PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Historische Ansichtskarten von Glettkau



Wolfgang
18.10.2008, 14:21
Die Ansichtskarte wurde in Esperanto beschrieben und am 13.03.1912 nach Genf geschickt. Kann jemand von Euch Esperanto?

Wolfgang
18.10.2008, 14:21
Beigefügt erhaltet Ihr eine Farbpostkarte von der Strandhalle in Glettkau.

Helga +, Ehrenmitglied
18.10.2008, 14:51
Ist das nicht so eine Art Kunstsprache????

Wolfgang
18.10.2008, 15:02
Ludvik Zamenhof, Augenarzt, ein Pole, war der "Erfinder" dieser Sprache. Näheres zu ihm ist bei Wikipedia zu finden. In Langfuhr ist der frühere Rossbachweg nach ihm benannt (ul.Zamenhofa).

ada.gleisner
19.10.2008, 02:00
Ein besonders schönes Kurhaus, sieht wie Jugendstil aus. Steht es noch ?Obgleich ich als Kind 4 oder 5 Sommer lang immer in Glettkau mit meinen Eltern wohnte, kann ich mich leider an dieses Haus nicht mehr erinnern. Aber es gab jeden Sommer ein Kinderfest, wo wir Kindergartenkinder sangen und tanzten und auch mal etwas gewinnen konnten. Das kann dort gewesen sein auf einer Wiese.
Vielen Dank Wolfgang, für diese schöne Ansichtskarte, Gute Nacht von Ada

JuHo54
15.12.2008, 11:19
Hallo Wolfgang,
es gibt im Internet ein kostenloses Esperanto-Deutsch Lexikon:www.gonaomi.de/Esperanto

Gruß
JuHo54

P.S. Eine sehr schöne Karte, ich sammle Postkarten , habe schon rund 4500 aus vielen Ländern.;)

Belcanto
15.12.2008, 19:01
Wolfgang
Sehr sehr interessantes Stück, auch für die Philatelisten, die saubere Rundstempel lieben.
Viele Grüße
Belcanto

Wolfgang
18.06.2012, 11:13
Noch eine weitere Ansichtskarte des Kurhauses aus dem Jahre 1910

Wolfgang
18.06.2012, 11:18
Und noch eine weitere Karte vom Kurhaus von 1910. Nicht nur in Zoppot war eine fürnehme Gesellschaft am Strand unterwegs, auch in Glettkau...

Wolfgang
18.06.2012, 11:21
Hier noch eine Ansichtskarte des Seesteges mit Blickrichtung auf das Kurhaus von 1920.

Wolfgang
18.06.2012, 11:28
Und nun noch ein Strandabschnitt in Glettkau mit Fischerbooten, Netzen, Seebad und Seesteg. Die Karte stammt wahrscheinlich aus der Zwischenkriegszeit.

Ulrich 31
19.02.2021, 13:31
Ist jemand an einem trojmiasto.pl-Artikel über das frühere Glettkau mit mehreren kleineren Fotos von dort interessiert?

Fragt Ulrich

uwe theuerkauff
19.02.2021, 19:18
Hallo Ulrich,

ich bin sehr interessiert an dem Artikel und Fotos.
Es waere sehr freundlich. wenn du sie hier ins Forum einstellen wuerdest.

Vielen Dank und Beste Gruesse

Uwe Theuerkauff

Ulrich 31
19.02.2021, 19:52
Guten Abend, Uwe,

ich freue mich, dass Du Dein Interesse am erwähnten Glettkau-Artikel bekundest. Gerne erfülle ich Dir Deinen Wunsch.

Hier also verlinkt der betr. historia.trojmiasto.pl-Artikel vom 18. Juni 2010 mit der von mir geänderten deutschen Überschrift "Als es in Glettkau noch einen Seesteg gab":

> https://historia.trojmiasto.pl/Gdy-w-Jelitkowie-bylo-jeszcze-molo-n39651.html (polnisch),
> https://translate.google.com/translate?sl=pl&tl=de&u=https://historia.trojmiasto.pl/Gdy-w-Jelitkowie-bylo-jeszcze-molo-n39651.html (deutsch).

Die dort gezeigten 15 kleinen Ansichten mit Untertiteln (es sind vermutlich Postkartenaufnahmen mit den deutschen Originaltiteln auf den Ansichten) lassen sich nur im polnischen Originaltext durch Anklicken vergrößern.

Beste Grüße
Ulrich