PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist hier noch jemand aus Neufahrwasser?



Pomuchel
17.02.2008, 02:41
Ist hier jemand aus Neufahrwasser?

30Frohsinn01
18.02.2008, 19:03
Ist hier jemand aus Neufahrwasser?
na klar, ich, 30Frohsinn01, wurde 1933 in Neufahrwasser geboren. Wir haben dort bis 1940 gewohnt und dann sind wir nach Weißeck/ Wissek, Kreis Wirsitz/ Westpreußen, verzogen, Schade. Ich war zwar 1995 in Neufahrwasser, habe aber das Haus, Fichmeisterweg 5, nicht mehr gefunden.
Falls Hans-Jörg, Brösen mitließt, wird er mir sicher sagen können, wer noch in diesem Haus gewohnt hat.
Karlheinz

Pomuchel
18.02.2008, 22:50
Dann sind wir Nachbarn :)
Meine Familie hat 80 Jahre lang in der Wilhelmstraße gewohnt.

Dieter S
07.05.2008, 23:01
Ich bin in Schidlitz geboren, hatte aber Verwandte in Nfw.:

PAUL GROTH - Kohlenhandlung.
Zwischen den Kriegen - Pferdefuhrwerke. Im letzen Krieg - Holzkohlenauto (die klack-klack machten).

Die liegen auch auf dem Friedhof in Nfw., na dem Eingang erste Reihe links, 4. Grab.
Lebende Enkel und Urenkel gibt es noch in Mischau/Miszewo in Richtung Karthaus, die ich jedes Jahr besuche.

Rolf80
11.05.2008, 06:03
Ja,hier Rolf80,war in der Volksschule Neufahrwasser,1936 -1941-dann zur Schule weiter in Schwetz an der Weichsel,Gotenhafen und nach dem Kriege in Emden.
Lehrer Kottenstein,jemand mein Jahrgang 1928,aus Neufahrwasser.Mein Schufreund Harry Hundt,ist leider schon lange gestorben.Sein Vater war Fotograf .
Rolf 80 Danke !

pueppi6
13.06.2008, 16:31
Dann sind wir Nachbarn :)
Meine Familie hat 80 Jahre lang in der Wilhelmstraße gewohnt.



In der Wilhelmstr.12 hat der Bruder meines Vaters gewohnt. Er war Eisenbahner.

elfirohde
28.06.2008, 17:08
Ja, ich Elfi,
ich wohnte zwischen 1943-1948 in Neufahrwasser/Nowy-Port
Wie wir in Neufahrwasser landeten ist eine Geschichte für sich - die eigentlich am 1-9-1939 begann.
Meine Familie gehörte zu den polnischen Danzigern, deshalb setzte man meinen Vater in Gefangenschaft und meine Mutter,mein Bruder und ich wurden auf die Strasse gesetzt. Wir begaben uns auf den Weg nach Brösen zu meinem Grossvater, der eigentlich Angst davor hatte seine "polnische" Tochter mit Familie bei sich aufzunehmen. Um eine lange Geschichte kurz zu machen so durfte mein Vater 1942 wählen im Gefängnis zu bleiben oder deutscher Soldat zu werden. Er wählte Soldat zu werden - wir wurden "eingedeutscht" und bekamen nun Rationalisierungskarten wie die richtigen Deutschen. Doch eine eigene Wohnung wollte man uns nicht geben - hierzu waren wir nicht berechtigt. Meine Mutter arbeitete als Sprechstundenhilfe bei meinem Onkel Walter Oppenheimer in Neufahrwasser - er hatte natürlich auch mehrere Patienten die der Partei nicht angehörten. Unter ihnen war eine Hausbesitzerin die ein polnisches Dienstmädchen hatte. Diese Frau wollte uns nun gerne zu einer Wohnung verhelfen - dieses konnte doch auf gerechtem Wege nicht zugehen. Als sie nun eine leere Wohnung hatte - besprach sie es mit meiner Mutter so, dass Mutti den Schlüssel bei ihr zu einer bestimmten Zeit abholen sollte. Diese Frau wollte dann nicht zu Hause sein, sondern sie hatte ihr Dienstmädchen so instruiert dass sie wenn Mutti kommt(Mutti konnte polnisch) ihr den Schlüssel geben sollte. So sind wir dann meine Mutter, ich 11 Jahre alt und mein Bruder drei Jahre jünger mit einem Handwagen nachts mit einigen Möbeln nach Neufahrwasser gegangen. Die Wohnung lag in der Seemannstrasse - wir waren überglücklich endlich wieder in einer eigenen Wohnung wohnen zu dürfen.
Meine Mutter fuhr nun früh morgens nach Danzig zum Wohnungsamt, mich brachte sie zurück in "unsere" Wohnung die ich nun bewachen sollte. Ich versteckte mich hinter dem Kachelofen und zitterte am ganzen Leib als der Mann dem die Wohnung zugeteilt war nun fast die Türe einschlug und durch die Fenster guckte und schrie das man ihn rein lassen sollte. Dieser Mann war ein gute Parteigenosse mit sieben Kindern - und so wollen wir "Polen" die Wohnung haben das kann nicht so zu gehen, meinte man auf dem Wohnungsamt und drohte und schikanierte meine Mutter so, dass sie ohnmächtig wurde. Ob mit Absicht ist ihr Geheimnis geblieben.
Mein Vater war bei der Nachrichtentruppe und befand sich irgendwo in Russland und wollte gerne mal wieder mit seiner Frau sprechen. Also rief er zum Onkel Walter an - Onkel Walter hatte inzwischen vom Wohnungsamt erfahren, dass es meiner Mutter sehr schlecht geht - dieses sagte er meinem Vater und gab ihm gleichzeitig die Telefonnummer zum Wohnungsamt. Auf dem Wohnungsamt war man vollkommen sprachlos - wie er der sich in Russland befand wissen konnte was auf dem Wohnungsamt in Danzig geschah. Es war natürlich kein angenehmes Gespräch das zwischen meinem Vater und dem Wohnungsamt. Die Hauptsache war, dass wir die Wohnung behalten durften - die einzige Strafe war, dass man uns keine "Kohlenkarten" gab. Meine Mutter hatte sowieso ein grosses Organisationstalent so Kohle organisierte sie leicht.

Nach dem Einmarsch der Russen konnten wirm da das Haus von Bomben beschädigt war nicht mehr wohnen. Wir zogen zu Onkel Walter in die Fischerstrasse wo wir später von den Polen raus geworfen wurden. Eine kurze Zeit hatten wir "Glück" beim Schumacher Karazcko ein Zimmer gefunden, danach wohnten wir in der ul Sportowa/Albrechtstrasse zusammen mit einer Freundin von meiner Mutter bis zu unserer Flucht 1948 nach Schweden.

Gruss //Elfi

Heero
22.07.2008, 20:41
Dann sind wir Nachbarn :)
Meine Familie hat 80 Jahre lang in der Wilhelmstraße gewohnt.


Das ist aber sehr spannend. Es scheint, mein Opa kam aus Neufahrwasser und hat ebenfalls lange in der Wilhelmstraße gewohnt - und sein Vater war Eisenbahner bei den Danziger Verkehrsbetrieben.

Ist der Name "Alfred Rebischke" vielleicht bekannt?

Pomuchel
23.07.2008, 23:08
Hallo Heero,
Die Familie Rabischke kann ich leider nicht. Ich will aber meine Oma darüber fragen. Wo in der Wilhelmstraße hat Deine Familie gewohnt?

Anonymus
24.07.2008, 07:18
Das ist aber sehr spannend. Es scheint, mein Opa kam aus Neufahrwasser und hat ebenfalls lange in der Wilhelmstraße gewohnt - und sein Vater war Eisenbahner bei den Danziger Verkehrsbetrieben.

Ist der Name "Alfred Rebischke" vielleicht bekannt?

Hallo Heero, nachfolgend ein Luftbild von Neufahrwasser.
Auf dem Bild erkennen wir oben links die Himmelfahrtkirche, darunter im gruenen Komplex die Schulgebaeude, im unteren Bild die Kreuzung Hedwigskirchstr./Wilhelmstr./Paul Benecke-Weg.

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

30Frohsinn01
26.07.2008, 11:16
Hallo Dieter S.
in Neufahrwasser gibt oder gab es mehrere Friedhöfe. Welchen meinst Du ? Pomuchel hat mal mitgeteilt, dass der ev. Friedhof nicht mehr existiert. Er hat auch Bilder eingestellt.
Gruß Karlheinz

30Frohsinn01
26.07.2008, 11:30
Hallo Ohrscher Siegfried,
es ist "Saure Gurkenzeit" im Forum. Aber Du bist ein fleißiger Schreiber. Danke für die tolle Luftaufnahme von Neufahrwasser. Noch weiter unten Links müßte die Kaserne sein, die ich noch in kindlicher Einnerung habe. In der Himmelfahtskirche wurde ich getauft. Da hatte die Kirche noch einen Doppelturm, der im Krieg leider zerstört wurde.
Ein schönes Wochende wünscht Dir
Karlheinz

Heibuder
26.07.2008, 12:50
Hallo Dieter S.
in Neufahrwasser gibt oder gab es mehrere Friedhöfe. ....
Karlheinz, den Dieter S gibt es leider nicht mehr! Siehe 'Benutzerliste'.

30Frohsinn01
26.07.2008, 19:33
Hallo Heibuder,
danke für den Hinweis, total vergessen. Entschuldigung-
Karlheinz

Anonymus
26.07.2008, 20:15
Hallo Karl-Heinz,

Nachdem ich am 18. Juni 2008 in zwei Beitraegen bereits 10 Fotos von Neufahrwasser aus neuerer Zeit gebracht hatte, folgend nun 5 sw-Fotos aus alten Zeiten von Neufahrwasser.
Bild 1 zeigt einen Kasernenkomplex an der Hindernisstr. (Kasztanowa). Auch wenn diese Kaserne schon einmal hier im Unterforum Thema war, so ergibt sich doch eine weitere Frage. Auf einem aelteren Plan von Neufahrwasser ist das Kasernengelaende bezeichnet mit "Auswandererlager"! Gibt es hierzu eventuell Informationen?
Bild 2 zeigt die doppeltuermige Himmelfahrtskirche. Die beiden Tuerme gehoerten neben dem alten Leuchtturm zu den Wahrzeichen von Neufahrwasser. Die Turmspitzen waren aber auch ein Orientierungspunkt fuer die Seeleute wenn die Danziger Bucht erreicht war.
Bild 3 eine liebe Erinnerung an unsere alte Danzjer Tram, hier an der Ecke Wilhelmstr. / Bergstr.
Bild 4 zeigt uns den "Kleinen Ballastkrug" an der Weichselstr. (Starowisla) um 1940.
Bild 5 im Ballhaus "Ostseeperle" an der Olivaerstr. (Oliwska) ging es rund und es flogen nicht selten die Fetzen!

Ein schoenes Wochenende
wuenscht
der Ohrsche Siegfried

30Frohsinn01
27.07.2008, 09:25
Hallo Ohrscher Siegfried,
wieder schöne Bilder von Neufahrwasser, -Danke.:)
Die Bezeichnung "Auswanderungslager" für die Kaserne ist mir nicht bekannt. Von unserem Haus im Fischmeisterweg 5 aus war die Kaserne immer im Blickpunkt und die Mauer wie sie am rechten Bildrand zu erkennen ist. Ich glaube der Platz vor der Kaserne wurde als Exerzierplatz bezeichnet und da war wohl auch der Domnik? Als ich 1995 in Neufahrwasser war.war die Himmelfahrtskirche verschlossen. Dagegen sind die Leute in die Hedwigskirche geströmt, sogar mit Kinderwagen. Die beiden Gebäude "Kleiner Ballastkrug" und Kleine Ostseeperle kenne ich nicht. Ich war ja erst knapp 8 Jahre alt als wir 1940/41 von Danzig weggezogen sind. Wenn im "Ballhaus die Fetzen geflogen sind kann man nur sagen :Alkohol ist keine Lösung sondern ein Destillat"
Danke O.S.
Karlheinz

Anonymus
27.07.2008, 10:32
Hallo Karl-Heinz, liebe Danziger Freunde,

das der Dominik in unserer Zeit sich bis nach Neufahrwasser hingezogen haben soll, ist mir neu!
Nachfolgend ein kurzer Ausschnitt aus dem Danziger Hauskalender 1984 sowie etwas gereimtes und ungereimtes zum Dominik in Alt-Danziger Zeiten.
Uebrigens, seit gestern ist wieder Dominik-Zeit in Danzig!

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

Nik
05.08.2008, 14:06
Hallo Heero, nachfolgend ein Luftbild von Neufahrwasser.
Auf dem Bild erkennen wir oben links die Himmelfahrtkirche, darunter im gruenen Komplex die Schulgebaeude, im unteren Bild die Kreuzung Hedwigskirchstr./Wilhelmstr./Paul Benecke-Weg.

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

Gruesse an alle Danziger
Ueber das Luftfoto von Danzig.
Ich weiss nicht ob es interessiert, aber Ich habe ein foto von
einem Englischen Kriegs Journal, fotografiert ungefaehr 1943,
von einem Bomber oder Aufklaehrer Flugzeug.
Es zeigt den Freihafen bis nach der Danziger Werft A.G.
Die klarheit ist so so, aber Ich kann unseres Gebaeude im
Lotsenweg erkennen. (Ich vergesse mein Deutsch)
Da sind auch zwei Fotos - Danziger Werft, Danzig
und Schichau Werft.
Nik

30Frohsinn01
06.08.2008, 11:20
Hallo Nik,
selbstverständlich besteht da Interesse auch an solche Bilder. Bitte einstellen, Du wirst sehen, dass man Dir dafür dankt, wenn auch die Aufnahmen aus der Zeit nicht mit der heutigen Qualität mithalten können..
Also vielen Dank im voraus.
Karlheinz

Nik
12.08.2008, 10:01
Hallo
Habe ein Problem. Das foto habe Ich skandiert (?) (scanned).
Es ist ziemlich gross (4.5 MB). Es wuerde dass beste sein es
so zu schicken, aber dass maximum ist 100 oder 200 Kb.
Es wuerde besser sein dass ganze zu schicken, fuer die Klarheit.
Ist dass moeglich?
Nik

Anonymus
12.08.2008, 10:14
Hallo Nik,

in den Anhaengen der Beitraege koennen nur Fotos und dergleichen bis maximal 99,9 KB hochgeladen werden!

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

Rosalie
26.12.2008, 09:29
Ist hier jemand aus Neufahrwasser?

Mein Opa, Artur Niklas, wurde am 05.06.1908 auch in Neufahrwasser geboren. Leider weiß ich die Straße nicht, da ich keine Unterlagen von ihm habe und es sich auch als schwierig rausgestellt hat, etwas zu bekommen. Meines Wissens nach ist sein erster Sohn Gerhard Niklas auch in Neufahrwasser geboren. Kennt ihn vielleicht jemand???? Gerhard müßte so ca. 1932/1933 geboren worden sein.

Liebe Grüße Heidi :)

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
26.12.2008, 10:01
Hallo Heidi

Schick dir mal alle Niklas aus dem Einwohnerbuch 1942

Viele Grüße
Hans-Jörg

Rosalie
26.12.2008, 10:17
Hallo Hans-Jörg,

dort habe ich auch schon geschaut! Der Arb. Artur Niklas (mein Opa) hat dort zuletzt im Redefkaweg (Schiedlitz) mit meiner Oma und seinen 2 Kindern Gerhard und Bärbel gewohnt. Trotzdem viiielen Dank für Deine superschnellen Antworten!! :)

Wünsch Dir heute noch einen schönen 2. Weihnachtstag!

Liebe Grüße Heidi

Anonymus
26.12.2008, 10:29
Mein Opa, Artur Niklas, wurde am 05.06.1908 auch in Neufahrwasser geboren.

(...)

Liebe Grüße Heidi :)

Hallo Heidi,

einen weiteren ollen Bowke - geboren in Neufahrwasser und seit ueber 50 Jahren in den USA sesshaft geworden - findest Du in seiner typisch amerikanischen Homepage unter:

http://www.myspace.com/grangeladyhaigrutan

Nach einem Moment des Wartens, siehst Du links diesen Bowke Rolf Habermann als blinzelnden Weihnachtsmann. Darunter dann bitte z. B. auf "Fotos" klicken - u.s.w.! (bitte Lautsprecher einschalten!)

Viel Spass, einen schoenen 2. Weihnachtstag und herzliche Gruesse,
Ohrscher Siegfried

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
26.12.2008, 11:04
Hallo Hans-Jörg,

dort habe ich auch schon geschaut! Liebe Grüße Heidi

Ach ja Heidi....hatte Dir ja diese Daten schon vor einiger Zeit geschickt....
naja hier noch aus 1937/38

Viele Grüße
Hans-Jörg

Anonymus
26.12.2008, 11:39
Hallo Heidi,

sehr interessant und hilfreich zur Familienforschung ist der Inhalt des nachfolgenden Link's:

http://www.westpreussen.de/standesamt/quellen.php?ID=722

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

Rosalie
26.12.2008, 12:08
An alle, die so schnell antworten :)
Danke danke danke!! Wenn jetzt nach den Feiertagen wieder Ruhe eingekehrt ist, werde ich mich mich mit dieser Sache weiter auseinandersetzen.

Zu Ohrschers Tip: SUPI!!!!

Liebe Grüße Heidi Habt alle noch einen schönen Tag. :D

Sabine
14.01.2009, 22:28
Mein Opa, Artur Niklas, wurde am 05.06.1908 auch in Neufahrwasser geboren. Leider weiß ich die Straße nicht, da ich keine Unterlagen von ihm habe und es sich auch als schwierig rausgestellt hat, etwas zu bekommen. Meines Wissens nach ist sein erster Sohn Gerhard Niklas auch in Neufahrwasser geboren. Kennt ihn vielleicht jemand???? Gerhard müßte so ca. 1932/1933 geboren worden sein.

Liebe Grüße Heidi :)


Hallo Rosalie,

ich bin ebenfalls auf der Suche nach Mitgliedern der Familie Niklas. Mein Opa, Bruno Artur Bernhard Niklas, wurde am 24.09.1906 in Danzig-Neufahrwasser geboren, wohnte dann 1939 in Danzig-Langfuhr und später in Danzig-Oliva. Er war Polizei-Oberwachtmeister und heiratet meine Oma, Ilse Sindowski. Gemeinsam hatten sie 4 Kinder, meinen Vater Rolf (geboren 1937) und die Kinder Jürgen, Ursula und Diethelm (genannt Dieter).
Die Namen meiner Urgroßeltern Niklas und die Namen von Opa Brunos Geschwistern (8 an der Zahl) kenne ich leider nicht, d.h., eine Schwester soll Traudel (Waltraut?) Niklas, verheiratete Rupsch, geheißen haben.
Mein Vater erinnert sich nur noch daran, dass er als Kind seine Großeltern in Danzig-Neufahrwasser besucht hat, wohin sie, nachdem sie mit den vielen Kindern zwischenzeitlich in Danzig-Stadt in einer großen Wohnung gelebt hatten, zurückgezogen waren.
Meine Oma ist mit den Kindern am 23.01.1945 aus Danzig geflohen während mein Opa im Krieg war. Im August (?) 1945 ist er gestorben.
Nach dem Tod meines Opas hatte meine Oma nur noch einmal Kontakt mit den Schwiegereltern. Es wurde ihr berichtet, dass alle anderen Angehörigen von Bruno noch vor 1945 wohlbehalten im Westen angekommen wären.
Meine Tante Ursula und mein Onkel Jürgen sind leider inzwischen verstorben, so dass ich sie nicht mehr befragen kann. Mein Onkel Dieter (er war der Jüngste) kann sich leider ebenfalls nicht an die Namen seiner Großeltern oder an die Namen von Onkel und Tanten erinnern.
Da laut dem Einwohnerbuch von Danzig 1942 nur ein Niklas (Joseph, Rentner) in Neufahrwasser (Albrechtstraße 32) vermerkt ist, habe ich die Vermutung, dass es sich um meinen Uropa handeln könnte.
Gewissheit werde ich aber wohl erst nach einer Anfrage in Danzig oder Berlin haben, aber das kann ja dauern...
Sind Dir bei Deinen Recherchen zur Familie Niklas vielleicht einige der oben genannten Namen begegnet? Vielleicht haben wir ja sogar gemeinsame Vorfahren?
Bei insgesamt 9 Kindern wäre es ja zumindest nicht unwahrscheinlich ;)

Falls von den anderen Lesern jemand zur Aufklärung meiner Vorfahren beitragen könnte, wäre ich natürlich auch sehr dankbar!

Herzliche Grüße,

Sabine

Rosalie
18.01.2009, 09:44
Hallo Sabine,
leider weiß ich nur sehr sehr wenig über meinen Opa Artur! Ich habe ihn als kleines Kind nur ein paar mal gesehen. Habe leider auch kein Foto von ihm. Ich weiß nur, daß er am 05.06.1908 in Neufahrwasser geboren wurde. Aber ich könnte mir vorstellen, daß es durchaus möglich wäre, daß Dein Opa und mein Opa Brüder gewesen sind. Zu damaliger Zeit war es ja üblich, viele Kinder zu haben und auch der Name Artur kommt zufälligerweise auch bei Deinem Opa vor! Ich habe eine Geb.-Urkunde beim Berliner Standesamt von ihm angefordert, jedoch teilte man mir mit, daß es mind. 15 Monate dauern kann, bis ich etwas von hören würde!! Aber dann hätte ich wenigstens einen Anhaltspunkt über seine Eltern und wo genau er in Neufahrwasser geboren wurde. Sein Geburtsdatum und den Geb.-Ort habe ich vor kurzem zufällig beim Soester Friedhofsamt in Erfahrung bringen können. Er ist leider schon mit 60 Jahren am 26.03.1969 in Soest verstorben. Laut den Erzählungen meiner Oma (sie wurden Jahre später nach der Vertreibung in den Westen geschieden) war er Hafenarbeiter in Danzig. Durch die ganzen Kriegswirren hatten sie sich zwischenzeitig aus den Augen verloren und sich erst durch das RK wiedergefunden. Mein Opa hat dann später in Soest gewohnt und meine Omi in Werl. Mein Opa hatte 2 Kinder mit meiner Omi, den Sohn Gerhard und die Tochter Bärbel Elisabeth (meine Mutter). Nach der Vertreibung hat meine Oma mit ihrer Tochter bis ca. Mai 1953 in Leipzig-Liebertwolkwitz gewohnt. Ich weiß aber nicht ob allein oder mit meinem Opa. Kann sein, daß sie dort bei Verwandten untergekommen ist, weil wenn man ins Telefonbuch schaut, stehen heute noch etliche Bewohner mit dem Namen Niklas dort drin. Aber wie gesagt, das sind nur Spekulationen von mir!!

:heart:lichst Heidi

Sabine
30.01.2009, 17:30
Hallo Heidi,

herzlichen Dank für Deine Ausführungen zu Deinem Opa. Habe inzwischen endlich eine Anfrage an das Standesamt in Polen gestartet. Bin gespannt, wann eine Antwort von dort kommt und vor allen Dingen, mit welchem Ergebnis...
Hatte neulich in einem anderen Forum gelesen, dass Anfragen nach Polen "schon nach einigen Wochen" (und nicht nach Monaten) beantwortet worden sein sollen. Die Anfragen waren allerdings auf polnisch.
Habe sogar einen Link zu einigen polnischen Anfragemustern mit deutscher Übersetzung gefunden, die ich dann gleich auch ausprobiert habe. Ich hoffe, dass die zuständigen Bearbeiter verstehen, was ich möchte :)

http://wiki.wolhynien.net/index.php/Briefvorlage_Standesamt_1
http://wiki.wolhynien.net/index.php/Briefvorlage_Standesamt_2
http://wiki.wolhynien.net/index.php/Briefvorlage_Kirche_1
http://wiki.wolhynien.net/index.php/Briefvorlage_Kirche_2

Inzwischen habe ich so viel im Internet gestöbert, dass ich gar nicht mehr weiß, woher ich sie habe...

Mein Vater hat mir noch erzählt, dass irgend jemand aus seiner Familie Martha (eine Tante?) und eine Schwester meines Opas Trude hieß. Diese Tante Trude habe einen Franz Rupsch geheiratet und wohnte nach der Flucht in Billerbek (Niedersachsen). Kinder soll sie nicht gehabt haben. Sagen Dir die Namen eventuell etwas?

Herzliche Grüße,

Sabine

Rosalie
01.02.2009, 13:45
Hallo Sabine,
leider sagen mir diese Namen gar nichts. Meine Oma hat leider auch nicht allzuviel von meines Opas Seite her erzählt. Ich war vielleicht einfach auch nur zu klein, um alles zu behalten oder gedanklich zu verarbeiten.
Ich könnte aber jetzt versuchen, eine Geb.-Urkunde meines Opas direkt in Polen zu bekommen. Wenn das ??? schneller geht als beim Berliner Standesamt, wüßte ich zumindest schon mal wer seine Eltern waren und wie die Straße hieß, in der mein Opa geboren wurde.
Falls Du vorher noch etwas herausbekommst, kannst Du Dich gerne melden. Ich würde mich sehr freuen. Ich will versuchen, jetzt im Mai für ein paar Tage nach Danzig zu fliegen!!

:heart:lichst Heidi

Sabine
12.02.2009, 17:05
Hallo Heidi,

Überraschung!!! Habe vom Standesamt (Archiv) des Sterbeortes meines Opas innerhalb von 2 Wochen eine unbeglaubigte Kopie aus dem Sterberegister erhalten mit den Namen meiner Urgroßeltern!!! Es handelt sich um Josef (Joseph) und Anna Berta Martha Niklas, geborene Elward aus Danzig-Neufahrwasser! Genau der Joseph (Josef), der als einziger Niklas in den Adressbüchern (1937/1938 und 1942) in Danzig-Neufahrwasser vermerkt ist. :D

Ich freue mich total und bin gespannt, was mein Papa am Wochenende sagt, wenn ich ihm die Kopien zeige. Sie enthalten sogar Angaben zum Hochzeitstag und -ort meiner Großeltern, Todesursache, Hinweis auf die Anzahl der Kinder, Testament, Flüchtling... Ich kann es kaum glauben.

Da meine Angaben so konkret waren und die Daten so schnell zu finden waren und es noch keine Gebührenordnung für diese Archivauszüge gibt, will man auch kein Geld von mir.

Vielleicht kannst Du ja auch schnelle Erfolge über das Standesamt des Sterbeortes Deines Opas erzielen.

Viele "strahlende" :heart:liche Grüße,

Sabine :)

K.H.Böttcher
13.02.2009, 14:40
Hallo,ich bin neu hier und frage mal nach folgenden Familien-Namen
KUPS Albert verh.mit Herta geb.Kuhn,bis zur Flucht 45 wohnhaft in Danzig-Neufahrwasser,Schulstraße.
Ich suche nach Ahnen dieser Familien.Gruß Kuddel

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
13.02.2009, 16:14
Hallo,ich bin neu hier und frage mal nach folgenden Familien-Namen
KUPS Albert verh.mit Herta geb.Kuhn,bis zur Flucht 45 wohnhaft in Danzig-Neufahrwasser,Schulstraße.
Ich suche nach Ahnen dieser Familien.Gruß Kuddel



Hallo Kuddel
Herzlich Willkommen im Forum.
Schicke Dir mal alle Kups / Kuhn aus dem Danziger Einwohnerbuch 1942.
Alle Namen tauchen da aber nicht auf…..meistens nur der „Haushaltsvorstand“….
Dazu gleich noch die Bewohner der Schulstr. 10a
Viele Grüße
Hans-Jörg

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
13.02.2009, 16:17
Und hier die Bewohner der Schulstr.10a
Viele Grüße
Hans-Jörg

Oberzig
15.02.2009, 15:48
hallo,
ich bin ebenfalls erst seit kurzem hier im Forum Danzig. Mein Vater bzw. meine Großeltern haben, wenn ich die Erzählungen richtig in Erinnerung habe, in der Olivaer Strasse gewohnt. Weiß jemand vielleicht etwas über die Familie Oberzig in Neufahrwasser?
Gruß Klaus

radewe
15.02.2009, 17:26
Weiß jemand vielleicht etwas über die Familie Oberzig in Neufahrwasser?


Hallo Klaus,
schön, dass Du das Forum gefunden hast.

J. Oberzig, hat 1890 in Neufahrwasser, Bergstraße 4 gewohnt.

Grüße von Hans-Werner aus Hamburg

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
15.02.2009, 17:44
. Weiß jemand vielleicht etwas über die Familie Oberzig in Neufahrwasser?
Gruß Klaus

Hallo Klaus
Willkommen im Forum
Schick Dir mal einige Daten aus den Danziger Einwohnerbüchern 1937/38
und 1942
Viele Grüße
Hans-Jörg

radewe
15.02.2009, 18:30
Mein Opa, Artur Niklas, wurde am 05.06.1908 auch in Neufahrwasser geboren. Leider weiß ich die Straße nicht, da ich keine Unterlagen von ihm habe

……ich blicke schon nicht mehr durch, sucht Heidi oder Sabine Anschriften von „Niklas“ aus Neufahrwasser???....es ist einerlei.
Hier habe ich „Niklas, Nicklaß, und Niklaß“ aus dem Einwohnerbuch, Neufahrwasser 1890

Fr. Niklas, Arbeiter. Neufahrwasser Bergstr. 15
Nicklaß, Maurer, Neufahrwasser, Kleine Straße 8
F. Niklaß, Maurer, Neufahrwasser, Kleine Straße 7

Grüße von Hans-Werner aus Hamburg

Sabine
15.02.2009, 19:58
Hallo Hans-Werner,

herzlichen Dank für Deine Angaben zur Familie Niklas (mit verschiedenen Schreibweisen). Sowohl Heidi als auch ich, Sabine, suchen Angehörige der Familie Niklas aus Neufahrwasser. Mal sehen, in welcher Generation wir uns treffen...:)

Liebe Grüße, Sabine

Anonymus
15.02.2009, 22:37
(...)
Uebrigens, Lesen reicht nicht ganz aus. Denke bitte daran, wie Deine Beitraege bei Anderen ankommen. Ich werde es nicht zulassen, dass wir wieder in die Steinzeit zurueckfallen!
(...)


"Irrwege muessen begangen werden, um sich als Irrwege zu erweisen".

Paul Watzlawick

Wolfgang, schon mein Vater sagte:
Wer viel arbeitet, macht viele Fehler; wer wenig arbeitet macht wenig Fehler; wer gar nicht arbeitet macht keine Fehler und wird befördert! ;-)

Gute Nacht
Ohrscher Siegfried

Wolfgang
16.02.2009, 22:12
Wer viel arbeitet, macht viele Fehler; wer wenig arbeitet macht wenig Fehler; wer gar nicht arbeitet macht keine Fehler und wird befördert! ;-)
Ahhh, jetzt weiß ich endlich warum ich zum Ende meines Berufslebens hin noch einmal befördert worden bin;););)

sanigri
28.02.2009, 21:19
Hallöchen,

suche auf diesem Wege mehr Informationen über meinen Grossvater/Mutter
Er muss ein gebohrener Willy Julius Pinunski gewesen sein später nach der Flucht nahm er den Namen Bienert an.Meine Grossmutter ist eine geborene Frieda Marie Jahnke.Beide haben in Neufahrwassser gewohnt. Über Strasse und Hausnummer habe ich leider keine Information.Als weiteres muss er in der nähe einer Schule gewohnt haben.Desweiteren weiss ich nur das sein Elternhaus mittlerweile abgrissen worden sein muss. Was sich nun dort befindet ist mir leider nicht bekannt.
Da ich mich im Juli für kurze Zeit das erste mal auf den Weg auf eine kurze Stippvisite mache ,wollte ich die Gelegenheit nun nutzen etwas mehr über meine Grosseltern zu erfahren.
Mehr Informationen habe ich leider bisher nicht herausfinden können.

Ich hoffe das ich hier etwas mehr über die Herkunft meiner Grosseltern erfahren kann.

Vielen Dank

Sascha

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
28.02.2009, 23:12
Hallo Sascha
Schick Dir mal einige Angaben zu Pinunski , Bienert und Jahnke aus dem Danziger Einwohnerbuch 1937 38.
Die Wilhelmstraße war in Neufahrwasser.
Willy Julius und Frieda Marie zwar nicht dabei…aber vielleicht hilft es doch.
Viele Grüße
Hans-Jörg

Rolf80
01.03.2009, 17:18
Liebe Familie Linde,frueher Hedwigskirchstr.4
Bin gerne bereit ueber den Herrn Linde,zu berichten,1940-41 ,in Neufahrwasser,habe auch Fotos vom Haus.
Bis dann ,herzliche Gruesse Rolf Habermann,New York USA

sanigri
01.03.2009, 18:05
Mittlerweile und durch Hans-Jörgs Hilfe; hier noch einmal danke; bin ich in Sachen Ahnenforschung wieder etwas weiter.

Mein Urgrossvater ist also Paul Pinunski aus der Wilhelmstr. 19 A aus Neufahrwasser.
Sein Sohn Willi wurde geboren 1907.Später verh mit Frieda Pinunski geb. 1908 geborene Hahn ebenfalls aus Neufahrwasser.
Meine Urgrossmutter Maria Hahn muss in der Bergstrasse in Neufahrwasser gewohnt haben fallls es diese dort gab.

Falls jemand mehr Annhaltspunkte hat bitte melden.
Ich suche daher nach damaligen Nachbarn oder Anverwandte meiner Urgrosseltern Paul und Maria Pinunski bzw Willi und Frieda Pinunski später Bienert.

Wie mein Grossvater allerdings an seinen späteren Namen Bienert gekommen ist ist mir bisher noch ein Rätsel.

Gruss Sascha

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
01.03.2009, 18:24
Mittlerweile und durch Hans-Jörgs Hilfe; hier noch einmal danke;

Falls jemand mehr Annhaltspunkte hat bitte melden.
Ich suche daher nach damaligen Nachbarn ........
Gruss Sascha

Na Super Sascha....
Freue mich wieder geholfen zu haben.
Hier noch die Anwohner rund um Wilhelmsstr. 19 a

Viele Grüße
Hans-Jörg

Nik
01.06.2009, 15:17
Hallo
Wuerde es moeglich sein ein Extrakt von dem Einwohner Buch fuer die folgende Addresse zu finden. Fuer irgendwelches Jahr - 1942 - 1944.
Lotsenweg 1 (und/oder 1a). Das waren die zwei Gebaeude hinter dem
Leuchtturm und sind jetzt Autoparks.
Auch irgendwelche information ueber die 'Zwei Anker' Tee Fabrik, die
auf der Ecke von dem Lotsenweg stand und ist noch dort.
Vielen Dank fuer die Hilfe.
Nik

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
01.06.2009, 15:43
Hallo Nik
Herzlich Willkommen im Forum
Wieder jemand von "unten"......

Schicke Dir mal Lotsenweg 1 aus dem Danziger Einwohnerbuch 1942.

Viele Gruesse
Hans-Joerg

GiselaDanzig
07.06.2009, 16:34
Ist hier jemand aus Neufahrwasser?

Ja ich!
Hallo! Viele Grüße! Gisela

Lukilove
09.08.2009, 15:38
Hallo,

ich habe in diesem Forum schon Pinunski gelesen...

Ich suche meine 'Vorfahren'. Mein Opa hieß Pinat, und hatte sich bei der Flucht, auf Pinunski umschreiben lassen. Bruno Pinunski. Mittlerweile ist er leider verstorben. Meine Oma hieß Anni Pinunski. Sie habe ich nicht mehr kennengelernt. Falls jemand hie auch Pinunskis sucht.. vielleicht sind wir j auch verwandt! Kennt jemand meine Vorfahren? Oder Verwandte die noch leben? Bitte antwortet.

LG Laura

Gisela Schwetje
09.08.2009, 16:27
Hallo Ihr Lieben, meine Mutter geb. 20.03.1909, gestorben 16.01.2009 (fast hundertjährig) ist in Neufahrwasser geboren.
Kann vielleicht jemand nähere Angaben machen.(Adresse)
Ihr Geburtsname: Betty Anny Schlicht oder Lieder. Meine Großeltern haben erst nach der Einschulung ihrer Kinder geheiratet (so etwas gab es bereits damals schon). Der Name der Mutter: Olga Schlicht, der Vater hieß: William Lieder.
Danke bereits im Voraus.
:heart:lichst
Gisela Schwetje

Regina
11.08.2009, 00:06
Liebe Heidi
Du kannst doch an das Staatsarchiv in Danzig schreiben. Du kennst das Geburtsdatum Deines Opa und auch noch den Stadtteil wo er geboren ist, dann dauert es nicht lange. Ich habe vor kurzem nur einen Monat gewartet.
Die Anschrift:
Archiwum Panstwowe
Waly Piastowskie 5
80-958 Gdansk
Das Schreiben kann natuerlich auf deutsch sein.Dann bekommst Du von ihnen eine Antwort, wieviel Du einzahlen musst und danach die kopie, es ist billiger als in Deutschland.
Herzliche Gruesse
Regina

Evelin
11.08.2009, 21:28
:surprised:Hallo,das ist ja spannend.Also mein Vater geb.21.8.07 in Bohnsack.-.verstorben 2000,hieß Pinunski bis 1945.Dann hat er den Namen Bienert gewählt.Ich suche schon lange nach Verwandten.Es gab noch seinen Vater Paul,mein Pa war Willi.dann die Geschwister,Kurt,Paula,andere Namen habe ich vergessen.
Er hat 1934 geheiratet und dann in Neufahrwasser in der Bergstraße (andere weiß ich auch nicht) gewohnt.Ich suche immer noch nach meiner Oma,.Ehefrau von Paul Pinunski die wohl in Danzig verstorben ist.
Vielleicht können wir etwas ausfindig machen.Gibt es Bilder?
LG Evelin

grabschau, + 06.11.2012
11.08.2009, 22:08
kath. oder evangl. ooooooooooooooooooooooh , wann kapiert man's mit der Konfessionsuche bei Euch ??? Sigi ,die immer nooooooch darüber meckert, bald mache ich 1 Revolution, wie sie man ja gerne in Paris macht........

Rosalie
22.08.2009, 16:16
Hallo liebe Regina,
für Deinen Tip! Als ich in Danzig war hatte ich in den paar Tagen leider keine Zeit mehr, im Staatsarchiv selbst zu suchen!!

Aber wenn man das Archiv in Deutsch anschreiben kann, ist es für mich leichter!!

Es war wunderschön in Danzig und der Nachmittag in Eurem Club hat mir sehr gut gefallen, weil alle Leutchen sofort so nett und offen für uns waren!!

Liebe Grüße aus Kamen

HEIDI

Beinhart01
29.08.2009, 15:02
Hallo erst mal,

bin ziemlich "neu" und frisch hier und über die gängigen Suchmaschinen auf eure gute Seite gestoßen. Mein Anliegen: Meine Mutter (Waltraud Abraham) ist aus Danzig-Neufahrwasser, geboren 02.10.1935 und (soweit das richtig ist) war sie wohnhaft in der Sasper Straße 5. Nun ist das nicht leicht, etwas in der Richtung zu finden. Hat jemand Bilder von der Straße oder vielleicht auch dem Haus aus der Zeit 1935-1945? Ich habe hier desöfteren Auszüge aus dem Einwohnerbuh gesehen. Gibt es einen Auszug für die Sasperstraße 5? Leider habe ich mit meiner Mutter keinen "Verbündeten", denn sie ist durch die damalige Flucht und die Erlebnisse heute noch so betroffen, daß sie über nichts degleichen Auskunft gibt / geben kann. Nur möchte ich selbst gern mehr über Ihre "Kinderstube" wissen und vielleicht (wenn sie mal nach fragt) etwas präsentieren.

Ich danke schon mal im voraus für eure Hilfe!

Liebe Grüße,

Torsten

grabschau, + 06.11.2012
29.08.2009, 16:27
hallo Thorsten, in der # 5 hat sie wohl nicht gewohnt, aber der gute Hans-Jörg wird Dir sicherlich alle ABRAHAMs aus dem Adressbuch noch einscannen !! Den "Job" nehme ich ihm nicht mehr ab, mein Adressbuch von 1942 ist durch lauter Scannerei schon aus allen Angeln gefallen, schade, es war ein wertvolles Stück fuer mich -- LG von Sigi - Paris

Beinhart01
29.08.2009, 16:53
Hallo Sigi,

danke für die Antwort. Möglich dass sie nicht in der Nr. 5 gewohnt hat, sie kann sich auch schlecht erinnern. Habe heute mal ein paar alte Fotos vorgeführt - das hilft auch schon. Aber wie gesagt - ein Sacn wäre schön. Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Torsten

Beinhart01
29.08.2009, 16:54
Hallo Sigi,

danke für die Antwort. Möglich dass sie nicht in der Nr. 5 gewohnt hat, sie kann sich auch schlecht erinnern. Habe heute mal ein paar alte Fotos vorgeführt - das hilft auch schon. Aber wie gesagt - ein Scan wäre schön. Danke für eure Hilfe!

Liebe Grüße,
Torsten

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
29.08.2009, 18:39
aber der gute Hans-Jörg wird Dir sicherlich alle ABRAHAMs aus dem Adressbuch noch einscannen !! ..

Hallo Torsten ( Sigi)

Das mache ich nun....gerade zurück.....kleines Problem bei den Frauen...in den Einwohnerbüchern wird fast nur bei Namen der Haushaltsvorstand( Die Männer) angegeben......such mal welche Adresse richtig sein könnte.
Eine Waltraut(?)! wohnte im Jakobswall ?!
Viele Grüße
Hans-Jörg

Beinhart01
29.08.2009, 20:12
Hallo Hans-Jörg,

danke für die Liste. Soweit ich nun erfahren habe, haben die nicht zwingend in der Sasper-Straße gewohnt, sondern vorher woanders. Sind erst später in die Sasperstraße hezogen. Woran meine Mutter siche rinnert, ist eine Schulle unweit Ihres Hauses und ein Exezierplatz. Bei goolge Earth kann sie aber leider nichts finden, immerhin liegen da ja auch schon gute 60 Jahre zwischen. Der Vorname (meines Opas) soll EUGEN sein. Steht nicht mit drin in Deiner Liste. Leider. Ist aber früh verstorben, meine Mutter weiss aber nicht mehr, wann. Sie ist Bj. 1935, kann sich leider an viele Details nicht erinnern. Bin also dankbar für jeden "sachdienlichen" Hinweis!

Wünsche einen schönen Abend,

Torsten

Beinhart01
29.08.2009, 20:24
Heureka und einen Schritt weiter! Es ist Meta Abraham, Sasper Str. 37. Das Haus stand auf dem Hinterhof und ist Anfang 45 fast von einer Bombe getroffen worden, wird also nicht mehr da sein. Vorher hat sie woanders gewohnt. Mein Opa (Eugen) ist einige Jahre älter als meine Oma gewesen, meine Mutter tippt auf fast 37 Jahre.... Also irgendwo 1863 geboren?! Und war vorher auch schon mal verheiratet.... Meta Abraham ist eine geb. Splitthof(f) und ist 1900 geboren. Ich denke damit kann man schon wieder etwas anfangen. Dank einiger Erinnerungen meiner Mutter....

Also wer noch etwas beisteuern kann, sehr gerne!

Schönen Abend und herzlichen Dank bis dahin schon mal,

Torsten

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
29.08.2009, 20:48
...
Also wer noch etwas beisteuern kann, sehr gerne!

Na gut Torsten
Dann schick ich Dir später noch die "Abraham" von 1937/38......sind mehr als 1942.

Bis dann
Viele Grüße
Hans-Jörg

Beinhart01
29.08.2009, 21:16
Danke Hans-Jörg!

Gruß,
Torsten

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
29.08.2009, 22:05
So Torsten....was weg ist -ist weg.
nun schnell noch die Daten aus dem Einwohnerbuch 1937/38.

Viele Grüße
Hans-Jörg

Beinhart01
29.08.2009, 23:06
Hallo Hans-Jörg,

Treffer! Im 2. Scan - Eugen Abraham, Sasper Str. 30b. Das ist ja schon mal wie ein 6er im Lotto :-)

Danke und noch ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße,
Torsten

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
29.08.2009, 23:09
... Das ist ja schon mal wie ein 6er im Lotto

Ohhh...hab noch nicht geschaut...hihi---achnee mach ich morgen...sonst kann ich nicht schlafen !!!!
Viele Grüße
Hans-Jörg

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
30.08.2009, 15:51
Hallo Torsten
So dann scick ich Dir noch die Bewohner Sasperstr.30b aus 1937/38.

Viele Grüße
Hans-Jörg

Beinhart01
30.08.2009, 18:24
Hallo Hans-Jörg,

super, danke! Aber meine alte Mutter kann sich an keine Namen erinnern, sie ist 1940 da weggezogen und war da ja erst 5 Jahre alt. Weiss jemand noch ob die Häuser 30b und / oder 37 in der Sasperstraße noch stehen? In der 37 soll bei Kriegsende eine Bombe im Hinterhof gelandet sein.

Wünsche noch einen schönen Sonntag!

Liebe Grüße,
Torsten

K.H.Böttcher
04.09.2009, 11:42
ja,ich!!Eva Kups!
Mutter Herta Kups geb.Kuhn.Paul + Karl Kuhn,Alfred Premke,Meta Schlimm.
Wir habe ,nicht alle,in der Schulstraße gewohnt.

Beinhart01
12.09.2009, 09:54
Guten Morgen,

danke nochmals für die Hilfe - am 05.10. gehts nun in Richtung Danzig - Neufahrwasser. Ich werde berichten, auch mit Fotos.

Schönes Wochenende!

Grüße,

Torsten

K.H.Böttcher
13.09.2009, 09:54
Soviel mir bekannt ist,war Paul Kuhn Seemann,Kapitän?auf dem Schlepper "ROLF",mit dem die Familie Kuhn/Kups im Frühjahr 45 nach Lübeck geschippert sind,also geflohen.
In Pillau mußten sie Halt machen und wegen Beschuß in einen Bunker gehen.Der stand unter Wasser und es waren Leichen darin.Daran erinnert sich meine Frau Eva genau.
Vielleicht weiß Jemand von euch etwas davon.Gruß K.H.

Lukilove
12.08.2010, 01:04
zu was soll das "ich" heißen?
Kennst du meinen Opa ???!

lokkadis
28.09.2010, 10:24
Ich habe herausgefunden, dass mein Onkel in Neufahrwasser gewohnt hat.
Er hieß Stephan Jaskulski geb. 1914, verheiratet 1939 mit Anni geb. Sprettke. Sie hatten in der Eintrachtstrasse 3 gewohnt. Tochter Karin wurde 1941
geboren. Stephan war von Beruf Maler. Vielleicht kann sich jemand an diese Familie erinnern.
Gruß Moni

Zoppot
29.12.2010, 20:59
Mein Name : Horst Deyk,alte Adresse Danzig-Neufahrwasser, Olivaerstr 6-7 Hotel Stadt Lübeck .Die Fleischereien Schröder,und Balinger die auch unsere
Lieferanten waren, hatten einen guten Namen in N. Mit der Firma Balinger gab es gute private Beziehungen.

Angelika
24.01.2011, 19:25
Hallo!Bin neu im Forum,aber die Namen sagen mir was.Vielleicht sind wir verwandt,die Welt ist manchmal klein.Wenn du interesse hast könnten wir erst einmal per E-Mail Kontakt halten.Gruss Angelika

UtaK.
02.02.2011, 01:16
Hallo Angelika,

Ich hatte auch Verwandte in Neufahrwasser, Paul Fischer und Familie. Er war der Eigentuemer der Brauerei in Neufahrwasser, seine Frau Charlotte geb. Dubke war die Kusine meiner Grossmutter Else Krug geb. Salomon. Charlotte ist schon im Oktober 1943 verstorben. Sie hatten eine Tochter, die ich aber nie kennengelernt habe.

Viele Gruesse, Uta K.

Gottfried
13.02.2011, 12:13
Liebe Regina!

D ich für den Sommer 2011 eine Reise nach Danzig plane, habe ich eine Frage:
Kann man im Staatsarchiv auch direkt Auskünfte, also Urkunden erhalten?

Gruß Gottfried

Angelika
13.02.2011, 18:45
Hallo Uta K.
Muss dich leider enttäuschen.Habe durch heirat den Namen Fischer.Ich bin auf der suche nach PINUNSKI ,wahrscheinlich durch Namensänderung BIENERT.Mein Vater ist aus Oliva evtl. Rosengasse.Geb.am 09.03.1922.

UtaK.
14.02.2011, 21:15
Hallo Angelika,

Ich hatte nicht erwartet, dass Du mit dieser Familie Fischer verwandt bist, ist ja kein ungewoehnlicher Name; wollte nur sagen, dass ich auch entfernt Verwandte in Neufahrwasser hatte.

Viele Gruesse, Uta

Geisterfinder
17.12.2011, 12:31
Hallo,

im Rahmen meiner Ahnenforschung suche ich Informationen zu August Kups und Wilhelmine Kups geb. Petzerling, beide geboren zwischen 1850-1860. Der Sohn hieß Reinhold Kups, geb. 1884 in Praust. Die Kups hatten eine Samenhandlung in Praust. Über nformationen würde ich mich freuen.
Viele Grüße.

ThomasBonn
02.04.2013, 10:59
Hallo liebe Ahnenforscher

Mein Name ist Thomas (27 Jahre), ich komme aus Bonn und bin seit einigen Wochen auf Ahnensuche. Meine Großmutter (lebt heute in Köln) hat bis zur Flucht im Januar 1945 in Neufahrwasser gelebt, so dass ich bei meinen Internetrecherchen auf dieses Forum gestoßen bin.
Meine Großmutter hat den Geburtsnamen Ida Alice Helene Schlicht, ist am 15. Juli 1928 in Neufahrwasser geboren und hat in der Wilhelmstraße gewohnt. Sie hatte wohl eine recht große Verwandtschaft (und es finden sich ja tatsächlich sehr viele Schlichts in den verschiedenen Registern), so dass ich langsam den Überblick über die Verwandtschaftsbeziehungen verliere.
Meine Großmutter Ida A. H. Schlicht hatte zwei ältere Geschwister: Eine Schwester (Erika Schlicht, 1920-2007) und einen Bruder (Horst Schlicht 1924-1944). Ihr Vater hieß Fritz Schlicht (1893-1978) und war ein Sohn von Robert Schlicht (1864-1946), welcher in Neufahrwasser wohl ein ziemlich hohes Tier gewesen ist („König von Neufahrwasser“). Sowohl Fritz Schlicht (also mein Urgroßvater) als auch Robert Schlicht (Ururgroßvater) hatten anscheinend sehr viele Geschwister. Als Geschwister von Fritz Schlicht habe ich bisher Bruno (anscheinend der Älteste), Lotte (hieß nach der Hochzeit Littschwager) und Alfred (lebte von 1897 bis 1950 und war mit einer Erna (geb. Grap) verheiratet) gefunden.
Falls jemand weitere Geschwister kennt oder sogar mit den genannten verwandt ist, wär ich über Rückmeldungen sehr froh. Auch Informationen zu früheren Generationen würden mich sehr freuen.
Die Mutter meiner Oma hieß Maria Karlikowski (1896-1935). Sie hatte in Neufahrwasser einen Kolonialwarenladen und auch einige Geschwister über die ich allerdings nichts weiß. Falls jemand weitere Karlikowskis aus Neufahrwasser oder Umgebung kennt, würde ich mich freuen, mehr zu erfahren.

Viele Grüße aus Bonn,
Thomas

marianne
02.04.2013, 19:20
meine Oma -Anna Leokadia von Gruchalla geb.1906 ist auch in Neufahrwasser, in der Kirchenstr. 8 geboren. Ihre Eltern waren Julius v. Gruchalla und Anna geb. Jaroschewski.
viele Grüße marianne

Minka
16.08.2013, 15:18
Hallo zusammen,
bin neu hier und auf der Suche nach der Familie Wronna.
Meine Mutter Brunhilde Gertrud Wronna ist 1933 in Neufahrwasser geboren.
Meine Großeltern Ernst und Gertrud (geborene Hinzmann,verwitwete Brandt) hatten noch 4 weitere Kinder-Christa,Harry,Ingeborg,Erich und einen Halbruder Heinz-Christian Brandt.
Weiß vielleicht jemand auf welcher Strasse in Neufahrwasser sie damals gewohnt haben,oder erinnert sich irgendjemand an diese Familie?
Freue mich über jeden noch so kleinen Hinweis!
L.G.
Minka

30Frohsinn01
16.08.2013, 21:14
Hallo Minka,
ich habe deine PN erhalten und beantwortet. Du wirst sehen, hier im Forum kann und wird dir geholfen.
Gruß
Karlheinz

radewe
16.08.2013, 21:29
Guten Tag Minka,
im Adressbuch Danzig 1942 habe ich folgende Einträge zu Wronna gelesen:

Ernst Wronna, Kranmstr., Lauentaler Weg 67a, Tel. 275 27
Franz Wronna, Schiffbauer, Malergasse 4

Grüße von Hans-Werner aus Hamburg

Rahmenbauer14
16.08.2013, 21:57
Guten Abend Minka,

im Adress-Buch 1933: 13668

im Adressbuch 1934:13669

im Adressbuch 1935: 13670 Albrechtstr. befand sich in Nfw.

im Adressbuch 1937-38: 13671

Schöne Grüße

Rainer

Minka
17.08.2013, 02:27
Ich glaub es fast nicht,
vielen lieben Dank Rainer!!!
Ich durchforste seit Wochen das WWW. und kaum hier durch Zufall gelandet und angemeldet,schon die Infos bekommen die ich als erstes gesucht habe-die Adressen!
Jetzt steht meinen weiteren Nachforschungen nicht mehr so viel im Weg,hoffe ich zumindest.
L.G.
Minka

Minka
17.08.2013, 02:35
Danke,Danke,Danke....
bin hin und weg,muss das jetzt erst mal verarbeiten.
Mit soviel Info hab ich gar nicht gerechnet.
Selbst mein Uropa ist dabei...bin jetzt sprachlos und kann nur Danke sagen!!!!!
L.G. Minka

zreimizak
17.08.2013, 09:52
Lauenthalerweg jetzt ulica Staromiejska

Minka
17.08.2013, 11:08
Danke zreimizak,
eventuell auch Kenntnis über Die Albrechtstraße?
Weiss das meine Mutter Anfang 2002 in Neufahrwasser gewesen ist und da hat ihr Geburtshaus noch gestanden. Soll ziemlich ausserhalb gelegen haben.
Grüße Minka

Rahmenbauer14
17.08.2013, 12:14
Hallo Minka,

hier ein Link von Googlemap Streetview Albrechtstr.21/ Strajku Dokerow:

https://www.google.de/maps/preview#!q=Strajku+Dokerów+21B%2C+Danzig%2C+Polen&data=!1m8!1m3!1d3!2d18.669097!3d54.4004!2m2!1f181. 28!2f103.43!4f75!2m4!1e1!2m2!1sDyZOfuCKmlTZmOvw1MZ Vmg!2e0!4m11!1m10!2i18!4m8!1m3!1d1325!2d18.6709643 !3d54.3998999!3m2!1i1920!2i876!4f13.1&fid=5

Rahmenbauer14
17.08.2013, 12:17
Hallo Minka,

hier, wo die Straße liegt:https://www.google.de/maps/preview#!q=Strajku+Dokerów+21B%2C+Gdańsk%2C+Polen&data=!1m4!1m3!1d5111!2d18.6684324!3d54.3997659!4m1 0!1m9!4m8!1m3!1d149558!2d12.1469532!3d54.147551!3m 2!1i1024!2i768!4f13.1

Schöne Grüße

Rainer

Barmari
08.03.2014, 15:06
ich bin 1931 in Langfuhr in dem Haus mit dem Storch auf dem Dach geboren. Meine Großeltern wohnten in Neufahrwasser, in einem Haus zwischen dem Knochenpark und einem Fußballplatz. Weiß jemand wie diese Straße hieß? Der Name meiner Großeltern war Michelmann. Vielleicht kennt ja jeman den Namen. Obwohl wir weggezogen waren besuchten wir unsere Großeltern jedes Jahr im Sommer für ein paar Wochen und ich denke oft an die schöne Zeit in Danzig zurück.
Meine Grüße gehen zu den Danzigern
Barbara Kopf

Hier ein Gedicht von mir:

Danzig

Duft von Kiefernharz
im Rauschen der Brandung.
Sand zwischen den Zähnen,
vom Meer umspült, getragen sein.

Kindheitserinnerungen,
Ehrfurcht vor verwehtem
Zauber der Altvorderen,
ihrer Errungenschaften und Eitelkeiten.

Vom ersten Atemzug geprägte,
mitgetragene Sehnsucht
nach meinen Wurzeln in Danzig,
der Stadt meines Werdens.

© Barbara Kopf

Rahmenbauer14
08.03.2014, 17:50
Für "Barmari" - Guten Tag, ich habe nachgesehen in den Danziger Adreßbüchern von 1931 und 1942.
Nachfolgend aufgeführt:

18028 = 1931 (heutiger Str.Name: Bliska) 18029 = 1942 (heutiger Str.Name: Wolnosci) , beide in Neufahrwasser.

Schöne Grüße aus Rerik

Rainer

Barmari
09.03.2014, 11:29
Wow, das ging aber schnell, ich danke Dir sehr. An das Haus, Wilhelmstr 8, obwohl ich nicht mehr wusste, wie die Straße hieß erinnere ich mich sehr gut. Vielleicht findet sich auch jemand, der von meinen Großeltern etwas weiß. das wäre eine große Freude.
Nochmals vielen Dank und schöne Grüße aus Bayern
Barmari