PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arthur Schopenhauer - Vortrag heute im IKM in Danzig



Ulrich 31
08.12.2017, 14:23
Der unten verlinkt folgende heutige gdansk.pl-Artikel (Titel in Google-Deutsch, var.: > "Sei skeptisch wie Arthur. Schopenhauer 2.0. - Multimedialer Vortrag am IKM") berichtet, dass Arthur Schopenhauer, der Sohn Danzigs, heute der Held der Internet-Meme sei ("Meme" = Internetphänomen > https://de.wikipedia.org/wiki/Internetph%C3%A4nomen ). Darüber und über die Gedanken dieses Philosophen findet heute, am 8. Dezember 2017, um 18 Uhr ein multimedialer Vortrag im IKM statt ("IKM" = Instytut Kultury Miejskiej = Institut für Stadtkultur, ul. Długi Targ 39/40, > https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=pl&u=http://ikm.gda.pl/&prev=search).

> http://www.gdansk.pl/wiadomosci/Schopenhauer-2-0-Wyklad-multimedialny-w-IKM,a,95788 (polnisch),
> https://translate.google.com/translate?sl=pl&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.gdansk.pl%2Fwiadomosci%2FSchope nhauer-2-0-Wyklad-multimedialny-w-IKM%2Ca%2C95788&edit-text=&act=url (deutsch),
> https://translate.google.com/translate?sl=pl&tl=en&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=http%3A%2F%2Fwww.gdansk.pl%2Fwiadomosci%2FSchope nhauer-2-0-Wyklad-multimedialny-w-IKM%2Ca%2C95788&edit-text=&act=url (englisch).

Gruß Ulrich

ada.gleisner
08.12.2017, 21:35
Es ist schon mutig einen Vortrag über Schopenhauers Gedanken und seine schriftlich nachzulesenden Ansichten über den Menschen zu halten. Ich habe kaum etwaS von ihm gelesen und auch das Wenigste verstanden. Nur, daß er ein tief pessimistischer Mensch war.
Zwei Beispiele : Heiraten heißt, das Mögliche tun, um einander zum Ekel zu werden, deine Rechte zu halbieren und deine Pflichten zu verdoppeln. Heiraten heißt: mit verbundenen Augen in einen Sack zu greifen und zu hoffen, daß man einen Aal aus dem Haufen Schlangen herausfindet.
Über den Koran schreibt er :Der Koran, dieses schlechte Buch war hinreichend eine Weltreligion zu begründen, das metaphysische Bedürfnis zahlloser Menschen in 1200 Jahren zu befriedigen, die Grundlage ihrer Moral und einer bedeutenden Verachtung des Todes zu werden, wie auch sie zu blutigen Kriegen und den ausgedehntesten Eroberungen zu begeistern. Viel mag durch die Übersetzung verloren gehen, aber ich habe keinen einzigen wertvollen Gedanken entdecken können. Beides sind Zitate von ihm, Gruß von Ada