PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Achtung! In Kürze gravierende Änderungen im Forum



Wolfgang
09.05.2018, 17:54
Liebe Forum-Teilnehmer und -Teilnehmerinnen,

das Bundeswirtschaftsministerium informiert auf seiner Internet-Präsenz über die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung (https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Artikel/Digitale-Welt/europaeische-datenschutzgrundverordnung.html):

"Die Europäische Datenschutzgrundverordnung ersetzt die aus dem Jahr 1995 stammende EU-Datenschutzrichtlinie und soll zeitgemäße Antworten auf die fortschreitende Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft geben. [...] Sie wird das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung durch höhere Transparenz und stärkere Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger mit Blick auf ihre Daten stärken. [...] Hierzu zählen unter anderem ausdrückliche Regelungen zu Profilbildungen sowie zum "Recht auf Vergessenwerden"."

Das was sich hier wunderschön liest und auch sehr einleuchtend ist, hat gravierende Auswirkungen auf das Forum. Das "Recht auf Vergessenwerden" beinhaltet SÄMTLICHE Informationen die es erlauben könnten, eine Person zu identifizieren. Große soziale Medien/Plattformen wie z.B. Facebook lösen das Problem indem sie dem Anwender sinngemäß sagen: "Du bist Herr Deiner Daten, wenn Du willst dann ändere sie, lösche sie, mach mit ihnen was Du willst". Das ist hier bei uns im Forum nur sehr bedingt möglich.

Unser Forum lebt von der Diskussion, vom Fragen und Antworten, vom Geben und Nehmen, es hat auch häufig eine sehr persönliche Note weil es den Teilnehmer/innen erlaubt, etwas über sich zu erzählen und sich näher zu kommen.

Wenn es nun einfach möglich wäre, dass ein/e Teilnehmer/in einfach alles löscht, was ihn/sie identifizierbar macht, tja, dann gäbe es kein Problem. Aber so einfach ist es nicht, denn unsere Forum-Software mit der dieses Forum betrieben wird, bietet einfach keine solche Möglichkeit ohne dass dabei ganze Themenketten -und damit auch die Beiträge Anderer- zerstört würden. Aufforderungen an den Forum-Betreiber oder das Moderatoren-Team, solche Daten zu suchen und zu löschen, sind praktikabel kaum umsetzbar.

Aber: Der Gesetzgeber macht Vorgaben und diese müssen befolgt werden. Für unser Forum werden sich zum 25. Mai 2018 drastische Änderungen und Einschränkungen ergeben:

- Forumteilnehmer/innen können ihre Familiennamen nicht mehr angegeben
- noch lebende Familienangehörige dürfen ebenfalls nicht mehr genannt werden
- Bei der Suche nach Vorfahren darf nicht mehr der Verwandtschaftsgrad (Oma, Opa, Vater, Mutter) angegeben werden wenn der Forumteilnehmer den gleichen Nachnamen hat
- Nachrufe für verstorbene Angehörige sind nur noch ohne Angabe des Verwandtschaftsverhältnisses möglich
- Email-Adressen, Telefonnummern, Wohnadressen sind tabu
- Fotos/Avatare und sonstige Bilder auf denen Forum-Teilnehmer/innen identifizierbar abgebildet sind (auch keine eigenen) dürfen nicht mehr hochgeladen werden
- Verweise / Links auf Internet-Adressen (z.B. Facebook, eigene Homepages) auf denen der Forumteilnehmer identifizierbar ist, sind nicht mehr möglich

Die neuen gesetzlichen Bestimmungen mögen sehr sinnvoll sein, können aber im Einzelfall, wie bei unserem Forum, schlichtweg verheerende Konsequenzen haben, wenn die sich daraus ergebenden Anforderungen nicht so ohne weiteres umgesetzt werden können. Aus diesem Grund bitte ich Euch Alle, so schwer wie es mir auch fällt, NICHTS mehr zu schreiben wodurch Ihr durch Dritte identifiziert werden könntet. Da wir, also als Forum-Betreiber ich selber und das Moderatoren-Team, einmal Geschriebenes nur mit großem Aufwand ändern oder löschen können, müssen wir darauf bestehen, dass Ihr ANONYM bleibt!

All das wird noch zu vielen Diskussion, wahrscheinlich auch zu Ärger und Unverständnis führen. Wenn sich andere Forum-Betreiber um die neue Gesetzlage möglicherweise nicht kümmern, ok, das können sie, aber der Boden ist sehr, sehr heiß. Hier in unserem Forum wollen wir alles tun, um den Anforderungen nachzukommen.

Noch vor dem Inkrafttreten des Gesetzes wird es für unser Forum neue Benutzer- und Datenschutzrichtlinien geben.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang
-Forum-Admin-
und das Moderatoren-Team

Bernstein
09.05.2018, 22:31
Hallo Wolfgang und Moderatoren-Team! Das ist ja ein Hammer was da angekündigt wird. Damit wird doch die Seele des Forums kaputtgemacht. Ich habe mal diese Datenschutzgrundordnung überflogen aber da steht nichts drin von wegen keine Geburtsdaten mehr oder Einschränkungen bei Nachrufen.

Ich glaube ich bin so ziemlich anonym wenn man mal vom Vornamen absieht. Ist der jetzt auch verboten?

Ulfried

Beate
09.05.2018, 22:44
Guten Abend, Ulfried,

es soll alles vermieden werden, was den Schreiber identifizierbar macht. (Das ist der Grundtenor der Verordnung.) Das macht ein Vorname ja nun nicht, also behalte ihn bitte.:)

Fröhliche Grüße, Beate

Wolfgang
09.05.2018, 23:04
Schönen guten Abend,
hallo Ulfried,

noch einmal ergänzend zu Beates Erklärung: Werden Angaben gemacht die dazu beitragen können, eine Person zu identifizieren, dann müssen wir lt. Gesetz die Möglichkeit bieten, diese zu löschen. Da wir dies aber nur mit enormem Aufwand bewerkstelligen können, müssen wir nun in den sauren Apfel beißen und sagen, NEIN, wir müssen dem vorbeugen und letztendlich keine Angaben mehr zulassen, die wir später eventuell einmal löschen müssen.

Auch wenn Ihr, wenn jeder Einzelne von Euch, sagen würde "ich mache meine Angaben freiwillig und verzichte auf mein Recht auf Löschung" hilft das nicht weiter, weil eine solche Aussage später jederzeit widerrufen werden kann. In diesem Forum und in seinen Vorgänger-Foren steckt viel "Herzblut" von Euch und auch von mir, und mir tut es wahnsinnig weh, nun diesem Forum und damit auch Euch einen Gewaltakt antun zu müssen. Aber ich verspreche, dass wir trotz aller Einschränkungen ALLES versuchen werden, einen praktikablen Weg zu gehen.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
09.05.2018, 23:09
Noch eine kleine Anmerkung zu Deinem Vornamen. Würdest Du in Klein-Kalapupa leben und würde es in Klein-Kalapupa nur einen Ulfried geben, der dann vielleicht auch noch zufällig in Danzig gebürtig ist, dann wäre bereits dieser Vorname ein eindeutiges Identifikationsmerkmal das nicht mehr erwähnt werden sollte. Ist doch total verrückt, oder?

Schöne Grüße
Wolfgang

Inge-Gisela
10.05.2018, 13:18
Oder wenn man einen alten Vornamen hat, den heute kaum noch jemand trägt, da ist ja dann mindestens schon mal das Alter in etwa erkennbar. Einfach verrückt. Da bin ich aber froh, dass ich in etwa die Daten meiner Ahnen, die ich haben wollte, schon auf die eine oder andere Art erhalten konnte. Auch die Helferlein können dann ja nicht mehr richtig agieren, schade, schade. Und was geschieht mit Organisationen wie familysearch etc?

Lb Gruß
Inge-Gisela

ada.gleisner
10.05.2018, 13:26
Hallo Wolfgang und alle anderen Forumteilnehmer,

ich stelle für mich fest, daß ich Jahr für Jahr durch immer weitere Gesetzesvorschriften in meiner Freiheit eingeschränkt werde. Wo soll das letzten Endes hinführen, zu eingemauertem Geist, zur Aufgabe der Person und wer weiß zu welchen Dingen, die wir uns noch gar nicht vorstellen können. Zu dieser Art Politik, angeblich Menschen zu schützen, jedoch einfach dadurch vom Bildschirm verschwinden zu lassen, kann ich nicht einverstanden sein. Ich mußte das einfach mal sagen.
Viele Grüße von Ada

Fischersjung
10.05.2018, 14:02
Hallo,
schreibt alle nur den Vornamen, oder den, mit dem ihr angeredet werden möchtet in das Profil und fertig.
Für alles andere gibt es zumindest hier im Forum die Möglichkeit der PN.

Ich glaube, es wird wie immer ein großes "Trara" darüber gemacht, für meine Person möchte ich sagen, dass ich es auch nicht ausdiskutieren möchte, ändern können wir es nicht.

Was Daten der Genealogie z.B. in MyHeritage oder Ancestry betrifft, so gibt es andere Regelungen.
Bei einer Suchanfrage, muss ja nicht jeder wissen ob es nun der Opa, Oma und, und ist.


Einen schönen Vatertag,
von der Wanderung zurück, wünscht Joachim

Ulrich 31
10.05.2018, 17:18
Hallo zusammen,

trotz Joachims Besänftigung in #8 wundere ich mich, dass hier nicht mehr Protest kommt, als der bisher in Grenzen gehaltene von Inge-Gisela in #6 und Ada in #7.

Als erste Reaktion von mir auf Wolfgangs gravierende Ankündigung:
- Aus dem Erscheinungsbild des Forums werden u.a. als Avatar und/oder Profil-Bild die vertrauten Gesichter langjähriger Mitglieder dieses Forums verschwinden, z.B. von Wolfgang (Admin), Feli, Herbert, Erhart (jonny810), Wolfgang (Heibuder), Helga (Helga Zeidler), Joachim (Belcanto) Helga (Moderatorin), Achim - um nur einige zu nennen.
- Bei strikt konsequenter Anwendung der von Wolfgang genannten Einschränkungen sehe ich große Probleme auf den Forum-Bereich "Ahnenforschung" zukommen; doch dazu mögen sich außer Joachim (Fischersjung) vielleicht noch die weiteren Experten auf diesem Gebiet zu Wort melden.
- Im Übrigen wird es für nur zwei Moderatorinnen äußerst schwierig werden, all die vielen zu erwartenden Nichteinhaltungen der neuen Regelungen im Auge zu behalten und ggf. wirksam korrigierend einzugreifen. Das wird sicherlich vor allem im Bereich "Ahnenforschung" so eintreten.

Trotz dieser trüben Aussichten auch von mir beste Wünsche für den Rest des "Männertages" und viele Grüße.
Ulrich

Fischersjung
10.05.2018, 17:46
Hallo Ulrich,
es sollte keineswegs eine Besänftigung sein und im Prinzip unterstütze ich deine Sorge.
Ja ja, es ist immer nur ein kleiner Teil von Forumern, die sich zu Wort melden.

Über die neue Europäische Datenschutzgrundverordnung können wir uns aufregen oder nicht, bis ins Sankt Nimmerlein diskutieren, ändern werden wir nichts. Deswegen mein Einwurf, dass ich dieses Thema nicht ausdiskutieren werde.
In der "Medienkritik" habe ich bewusst meine Teilnahme an der Diskussion abgebrochen, denn unterschiedliche Standpunkte sollte man nicht immer wieder diskutieren um dann von der eigentlichen Kritik abzukommen. Das war gelinde ausgedrückt!

Was die Genealogie betrifft, sehe ich das anders.
Link:
http://wiki-de.genealogy.net/Personenstandsgesetz

Ansonsten verweise ich auf den Beitrag von Wolfgang im #1 - Suche nach Vorfahren -

Gruß Joachim

Beate
10.05.2018, 18:57
Guten Abend allen,

so sehr ich auch die Ansichten von Ada und Inge-Gisela verstehe und teile, muss ich doch Joachim zustimmen: ein Gesetz zu diskutieren bringt doch gar nichts! Es muss doch umgesetzt werden. Wenn nicht- ja, dann bleibt am Ende eventuell nur das Schließen des Forums, nicht? Ist das besser?
Warum soll denn die Ahnenforschung nicht mehr klappen? Klar läuft das, man muss ja nicht schreiben der wievielte Urgroßvater jemand ist usw, wie Joachim ja schon sagte. Und die pn-Funktion existiert ja weiterhin.
Wenn jeder ein bissl mitmacht und aufpasst, was er/sie schreibt, dann glaube ich, wird das nicht in Löschorgien für uns ausarten. Ich geh da ganz optimistisch vom guten Willen aller Teilnehmer aus. War doch bisher auch so!

Was die eigenen Avatarbilder angeht- das sind Äußerlichkeiten, finde ich. Mir ist es egal, wie jemand ausschaut, es kommt auf die Äußerungen an, die gemacht werden... Zumal man ja auch bei den Fotos nie weiß, ob es die Person auch wirklich ist.....:)

In diesem Sinne: denkt bitte daran, Eure Nachnamen und Adressen zu löschen...und eben besagte Fotos auszutauschen, ok? (Das kann nur jeder selber in seinem "Benutzerkontrollzentrum".)

Fröhliche Grüße, Beate

Iris Freundorfer
10.05.2018, 19:12
Hallo zusammen,

in der heutigen Ausgabe des Kölner Stadtanzeigers gab es einen Artikel dazu. Demnach hat Angela Merkel auf einer Kreisvorsitzendenkonferenz der CDU gesagt, dass sie sich mit Seehofer als zuständigem Minister darüber beraten wolle, ob die Regeln der Datenschutzverordnung gelockert werden können. In anderen Ländern der EU werde die Vorschrift anders umgesetzt als in Deutschland.
Warten wir mal ab, ob und was passiert.
Viele Grüße
Iris

Beate
10.05.2018, 19:16
Prima wäre das! Dann wollen wir mal hoffen, dass die Guten sich bissl beeilen, denn ab 25. 5. tritt die Verordnung ja wohl in Kraft!:)

Fröhliche Grüße, Beate

RRose
10.05.2018, 22:41
Hallo in die Runde,


Wir haben im Büro ähnliche neue Vorschriften: jede geschäftliche E-Mail muss verschlüsselt werden und nur der Empfänger kennt das Passwort. Das ist ja noch verständlich.
Aber ich kann es nicht fassen, dass irgendwelche unsinnigen völlig überbezahlten Leute in der EU darüber bestimmen, wie ich mich im Internet PRIVAT bewege.. 😡

JuHo54
10.05.2018, 22:44
Hallo ihr Lieben,
ich finde, damit wird mein Persönlichkeitsrecht eingeschränkt, denn was und wieviel ich von mir preis
gebe, ist meine eigene Sache. ich werde auch den Teufel tun und meine e-mail Adressen etc ändern nur weil mein vollständiger Name enthalten ist. Ohne diesen "Vollnamen" hätten mich etliche Verwandte nie gefunden...Wer verantwortungsbewusst mit seinen Daten umgeht, hat auch keine Datenschutzprobleme.Was die öffentliche Hand und Firmen damit machen, ist eine Sache, was ich als Privatperson tue oder lasse, ist meine Sache. Wir müssen eigentlich nicht alles von oben regeln lassen , nur weil es Personen gibt, die die einfachsten Regeln nicht beachten. Nur , um diese "Ignoranten" zu schützen, leiden nun alle darunter, das finde ich sehr schade...
Liebe Grüße
Jutta

Beate
10.05.2018, 23:06
Guten Abend, Jutta,

hab ich etwas falsch verstanden? Warum solltest Du Deine emailadresse ändern?:confused:
In diesem Thema geht es doch nur darum, wie man diese Verordnung für das Forum umsetzen muss, damit kein Superanwalt Wolfgang Mieses nachsagen kann. Geld für solche Auseinandersetzungen will doch wohl niemand ausgeben.
Was jeder privat macht, bleibt doch jedem selbst überlassen.

Schöne Grüße, Beate

Wolfgang
10.05.2018, 23:38
Schönen guten Abend,
hallo Jutta,

zuerst: Ich halte es für sehr sinnvoll und auch für sehr gut, wenn unsere Rechtsprechung an neue Herausforderungen angepasst wird. In meinen Augen wäre es sogar nicht falsch gewesen, den Datenschutz eines jeden Einzelnen noch viel stärker und viel rigoroser in Gesetzesform zu bringen. Das neue Gesetz ist nicht Schuld daran, dass es mitunter schwierig ist, es umzusetzen.

Email-Adressen müssen nicht geändert werden, auch Angaben die Ihr in Eurem Profil gemacht habt, müssen jetzt nicht in einer adhoc-Aktion geändert werden. Denn das sind Angaben die jederzeit ohne Problem gelöscht oder geändert werden können. Es geht darum, dass solche Angaben nicht mehr in BEITRÄGEN gemacht werden. Und auch das haben wir schon früher gefordert: Bitte keine Email-Adressen im Forum!

Wir werden einen gangbaren Weg finden müssen. Alles was ich schrieb, bezieht sich primär auf ZUKÜNFTIGE Beiträge, da müssen wir aufpassen. Dass wir im Einzelfall auch bereits Geschriebenes ändern müssen, ok, aber das werden wir tun wenn das gefordert wird. Und so werden wir halt verstärkt auf zukünftig Geschriebenes achten müssen.

Was die ganze Sache ungemein erschwert ist der Fakt, dass hier im Forum gegebene Informationen die eigentlich nur ein kleines Mosaiksteinchen sind und für eine Identifizierung alleine niemals ausreichen würden, bei weiteren Recherchen im Internet dann vielleicht doch Schlüsselinformation sind, um Jemanden zu finden.

Aber wir werden Lösungen finden und das gemeinsam stemmen. :)

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

MueGlo
11.05.2018, 03:06
Moin,

ein Einfriff in unsere Persönlichkeitsrechte ??? Verkehrte Welt ???

Das Gesetz ist ein Versuch, den gewinnorientierten unkontrollierbaren Datenkraken-Firmen Guggel, Gesichtsbuch, etc. zumindest ein bisschen das Geschäft zu erschweren. Ob das gelingt steht in den Sternen ...

Was diese Firmen mit diesen Daten machen haben wir in den letzten Wochen, Monaten und Jahren eingehend erfahren ...

Jeder Name, der hier im scheinbar "geschütztem" Forum eingegeben wird, findet sich innerhalb von Sekunden --- nicht Minuten --- bei Guggel wieder ... ich habe es ausprobiert.

Mein Alter Herr hatte in Danzig einen dort 600-mal vorkommenden Nachnamen. Auf der TH-Danzig wurde er deswegen numeriert ... was ihm stank. Für einen einkommensabhängigen Obolus --- in seinem Fall 20 Gulden --- änderte er 1939 seinen Namen ... wie etliche Andere mit polnisch und jüdisch klingenden Namen. Effekt: Es gab und gibt genau 7 Personen weltweit mit diesem Namen in der Weltgeschichte ...

Anfang der 80-er Jahre erforschte eine Auskunftei meine Bonität im Zusammenhang mit einem Bankkredit ... 80% der Informationen waren einfach falsch. Prima.

Mitte der 1990-er Jahre kam das Internet. Irgendwann Guggel ... und dort tauchte der Clan von 7 Personen anfangs mit 2 Seiten auf, Tendenz steigend. Im Kontext der Jobs erschienen / erscheinen wir mit Klárnamen, die Kinder mit Schule, Fußballverein, Uni, etc. ... Guggel sagt: Heute gibt es 21.700 Links.

Für einen Profi ist es ein Leichtes nur anhand dieser Links eine Rekonstruktion der Geschichte, des Status, der Präferenzen, etc., meines Clans zu erstellen.

Will ich das?

Neee !!!

In einer offenen demokratischen Gesellschaft mag das kein großes Problem sein. Nur, ein Drittel meines Lebens habe ich in autoritären top-down-Gesellschaften in Afrika, Lateinamerika und Asien verbracht ... Vertrauen gleich Null. Und wer legt die Hand ins Feuer für Deutschland?

Gegen Guggel, Gesichtsbuch, etc. hilft nur eins: Fake-Infos, falsche Namen ... auch hier.

Beste Grüße aus Rabet,

Rainer 123456

Wolfgang
11.05.2018, 12:21
Schönen guten Morgen,
hallo Rainer,

im Großen und Ganzen stimme ich Dir 100%ig zu. Du schreibst jedoch, falsche Infos, falsche Namen, und das auch bei uns, helfe dagegen. Wenn das die einzige Lösung wäre, schlösse ich das Forum. Und zwar sofort!

Es gibt KEIN Allheilmittel, es gibt KEINE Chance, all dem Datenwahn, der Datensammelwut, vollkommen zu entrinnen. Aber es gibt die Möglichkeit, möglichst wenig über sich selber an die große Glocke zu hängen. Wer hier in unserem Forum mit falschen Namen und falschen Informationen herkommt, ist NICHT WILLKOMMEN!!! Denn Grundlage für Hilfe und Entgegenkommen sind ein gewisses Vertrauen in den Gesprächspartner, und wenn ich nicht mehr weiß, ob mich dieser nach Strich und Faden belügt, dann helfe ich auch nicht mehr, dann macht unser Forum keinen Sinn. Ich erwarte zumindest, dass jemand der sich mit einem Vornamen anreden lässt, auch diesen Vornamen hat. Ein Vorname alleine für sich ist nicht verräterisch.

Ich weiß übrigens nicht, was Du mit Bezug auf unser "scheinbar geschütztes Forum" sagen willst. Alle Beiträge mit Ausnahme derjenigen die in nichtöffentliche Unterforen geschrieben wurden, sind öffentlich. Es wurde auch immer wieder in der Vergangenheit betont, nicht zuviel über sich zu sagen. "Geschützt" ist unser Forum weitgehend gegen Angriffe Außenstehender, geschützt sind bei der Registrierung gemachte Email-Adressen, Schutz bietet unser Forum allen Teilnehmern die anonym bleiben wollen und sich nicht selber offenbaren.

Natürlich ist Vieles in gewisser Hinsicht ein Balanceakt. Wenn nun Jemand weiß, dass auf seine im Internet gemachten Angaben, ruckzuck weltweit zugegriffen werden kann, wenn derjenige sagt, ok, ich weiß das und ich will das auch, weil ich mir selber Informationen erhoffe, dann ist das in Ordnung. Das "Recht auf Vergessenwerden" das nun mit der neuen Europäischen Datenschutzgrundverordnung gesetzlich festgeschrieben wird, sagt aber auch, dass all das auch wieder löschbar sein muss. Dass dies in der Praxis noch auf immense Schwierigkeiten stoßen wird, sei dahingestellt.

Ich sagte schon in einem vorangegangenen Beitrag, unser Forum lebe vom Geben und Nehmen. Wer selber nichts mehr geben will, sollte auch nichts mehr nehmen. Trotzdem wird diese sich verbreitende Raffke-Mentalität scheinbar Mode. Ein Beispiel sind Familienforscher-Plattformen wie Ancestry und MyHeritage, auf denen Stammbäume veröffentlicht werden können (angezeigt werden nur Verstorbene). Jeder der dies tut, bekommt Treffer auf anderen Stammbäumen angezeigt, also Hinweise auf Stammbäume in denen die gleichen Personen vorkommen. Immer mehr Leute setzen ihre Stammbäume aber auf "privat", verstecken sie, lassen keinen Zugriff auf sie zu, beackern aber andere Stammbäume und raffen und kopieren dort zusammen was sie an Informationen bekommen können.

Hier im Forum ist das bei Weitem nicht so. Aber damit man hilft, will man ein bisschen wissen. Wir werden sehen wie sich das in der Praxis entwickelt. Aber eins ist sicher: Falsch- bzw. Fake-Informationen, die andere gutgläubige und hilfsbereite Teilnehmer/innen in die Irre führen, sind unerwünscht, werden unerwünscht bleiben, und können zum Ausschluss aus unserem Forum führen.

Aber wie gesagt, schauen wir erst mal, wie sich das alles entwickelt.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Felicity
11.05.2018, 13:44
Lieber Wolfgang ! Ich habe nicht viel dazu zu sagen, habe einfach nicht die Kentnisse wie das alles laeuft. aber eins kann ich wirklich aus ganzem Herzen sagen, wie dankbar ich Dir und dem Moderatoren Team bin, fuer all die Arbeit, die ich nur jetzt vermute, Ihr beinahe taeglich habt. Und ganz gewiss werde ich allen Anleitungen und Bitten von Euch Folge leisten. Auch hoffe ich dass alle so denken und wir durch Euer Wissen durch die Schwierigkeiten hindurch kommen. Ganz herzlichen Dank und liebe Gruesse von der Feli

WolfgangW
14.05.2018, 22:38
Hallo,

bin zwar relativ neu im Forum und habe aus meiner Sicht Anonymität gelebt. Welche ich selber gerne habe, da ich schlechte Erfahrungen gemacht habe.
Mir ist bewusst, dass dieses Forum sehr persönlich ist und ein großes Stück auch davon lebt. Wenn nun in Zukunft das bisslen menscheln wegfällt und nicht mehr Opa , Mutti oder Onkel ... genannt werden kann das bedauert werden doch können wir als Gemeinschaft der Forschenden weiterhin unsere Verbundenheit leben, in der Form, dass wir versuchen nach besten Wissen und Gewissen zu helfen. Das ist ja ganz freiwillig so wie jeder mag. Das Ausnutzen Anderer muss man in Kauf nehmen. Ich hoffe mal, das die meisten hier im Forum mit der Anonymität in Zukunft umgehen können und weiterhin viel Freude an dem zukünftigen Austausch haben. Man erkennt sich eh am Benutzernamen und Schreibstil.
Noch ein anderer Wolfgang

MueGlo
14.05.2018, 23:37
Moin, Wolfgang,

sorry, mein fürchterlich gruseliger Fehler ... am Ende natürlich nicht "fake news" sondern "fake names" ... es war schon ein bisschen arg spät.

Hast Du mal gecheckt, wieviele Mitglieder hier unter ihrem Klarnamen agieren und wieviele unter einem "Künstlernamen"? Von denjenigen, mit denen ich per PN und Mail in Kontakt bin, treten hier ca. 80% unter einem Künstlernamen auf ... und das tut der Qualität und Intensität der Kommunikation keinen Abbruch.

Manche Beiträge lassen mich immer wieder vermuten, dass Autorinnen und Autoren die Bedeutung und Konsequenz der "Öffentlichkeit" des Forums nicht so recht klar ist, sprich, Guggel und andere mitlesen. Sie betreten das Forum mittels Benutzername und Passwort, was leicht so missverstanden werden kann, dass eine "geschlossene" Welt betreten wird. Vielleicht wäre irgendwo, eventuell beim Einloggen, eine Dauerwarnung angebracht.

Beste Grüße aus Rabat, Rainer MueGlo

U.Holthausen
18.05.2018, 13:18
Hallo




Aber: Der Gesetzgeber macht Vorgaben und diese müssen befolgt werden. Für unser Forum werden sich zum 25. Mai 2018 drastische Änderungen und Einschränkungen ergeben:

- Forumteilnehmer/innen können ihre Familiennamen nicht mehr angegeben
- noch lebende Familienangehörige dürfen ebenfalls nicht mehr genannt werden
- Bei der Suche nach Vorfahren darf nicht mehr der Verwandtschaftsgrad (Oma, Opa, Vater, Mutter) angegeben werden wenn der Forumteilnehmer den gleichen Nachnamen hat

Woher stammen diese Infos?
Welcher Paragraph regelt dies?
Gerade der letzte Satz bezüglich der Verwandschaftsangaben interessiert mich.

achimbodewig
18.05.2018, 18:11
Hallo lieber Wolfgang,

vorab: ich hab jetzt nicht jeden Beitrag hier im einzelnen durchgelesen, wollte es dich aber wissen lassen, dass du dir kostenlos (da dieses Forum ja nicht kommerziell betrieben wird), einen rechtsverbindlchen Datenschutz-Text an dieser Stelle generieren lassen kannst: https://datenschutz-generator.de – ich musste mich beruflich die letzten Tage auch mit diesem leidigen Thema auseinandersetzten.

Grüße aus Warschau, Achim

Weimaraner
22.05.2018, 22:45
Guten Abend #23 bis #1,

ich glaube es wird nicht alles so "Heiss gegessen wie es auf dem Teller ist" Man darf nicht nur das DSGVO sehen sondern sollte auch nachfolgendes mit einbeziehen

§ 5 Abs. 5 PStG werden die Personenstandsregister während der folgenden Fristen bei Standesämtern weitergeführt:
Eheregister (und Lebenspartnerschaftsregister) 80 Jahre
Geburtenregister 110 Jahre
Sterberegister 30 Jahre

Nach Ablauf dieser Fristen müssen die Register und die zugehörigen Sammelakten den zuständigen öffentlichen Archiven zur Übernahme angeboten werden (§ 7 PStG). Ob dies z.B. die Staatsarchive, Personenstandsarchive (in Nordrhein-Westfalen) oder kommunale Archive sein werden, wird von den (je nach Bundesland unterschiedlichen) archivrechtlichen Vorschriften (§ 7 PStG) abhängen (siehe Artikel Archivgesetz)
Ab dem 1. Januar 2018 stehen damit also öffentlich zur Verfügung
Eheregister bis 1937
Geburtenregister bis 1907
Sterberegister bis 1987

Wenn etwas öffentlich zur Verfügung steht kann ich es auch öffentlich bezeichnet und genutzt werden.
Hierzu auch das BGH betrachten (Urt. v. 01.02.2018 – III ZR 196/17)

Werbung und Datenschutz: Ohne Einwilligung geht nichts- oder doch?

Ab dem 25. Mai 2018 wirkt die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Wie auch nach der bisherigen Rechtslage erfordert diese für die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß Artikel 6 DSGVO eine Rechtsgrundlage. Dies kann unter anderem eine Einwilligung des Betroffenen sein (Art. 6 Abs. 1 lit. a, 7 DSGVO), welche grundsätzlich formlos, also mündlich, schriftlich oder elektronisch erfolgen kann.

Art.6 Rechtsmässigkeit

Gemäss BGH muss eine von sechs Anforderungen erfüllt sein
Für uns zutreffend
Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

Hierzu ein Beispiel:
Ich suche das Geburtsdatum meines Grossvater xxxxxxgeb.1936 in xxxxx.....ich willige gem. DSGVO ein das diese Daten von Forumsmitgliedern gespeichert, genutzt und weiterverarbeitet werden dürfen.

1. Ich habe meine Einwilligung kund getan,
2. Sind sie bereits öffentlich zugänglich.

Die einzige Änderung ich heisse nicht mehr D. M(Name ausgeschrieben) sondern DieterM. Dafür haben wir als Forumsteilnehmner die Einrichtung PN.
Bevor ich enden will darf ich gleich Wolfgang von der DSGVO mit folgenden Text entbinden:

Ich stimme bis auf Wideruf zu, das meine personenbezogenen Daten zu administratorischen Zwecken genutzt werden dürfen. Eine Weitergabe zu kommerziellen Zwecken ist nicht gestattet.

Einen schönen Abend
Dieter M

Wolfgang
23.05.2018, 22:58
Schönen guten Abend,
hallo Dieter,

danke für Deine Ausführungen! Aber wie ich schon sagte, sehe ich weniger das Problem in der neuen DSGVO sondern in unserer Forum-Software die eine Umsetzung aller Anforderungen außerordentlich schwierig und zeitaufwändig machen würde. Natürlich kann ein Forum-Teilnehmer seine Einwilligung zur Veröffentlichung von ihm gemachter Daten geben. Nur kann er diese Einwilligung später widerrufen, er kann verlangen, dass ihm gesagt wird, was alles von ihm selber auf seine Person bezogen geschrieben wurde und er kann darauf bestehen, dass ihm dies in strukturierter und maschinenlesbarer Form mitgeteilt wird. Er hat außerdem weitgehende Rechte Löschungen zu verlangen und, und, und. Das alles begrüße ich im Prinzip, denn die Idee die dahinter steckt, halte ich für gut und notwendig. Meiner Meinung nach könnten verschiedene Datenschutzrechte ruhig noch deutlich weiter ausgebaut werden.

Da unsere Forum-Software aber nicht geeignet ist, all diesen Rechten mit vertretbarem Aufwand nachzukommen, und da in vielen Punkten auch noch gar nicht klar ist, wie diese Rechte in der tagtäglichenPraxis umzusetzen sind, müsssen wir künftig darauf achten, dass möglichst KEINE Daten und Informationen über das Forum laufen, die unter den besonderen Schutz der DSGVO fallen. Das heißt im Klartext, dass keine Informationen über das Forum laufen sollten, die es ermöglichen, einen Teilnehmer zu identifizieren.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang
-Forum-Admin-

Weimaraner
24.05.2018, 21:24
Guten Abend Wolfgang und alle anderen die diesen Beitrag lesen,
ich danke Dir für Deine Antwort und möchte nur mit ein paar Sâtzen auf deine Nachricht eingehen, sonst wird es zur "Unendlichen Geschichte". Weiteres teile ich dir per PN mit.

Es mag Richtig sein, dass an der Software etwas geändert werden muss, ich kenne Sie nicht und kann Sie auch nicht beurteilen.
Als Grundlage meiner Ausführung nehme ich die Datenschutzbestimmungen eines der grössten Weltunternehmen, die ich heute erhalten habe. Im Art.15 DSGVO geht es lediglich um personenbezogene Daten. Bei der Registrierung sind dies sehr wenige und kônnen von jeden Forumsteilnehmer ausgegedruckt oder gelöscht werden. Er muss gar nicht seinen persönlichen Daten widersprechen, er muss Sie berichtigen. Er muss auch nicht auffordern diese zu löschen, kann er selber machen, nur muss er eine Mitteilung erhalten(Art.17 und 18 DSGVO) das löschen wirkt sich auf seinem Zugang aus, und das geltendes Recht tangiert wird.
Nur ganz kurz noch, als andere wie bereits ausgeführt per PN.
Ein Forumsteilnehmer der Beiträge postet hat diese der Öffentlichkeit preisgegeben und ist selber verantwortlich wie ein anderer Teilnehmer diese Beiträge verwertet. Er kann durch Willenserklärung einen Missbrauch einschränken. Tangiert in keinster Weise den Forumsbetreiber. Hier ist es nur notwendig ein Nutzungsbedingung zu schaffen. (geht Per PN an dich)

Gruss Dieter

sarpei
24.05.2018, 22:23
Hallo miteinander,

im Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung geht es mitnichten um personenbezogene Daten sondern um das 'Auskunftsrecht der betroffenen Person'.
Und genau auf dieses zielen die Beiträge von Wolfgang ab.

Für Interessierte zum Nachlesen:

https://dsgvo-gesetz.de/art-15-dsgvo/


Viele Grüße

Peter

Felicity
25.05.2018, 02:08
Das Selbe haben wir hier auch zum Verdauen bekommen, aber immer wieder sieht man es wie leicht oder unkomplizierter die Englische Sprache ist. Das Deutsche wird vom Buero-Hammel geritten und Ihr. die so laeufig in dieser Sprache seid, werdet es wohl in die Umgangsprache uebersetzen muessen. Wieder einmal ein Grund warum ich so froh bin hier on 'Down Under' zu leben. Liebe Gruesse von der Feli.

Weimaraner
25.05.2018, 04:47
Hallo Sarpei, oder Peter,
als mein "Mentor" der ersten im Forum, dem ich sehr viel zu verdanken habe, in Bezug Ahnenforschung(über PN) erlaube ich mir dir zu "Widersprechen". Du führst einen Art. berechtigt an, den Du aber nicht richtig gedeutet hast, wie auch verschiedene Andere.
Ich glaube, das es einmal sinnvoll wäre auf der bestehendes Rechtsgrundlage des Grundgesetz der BRD zu diskutieren. Sicherlich kein Thema für unser Forum.

Für unser Forum gilt nur eins, Personen bezogene "PERSÖNLICHE DATEN", das sind die Daten die du bei der Registrierung eingegeben hast, nicht mehr und nicht weniger- und diese hat Wolfgang als Forumsbetreiber zu verantworten.

Du stellst als Nutzer dieses Forum Suchanfragen ein, in diesem Augendblick machst Du diese öffentlich, (Nutzungsbedingungen des Forum), sollte es keine geben muss man keine neue Software entwickeln, sondern nur bei der Anmeldung in irgendeiner Form auf diese verweisen.

Ich möchte nicht versäumen die Ausführungsbestimmungen deines Link darzustellen

Zu den personenbezogenen Daten, die Sie bei der Nutzung unserer Services oder bei der Einrichtung eines Kontos bei uns angeben, gehören folgende Daten:

Daten, die Sie persönlich identifizieren, wie Ihr Name, Ihre Anschriften, Ihre Telefonnummern, Ihre E-Mail-Adressen oder Ihre Nutzer-ID (sofern anwendbar), die Sie bei der Einrichtung Ihres Kontos bei uns angeben. ( Im Forum gegeben)

In bestimmten Fällen geben Sie bei der Nutzung unserer Services Alter, Geschlecht, Interessen und persönliche Vorlieben an.( Freiwillig, keiner will wissen, das ich zur Jagd gehe)

Daten, zu deren Erhebung und Verarbeitung wir nach geltendem Recht verpflichtet oder berechtigt sind und die wir für Ihre Authentifizierung, Identifizierung oder zur Überprüfung der von uns erhobenen Daten benötigen. ( Gericht,Straftaten etc)

Wenn Sie uns personenbezogene Daten über eine andere Person geben, dürfen Sie dies nur mit deren Zustimmung tun. Sie sollten sie darüber informieren, wie wir ihre personenbezogenen Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung verarbeiten. ("Wolfgang" Forum verarbeitet diese nicht, er leitet sie nur in deinem Auftrag weiter, Telefonauskunft)

Wenn Du jetzt aus Deinem Artikel, meinen Punkt 4 nimmst wirst du feststellen, das du verantwortlich bist- und nicht unserer Wolfgang, als rechtlicher "Erfüllungsgehilfe" zur Weiterleitung deines Bedürfniss.

Wenn ich es richtig erkannt habe, im Forum, kannst du zu jeder Zeit deinen Artikel/Anfrage löschen- oder wenn du nicht einverstanden mit den Nutzungsbedingungen des Forum bist, erst gar nicht stellen.
Ich vertrete "Nach wie Vor" die Meinung das es nicht notwendig ist, das Wolfgang, hier mehr als belastet wird. Durch eine Datenschutz- und Nutzungserklärung wäre das Problem gelöst.

Guten Morgen wir haben jetzr 04:36 Uhr es hat mir keine Ruhe gelassen Dir zu antworten.
Gruss Weimarner oder Dieter

Belcanto
25.05.2018, 09:07
Soweit ich das bisher beurteilen kann, ist die Datenschutzgrundverordnung, sehr kompliziert und schwer überschaubar. In wie weit sich hier im Forum daraus Konsequenzen ergeben, muss ich erst mal abraten. Vielleicht kann man mit generellen Einwilligungen arbeiten. Die Forumteilnehmer geben an dem Admin eine Einwilligung ab, so wie bisher zu verfahren.

Beate
25.05.2018, 22:04
Guten Abend zusammen,

darf ich mal etwas fragen?
Wenn Ihr zu Freunden geht , zum Diskutieren, zum Kladdern/Plachandern, eben zum Austauschen und sich Wiedersehen- sagt Ihr denen dann auch, wie das abzulaufen hat? Wie die Spielregeln auszusehen haben?

Hier ist es doch genauso: Wolfgang hat vor vielen Jahren einen Treffpunkt geschaffen, für alle, die sich hier wohlfühlen möchten. Wenn es sich nun durch irgendwelche Umstände ergibt, dass die Regeln bissl geändert werden müssen und er bittet, die Regeln zu beachten, kann man das dann nicht einfach tun? Ich meine, einer Bitte folgen?
Ich meine, das wäre nicht zuviel verlangt.

Freundliche Grüße, Beate

Wolfgang
25.05.2018, 22:21
Schönen guten Abend,

zuerst: DANKE SCHÖN für die zahlreichen Wortmeldungen.

Im Grunde genommen ist das Einzige was ich an den neuen gesetzlichen Regelungen kritisiere, dass sie teils schwammig formuliert bzw. teils beliebig interpretierbar sind. Nach allen bisher erhaltenen Informationen fallen auch ALLE freiwillig und in beliebiger Form gemachten Angaben, also ALLES was hier im Forum personenbezogen geschrieben wird, unter die DSGVO. Wenn dem wirklich so sein sollte -und da gibt es noch keine Rechtssprechung- hat dies gravierende Konsequenzen für unser Forum.

Aufgrund großer familiärer Probleme die mich momentan rund um die Uhr in Anspruch nehmen, habe ich noch nicht alle Konsequenzen im Detail erläutern können. Die Datenschutzerklärung steht jedoch bereits und ist unter Impressum/Datenschutzerklärung (http://www.danzig.de/datenschutz.html) (wie auch von jeder Seite unseres Forums abrufbar) zu lesen. Außerdem sind die Hinweistexte bei einer Registrierung angepasst.

Ich hoffe, sehr schnell weitere Informationen geben zu können.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Weimaraner
26.05.2018, 22:22
Hallo Wolfgang,
ich sehe das genauso, jeder kann mit seinen Daten machen was er will, jeder im Forum ist freiwilliger Teilnehmer und für seine Daten verantwortlich. Wer sich nicht an deine Vorgaben halten möchte, sollte sein eigenes Forum gründen- oder Button Account löschen, betätigen.
Gruss Dieter

Belcanto
27.05.2018, 09:07
Hallo Wolfgang, kümmere dich zunächst um die Angelegenheiten in deiner Familie. Ich denke, es wird nicht alles so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Heibuder
27.05.2018, 11:02
Belcanto beipflichtend möchte ich bemerken, daß Wolfgang und seine Moderatoren uns Forumnutzer schon viele Jahre ermahnen oder gar erziehen, auf dem rechtssicheren Pfad zu bleiben. Sie praktizieren m. E. den heute so aufgebauschten Datenschutz schon längst.


Ich beziehe mich dabei u.a. auf diesen Internetfund:


"Auf vielen Webseiten finden sich nicht nur Inhalte des Seitenbetreibers, sondern zu großen Teilen Inhalte der Nutzer. In Foren finden sich oft ausschließlich fremde Inhalte, die der Forenbetreiber nicht selbst erstellt hat. Und auch in Blogs sind die Beiträge der Nutzer oft umgangreicher als die des Blogbetreibers.

Das zur Verfügung stellen von fremden Informationen wird auch als "Hosting" bezeichnet. Damit sind aber nicht die klassischen Webhoster 1&1, Strato oder T-Online gemeint, die Webspace anbieten, sondern jeder, der fremde Inhalte anbietet. Host Providern sind somit die klassischen Fälle der Nutzerinhalte. Für die fremden Informationen, die ein Seiten-, Foren- oder Blogbetreiber speichert, ist er nach dem Wortlaut des Telemediengesetzes (TMG) zunächst einmal nicht verantwortlich. Das gilt allerdings nur so lange, wie der Seitenbetreiber keine Kenntnis von der rechtswidrigen Handlung erlangt hat und danach nicht unverzüglich tätig wird, um die rechtswidrigen Informationen zu entfernen oder zu sperren. Es kommt also für die so genannte Forenhaftung auf drei Punkte an: - es handelt sich um fremde Inhalte,
- diese Inhalte sind rechtswidrig, - der Seitenbetreiber hat Kenntnis von diesen Inhalten.

Allerdings ist die Frage der Haftung für fremde Inhalte in der Praxis deutlich komplexer. Die Gerichte, hier insbesondere das LG Hamburg, bedienen sich bei der Beurteilung fremder Inhalte oftmals der so genannten Störerhaftung. Insbesondere die Rechtsprechung des LG Hamburg hat in der Vergangenheit dazu geführt, dass Seitenbetreiber einer nahezu grenzenlosen Haftung für fremde Inhalte unterworfen waren.
Zu den Hintergründen der Störerhaftung finden Sie einen gesonderten Beitrag."

Quelle: https://www.e-recht24.de/artikel/haftunginhalte/42.html

Beate
27.05.2018, 14:33
Hallo Heibuder,

die Crux bei dieser DSGVO ist doch, dass alles so schwammig formuliert wurde, dass, wer jemandem an den Kragen will, das auch schaffen wird.
Deshalb doch die Bitte, nichts zu posten, was den Schreiber identifizierbar macht:
keine Verwandtschaftsverhältnisse in Suchanfragen(die können problemlos per pn nachgereicht werden)
keine realen Nachnamen in den Usernamen oder in den Accounts,
keine eigenen Bilder als Avatare usw. ...

Es wär' alles einfacher, wenn das bitte befolgt würde.;)
Denn es nützen die netten Formulierungen zum Nutzen der Daten... für uns gar nichts, die können eines Tages widerrufen werden, und dann geht eine Heidenarbeit los, die niemand von uns braucht.

Schöne Grüße, Beate

Antennenschreck
27.05.2018, 14:46
Hallöle Beate,

das ist doch der tiefere Plan hinter den meisten Gesetzen und Verordnungen. Sie sind in aller Regel so formuliert, dass ein jeder, oder auch niemand schuldig ist.

Tschü......

Beate
27.05.2018, 14:53
Hallo Arndt,

Du, dann wollen wir hier aber bitte zur zweiten Gruppe gehören..:)

Fröhliche Grüße, Beate

Christiane
27.05.2018, 15:03
Hallo ihr Lieben.
So eben nach einiger Pause bin ich hier wieder hereingeschneit und habe mir sofort dieses Thema durchgelesen.
Bisher habe ich mir über dasneue Gesetz noch gar nicht so viele Gedanken gemacht. Ihr aber scheinbar schon. Ich werde mir heute Abend mal die aktuellsten Beiträge zu Gemüte führen, denn sie sind sehr gehaltvoll an gut überlegten Meinungen. Ich für meinen Teil werde versuchen, alles zu anonymisieren. Allerdings: Wenn ich nun eine aktuelle anonymisiertere Frage zu einem bereits vorhandenen Thema stelle, könnte man dann nicht trotzdem Puzzleteile zusammenfügen und ich so unabsichtig den Forumsgründern Ärger bereiten?
Allgemein denke ich, dass neue Gesetze(-süberarbeitungen) gut sind, um Scharlatenen den Betrug schwerer zu machen. Aber leider wird es immer die geben, die die Lücke im neuen Gesetz finden und dann findig, wie sie sind, weitermachen und Daten weitergeben, veruntreuen, Gesetze umgehen, sich darin unmoralisch verhalten und dergleichen.

Heutzutage wollen wir Datenschutz Datenschutz Datenschutz, aber meistens weiß ich allein durch Whatsapp, wer sich zur Zeit wo befindet (und was mit wem isst) ... Da müssen wir alle halt ein wenig mehr nachdenken. Denke ich.

Eine schöne sonnige Woche Euch.
Ich hingegen hoffe auf ein wenig Regen. Alles zieht schon seit Tagen an uns vorbei. (Ich hoffe, man kann mich jetzt nicht mithilfe von Wetterkarten idetifizieren ;) )
Christiane

Rüdiger S.
29.05.2018, 10:32
Moin zusammen,

ich habe gerade den Eindruck, hier ist zwar schon alles gesagt, aber nicht von jedem :p

Es nützt doch nichts, hier mit einem Halb- oder Viertelwissen über ein Gesetz zu diskutieren, welches wohl über 250 Seiten lang ist und zu welchem es momentan keine klaren Anweisungen gibt.

Das neue Gesetz bringt neue Regelungen mit sich, die Auswirkungen auf den Betrieb des Forums haben werden. Das ist einfach so, auch wenn wir es mit unserem gesunden Menschenverstand und mit unserem Gemeinschaftsgefühl gerne anders sehen wollen. Aber Gesetze haben nichts zu tun mit gesundem Menschenverstand, sie haben ihre ganz eigene Logik, und die ist für Nicht-Juristen leider nur schwer bis gar nicht verständlich.

Warten wir doch einfach ab, bis es klare Kommentare und Handlungsanweisungen zu dem Gesetz gibt. Bis dahin sollte es doch nicht so schwer fallen, die konkrete Bitte unseres Admins und der Moderatoren nachzukommen. Ich werde die Fotos des Rostocker Treffens dann eben per Mail an die Teilnehmer schicken. Das ist wirklich sehr schade für alle, die nicht dabei waren, aber das ist dann momentan so. Vielleicht gibt es ja zukünftig eine Lösung, wie wir auch andere Forumer rechtssicher teilhaben lassen können, ich jedenfalls würde das sehr begrüßen.

Wirklich hilfreich wäre an dieser Stelle nur, wenn hier ein Jurist unter uns ist, der auf fundierter Basis bzw. aktueller Rechtsprechung wirklich konkrete Hilfestellung geben kann. Alles andere ist müßig.

Beste Grüße
Rüdiger

Peter von Groddeck
29.05.2018, 15:48
Hallo Rüdiger,
kannst Du Deine Bildermail bitte auch an mich schicken.
Gruß Peter

waldkind
30.05.2018, 11:03
Hallo an alle,
ich müsste sozusagen alle Gedichte, alle Karten, meinen Nickname, alle landschaftsplanerischen und baumorientierten Sachen raus nehmen, während im Ausland Gedichte von mir ungefragt und ungestraft ins Netz gestellt werden. Was für ein Quatsch. Wenn ich anonymisierte Texte oder Fotos poste, habe ich ein Problem mit den Urheberrechten. Also kann ich es ganz sein lassen.
Gute Grüße, wk.

Felicity
30.05.2018, 12:41
Liebe Beate ! Ich moechte nun gern mein Avatar aendern. Kann der Stephen das fuer mich tun. Habe ein niedliches Koala Weibchen, das Feli heisst. Wenn ich auf 'Community' gehe kann ich mit dem Stephen das alles tun was wir in Zukunft brauchen ? Mein kleines Baerchen schaut wirklich toll aus. Liebe Gruesse von der Feli

Felicity
30.05.2018, 13:28
Mine ieben ! Habe mich irgendwie mit meinen 90 durch dieses Gespraechsthema 'durchgefuehlt' und es scheint so ganz einfach zu sein, ein par Regeln einzuhalten.

a) Man soll einfach NICHTS was den Schreiber identifiziert niederschreiben
b) Dazu gehoeren auch die Titel der Familienangehoerige
c) Und die WENIGEN muessen ihre Avatare aendern
d) BILDER sollte man dann wohl ueber Email oder PN senden (So wie auch andere persoenliche Daten)

Wenn ich das zu sehr vereinfacht habe, bitte ich um Entschuldigung und auch dass wir schoen abwarten sollen und nicht dem Wolfgang unnoetige Fragen beantworten lassen, in einer schwierigen Zeit. Liebe Gruesse von der Feli

Felicity
30.05.2018, 13:30
Sollte MEINE LIEBEN heissen......Sorry

Fischersjung
30.05.2018, 15:40
Hallo Ihr da draußen!
Vielleicht für den Einen oder Anderen doch zum schmunzeln, zur Zeit ist ja im Forum "Still ruht der See" :(

Also ein "WatsApp" Bild hängt in der Fleischerei .....
..................................................
DSGVO
Datenschutz-Grundverordnung

ACHTUNG!
In unserer Fleischerei fragen wir Sie
manchmal nach Ihrem Namen und merken
uns, welches Fleisch Ihnen am liebsten ist.
Wenn Ihnen das nicht recht ist, rufen Sie
beim Betreten der Fleischerei laut:
ICH BIN NICHT EINVERSTANDEN!

Wir werden dann künftig so tun, als
würden wir Sie nicht kennen.
................................................

waldling
30.05.2018, 15:57
Moin, Joachim,

das Ding ist gut, das Ding ist morgen noch gut. :))

Herzliche Grüße
waldling

Weimaraner
30.05.2018, 20:41
Hallo Fischersjung,
Du hast eine Gute Metzgerei!! Frage doch einmal ob sie einen Mustertext haben- wenn Du schriftlich bestellst. Dann könnten wir den eventuell übernehmen- und das Problem ist gelöst.:)
Gruss Dieter

Beate
30.05.2018, 23:47
Guten Abend, Feli,

sorry, ist spät geworden hier. Aber so funktioniert der Austausch des Avatars:

Du klickst auf "Benutzerkontrollzentrum" (ganz oben im breiten blauen Streifen), scrollst etwas herunter, bis zu "Einstellungen" (links). Dort bekommst Du angezeigt, was Du ändern kannst. Klicke nun auf "Avatar ändern". Wahrscheinlich wählst Du Option 2(Bild vom PC), dafür klickst Du dann auf "Durchsuchen" und suchst Dir ein Bild nach Wunsch aus Deinem Fundus aus.Rechts unten dann "Änderungen speichern"- und schwupps, schon erscheint Dein neuer Avatar.

Viel Erfolg, Feli, das klappt!

Fröhliche Grüße, Beate

w_mueller
29.07.2018, 13:22
Weiterentwicklung des Rechtes ist immer ein Schritt ins Ungewisse.
Sollte die Datenschutzgrundverordnung eher ein Signal zu den USA sein, die sich extensiver der Auswertung von Datenbergen und weitergehenden Möglichkeiten (wie Entscheidungs- und Wahlbeeinflussung) widmen, so konnte man eben nicht Gesetze für Amerikaner machen und prügelt eben auf die Europäer.
Weil auch niemand das Rechtsgebiet abgrenzen konnte, das Signal jedoch unbedingt senden wollte, kam so richtiger Unsinn heraus.
Leider muß jemand die Lasten tragen und die "Schmarotzer" nimmt der Gesetzgeber billigend in Kauf, was für den einzelnen sehr ärgerlich ist.
Dazu hier ein Link mit weiteren Verweisen (z.B. DSGVO bei Visitenkartenübergabe) :https://www.youtube.com/watch?v=AANtiu6nlME

Ja und natürlich sind viele Seitenbetreiber betroffen, denn der Hebel ist jetzt die verschlüsselte Datenübertragung. Dieses Forum hat seine Seiten auch noch nicht auf https umgestellt.
Klar, das ist bei existierenden Seiten nicht ganz so einfach. Allerdings lohnt sich bei ideeellen Seiten das Abmahnen (noch) nicht, da das Konkretisieren der Rechtslage den Gerichten überlassen wurde.
Obwohl das Abmahnunwesen dem Gesetzgeber seit längerem bekannt ist, hat er es unterlassen, hierzu begrenzende Regelungen zu formulieren.
Und unsere gewählten demokratischen Vertreter haben keine Ahnung, was sie tun.

Antennenschreck
29.07.2018, 13:33
Hallöle,

das Agieren unserer Rechtsverdreher erinnert mich an jemanden, der inmitten eines völlig dunklen Raumes sitzt, und mit Äpfeln nach einem Lichtschalter wirft, den es möglicher Weise in diesem Raum gar nicht gibt. Man fragt sich nur, wie er im Dunkeln immer wieder an die Äpfel ran kommt.

LG Arndt

Felicity
29.07.2018, 14:13
Mit dem Eintrit des Komputers und dessen Entwicklung in des Menschen's so schoen organisierten Welt, schlichen auch die Kriminellen Elemente mit hinein und es war eine lange Zeit bis man mit 'Computercrimes' aufraeumen konnte. Und noch heute versuchen die Rechtsgelehrten damit fertig zu werden. Diese Verbrechen sind doch etwas ganz neues in der Welt der Rechte und Regeln des Menschen und seiner Geschichte. Liebe Gruesse von der Feli

Antennenschreck
29.07.2018, 14:28
Hallöle liebe Feli,

die Verbrecher waren sicher schon lange vor dem Computer auf unserer Welt, und sie werden es wohl auch immer noch sein, wenn wir längst keinen Strom für unsere Computer mehr haben.

LG Arndt

Felicity
29.07.2018, 18:42
Ich spreche nicht von einer 'Verbrecherwelt' Arndt, sondern von Kriminellen die 'Computer Crimes' begehen. Fuer die Bestrafung solcher waren die Rechtsgelehrten nicht vorbereitet und Gesetze und Regeln mussten so schnell wie moeglich zu Papier gebracht werden und durch das Parliament acceptiert werden. Im Falle das diese Gesetze gebrochen werden, ist da auch die Moeglichkeit einer Bestrafung. In einer Demokratie haben wir nun 'mal diesen Weg, der die Gesetze und das Einhalten dieser reguliert. Liebe Gruesse von der Feli

Antennenschreck
29.07.2018, 19:18
Hallöle Feli,

ich wollte mit meinem Kommentar eigentlich nur andeuten, dass das Verhältniss der normalen Verbrechen zu den Cumputerkriminellen wohl irgendwo bei 10000 zu 1 liegen könnte, und die Schwere der begangenen Straftaten (also Massenmord gegenüber Hatespeech) dürfte wohl im Mittel bei ähnlichen Verhältnissen liegen. Also sin solche merkwürdigen Gesetze wie die DSGVO angesicht von Kriegen auf der Welt, wohl eher ein "mit Kanonen auf Spatzen schiessen". Zumindest ist das meine bescheidene Sicht der Dinge beim Thema DSGVO.

LG Arndt

Felicity
30.07.2018, 00:38
Lieber Arndt ! Du hast Recht, aber wir vergleichen ja nichts, wir stellen nur fest dass wir nicht fuer Computercrimes vorbereitet waren. Und das wird so almaehlich nachgeholt, daher werden immer wieder neue Verordnungen rauskommen. Wenn mir diese 'merkwuerdigen' Gesetze' Schutz geben, begruesse ich sie. Liebe Gruesse von der Feli

Gerhard Jeske
31.07.2018, 11:18
Felicity#55 Verehrte Frau Feli. Dan knn ich noch einen Schritt zurückverfolgen. Als ich mit dem Macintosh Klassik arbeitete. waren wir international gesehen, der Meinung, dass jetzt alle illegallen oder geheimen Infotmationen fortfallen müssen. Daraus wurde nichts, weil wie Sie oben erwähnen, die " Computer Crimes" das sofort für sich ausgenützt hatten. So komme all guten Absichten zu Fall. Grüße sendet aus dem heißen Hamburg Gerhard Jeske ps. ( In meinem Wohnatelier. mit den großen Fenstern, habe ich im Zimmer 30 Grad . Das Haus ist vom Architekten Jäger - Hoppe gebaut worden. der hatte vor 1939 auch in Danzig gearbeitet. Seine Theorie. dass die Bewohner viel Licht und Sonne haben müssen, ist falsch. 1. Wo sollen die Schränke stehen oder die Etagen Betten von Kindern.statt Wände sind Glasfronten vorhanden. Der Mann war von der Realität weit entfernt. Ich könnte Ihnen ein Foto zusenden. aber hier komme ich nicht rein, dass ginge nur übers Internet - grosswalddorfatweb.de

Felicity
31.07.2018, 14:05
Lieber Gerhard ! Selbst bin ich gar kein Komputer Genie, aber weiss von den frueheren Zeiten, dass man eigentlich nicht vorbereitet war auf computer crimes zu reagieren. Die Zeitungen ware voll davon.
Der Klimawechsel hat Euch ja ganz schoen mitgenommen in Europa. Diese Hitze seid Ihr doch nicht gewohnt. Diese von Archtiekten entworfenen Haeuser waren ja vor dem Klimawechsel gebaut. Die Sued Seite hatte grosse Glass Fenster, die Sonne und Licht rein liessen, aber sie hatten auch Doppeltes Glass um die Hitze im Winter drinnen zu halten.
Habe ein Email geschrieben so kannst Du mir Bilder vom Haus per Email schicken. Liebe Gruesse von der Feli

Gerhard Jeske
31.07.2018, 23:50
59 Felicity Verehrte Frau Feli, die Email ist nicht angekommen. Also noch einmal : grosswalddorfatweb.de Der Kuller mit a muß drinnen sein. Es wird doch nicht zu weit entfernnt sein? Probieren sie es wieder. Jetzt in der Nacht hatte es abgkühlt. Das tut mir wohl. Freundliche Grüße sende ich über den Mond zu ihnen, Gerhard Jeske

Beate
01.08.2018, 00:21
Guten Abend zusammen,

Herr Jeske, Sie schreiben hier im Unterthema:"Gravierende Änderungen"- das bezieht sich auf die neue Datenschutzverordnung. Wolfgang sagt schon in #1, dass Emailadressen NICHT veröffentlicht werden sollen. Ich habe sie darum erneut verfremdet! Schicken Sie sie bitte an Feli per pn! (auf Felis Namen klicken, im sich öffnenden Menü die Option "Private Nachricht" wählen, schreiben, abschicken)
Danke schön!

Feli, Du bekommst von Herrn Jeske eine pn, heißt, Du klickst ganz oben in dem breiten blauen Streifen das Wort "Benachrichtigung" an, dann "Posteingang", dort wirst Du dann die pn mit der Emailadresse finden! Geht nicht hier über das Forum.

Es grüßt der Datendrache Beate;)

Felicity
01.08.2018, 00:56
BEATE - Sorry, danke Dir !

GERHARD - Mein Email an Dich habe ich durch das Forum geschickt, Wir haben da unter unserem Namen, bei mir unter 'Community' auch die Gelegenhit Emails zu schicken. Das habe ich getan und Du solltest sie bekommen haben, dann hast Du auch meine Adresse.

Und falls es nicht geklappt hat. Mach Dir keine Sorgen um das Bild. Ich kann mir das Haus gut vorstellen auch ohne Photo.

'Keep cool. Mate !' Das heisst Du musst viel Wasser trinken in dieser Hitze ! Wir Altchen leiden besonders wenn es ueber die 30 geht. Liebe Gruesse von der Feli

Weimaraner
01.08.2018, 02:22
Sehr geehrter Herr Müller,
meine ersten Gedanken waren, das sie der Zunft der "Advokaten"angehören, aber ich glaube ich habe mich getäuscht.
Denn, wie sonst könnten sie ausführen Zitat: "Und unsere gewählten demokratischen Vertreter haben keine Ahnung, was sie tun".

Das heisst doch im Umkehrschluss "SIE haben Vertreter ihres Vertrauen gewählt die keine Ahnung haben"- Oder?
Wenn sie Datenschutzrichtlinien
Zitat:
"Weil auch niemand das Rechtsgebiet abgrenzen konnte, das Signal jedoch unbedingt senden wollte, kam so richtiger Unsinn heraus. Leider muß jemand die Lasten tragen und die "Schmarotzer" nimmt der Gesetzgeber billigend in Kauf, was für den einzelnen sehr ärgerlich ist".

Sie mögen mit ihrer Ausdrucksweise, wie es auch die Antworten #51> zeigen, Erfolg einheimschen, es mag modern sein auf der Welle der 3 Buchstaben zu schwimmen, aber ich glaube unser Forum ist der FALSCHE Platz für ihre Gesinnung.

Vielleicht sollten sie das Werbevideo,(Kanzlei Mueller) das sie als Link angeführt haben versuchen zu interpretieren, dann werden sie zum Schluss kommen, das es diese Abmahnungen vor Inkrafttreten der neuen Verordnung schon gegeben hat.

Sie sind heute Abend auf der Seite "Forum" Richtig? Sie haben sich eingewählt über einen der "3 Grossen" Richtig? Haben sie Datenschutzrichtlinien gelesen? Nein sie haben den Button "JA" betätigt sonst wären sie nach ihren Äusserungen hier nicht gelandet!

Mit freundlichen Grüssen
Dieter

Martschinke
18.11.2018, 19:48
Liebe Felicity, ich werde in diesem Jahr 90 Jahre alt. Wen interessieren meine Daten noch danach,
ich nicht mehr lebe. Auch wenn ich selbst noch viel jünger wäre, finde ich die Datenverordnung
in der heutigen Form übertrieben. Selbst bei Gemeinschaftsbildern muss nachgefragt werden, ob
jemand dabei sei mit dem Foto nicht einverstanden zu sein. Der Gesetzgeber soll uns unsere
Freiheiten auch nicht durch Verbote einschränken, die nicht unbedingt eingehalten werden müssen.

Schöne Grüße kurt m.

Felicity
18.11.2018, 23:00
Lieber Kurt ! Ich bin schon 91 und denke trotzdem noch immer daran, meinen Kindern und Grosskindern Schwierigkeiten aus ihrem Leben fern zu halten, ungewuenschte Bilder und Artikel nach unserem Tod koennten dass zu Stande bringen. Auch koennten manche Veroeffentlichkeiten zu Klage fuehrem, das sehen wir doch besonders in Amerika. Die heutige Bevoelkerung dieses Planeten braucht Voschriften des Benehmens. Liebe Gruesse von der Feli

Westfale
17.02.2019, 09:45
Hallo an die Mitglieder und Beiträge zu diesem Thema!
Alles vermeiden,was die Person identifizieren kann etc.? Mir träumte,dass.....
"Was macht dann die Identifikationsnummer?",fragte Miguel de Cervantes`Sancho Panza-2019 seinen Herrn Don Quijote.
Was machen dann die Unternehmen,die Daten von lebenden Personen veröffentlichen?Ist ein normaler Alltag ohne Identifikation
möglich?Wie viel Freiheit wünscht sich ein Staat von seinen Bürgern,wenn er den Verwaltungsaufwand(Bürokratie) und die Steuern
erhöht?Wo ist die Grenze zwischen mehr Ehrenamtlichkeit(zählen nicht registrierte Hobbies?) und selbstbestimmter Aufwandsent-
schädigung(Ab wann wäre das "Schwarzarbeit"?)?"
Don Quijote(1605/2019):"Sancho,Kerl,was stellst du da für Fragen?Hmh,nun gut.Natürlich darfst du deine Meinung äußern,aber paß
auf.Ab einer bestimmten Grenze solltest du im irdischen Bereich nicht zu laut schreien,auch in Demokratien nicht.
Bete dann besser lautlos zu Gott.Der überkonfessionelle Gott weiß alles,hört alles und verzeiht alles."
MfG
Westfale Rolf

Antennenschreck
17.02.2019, 10:08
Hallöle,

mal abgesehen davon, dass wir diese Diskussion hier schon mehrfach hatten, fehlt mir in dem Beitrag einfach jeglicher Danzigbezug. Aber es wird vermutlich so wie immer kommen, und man wird ohne jegliche Klärungschancen wild über nichts diskutieren.

Tschü....

Iris Freundorfer
17.02.2019, 10:35
Hallo Arndt u.a.,

um es mal mit deinen Worten - aus einem anderen Zusammenhang, aber trotzdem passend - zu sagen:

"manches liest man einfach, und schweigt dann einfach."

Grüße
Iris

Westfale
17.02.2019, 11:19
Hallo!
Geht es nur umDanzig?Im Juni 2018 gab es einen Hackerangriff auf My Heritage-Daten.My Heritage hat mir um diese Zeit 2 War-
nungs-Mails an meine Mail-Adresse geschickt.Ich hatte bis dahin 1 kleinen Gratis-Stammbaum bei My Heritage für immerhin 3 Jahre.Nach Änderungmeines Passwortes hatte ich wieder Zugriff auf meine dortige Stammbaum-Seite bzw. auf das, was davon
übriggeblieben war:Ich stand wieder bei Null und wurde gebeten mit meinem Stammbaum zu beginnen.3 Wochen später habe ich
mein Konto bei My Heritage gelöscht.Es gibt halt wohl verschiedene Formen von gravierenden Änderungen.
MfG
Westfale Rolf

Antennenschreck
17.02.2019, 11:28
Hallöle,

wir hatten hier im Forum den Konsens, dass die Beiträge wenigstens einen geringen Danzig- oder Forumsbezug haben sollten, da ein Abgleiten in die allgemeine Weltpolitik immer wieder zu heftigsten Streitereien geführt hat, und trotzdem an der allgemeinen Lage nichts verändern konnte. Viele Threads wurden dann am Ende einfach geschlossen, um weitere persönliche Entgleisungen zu vermeiden. Das wollte ich mit meinen vorhergehenden Worten einfach mal andeuten.

LG Arndt