PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Raderkuchen



Wolfgang
14.02.2008, 21:47
Folgendes Rezept stammt von Peter Offermann und ist aus dem alten Forum "Danzig-L" übernommen:

3 Eier
3-4 EL Milch
100g Butter
100g Zucker
1Msp. Salz
450g Mehl
1 Msp Zimmet (entbehrlich)
10g Oetkers Backpulver
Backfett

Die Eier werden mit der Milch verklopft, dann ruehrt man die geschmolzene Butter, Zucker, Salz, Zimmet, und das Mehl hinzu. Zuletzt das Backpulver, dass es einen nicht zu festen Teig gibt, der sich ausrollen laesst. (etwa Messerrueckendick) Mit einem Raederkuchenrad schneidet man 12cm lange und 4cm breite Streifen, in deren Mitte man einen Laengsschnitt macht und die Haelfte des Streifens hindurchzieht. Man backt die Kuchen in kochendem Fett goldgelb, nimmt sie mit einem Schaumloeffel herraus, legt sie auf einen Durchschlag zum Abtropfen. Anschliessend sollte man sie aber unbedingt noch mit Puderzucker ueberstaeuben. Wer Raderkuchen nicht kennt: Sie sind im Biss eher fest, also keineswegs so wie Ballen o ae. Und unbedingt zu empfehlen

techsolo
28.04.2008, 21:20
Hallo. Das Rezept ist :D sehr gut.
Giebt man
dem Teig noch kleine Apfelstücke bei, dann ist der Radekuchen noch :heart:hafter. RADEKUCHEN... sagte meine Mutter immer.
Ohne -R-.

Hiermit begrüße ich Dich und verabschiede ich mich.
techsolo Karlheinz

muhqu11
04.10.2009, 19:16
Das ist genial....nachdem meine Oma leider nicht mehr lebt und meine Mutter auch nicht mehr, habe ich diese Raderkuchen die ich aus meiner Kindheit kenne sehr vermißt...nun kann ich sie selber machen.... D A N K E

JuHo54
05.10.2009, 00:30
Danke Dir Wolfgang,
eine der wenigen Dinge, die ich von meiner Oma noch weiß... meine Mutter von der Wupper musste sie meinem Vater immer zu Neujahr backen und bekam immer: " Die schmecken aber nicht so wie bei Muttern", dabei hat sie meine Oma bei ihren wenigen Besuchen , die sie bei uns im Westen machen durfte, auch immer gebacken, die und Zitronencremepudding...

Gute Nacht
JuHo54

Reiner
15.11.2009, 19:15
Hallo Wolfgang,

Juch-huuuuuuuuuuuuuuuuuuu........................., endlich kann ich mir von meiner Frau mal Raderkuchen machen lassen, es ist so 25 Jahre her das meine Oma (leider lebt Sie nicht mehr) Raderkuchen für uns gemacht hat, leider hat sie auch das Rezept in Ihrem Kopf mitgenommen, aber jetzt wird´s wieder ausprobiert.

Viele Grüße und Dank von der Ostsee
Reiner Krija
(Enkel von Leopold Gottfried Krija Damenfrisör aus der Hirschgasse 7 in Danzig)

Reiner
18.12.2009, 22:59
Hallo alle zusammen,
das Rezept ist super, meine Frau hat die Raderkuchen gebacken, spitze, spitze spitze.....

Gruß Reiner

Uwe
08.01.2010, 13:44
Endlich mal jemand der Raderkuchen kennt! Wenn meine Mutter ihn mal macht eine sehr leckere Sache :p. Ist das eigentlich eine Danziger Spezialität oder woher kommt das Rezept ursprünglich?

Herzliche Grüße

Uwe

E-Hoefler
10.01.2010, 15:45
Raderkuchen Weihnachtsgebäck aus Ost/Westpreussen

Rezept von meiner Urgroßmutter aus Königsberg





2500 g Mehl


10 Eier (a 500g Mehl 2 Eier)


2x 250g Margarine (Sonja/Marina) oder Butterschmalz

100g Zucker ,(pro 1kg Mehl -500g Zucker)
8x Vanillezucker,
6x Backpulver
1 Prise Salz


3 Schnapsgläser Rum

Zitrone(n) nach Geschmack oder
4x Zitronenaroma,
2 x Rumaroma,
3x Buttervanillearoma

10 x250g Schweineschmalz zum ausbacken


2-3 xPäckchen Puderzucker zum Bestreuen
u. ein Sieb oder modern
Tupperstreuer Puderzucker fein über die fertig gebackenen Raderkuchen mehrmals sieben!


aber zuerst den Teig wie folgt zubereiten!


Aus den ersten 6 Zutaten einen festen Teig zubereiten. Ausrollen, übereinanderschlagen und eine halbe Stunde kühl stellen. oder am Vortag zubereiten u. über Nacht kühl stellen

Wieder ausrollen und in 3 x 8 cm große Romben- Streifen schneiden. In der Mitte einen Längsschnitt vollbringen und ein Ende durch diesen hindurchziehen.

Die Teilchen in heißem Fett Schweineschmalz goldgelb ausbacken (nicht zu viele auf einmal je nach Topf). Anschließend dick mit Puderzucker bestreuen.
Und in einer Blechkiste aufbewahren hält sich meißt nicht über die Adventszeit hinaus ,guter Tipp eine kleine Blechdose voll , an einem sichern Ort (den nur die Hausfrau(Mann)kennt)auf bewaren so kann man sein Lieben auch zu den Feiertagen(Weihnachten)noch welche zum Kaffee reichen
Gutes Gelingen

Rabenhorst Thomas
13.11.2010, 23:09
Beim Wort "Radarkuchen" kullerten mir die Tränen - Wie gerne habe ich sie gegessen wenn Mutter oder Oma sie gemacht hat, nun habe ich ENDLICH selber das Rezept und werde in der nächsten Woche welche machen - Nach über 10 Jahre endlich wieder Radarkuchen.

Danke

magdzia
13.11.2010, 23:47
Hallo Uwe,

ich glaube nicht, dass es eine Danziger Spezialität ist. "Radekuchen" sind als "Chrusciki" (http://http://easteuropeanfood.about.com/od/polishdesserts/r/chrusciki.htm) in ganz Polen bekannt und es gibt sie am "Fettdonnerstag"/"Weiberfasching". Wie man es auch nennen mag, es ist der letzte Donnerstag vor Aschermittwoch. Das ist Tradition im kath. Polen.

Bei meiner Oma gab es sie nie, dafür aber öffter bei meiner Mutter, die mal in Polen in einer "Milchbar" gearbeitet hatte und so die polnische Küche kennenlernte und da wir Kinder ganz wild auf "Chrusciki" waren, hat sie uns öfter den Wunsch erfüllt, wobei wir Kinder natürlich dabei helfen mussten. :)

Viele Grüße
Magdalena

Christkind
14.11.2010, 00:04
Vielleicht mochte deine Oma keine, Magdalena, wir hatten immer welche am Dienstag vor Aschermittwoch.Und diese Tradition haben wir auch beibehalten, solange die Mutter am Herd stand.
_____
Grüße von Christa

grabschau, + 06.11.2012
14.11.2010, 00:51
Was sind denn das fuer "heißgeliebte" Radarkuchen ???wie werden sie hergestellt ? Omas Rezepte sind bislang noch die besten, ob Danzig, -D'land oder F etc. ! LG Sigi

JuHo54
14.11.2010, 11:16
Liebe Sigi,
schau mal weiter unten in den Beiträgen zu Raderkuchen, dort stehen einige Rezepte dazu. Meine Oma hat sie auch immer gebacken. ist ein fester Teig, der "ausgeradelt" wird und in Fett ausgebacken.

Liebe Grüße
Jutta

Uwe
17.11.2010, 23:35
Wenn es jemand wünscht frage ich meine Mutter nach Ihrem Raderkuchen Rezept (Überliefert von Ihrer Mutter usw.)? Der schmeckt wirklich unheimlich lecker, besonders wenn er schon einige Tage in der Keksdose verbracht hat. :p

Eine kleine Geschichte am Rande, mein verstorbener Bruder hat ihn auch sehr gerne gegessen, deswegen hatte meine Mutter den Raderkuchen extra zu Weihnachten vor ca. 7 Jahren gemacht. Natürlich hat Sie mehr gemacht und mein Bruder sollte in einem Topf voll noch mit nach Hause nehmen. Nach der Bescherung wollte er den Topf ins Auto bringen, welches auf dem Hof stand. Leider hatte da schon der Eisregen einsetzt, die 4 m Fußweg von der Haustür zum Kofferraum waren da ein unüberwindbares Hindernis und so kam was kommen mußte. Er kam wieder hoch in die Wohnung und hielt sich den Rücken vor Schmerzen und sein Oberhemd war glaube ich auch kaput. Ich fragte was er gemacht hätte?! Er sagte er sei ausgerutscht und hingefallen, dem Topf mit dem Raderkuchen sei Gott sei Dank nichts passiert und der sei jetzt im Kofferraum sicher verstaut. :) Bei der Beschreibung und Vorstellung der Szene mußten wir alle drei herzhaft lachen, mein Bruder allerdings mit Schmerz verzogenem Gesicht. ;) Bis zu seinem Tod vor 3,5 Jahren war diese Geschichte dann jedes Jahr Thema zu Weihnachten und wir mußten dabei genauso lachen wie damals. ;)


Herzliche Grüße

Uwe

magdzia
19.11.2010, 22:03
Hallo Uwe,

es tut mir außerordentlich leid, dass dein Bruder so jung aus dem Leben geschieden ist. Ich hoffe, dass der allergrößter Schmerz inzwischen verebbt ist. Allerdings kann man das aus deiner Erzählung ja auch entnehmen. Ich wünsche dir, dass die schönen und lustigen Erinnerungen weiterhin überwiegen und so den Schmerz erträglich machen.

Viele Grüße
Magdalena

P.S. Es war mir ein Bedürfnis, dir das mitzuteilen, insbesondere da ich dieses Jahr um das Leben meines Bruders bangen musste.
Ansonsten bleibt alles beim Alten. :p

UrsulaB
20.12.2010, 10:05
vielen dank fur dieses rezept --

Mein deutsch ist nicht sehr gut I lebe in Canada

my grandmother who was born in Angerburg made Krepels for us when we were growing up in Duren then moved to Canada -- I have wonderful memories of her baking Kreples and then serving them with strong coffee -- thank you again!

UtaK.
20.12.2010, 19:40
Hello Ursula,

Welcome to the forum.

Do you have your grandmother's recipe for Kreples? Maybe you could post it here.
Merry Christmas, Uta

Margarete und Bruno
12.07.2019, 19:09
Hallo Wolfgang,
danke Ihnen für dieses Rezept, meine Oma hat die auch immer gebacken.
Liebe Grüße Regina.

Langfuhr43
15.07.2019, 15:54
Liebe Erinnerungen zu meiner Mutter tauchen wieder auf. Sie hat sie auch oft gebacken.
Viele Grüße von Gisela, geb. Danzig Langfuhr