PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marienkirche Gdingen



raimund1042
09.04.2021, 11:27
Hallo,
für unsere Familienchronik fehlen mir Informationen.
Ich würde mich freuen, wenn mir folgenden Fragen beantworten könnten:

Die Straße, in der sich die katholische Marienkirche -in Gdynia- befindet,
hieß in der Nazizeit „Adolf Hitler Straße“. Wie hieß die Straße davor?,

Während des 2. Weltkrieges wurde die Marienkirche in ein evangelisches Gotteshaus umgewandelt. Wann war das genau?,

In welcher Straße, befand sich, in nächster Nähe, eine andere katholische Kirche, wie heißt das Gotteshaus?,

Für Eure Hilfe danke ich Ihnen sehr.

Liebe Grüße
Raimund

truscho
09.04.2021, 11:43
Hallo Raimund,

schau mal hier:
http://www.danzig.webd.pl/index.php?id=3,0,0,1,0,0

Viele Grüße
Gertrud

sarpei
09.04.2021, 15:01
Hallo Raimund,

im Bereich der katholischen Marienkirche in Gdynia war der polnische Name der A-H-Straße: Swietojanska.

Ein weiteres Gotteshaus 'in nächster Nähe' (was heißt das?) habe ich nicht gefunden.


Viele Grüße

Peter

sarpei
09.04.2021, 15:04
... ansonsten lohnt sich auch immer mal ein Blick in Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_der_Stadt_Gdynia .


Peter

raimund1042
09.04.2021, 16:37
Danke Gertrud

Fischersjung
09.04.2021, 20:03
Hallo Reimund
siehe hier:
https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=pl&u=https://pl.wikipedia.org/wiki/Ulica_%25C5%259Awi%25C4%2599toja%25C5%2584ska_w_Gd yni&prev=search&pto=aue

Zitat aus der Übersetzung:
"Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hieß die Straße Droga na Oksywie, dann Św. Jana, endlich ul. Świętojańska.

Es war die erste Straße in Gdynia, abgesehen von den zum Meer führenden Straßen, die gemäß dem damals neuen Stadtplan gepflastert und angeordnet wurde [1] . Intensive Gebäude auf der Straße mit Mietshäusern fanden statt, nachdem Gdynia 1926 die Stadtrechte erhalten hatte. 1930 standen daneben mehrere Gebäude, darunter. Kirche, Grand Caffe und Polonia Restaurant. Zu dieser Zeit wurde der Bau von Abwasser- und Wasserversorgungssystemen, Gehwegen, Bordsteinen und Gehwegen verlegt. Zu diesem Zeitpunkt erschienen die ersten Geschäfte im Erdgeschoss der hier gelegenen Mietshäuser. Die Wohnungen über ihnen waren von reichen Leuten bewohnt [2] .

Während der Besetzung änderten die Deutschen den Straßennamen in Adolf Hitler Straße [3] [4] , sie führte durch Sopot und startete am Danziger Bahnhof Główny . Auf der Straße befinden sich die Pfarrkirche der Heiligen Jungfrau Maria, Königin von Polen, und die Stiftskirche von 1924."

Fischersjung
09.04.2021, 20:06
...
hier sind einige Bilder der Strasse:
https://fotopolska.eu/Swietojanska-1-Gdynia

> durchblättern oben rechts bis 22 <

Fischersjung
09.04.2021, 20:13
Der Link in #7 kommt nicht so wie gedacht!

Gib oben rechts in "Znajdz...." einfach "Swietojanska" ein
dann kommen die Seiten 1 bis 22

raimund1042
10.04.2021, 14:17
Hallo Achim,
vielen Dank für Deine Hilfe.
Ein schönes Wochenende wünscht Dir
Raimund

Fischersjung
10.04.2021, 14:22
Hallo Raimund,
zu Gdingen noch:
Standesamt: Kielau (1874-1920) und Gdingen (ab 1921) Kirchenbuchzweitschriften
Evangelische Kirche: Klein Katz
Katholische Kirche: Gdingen (ab 1926), zuvor Oxhöft

siehe auch hier:
http://westpreussen.de/pages/forschungshilfen/ortsverzeichnis/details.php?ID=1777

raimund1042
10.04.2021, 14:24
Guten Tag Peter,
für Deine rasche Antwort danke ich Dir.
Es grüßt Dich
Raimund

sarpei
10.04.2021, 22:10
Einen schönen guten Abend, Raimund!

Jetzt habe ich doch noch einen Stadtplan von Gotenhafen aus dem Jahr 1943 gefunden. Darauf habe ich drei eingezeichnete Kirchen entdecken können. Hier ein Auszug des Plans mit den von mir eingekreisten Standorten der drei Kirchen:

25313

Leider bin ich über online vorhandene polnische Adressbücher nicht an weitere Informationen gekommen. Möglicherweise kann man dir bei der Touristeninformation von Gdynia weiterhelfen:

https://www.polish-online.com/polen/staedte/gdingen-touristeninformation.php


Viele Grüße

Peter

christian65201
11.04.2021, 11:58
Hallo Peter,
interessanter Weise ist auf polnischen Stadtplänen vor 1939 und nach 1946 nur die von Dir in der linken unteren Ecke gekennzeichnete Kirche eingezeichnet, die beiden anderen fehlen da.
Grüße
Christian

Fischersjung
11.04.2021, 12:17
Guten Morgen Christian,
es wird diese Karte sein:
https://www.landkartenarchiv.de/stadtplansammlung.php?q=gotenhafen_1942

Ulrich 31
11.04.2021, 12:39
Hallo Christian,
sei doch bitte so freundlich, Beispiele der von Dir erwähnten polnischen Stadtpläne von Gdingen hier zu zeigen. NB: Du meinst im von Peter gezeigten Stadtplan von 1943 sicher die in der rechten unteren Ecke gekennzeichnete Kirche.

Hallo Joachim,
der von Dir gezeigte Link führt zum gleichen Stadtplan wie der von Peter gezeigte. Dort (#14) ist als Erscheinungsjahr 1942 angegeben, und in diesem Stadtplan sind gleichfalls 3 Kirchen eingezeichnet.

Beste Grüße
Ulrich

Fischersjung
11.04.2021, 12:50
Hallo,
nochmal zu Gdingen
Hier ein anderer Plan. Alle drei Kirchen sind auch hier eingezeichnet, Kreis mit Kreuz oben.
https://www.landkartenarchiv.de/vollbild_stadtplansammlung.php?q=verkehrsplan_gdin gen_und_zoppot_sonderausgabe_1939

Fischersjung
11.04.2021, 13:10
Hallo Helfer,
da sich Raimund nicht weiter äußert, seine Anfrage und Suche zu Kirchen, kathl. oder evang., in und um Gdingen nicht weiter definiert werde ich hier nicht weiter "ins Blaue" raten.
Je nach Suchjahr kämen nicht nur Kirchen in Gdingen in Betracht, siehe auch #10.
Aber wie gesagt "Raterei"

Allen einen schönen Frühlingssonntag

Ulrich 31
11.04.2021, 18:35
Hallo in diese Runde,

diese Suchanfrage ist ein erneutes Beispiel für unbefriedigende Fragestellung und unbefriedigenden Hilfeverlauf. Ich kann deshalb Joachims Ärger und Verdruss in #17 gut verstehen.

Dieses Beispiel sollte Anlass sein, Fragesteller aufzufordern, Ihre Anliegen weitgehend zu präzisieren, möglichst auch zu begründen und alle bereits vorhandenen Informationen zu den betr. Fragen mitzuteilen. Außerdem sollten die Fragesteller generell gebeten werden (wie das Beate schon gelegentlich getan hat), nach ihrer Fragestellung "am Ball zu bleiben", um auf gegebene Hilfen zeitnah zu reagieren. Es ist unfreundlich, Helfende länger auf eine Antwort warten zu lassen. Und eine zügige Antwort sollte möglichst nicht nur aus einem kurzen Dankeschön bestehen (wie im vorliegenden Fall), sondern zur mitgeteilten Hilfe Stellung nehmen.

Nichts für ungut,
Ulrich