, 20:33
Hallo Iris,
ich weiß ja nicht, ob dich die Hulda, die deinen Großvater Walter aufgezogen hat, nach zwei Jahren genauer interessiert. Da ich den FN Utasch im Raum Danzig erforscht habe, kann ich dir hier mit folgenden Angaben helfen: Hulda Louise Adele Buchholz (*19.6.1849 in Bortsch) heiratet am 3.8.1882 in Pomlau George Karl August Utasch (*18.2.1856 in Groß-Zeisgendorf/KB Dirschau +nach 1928 in Pomlau - Beruf Fleischer). Eltern von G.K.A. Utasch: Lehrer Peter Emanuel und Anna Louise Utasch, geb. Lutz.
Viele Grüße
Vorfahr (Regina)

Iris Freundorfer
26.10.2018, 21:01
Hallo Regina,
vielen Dank für deine E-Mail. Das alles habe ich inzwischen auch herausgefunden. Ich habe auch noch zwei weitere Kinder von Peter Emanuel und Anna Louise Utasch, die Kahlbude geboren wurden. Wenn du sagst, dass du den FN Utasch erforschst, hast du denn noch mehr Informationen über die Herkunft des Peter Emanuel. Mein Vater hat oft von seinem "Opa Utasch" erzählt, deshalb würde ich gern mehr über die Familie wissen. Gerne auch über PN.
Viele Grüße
Iris

Weimaraner
29.10.2018, 03:01
Hallo Iris,
ich befasse mich auch mit der Auswanderung von 2 Namensträger die Danzig verlassen haben und ihr Glück in Amerika gesucht haben. Es ist mir gelungen angeheiratete Verwandtschaft bis 1584 zurück verfolgen zu können.Interessant ist Wer mit Wem sich "verbandelt" hat, so habe ich jetzt, irische, englische, holländische, italienische Verwandte, von bekannten Professoren mit meinem Namen bis zum Filmschauspieler an der Seite von Travolta.
Das Problem bei der Suche ist, das zu damaligen Zeiten die Amerikaner wohl keinen Wert auf das richtige Geburtsdatum gelegt haben. So habe ich zum Teil auf 4 Urkunden vier unterschiedliche Geburtsdaten. Die Namen wurden sofort geändert, Johannes/John, Heinrich/Henry, Maria/Mala usw.Bei meinem Namen wurde das "E" vor dem "Y" ganz weggelassen, aus "A" wurde teilweise "O". Die Passagierlisten findest du am besten über "New Jersey". Hier erhälst du auch sämtliche Bilder von dem Schiff und alle Angaben, Tonnage, Besatzung, auf welchem Deck sie untergebracht waren und was die Überfahrt gekostet hat. An Urkunden erhältst du über Ancestry fast alles- ich betone fast, meistens wird nur der Index mit Daten abgebildet aber es gibt dann die Möglichkeit, sollte die Filmnummer abgebildet werden über "Family Search" an die Urkunde zu kommen. Der Grossteil ist aber verschlüsselt und kann nur direkt in ihrem Zentrum abgerufen werden. Eine sehr gute Möglichkeit ist die Suche über "Find a Grave". Das ist eine Datenbank der amerikanischen Friedhöfe, wenn du da nichst findest- dann beginnt die grosse Suche. Ich bin über die Grabsteine soweit gekommen, hier werden dann gleich alle Familienmitglieder und angeheiratete mit dem dazugehörigen Grabsteinen, Nachrufe in den unterschiedlichen Zeitungen usw., abgebildet. Empfehlen kann ich auch "Fold3" ist eine Tochter von "Ancestry" kostet natürlich wieder Geld, kann man aber umgehen. Ich habe noch einige Datenbanken in der USA die ich nutze. Bei Bedarf stelle ich dir gerne mein Wissen zur Verfügung. Urkunden anfordern ist sehr teuer ca.40$. Die kostengünstigste Möglichkeit ist ûber einen Namensträger in den USA der einen Stammbaum- ob öffentlich oder nicht bei Ancestry hat, Verbindung aufzunehmen, ich habe dieses so mit Erfolg gemacht.
Ich habe mal "Spasshalber" deinen genannten Namen OLGA BUCHHOLZ eingegeben es gibt zu Buchholz ca. 130 zu Olga 5 Einträge inc. Grabsteine.
Jetzt erst mal Ende. Wenn du mehr wissen möchtest sende mir eine Mail, meine Adresse hast du noch aus unserem letzten Kontakt.
Viele Grüsse Dieter