PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einscannen / Digitalisieren von "Unser Danzig"



Wolfgang
19.10.2008, 16:06
Liebe Freunde,

nach 60 Jahren wird zum Jahresende "Unser Danzig", das Mitteilungsblatt des Bundes der Danziger eingestellt.

Es gibt keine einzige Publikationsreihe, die so umfassend und so ausführlich über Geschichte, Kultur, Wirtschaft sowie das Vor- und Nachkriegsleben der Danziger berichtete. Es ist eine einzigartige und unersetzliche Informationsquelle, über die nur sehr wenige Bibliotheken und Privatleute komplett verfügen. Wir sprechen hier von weit über 1.000 Magazinausgaben auf rund 35.000-40.000 Seiten.

Ein Manko ist bisher, dass es kein Gesamtinhaltsverzeichnis und natürlich auch kein Stichwortverzeichnis gibt.

Ich bin gerade dabei, Folgendes zu überlegen: Wenn ich vom Bund der Danziger die Rechte dazu erhielte, könnte ich mir vorstellen, sämtliche 60 Jahrgänge hochauflösend einzuscannen, die eingescannten Seiten nachzubearbeiten und mittels OCR eine Texterkennung darüber laufen zu lassen, die es ermöglicht die Magazine nach beliebigen Stichwörtern, Orten oder auch Namen zu durchsuchen.

Dies ist natürlich ein Projekt, das alles was ich bisher machte, bei Weitem an zeitlichem und auch finanziellem Aufwand übersteigt. Denn dies werde ich sicherlich nicht alleine machen können und auch wenn Martin dabei hilft, werden wir noch auf weitere (zu bezahlende) Kräfte zugreifen müssen.

Aber ich denke, der Nutzen eines solchen durchgeführten Projektes könnte jeden Aufwand rechtfertigen. Die Frage ist jetzt natürlich auch, ob es -vorausgesetzt der Bund der Danziger stimmt dem überhaupt zu- genügend Interessenten und Kaufwillige gibt, die ein solches Projekt über den Kauf von Einzeljahrgängen, Dekaden oder auch aller 60 Jahrgänge unterstützen.

Bisher habe ich alle "Unser Danzig"-Ausgaben jahrgangsweise in dekorativen Bänden mit Fadenbindung gesammelt. Um bestmögliche Qualität zu erreichen, müssten jedoch sämtliche gebundenen Jahrgangsbände und Einzelhefte aufgeschnitten und einzelseitenweise eingescannt werden. Eine anschließende Fadenbindung wird dann nicht mehr möglich sein sondern nur noch eine Klebebindung mit flexiblem Einband. Auch das kostet Geld...

Was meint Ihr, lohnt sich ein solches Vorhaben? Gäbe es ausreichend Interesse für ein solches Mammutwerk?

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
19.10.2008, 16:17
Was meint Ihr, lohnt sich ein solches Vorhaben? Gäbe es ausreichend Interesse für ein solches Mammutwerk?

Hallo Wolfgang
Würde sagen.......es lohnt sich !!!!
Was auf jeden "Spender" zukommen würde kannst Du sicherlich nun noch
nicht sagen....erst nach genügend Reaktionen.
Ich würde Dir gern eine Spende für dieses Projekt zukommen lassen.


Viele Grüße
Hans-Jörg

Helga +, Ehrenmitglied
19.10.2008, 16:25
Was meint Ihr, lohnt sich ein solches Vorhaben? Gäbe es ausreichend Interesse für ein solches Mammutwerk?

Lieber Wolfgang,

ob es lohnt, das weiß ich nicht. Aber die Idee gefällt mir, die gefällt mir sogar sehr. Wenn du bei dem Projekt in irgendeiner Art meine Hilfe brauchen kannst, würde ich mich freuen, mich daran beteiligen zu dürfen.

Wolfgang
19.10.2008, 16:40
Würde sagen.......es lohnt sich !!!!
Prima, die erste Resonanz ist bereits positiv ;)

Ich will hier jetzt erst einmal ausloten, ob dafür überhaupt Interesse besteht. Sollte sich das bewahrheiten, wird der nächste Schritt darin bestehen auf den Bund der Danziger zuzugehen um dessen Zustimmung zu dem Projekt zu erhalten. Und dann können wir konkret an die Umsetzung herangehen.

Martin und ich haben natürlich schon Einzelhefte eingescannt um den Aufwand abschätzen zu können. In hervorragender Qualität (Grauton-Scan mit 300dpi) bei anschließender Nachbearbeitung kommt dann ein Heft mit 40 Seiten auf rund 70MB, der Jahrgang also auf rund 850MB.

Die Textindizierung mittels OCR ist ebenfalls hervorragend. In rasender Geschwindigkeit werden sämtliche Fundstellen für einen eingegebenen Begriff angezeigt. Phantastisch ist das natürlich wenn ich nach Familiennamen suche oder nach Beiträgen in denen über einzelne Orte berichtet wird. Wir sind momentan noch am überlegen, wie wir eine einzige Indexdatei für sämtliche 60 Jahrgänge erstellen können.

Unabhängig von "Unser Danzig" könnte ich mir auch vorstellen, den kompletten Danziger Hauskalender ab 1949 einzuscannen - obwohl auch dort sämtliche Ausgaben auseinandergeschnitten werden müssten...

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
19.10.2008, 16:54
Prima, die erste Resonanz ist bereits positiv ;)

Unabhängig von "Unser Danzig" könnte ich mir auch vorstellen, den kompletten Danziger Hauskalender ab 1949 einzuscannen - obwohl auch dort sämtliche Ausgaben auseinandergeschnitten werden müssten...

Mhh Wolfgang....die Idee hatte ich auch schon lange im Hinterkopf.
Aber aus Zeitgründen und Arbeitsaufwand verworden-- und mein Scanner ist schon lange defekt. Habe ja auch alle Ausgaben. Geht das nicht auch ohne "auseinanderschneiden" ? Und bekommt man die Genehmingung von Esther Rosenberg?
Viele Grüße
Hans-Jörg

mkleiss
19.10.2008, 17:01
Hallo Wolfgang,

ein mehr als ambitioniertes, ehrgeiziges Projekt! Das wäre eine wirklich tolle Sache.

Vielleicht könnte man ja eine Umfrage hier einstellen. Gibt das Board so eine Möglichkeit her? Hauptproblem neben der Zeit wird sicher das liebe Geld sein.

Ich bin mir sicher, dass es hier z.B. viele gibt, die mit einem Betrag "x" als Spende in Vorleistung gehen würden mit der Option, für das "Ergebnis" dann einen Sonderpreis eingeräumt zu bekommen. Kommt auf die kaufmännische Kalkulation an bzw. über welche Beträge man dann sprechen muss.

Gruß

Michael

Wolfgang
19.10.2008, 17:16
Geht das nicht auch ohne "auseinanderschneiden" ? Und bekommt man die Genehmingung von Esther Rosenberg?
Es gibt Flachbettscanner, die meist zu langsam sind und die Seiten bei geklebten/gebundenen Büchern/Heften nicht bis zum Seitenrand hin sauber einscannen können.

Dann gibt es spezielle Buchscanner, die in der einfachen Form ebenfalls viel zu langsam sind. Die Profi-Scanner fotografieren die Seiten aufgeschlagener Bücher ab, wobei sie eine recht gute Tiefenschärfe hinbekommen. Diese ist jedoch wenn man hervorragende Qualtität haben möchte nicht ausreichend.

Die Alternative sind Einzugsscanner, die relativ schnell arbeiten aber nur mit Einzelblättern "gefüttert" werden können. Sie liefern Schnelligkeit und Qualität (die für die Texterkennung erforderlich ist), aber dafür muss man eben gebundene/geklebte Schriften auseinander schneiden.

Wolfgang
19.10.2008, 18:47
Unter http://forum.danzig.de/showthread.php?t=845 haben wir begonnen, eine Gesamtliste von Verstorbenen aus "Unser Danzig" zu veröffentlichen.

So, das wäre auch so ein Beispiel, das mit dem Digitalisieren von "Unser Danzig" vollkommen revolutioniert würde.

Wenn wir die Neugierde an der Geschichte Danzigs und der Herkunft unserer Vorfahren wach halten oder wecken wollen, dann sollten wir künftig auf Fragen Interessierter schnell antworten können. Wenn jemand nach einem Namen oder nach einem Ort fragt, wäre das alles kein Problem, wenn in "Unser Danzig" umfassend recherchiert werden könnte.

Ich besitze alle 60 Jahrgänge und mich selber würde auch brennend interessieren, wo und in welchem Zusammenhang Mitglieder meiner Familie genannt werden. Per Zufall stoße ich immer wieder auf einzelne Ausgaben wo dies der Fall ist. Oder wie gerne wüsste ich auch, wo und wann über Bohnsack, Schiewenhorst, Nickelswalde, Fürstenwerder, Prinzlaff, Schönbaum, Tiegenhof usw. geschrieben wurde... - das ist alles heute noch mit zeitaufwendiger und meist wenig erfolgversprechenden Recherchen verbunden.

So schlimm wie es ist: Es finden sich immer weniger Angehörige der "Erlebnisgeneration", die Auskunft erteilen können. Aber Antworten auf interessierende Fragen gibt es schon seit Langem: In "Unser Danzig" wurden sie schriftlich festgehalten. Nun gilt es nur, diese Quelle zu erschließen und den Schatz zu heben...

Drückt mir die Daumen, dass der "Bund der Danziger" seine Erlaubnis gibt - er würde die Ergebnisse kostenlos zur Nutzung erhalten...

mkleiss
19.10.2008, 19:11
Hallo Wolfgang,

von mir hast Du BEIDE Daumen!

Eine meiner Tanten arbeitet beim Kirchlichen Suchdienst in Hamburg und erzählte mir, man würde seit Monaten jede Woche Heimatortskarteien usw. in große Kisten verpacken, welche anschließend nach München (?) zur Digitalisierung geschickt werden. Hintergrund: Schnellere Recherche für die immer noch auflaufenden Anfragen zur Schicksalsklärung. Die Enkelgeneration sucht mehr und mehr nach Antworten...

Auch dort hat man verstanden: Die Zukunft ist digital!

Viel Glück wünscht

Michael

Wolfgang
19.10.2008, 20:29
von mir hast Du BEIDE Daumen!
Danke, es wird notwendig sein:)


... und erzählte mir, man würde seit Monaten jede Woche Heimatortskarteien usw. in große Kisten verpacken, welche anschließend nach München (?) zur Digitalisierung geschickt werden.
Apropos Heimatortskarteien: Nach dem Krieg war es der Bund der Danziger, der basierend auf der Adresskartei vom 01.09.1939 nach dem Schicksal der Einwohner des Freistaates forschte. Das ist die Grundlage der heutigen Heimatortskartei der Kirchlichen Suchdienste. Diese Ergebnisse wurden von 1948 bis 1960 in "Unser Danzig" veröffentlicht. Dort stehen dann neben den Namen die früheren Adressen und die Adressen nach der Flucht/Vertreibung/Aussiedlung.

Oder die vielen vielen tausend Suchanzeigen, Jubiläums-/Geburtstagsglückwünsche usw. - das ist eine einzigartige Quelle, an die in vielen Punkten nicht einmal die Heimatortskartei heranreicht.

All das könnte digitalisiert werden...

susannefreter
19.10.2008, 21:41
Hallo Wolfgang,

super Idee. Ich halte dir auch beide Daumen.
Ich wäre auch interessiert die ein oder andere Ausgabe zu ergattern.

Viel Glück und liebe Grüße, Susanne

jonny810
19.10.2008, 21:51
[quote=joniszus;371008]

Hallo Wolfgang,

ich schließe mich an. Erhart

uwe theuerkauff
19.10.2008, 23:32
Hallo Wolfgang und Ihr anderen Danziger "Mitstreiter" des Forums,
das Vorhandensein eines solchen "Nachschlagewerkes" wuerde ich auch fuer ungemein wertvoll halten. Ich weiss nicht, wie ich mich fuer die Realisierung einbringen kann, aber mit Sicherheit wuerde ich ein komplettes Exemplar erwerben wollen.
Da ich alle Ausgaben des Danziger Hauskalenders besitze, kann ich zu dessen Digitalisierung wenig sagen. Es gibt bereits einen "Lotse durch 50 Jahre Hauskalender", ein Gesamtinhaltsverzeichnis der Jahrgaenge 1949 bis 1998, welcher bei einer schnellen Suche recht hilfreich ist.
Viele Gruesse
Uwe (Theuerkauff)

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
19.10.2008, 23:49
Hallo Wolfgang und Ihr anderen Danziger "Mitstreiter" des Forums,
. Es gibt bereits einen "Lotse durch 50 Jahre Hauskalender", ein Gesamtinhaltsverzeichnis der Jahrgaenge 1949 bis 1998, welcher bei einer schnellen Suche recht hilfreich ist.
Das stimmt Uwe....habe ich auch...hat mir schon oft geholfen bei einer Suche in den Kalendern neben meinem kleinen priv. Inhaltsverzeichnis.
Leider gehts wie schon gesagt nur bis 1998.

Viele Grüße
Hans-Jörg

Wolfgang
20.10.2008, 00:10
... Es gibt bereits einen "Lotse durch 50 Jahre Hauskalender", ein Gesamtinhaltsverzeichnis der Jahrgaenge 1949 bis 1998, welcher bei einer schnellen Suche recht hilfreich ist.
Dieses Inhaltsverzeichnis ist wirklich sehr hilfreich. Es zeigt aber auch die Grenzen sehr deutlich auf. Bei einem kompletten Einscannen und Digitalisieren mit anschließender OCR-Texterkennung wird der komplette Text erschlossen. Nach jedem einzelnen Wort und nach jeder Zahl -oder nach Teilen davon- kann gesucht werden. Wenn ich also z.B. "Ohra" eingebe, werden mir alle Fundstellen sofort markiert angezeigt. Ein gedrucktes Inhalts- oder Stichwortverzeichnis kann da nur sehr bedingt mithalten.

Familie Lowitsch
20.10.2008, 10:13
Hallo Wolfgang, dieses gedachte Projekt finde ich spitze und würde es im Rahmen meiner Möglichkeiten auch von Herzen unterstützen, gebe es mir doch die Möglichkeit am PC zu recherchieren- zweifelsfrei ein verführerischer Gedanke. Bis zur nächsten Bibliothek sind es zwar nur ca. 14 Kilometer- aber oft habe ich nicht die Zeit dorthin zu fahren und dann ist es dort mit der Fernleihe auch umständlich und zeitraubend.

Anonymus
20.10.2008, 10:24
..........
Wenn ich also z.B. "Ohra" eingebe, werden mir alle Fundstellen sofort markiert angezeigt.
..........


Hallo Wolfgang,

sollte es tatsaechlich zu Deiner Idee - die selbstverstaendlich sehr begruessungswert erscheint -, kommen, dann wuerde ich mich freuen, wenn Du dann oft Grund hast,"OHRA" einzugeben! ;):D

Bis dann also schoene Groesse,
Ohrscher Siegfried

Helmut
20.10.2008, 12:06
Prima, die erste Resonanz ist bereits positiv ;)
Ich will hier jetzt erst einmal ausloten, ob dafür überhaupt Interesse besteht. Sollte sich das bewahrheiten, wird der nächste Schritt darin bestehen auf den Bund der Danziger zuzugehen um dessen Zustimmung zu dem Projekt zu erhalten. Und dann können wir konkret an die Umsetzung herangehen.


Hallo Wolfgang,

eine prima Idee ... zukünftig wieder Platz im Bücherschrank? Jedenfalls werde ich ein Käufer des Produktes sein.

Helmut

Eva Altstaedt +13.12.218
21.10.2008, 17:40
Lieber Wolfgang, liebe Freunde,
seitdem ich gelesen habe, daß die Absicht besteht, "Unser Danzig" sozusagen digital zu verewigen, geht mir eine vielleicht dumme, aber sehr hartnäckige Frage im Kopf herum. Meint Ihr dasselbe Blatt, das ich schon seit Jahren halte?
Zur Erklärung: Als ich vor knapp vier Jahren das erstemal ins Internet ging, war meine allererste "Amtshandlung" www.danzig.de (http://www.danzig.de) anzuklicken, eigentlich mit wenig Hoffnung, aber zu meiner größten Freude kam das Gästebuch von Eurem Forum. Na, ich aber gleich gestöbert! Unter anderem fand ich auch Bewertungen von verschiedenen Dingen, die Danzig betrafen. Unter "Zeitschriften" traf ich auch auf "Unser Danzig". Zu meiner Enttäuschung wurde gerade das sehr schlecht bewertet, mit nur einem Punkt.
Ich zitiere wörtlich: "Unser Danzig - das "Mitteilungsblatt des Bundes der Danziger" erscheint seit 1949. Das Blatt wird monatlich per Post zugestellt und kostet jährlich Euro 54,00. Empfehlenswert nur für alte Danziger und "eingefleischte" Danzig-Fans. Die meisten Artikel haben mit Danzig nichts zu tun. Es scheinen im Lauf der Zeit nicht nur die Danziger Leser das Zeitliche gesegnet (oder sich dem Blatt abgewendet) zu haben, sondern auch die Redakteure, die etwas über Danzig sagen könnten. Genealogisch sind nur die Geburtstage, Todesannoncen und Jubiläen von Interesse.
Oh, welche Chance wird hier vertan, traurig, traurig!"
Soweit die Kritik etwa aus dem Jahre 2004 oder 2005, also noch garnicht so lange her. Nun meine Frage: Wie sagt man so schön, es jibbt immer mehrere Meechlichkeiten!
1. Hat sich damals jemand einen schlechten Scherz erlaubt?
2. Hat sich das Blatt in der kurzen Zeit so gewandelt, daß es jetzt so gut ist, das sich die unendliche Arbeit lohnt?
3. Die ganze Arbeit wegen der Anzeigen?
Da wäre ich doch sehr dankbar, wenn mir das jemand erklären könnte. Mir hat das Blatt nämlich immer schon sehr gut gefallen, deshalb habe ich es ja auch über lange Jahre bis heute abonniert. Als ich das damals las, dachte ich, na ja, die Geschmäcker sind halt verschieden, aber jetzt komme ich doch etwas ins Grübeln, genauer gesagt, ich fühle mich schon etwas veräppelt! Übrigens, steht der Artikel heute noch unter www.danzig.de (http://www.danzig.de) da, kann jeder nachlesen.
Hoffentlich werde ich jetzt nicht wegen "Hetze" rausgeschmissen, das wäre schade, ich wollte nicht gehässig sein, nur denken wird man ja noch dürfen.
Ganz liebe Grüße von Eurer Zoppoter Eva.:confused::confused::confused:

Wolfgang
21.10.2008, 19:05
... Ich zitiere wörtlich: "Unser Danzig - das "Mitteilungsblatt des Bundes der Danziger" erscheint seit 1949. Das Blatt wird monatlich per Post zugestellt und kostet jährlich Euro 54,00. Empfehlenswert nur für alte Danziger und "eingefleischte" Danzig-Fans. Die meisten Artikel haben mit Danzig nichts zu tun. Es scheinen im Lauf der Zeit nicht nur die Danziger Leser das Zeitliche gesegnet (oder sich dem Blatt abgewendet) zu haben, sondern auch die Redakteure, die etwas über Danzig sagen könnten. Genealogisch sind nur die Geburtstage, Todesannoncen und Jubiläen von Interesse.
Oh, welche Chance wird hier vertan, traurig, traurig!" ...
1. Hat sich damals jemand einen schlechten Scherz erlaubt?
2. Hat sich das Blatt in der kurzen Zeit so gewandelt, daß es jetzt so gut ist, das sich die unendliche Arbeit lohnt?

Liebe Eva,

die von Dir zitierte Kritik stammt von mir. Sie ist sicherlich vor 4 oder 5 Jahren geschrieben und war aus meiner Sicht die ganze Zeit über brandaktuell. Ich habe bereits früher -auch hier in unserem Forum- mit meiner Kritik nicht hinter dem Berg gehalten, aber auch stets betont dass die ersten Jahrzehnte des Blättchens eine unerschöpfliche Fundgrube bildeten. In den letzten 10-15 Jahren ging's bergab - ganz so wie ich es in meiner Kritik ausdrückte. Wer die letzten Ausgaben von "Unser Danzig" zur Hand nahm musste -trotz Großbuchstaben- schon zu einer Lupe greifen um überhaupt irgend etwas zu finden was mit Danzig zu tun hatte und nicht schon zig Mal veröffentlicht wurde. Aktuelles aus Danzig kam praktisch gar nicht mehr vor, nicht einmal mehr die Beiträge vom Bund der Deutschen Minderheit die Gerhard Olter verfasste.

Soll man nun vom Einscannen absehen nur weil die letzten Jahre -aus meiner Sicht- Murks waren? Aber Du sagst ja selber, dass die Geschmäcker verschieden sind. Und da dem so ist, kann man dann auch gleich alle Heftchen auf einen Rutsch einscannen.

Vorausgesetzt natürlich, es besteht da überhaupt Interesse. Über den vereinzelten Zuspruch und die konkreten Hilfsangebote habe ich mich sehr gefreut, aber momentan sieht es noch nicht so aus als ob sich überhaupt auch nur 10 Interessenten finden.

Anonymus
21.10.2008, 19:40
..........
Vorausgesetzt natürlich, es besteht da überhaupt Interesse. Über den vereinzelten Zuspruch und die konkreten Hilfsangebote habe ich mich sehr gefreut, aber momentan sieht es noch nicht so aus als ob sich überhaupt auch nur 10 Interessenten finden.

Wolfgang, ein Grund hierfuer ist sicherlich darin zu suchen, dass das Interesse der Kinder und Kindeskinder von uns olle Danzjer, leider doch nicht so gross erscheint, wie allgemein angenommen wird.
Zum Teil verstaendlich in einer Zeit, in der die eigene Zukunft nicht allzu rosig aussieht.

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

Heibuder
21.10.2008, 19:41
.... Vorausgesetzt natürlich, es besteht da überhaupt Interesse. Über den vereinzelten Zuspruch und die konkreten Hilfsangebote
habe ich mich sehr gefreut, aber momentan sieht es noch nicht so aus als ob sich überhaupt auch nur 10 Interessenten finden. ...
Ich denke aber doch weit mehr, Wolfgang!

Nimm mich als schlechtes Beispiel: Ich habe in den vergangenen Wochen wenig Zeit gehabt, intensiv hier mitzulesen.
So auch vielleicht zu bequem, mich definitiv zu äußern!? Deshalb ...
Ich wäre sehr daran interessiert, alle Hefte auf CD oder DVD zu besitzen! ... natürlich gegen einen angemessenen Obulus.

Meine Eltern haben ihre Hefte leider immer "entsorgt" und nur ganz wenige Exemplare verwahrt, die ich jetzt besitze.
Dasselbe passierte auch mit den Danziger Hauskalendern - schade.
Wäre schön, wenn auch diese digitalisiert verfügbar wären.

I.Temp
21.10.2008, 19:44
Hallo Wolfgang!

Das ist eine sehr gute Idee und ich schließe mich an, wenn es was zu erwerben gibt, bin ich dabei!
Gutes gelingen!:)
Viele Grüße Ilona

ingrid.beckert
21.10.2008, 21:03
"Was meint Ihr ,lohnt sich ein solches Vorhaben?
Gäbe es ausreichend Interesse für ein solches Mammutwerk? "


Hallo Wolfgang,

Ich meine ja , eine super Idee.
Ich schließe mich an.

Mit freundlichen Grüssen
Ingrid

Christkind
21.10.2008, 23:10
Vorausgesetzt natürlich, es besteht da überhaupt Interesse. Über den vereinzelten Zuspruch und die konkreten Hilfsangebote habe ich mich sehr gefreut, aber momentan sieht es noch nicht so aus als ob sich überhaupt auch nur 10 Interessenten finden.

Bist du so schnell zu verunsichern, Wolfgang?
Deine Idee ist genial.Es gibt ja schon digitalisierte Bücher.
Und deshalb ist eigentlich gar nicht hoch genug zu schätzen, wenn "Unser Danzig" für die Nachwelt erhalten und kaufbar bleibt.
Evas Ausführungen kann ich nur unterstreichen.Ich fand diese auch nicht sooo schlecht. Aber vielleicht kamen die politischen Beiträge nicht so gut an?
Die Zeitung wurde nun mal für die vertriebenen Danziger herausgegeben.
Anfangs mit der Hoffnung auf Rückkehr in die Heimat. Später oder zuletzt nur noch als einziges Bindeglied untereinander.
Womöglich wird der Kontakt zwischen den Freunden Danzigs bald nur noch über das Internet laufen. Als Austauschbörse.
Ich freue mich über jede Ausgabe von "Unser Danzig", die sich in meinem Besitz befindet.
Unvorstellbar, wenn ich sofort jedes Suchwort verfügbar hätte!
____
Gruß von Christa

Wolfgang
22.10.2008, 00:21
Bist du so schnell zu verunsichern, Wolfgang?
Deine Idee ist genial.
Ahhh, Christa, ich sehe, in Dir spricht die frühere Lehrerin:) In Schülern den Ehrgeiz wecken, motivieren, Streicheleinheiten für's Ego... - toll, Christa, ich weiß wie Du's meinst und deswegen freue ich mich!


Und deshalb ist eigentlich gar nicht hoch genug zu schätzen, wenn "Unser Danzig" für die Nachwelt erhalten und kaufbar bleibt.

Der Entschluss steht. Die Frage ist nur, wie schnell ich ihn umsetzen kann. Ich besitze neben meiner gebundenen Gesamtausgabe auch ca. 10 Jahrgänge in Heften die fast komplett sind. Und damit werde ich anfangen und sie zerschnippeln sodass ich sie einscannen kann.

ABER: Eva fragte schon mit Recht verwundert wie es nun käme, dass -ausgerechnet von mir!- dieses kritisierte Werk eingescannt wird. Und diese Frage wird sicherlich auch vom Bund der Danziger gestellt werden. Dort liegt auch der Knackpunkt. Wenn ich keine Genehmigung erhalte, werde ich das komplette Werk trotzdem einscannen - für mich privat! Helmut fragte gestern "eine prima Idee ... zukünftig wieder Platz im Bücherschrank?" und da spricht er einen ganz wesentlichen Punkt an. Ich plane zwar einen Archivraum in meinem Haus im Werder, aber die Gesamtausgabe nimmt doch rund 2,5 Meter in Anspruch. Ich muss also Platz sparen. Es wollen ja auch noch rund 2.500 Bücher über Danzig und Westpreußen untergebracht werden:) - wenn ich diese nicht auch noch digitalisieren kann... (Ihr seht, ich träume:))


Unvorstellbar, wenn ich sofort jedes Suchwort verfügbar hätte!
Christa, wir ersaufen in einer Informationsgesellschaft. Früher gab es nichts und deswegen hast Du nichts gefunden. Heute gibt es alles - und Du findest nichts, weil Du nicht mal ansatzweise weißt wo man beginnen soll zu suchen. Und so ist das auch bei mir: Ich besitze Berge von Nachschlagewerken und weiß nicht einmal dass ich sie habe und noch viel weniger was ich darin alles finden kann. Na ja, gut drei Jahre noch, und dann werde ich endlich etwas sinnvolles arbeiten:)

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
22.10.2008, 11:07
ABER: Eva fragte schon mit Recht verwundert wie es nun käme, dass -ausgerechnet von mir!- dieses kritisierte Werk eingescannt wird. Und diese Frage wird sicherlich auch vom Bund der Danziger gestellt werden. Dort liegt auch der Knackpunkt. Wenn ich keine Genehmigung erhalte..........................

:)


Guten Morgen Wolfgang
Hast Du schon diese Frage an den "Bund der Danziger" gestellt ?
Bin auf die Antwort gespannt !
Viele Grüße
Hans-Jörg ( ein Interessent von Deinem geplanten Werk)

Wolfgang
22.10.2008, 11:31
Hast Du schon diese Frage an den "Bund der Danziger" gestellt ? Bin auf die Antwort gespannt !
Nein, das habe ich noch nicht. Das muss ich auch schriftlich machen und wird dort sicherlich nicht sofort entschieden.

Ich komme momentan aber nicht dazu, das Schreiben zu verfassen, da ich ab morgen wieder wieder in Danzig bin. Erst Mittwoch nächster Woche halte ich mich wieder in Deutschland auf.

Felicity
30.10.2008, 22:29
Liebe Freunde,

nach 60 Jahren wird zum Jahresende "Unser Danzig", das Mitteilungsblatt des Bundes der Danziger eingestellt.

Es gibt keine einzige Publikationsreihe, die so umfassend und so ausführlich über Geschichte, Kultur, Wirtschaft sowie das Vor- und Nachkriegsleben der Danziger berichtete. Es ist eine einzigartige und unersetzliche Informationsquelle, über die nur sehr wenige Bibliotheken und Privatleute komplett verfügen. Wir sprechen hier von weit über 1.000 Magazinausgaben auf rund 35.000-40.000 Sei
Was meint Ihr, lohnt sich ein solches Vorhaben? Gäbe es ausreichend Interesse für ein solches Mammutwerk?

Lieber Wolfgang ! Auch ich waere Interessiert an diesem Nachschlagwerk. Das waere wirklich einmalig ! Liebe Gruesse von der Feli.

DerSteegener
05.03.2009, 09:33
Hallo Wolfgang,wie siehts aus? Lebt das Projekt noch oder ist alles abgeblasen?

In den letzten Tagen habe ich so ein bisschen in alten Ausgaben von 1988-2002 herumgeblättert (insgesamt habe ich vielleicht 50-60 Hefte) und so ein bisschen über das gelesen was so alles vom BdV geäußert wurde.Ist sehr interessant,aber glücklicherweise haben sich die Zeiten geändert und was damals gesagt würde heute niemand mehr sagen.

Wenn es die gesamten Jahrgänge auf CD gibt dann hätte ich sie gern (wenn sie nicht zu teuer sind:)).

Viele Grüße vom Steegener
Frieder

Herbert Claaßen
05.03.2009, 10:29
>>>glücklicherweise haben sich die Zeiten geändert und was damals gesagt würde heute niemand mehr sagen.

Hallo Frieder!
Schon Adenauer hat einmal gesagt: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern".
Viele Grüße!
Herbert:)

DerSteegener
05.03.2009, 11:30
Schon Adenauer hat einmal gesagt: "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern".
Hallo Herbert, stimmt!
Wenn hochradioaktiver Atommüll die gleiche Halbwertzeit hätte wie manches Politikergeschwätz dann könnte man ihn auf der normalen Hausmüllkippe entsorgen,da er bereits auf der Fahrt dorthin seine Strahlung verloren hätte.
Viele Grüße vom Steegener
Frieder

Wolfgang
06.03.2009, 22:17
Schönen guten Abend,

ich führe das momentan als mein Privatprojekt durch. Mittlerweile sind rund 10 Jahrgänge mit über 5.000 Seiten hochauflösend (600 dpi/Graustufen) eingescannt. Dazu habe ich bei mir doppelt vorhandene Jahrgänge auf DIN A4 zugeschnitten und durch einen Doppelseiteneinzugsscanner gejagt. Das wirft vor allem bei den älteren Jahrgängen Schwierigkeiten auf weil die Seitenränder links und rechts um bis zu 1,5cm variieren.

Ich besitze noch ein paar weitere nicht gebundene unvollständige Jahrgänge die demnächst rankommen. Es ist aber kaum möglich, die fehlenden Ausgaben in hoher Qualität zu scannen, da ich diese nur in gebundenen Bänden besitze und sie dazu auseinandergeschnitten werden müssten. Dazu sind mir diese Bände zu schade.

Ich werde also im Laufe der Zeit -vermutlich werden da Jahre vergehen- versuchen, noch einmal einen kompletten Satz zusammenzubekommen.

Wer das Projekt unterstützen möchte und nicht mehr benötigte "Unser Danzig"-Jahrgänge besitzt, könnte mir diese evtl. zur Verfügung stellen. Ich würde sie dann beschneiden und einscannen. Auf Wunsch würde ich dann diese Jahrgänge heftweise in A4-Folien stecken und zusammen mit einer DVD dieses Jahrgangs zurückschicken.

Zu erwähnen ist noch, dass alle Jahrgänge nicht nur hochauflösend eingescannt werden, sondern dass die Beiträge auch indiziert werden. Das heißt, dass innerhalb der Artikel und Anzeigen nach Stichwörtern (oder auch Namen) gesucht werden kann.

Wenn ich wieder in Deutschland bin, werde ich Euch mal mitteilen, welche Jahrgänge bereits eingescannt sind, welche Einzelhefte mir zur Komplettierung unvollständiger Jahrgänge noch fehlen und welche Jahrgänge ich überhaupt nicht ungebunden besitze. Aber das kann noch ein Weilchen dauern, weil ich nächste Woche überall in Deutschland unterwegs bin: Frankfurt, München, Bremen und ab Freitag für 10 Tage auf der wunderschönen Insel Sylt und danach bin ich wieder unterwegs bis ich Ende des Monats wieder in meinem Danzig bin.

Regina
07.03.2009, 01:02
Hallo Wolfgang
Ich wuerde gerne beim auseinander schneiden helfen. Du koenntest wenn Du nach Danzig kommst eine Menge mitbringen, sie beim naechsten Aufenthalt abhohlen und neue mitbringen. Wenn die Genehmigung kommt werden sie schon fertig sein. Das macht die weiteren Arbeiten leichter.
Viele Gruesse aus Danzig
Regina

Wolfgang
07.03.2009, 13:25
Hallo Regina,

wie ich Dir vorhin schon am Telefon sagte, reise ich nach Danzig nur noch mit Handgepäck und kann da kaum etwas mitnehmen. Außerdem habe ich die bei mir vorhandenen Jahrgänge bereits auseinander geschnitten. Aber auf jeden Fall ganz herzlichen Dank für Dein Angebot.

MaAl sehen, ob ich noch von irgend jemandem alte Jahrgänge zur Digitalisierung bekommen kann. Nochmals mein Angebot: Es werden in diesen alten Jahrgängen lediglich die Seiten auf DIN A4 beschnitten damit sie in dieem Format eingescannt werden können. Auf Wunsch schicke ich diese Ausgaben dann wieder zurück mit einer DVD des kompletten Jahrgangs, die nach Stichworten durchsucht werden kann.

Karin Langereih
07.03.2009, 17:31
Hallo Wolfgang,
in meinem Besitz befinden sich die Nummern 12 und 22 aus dem Jahr 1959.
Wenn Du diese brauchst, würde ich sie zur Verfügung stellen.
Mehr habe ich im Moment leider nicht.
Gruß Karin

Wolfgang
08.03.2009, 02:28
Hallo Karin,

vielen Dank für Dein Angebot! Ich habe mir das vorgemerkt und werde darauf zurück kommen, wenn der 59er-Jahrgang dran ist.

Momentan habe ich noch mit dem Einscannen bereits vorhandener kompletter Jahrgänge von "Unser Danzig" zu tun und anschließend schaue ich, was mir in den unvollständigen Jahrgängen fehlt.

Walter
08.03.2009, 11:11
Ich besitze Heft 1 2 4 bis 12 des Jahrgangs 57, die ich Dir bei Bedarf kostenlos überlassen kann.
Schönen Gruß, Walter

Christkind
08.03.2009, 14:18
Ich habe viele Jahrgänge komplett und lose.
Für dieses interessante Projekt stelle ich die dir gern zur Verfügung, Wolfgang.
1977 und 1978 z. B. schon mal.
Soll ich dir eine Liste anfertigen, was ich noch anbieten könnte?
_______
Gruß von Christa

Wolfgang
09.03.2009, 11:43
Hallo Christa,
hallo Walter,

danke für Eure Angebote! Langsam glaube ich, dass dieses große Projekt tatsächlich durchgeführt werden kann. Ich bekam außerdem noch von einer weiteren Forum-Teilnehmerin eine Nachricht, dass sie zahlreiche "Unser Danzig"-Ausgaben in Kartons verpackt besäße die sie mir zur Verfügung stellen könnte.

Nun ist es Zeit, eine Bestandsaufnahme zu machen. Ich selber besitze ungebunden die kompletten Jahrgänge 1986-1999. Davor ein paar unvollständige Jahrgänge, bei denen ich noch prüfen muss was fehlt.Vom Jahr 2000 an besitze ich keine unbebundenen Jahrgänge mehr.

Nur damit Ihr eine kleine Vorstellung von der dahintersteckenden Arbeit bekommt: Es sind knapp 30.000 Seiten aus rund 1.200 Ausgaben zu beschneiden, in hochauflösender Qualität (600dpi/Graustufen) einzuscannen, zu bearbeiten (Schärfe, Kontraste, evtl. neu einscannen), zu komprimieren, zu PDF-Dateien zusammenzufassen und dann zu indizieren. Eine einzige eingescante komprimierte Seite hat eine Größe von 4-7 Megabyte. Insgesamt wird da ein Datenvolumen von rund 150-200 Gigabyte herauskommen.

Da ist viel manuelles Tun erforderlich und das kostet sehr viel Zeit. Mittlerweile habe ich rund 15 Jahrgänge eingescannt. Hochgerechnet wird sich der Gesamtaufwand auf sicherlich 300-400 Stunden belaufen. Es liegt also noch ein ganzes Stück Arbeit vor mir...

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
09.03.2009, 11:51
Hallo Wolfgang
Ja das ist viel Arbeit für Dich und Du brauchst Zeit...............
Habe leider hier keine Unterlagen für Dich - bin aber am "Ergebnis" interessiert wie schon vorweg geschrieben. Unter Kostenerstattung hätte ich dann wenn möglich die fertigen CD`s ...
Weiter Frohes Schaffen und
Viele Grüße
Hans-Jörg

Wolfgang
09.03.2009, 12:10
Hallo Hans-Jörg,

momentan ist das alles mein "Privatvergnügen". Alle Ausgaben von "Unser Danzig" sind urheberrechtlich geschützt. Wenn mir jemand Ausgaben von "Unser Danzig" zum Einscannen zur Verfügung stellt, kann ich dies in dessen Auftrag tun und ihm die Dateien zuschicken.

Solange die urheberrechtlichen Fragen nicht geklärt sind bzw. keine ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers für eine öffentliche Nutzung/Verwertung vorliegt, können zwar Suchanfragen beantwortet, nicht jedoch die eingescannten Ausgaben von "Unser Danzig" verteilt bzw. vertrieben werden.

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
09.03.2009, 12:38
Hallo Wolfgang
Sehe ich ein...so ist eben die Rechtslage.
Danke trotzdem für die Info.
Viele Grüße
Hans-Jörg

hrkrause
12.03.2009, 11:19
Hallo,

gibt es denn auch ältere Ausgaben ? An denen wäre ich besonders interessiert und ich glaube, dass es vielen anderen "Danzigern" der zweiten und dritten Generation genauso geht. Beste Grüße, Heico

Wolfgang
12.03.2009, 22:54
Hallo Heico,

die erste Ausgabe erschien 1948, die letzte im Dezember 2008.

Wolfgang
22.03.2009, 21:40
Schönen guten Abend,

das Einscannen macht Fortschritte... - aber noch fehlen mir (neben einigen kompletten Jahrgängen) ungebundene Einzelhefte älterer Jahrgänge.

Wer kann mir leihweise folgende Ausgaben zur Verfügung stellen:

1957 Nr. 11-24
1958 Nr. 01-05
1959 Nr, 10

Schön wäre es, wenn ich die Erlaubnis erhielte, die Hefte auf DIN A4 zu beschneiden, denn so könnte ich die Seiten per Einzugscanner einlesen. Zur Not ginge es aber auch die Hefte unbeschnitten einzuscannen obwohl dies sehr zeitaufwändig ist.

Mittlerweile habe ich rund 25 Jahrgänge mit über 10.000 Seiten eingescannt. Aber die Sisyphusarbeit kommt noch: Das Nachbearbeiten der Seiten, das Erstellen von PDF-Dateien und das Indizieren der Texte. Bis alles fertig ist, wird sicherlich Sommer sein (oder bereits wieder Herbst).

joachimalfred
22.03.2009, 22:29
Lieber Wolfgang,
es wird sich lohnen, die Idee ist fast patentreif. Ich bin sofort mit dabei wenn es um das finanzielle geht. Auf jeden Fall werde ich sofort eine CD-Room käuflich erwerben., sollte es erforderlich sein, bestelle ich auch gegen Vorkasse damit das Projekt erst eimal starten kann.

Viel Erfolg beim Bund der Danziger,

es grüßt joachimalfred aus Lübeck an der Ostsee

Christkind
23.03.2009, 00:54
Wolfgang, du kannst von mir die
Nr. 10/1959
haben.

Ebenso vom Jahrgang 1958 die Nr.2,3,4.

Von der Nr.1 fehlt die Seite 11 -14

Nr.5 fehlt die S.15/16.

(Mit unvollständigen Nummern ist dir sicher nicht geholfen.)

Du kannst diese dann auch beschneiden, wenn es leichter ist.
______
Gruß von Christa

Wolfgang
23.03.2009, 22:57
Wolfgang, du kannst von mir die Nr. 10/1959 haben.
Ebenso vom Jahrgang 1958 die Nr.2,3,4.
Von der Nr.1 fehlt die Seite 11 -14
Nr.5 fehlt die S.15/16.
Hallo Christa,

mit Deinem Angebot wäre mir und dem Projektfortschritt sehr geholfen.

Näheres können wir per Email bzw. Privatnachrichten besprechen.

Felicity
24.03.2009, 00:14
Lieber Wolfgang ! Auch ich waere Interessiert an diesem Nachschlagwerk. Das waere wirklich einmalig ! Liebe Gruesse von der Feli.

Lieber Wolfgang ! Nicht nur eins aber zwei sind auf dem Wunschzettel. Wenn Du willst sende ich Dir gern eine Vorzahlung, wenn ich im Mai in Deutschland bin. Ganz liebe Gruesse von der Feli.

Wolfgang
24.03.2009, 08:46
Schönen guten Morgen,

die Rechte an den 60 Jahrgängen von "Unser Danzig" liegen beim Bund der Danziger, der sich gerade aktiv um eine Selbstauflösung bemüht. Wer später einmal Rechteinhaber sein wird, weiß ich nicht. Aus meiner Sicht macht es momentan keinen großen Sinn, die Rechtefragen klären zu wollen die mit einer Weitergabe eingescannter Ausgaben zusammenhängen.

Aus diesem Grund scanne ich momentan "Unser Danzig" auch ausschließlich zu meiner rein privaten Nutzung ein. Bevor mir keine Erlaubnis des Rechteinhabers zu einer darüber hinaus gehenden Nutzung vorliegt, darf und kann ich die digitalisierten Ausgaben nicht weitergeben.

Sobald etwas mehr Klarheit hinsichtlich der Zukunft des Bundes der Danziger herrscht, werde ich mich um eine Nutzungsvereinbarung für das eingescannte Werk bemühen. Hoffen wir, dass das bald möglich sein wird!

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
24.03.2009, 10:20
Hallo Wolfgang
Befürchte es wird noch lange dauern......bei dem Zank und Streit !!!
Naja wollen die Hoffnung nicht aufgeben.
Viele Grüße
Hans-Jörg

DerSteegener
24.03.2009, 19:34
Hallo Wolfgang!

Kann ich dich unterstützen beim Einscannen?Ich habe einen Scanner und wenn Du mir die Hefte schickst kann ich sie einscannen.Zeit habe ich ja genug. Was ist denn genau zu machen?

Viele Grüße vom
Steegener Frieder

Wolfgang
24.03.2009, 23:26
Schönen guten Abend,
hallo Frieder,

vor ein paar Tagen schrieb ich bereits. "Es sind knapp 30.000 Seiten aus rund 1.200 Ausgaben zu beschneiden, in hochauflösender Qualität (600dpi/Graustufen) einzuscannen, zu bearbeiten (Schärfe, Kontraste, evtl. neu einscannen), zu komprimieren, zu PDF-Dateien zusammenzufassen und dann zu indizieren."

Da steckt eine ungeheure Arbeit dahinter und im Prinzip wäre ich auch für jede helfende Hand dankbar. Das ist jedoch praktisch nur hier bei mir sinnvoll, da auch nur hier das ganze Equipment steht: Zwei Scanner, Schneidemaschine, mehrere Rechner und Festplatten, Software. Das Problem ist leider nur, dass ich praktisch nur nachts scannen kann, da ich immer erst sehr spät nach Hause komme.

Der Aufwand wird deutlich höher als die ursprünglich veranschlagten 300-400 Stunden. Denn Vieles kann ich nicht über den Einzugsscanner einlesen sondern nur über den Flachbettscanner bei dem das Einlesen mühsam und zeitaufwändig ist. In den ersten Jahrgängen kommen zudem winzig kleine Schriften vor (bis runter auf 7 Punkt), die eine besondere Seitenbearbeitung erfordern damit die Texte später weitgehend fehlerfrei indiziert werden können.

Martin wird mir bei der Seitenbearbeitung helfen. Jede einzelne der ca. 30.000 Seiten muss nach dem Einscannen aufgerufen, nachbearbeitet, komprimiert und abgespeichert werden. Dann kommt noch das Zusammenfassen in einzelne Ausgaben und Jahrgänge, das Erstellen von PDF-Dateien, das Indizieren.

Wer mal ein ganzes Buch oder ein Magazin so eingescannt und bearbeitet hat, weiß was dahinter steckt. Und diese Arbeit muss bei 30.000 Seiten vorgenommen werden. Aber das Ergebnis wird's lohnen:)

DerSteegener
01.04.2009, 01:00
Hallo Wolfgang!

Dann bist Du ja bald fertig. Gibt es schon Neus wg. der Rechte? Ich würde sofort alle 60 Jahrgänge auf DVD abnehmen.

Viele Grüße vom
Steegener Frieder

Wolfgang
01.04.2009, 01:13
Hallo Frieder,

das ist eine Arbeit die nicht über Nacht zu machen ist. Ich lese nach dem Beschneiden der Seiten diese mit einem hochauflösendem Graustufen-Scan ein. Danach kommt die Einzelblattbearbeitung, dann das Zusammenbinden zu einer PDF-Datei, anschließend das Indizieren... - es wird bestimmt Spätsommer werden (oder Herbst) bis ich mit Allem fertig bin.

Was die Rechte anbetrifft: Diese liegen beim "Bund der Danziger" dessen offensichtlich letzte vitale Aktivitäten darin bestehen sich selber aufzulösen. Ob und wann die Rechtefrage geklärt ist, kann ich nicht sagen. Im schlimmsten Falle bleibt das alles mein "Privatprojekt" dessen Ergebnis ich nicht weiter gegeben darf.

Wolfgang
21.08.2009, 11:48
Schönen guten Morgen,

ich wollte Euch kurz über dieses Projekt informieren.

fast 3/4 aller "Unser Danzig"-Ausgaben sind eingescannt. In erster Linie fehlen mir noch teils komplette Jahrgänge aus den später 90er Jahren sowie 2000er-Jahrgänge.

Bedingt durch die momentane Situation beim Bund der Danziger habe ich noch keinen Kontakt dorthin aufgenommen um die Rechte-Frage zu klären. Dies ist unabdingbar um die Scan-Ergebnisse auch veröffentlichen zu können.

Bis in die erste Oktoberhälfte werde ich nur "mit angezogener Handbremse" weitermachen können, da ich in den nächsten 6 Wochen noch vier Mal nach Danzig fliege und mir die damit hier in Deutschland bemessenen freien Zeiten recht knapp sein werden.

Ich halte Euch auf dem Laufenden...

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
21.08.2009, 12:11
Hallo Wolfgang
Na ist das toll...Klasse Arbeit und hoffentlich Viel Erfolg bei der Veröffentlichung !
Viele Grüße
Hans-Jörg

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
24.11.2010, 21:33
Hallo Wolfgang
Gibt es Neuigkeiten von Deinem Projekt "Unser Danzig" einzuscannen ??? und ins Forum zu stellen !!!!
Copyright ????

Viele Grüße
Hans-Jörg

Wolfgang
24.11.2010, 21:50
Schönen guten Abend,

ich bin gerade dabei, die von mir komplett eingescannten Jahrgänge als PDF-Dateien anzulegen und zu indizieren, das heißt, durch eine Stichwortsuche zu erschließen. Für rund 20 Jahrgänge habe ich die Arbeiten beendet.

Dies geschieht nach wie vor für mich rein privat, da es bisher mit den Rechteinhabern keine Übereinkunft gibt, diese Arbeit in irgendeiner Form anderweitig zu verwenden oder öffentlich zu machen.

Es besteht also momentan keine Möglichkeit, diese digitalisierten und indizierten Jahrgänge der Öffentlichkeit zugängig zu machen.

Wolfgang
24.11.2010, 22:03
Vielleicht noch eine kleine ergänzende Anmerkung:

Der Gemeinnützige Verein Tiegenhof, Herausgeber der "Tiegenhöfer Nachrichten", reagierte auf mein Angebot, die Tiegenhöfer Nachrichten zu digitalisieren und sie dem Verein zur Verfügung zu stellen sofort positiv. Resultat: Ich habe 40 Jahrgänge der Tiegenhöfer Nachrichten eingescannt und per Index erschlossen. Diese Jahresbücher können unter http://www.tiegenhof.de/1_home/index.htm heruntergeladen werden. So sieht Zukunftssicherung aus, so wird sichergestellt, dass überlieferte Informationen und Geschichten nicht verloren gehen.

So wie es aussieht, werden in Kürze weitere Informationen eines anderen Vereins aus dem Danziger Gebiet zur Verfügung stehen. Und vielleicht auch irgendwann "Unser Danzig"... Ich mache so etwas für die Vereine KOSTENLOS!

Ich habe nunmehr fast 100.000 Seiten verschiedener Periodika und Bücher eingescannt. Ich stelle sie den Rechteinhabern zur Veröffentlichung zur Verfügung und warte lediglich darauf, dass sie abgerufen werden bzw. dass ich die Genehmigung erhalte, sie evtl. selber ins Internet zu stellen.

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
24.11.2010, 22:28
Zitat von Wolfgang


....da es bisher mit den Rechteinhabern keine Übereinkunft gibt, diese Arbeit in irgendeiner Form anderweitig zu verwenden oder öffentlich zu machen.

Ach Traurig !!!
Überhaupt keine Antwort ?
Viele Grüße
Hans-Jörg

Wolfgang
24.11.2010, 22:37
Abwarten, Hans-Jörg, abwarten... - ich laufe Niemandem hinterher.

Ich bin bereit, die Arbeit die ich FÜR MICH mache, auch Anderen zur Verfügung zu stellen. Wenn sie niemand haben will, bin ich der Letzte der darüber traurig ist. Ich weiß jedenfalls was ich da habe - und das ist (für mich) Gold wert.

Wolfgang
25.11.2010, 19:56
Schönen guten Abend,

als Folge auf meine gestrigen Beiträge zum Digitalisierungsprojekt "Unser Danzig" bekam ich mehrere Privatnachrichten/Mails in denen ich gefragt wurde, ob ich nicht vielleicht eine Ausnahme machen könne und die digitalisierten Jahrgänge (sinngemäß) "unter der Hand" weitergeben könne.

Das ist aufgrund der bestehenden Rechtslage NICHT möglich. Das gleiche trifft auch auf von mir eingescannte Bücher zu. Diese kann ich ebenfalls nicht weitergeben, wenn ich nicht durch den/die Rechteinhaber dazu bevollmächtigt werde.

Das mag schade sein, aber momentan sehe ich wirklich leider absolut keine Möglichkeiten einer Weitergabe...

Wolfgang
21.07.2012, 23:13
Schönen guten Abend,

wie heißt es doch so zutreffend?: "Gut Ding will Weile haben"

Nach langer, langer Zeit habe ich nun die Zusage erhalten, Inhalte aus "Unser Danzig", also Texte, Anzeigen, Fotos und Bilder unter Hinweis auf das beim "Bund der Danziger" liegende Urheberrecht in unserem Forum zu veröffentlichen. Diese Zusage gilt ausschließlich für unser Forum, weitere Verwendungen durch Andere bedürfen auch weiterhin der ausdrücklichen Genehmigung des Rechteinhabers "Bund der Danziger" in Lübeck.

Ich denke, ich werde in der nächsten Zeit interessante Beiträge aus 60 Jahren "Unser Danzig" hier veröffentlichen können.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
21.07.2012, 23:16
Na toll Wolfgang
Bin gespannt !
Evtl. sogar was über " Brösen" ......
Viele Grüße
Hans-Jörg

Marc Malbork
22.07.2012, 02:48
Dürfte also dahin zu verstehen sein: Der "Bund der Danziger" hat Wolfgang die Gesamt-Veröffentlichung der gescanten Jahresbände von "Unser Danzig" untersagt und ihm nur erlaubt, so wie bisher ohnehin im Forum schon geschehen, einzelne Artikel, Bilder usw. zu veröffentlichen. Aber von nun an mit ausdrücklichem Copyrightvermerk.

Ich kenne den "Bund der Danziger" nicht und weiß nicht, ob er selbst vermarkten will bzw. überhaupt noch kann.

Wen die Zeitschriften interessieren, der wird demnach also weiterhin vergleichsweise aufwändig die Bibliotheken in Anspruch nehmen müssen:

http://dispatch.opac.d-nb.de/DB=1.1/SET=2/TTL=2/SHW?FRST=2&PRS=HOL

Wolfgang
22.07.2012, 09:54
Schönen guten Morgen,
hallo Rüdiger,

der Rechteinhaber von "Unser Danzig", der "Bund der Danziger", hat mir nichts untersagt sondern hat mir erlaubt, Inhalte aus "Unser Danzig" in unserem Forum zu veröffentlichen. Bisher ist auch nur darüber gesprochen worden, über nichts anderes. Und mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Diskutiert wird noch Vieles werden. So z.B. auch ob und wann und von wem "Unser Danzig" in Teilen oder komplett ins Internet gestellt wird. Aber das ist Zukunftsmusik. Bisher sind ja noch nicht einmal alle Jahrgänge digitalisiert.

Viele Grüße aus dem heute sonnigen Werder
Wolfgang

Helga +, Ehrenmitglied
22.07.2012, 09:58
Das ist klasse. Ich freu mich darauf, wieder Neues über Danzig zu lesen. Ich habe zwar einige Exemplare, aber eben doch verschwindend wenige. besonders interessant finde ich persönlich die frühen Jahrgänge.

asche
22.07.2012, 17:18
Wolfgang, besten Dank für deine Bemühungen, von deren Früchten wir uns einiges versprechen können!

Mit der OCR-Digitalisierung haben wir die unschätzbare Möglichkeit, größere Textsammlungen flott und komplett nach Suchworten durchsuchen zu können, z.B. nach Namen (sofern nicht Müller). Da findet man erheblich mehr, als die Inhaltsverzeichnisse ahnen lassen! So gelingt es mir mit meinen angesammelten Textdateien immer wieder, zu sporadisch auftauchenden Namen blitzschnell ganze "Profile" zu zaubern und dadurch Hintergrundinformationen zu erhalten, die dem normalen Leser entgehen. Reine Scans sind daher zu Suchzwecken weniger nützlich, Bibliotheksbesuche noch weniger.

Wir freuen uns also auf bislang unerschlossenes Material, insbesondere Zeugenberichte aller Art, aber auch gescannte Fotos. Vertriebenen-Lobbyismus interessiert mich persönlich weniger (z.B. ist mir dir Frage nach dem heutigen völkerrechtlichen Fortbestand der Freien Stadt ziemlich schnuppe, aber jedem sein Hobby; konkrete Verteibungs-Schicksale sind natürlich etwas Anderes).

Ein Problem der OCR ist, dass die Resultate oft manueller Nacharbeitung bedürfen. Bei Nachkriegs-Druckwerken ist meist das Gemeinte auch ohne Blick aufs Original ersichtlich, so dass wir selbst Hand anlegen können. Ideal wäre es, wenn sich für jeden hier veröffentlichten Artikel vorab ein entsprechend qualifizierter Lektor melden könnte, der reine OCR-Korrekturen einarbeitet und das Resultat erneut hochlädt, damit nicht jeder Interessent dieselbe Arbeit leisten muss.

(Natürlich steht mein eigenes Material bei Bedarf allen zur Verfügung, man muss nur den Bedarf kennen und die Hochladerei organisieren.)

Gruß
- Alexander -

Wolfgang
17.10.2012, 22:48
Schönen guten Abend,

gerade las ich noch einmal den ersten Beitrag dieses Themas. Er stammte vom 19.10.2008, ist also fast genau vier Jahre alt.

Dieser Beitrag ist ein Beweis dafür, dass es sich lohnt, Geduld aufzubringen. Eine Motivation dafür, langfristigere Ziele zu verfolgen. Und, er zeigt auch, dass sich Vieles sogar noch weiter entwickeln kann als man es erhoffte.

Was sind die Fakten?

Mittlerweile scannte ich bereits die meisten Jahrgänge ein. Der Bund der Danziger erhielt von mir sämtliche Digitalisate. Im Gegenzug erhielt ich die Genehmigung, alle Inhalte aus "Unser Danzig" unter Nennung des Rechteinhabers für unser Forum zu nutzen.

Das ist aber noch nicht alles. Ziel ist SÄMTLICHE Jahrgänge zu digitalisieren UND -das ist ein neues Ziel- ins Internet zu stellen. Heute wurde dafür ein weiterer Schritt getan indem ich vom Bund der Danziger aus der Ortsstelle Hamburg etliche schwere Kartons mit mir fehlenden Ausgaben überreicht bekam. Auch diese werde ich umgehend digitalisieren und indizieren.

"Unser Danzig" soll und darf nicht "geheim" oder irgendwo in einer Schublade bleiben. Wir -damit sind der Bund der Danziger und ich gemeint- wollen, dass deren Inhalte einer breiten Öffentlichkeit über das Internet bekannt werden. Die hier in unserem Forum veröffentlichten Texte aus "Unser Danzig" sind von mir bearbeitete Texte deren Urheberrecht beim Bund der Danziger liegen. Sie sind geschützt und dürfen zwar privat verwendet, aber ohne ausdrückliche Genehmigung des Bundes der Danziger weder kopiert noch anderweitig verwendet werden.

Es geht Niemandem darum, Informationen vorzuenthalten. Wenn diese aber verwendet werden -und das ist gewünscht-, dann müssen auch die Quellen genannt werden. Künftig wird bei jedem in unserem Forum aus "Unser Danzig" veröffentlichten Beitrag stehen, welche Angaben Drittverwender zu machen haben.

Ich denke, die Arbeit an diesem Digitalisierungsprojekt wird bald abgeschlossen sein. Ich freue mich selber über die Ergebnisse. Sie werden, wenn sie im Internet zur Verfügung stehen, eine schier unermessliche Fundquelle für Danzig-Interessierte und auch für Familienforscher sein.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

asche
18.10.2012, 23:16
Super, Werner; danke dass du dran bleibst!

Was hältst du von meiner Idee betr. Korrektur lesen? So können wir alle uns an der Arbeit beteiligen. Die Daten werden erheblich wertvoller, wenn wenigstens alle Namen richtig geschrieben sind.

Gruß,

Alexander

asche
18.10.2012, 23:20
PS: Entschuldigung, nicht Werner, sondern Wolfgang. Sonst aber geht es mir gut.

Felicity
19.10.2012, 01:08
Du hast mein Interesse und auch mein Angebot finanzielle Hilfe zu geben, Wolfgang. Guten Erfolg und herzliche Gruesse an Dich und Ruth von der Feli.

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
19.10.2012, 01:14
Hallo Wolfgang
Sehr schön --- Danke im voraus !!!
Und gib uns bitte Bescheid wenn es soweit ist !!!
Viele "Nacht" Grüße
Hans-Jörg

Wolfgang
19.10.2012, 21:21
Schönen guten Abend,

den heutigen Nachmittag verbrachte ich damit, die vom Bund der Danziger mitgebrachten Kartons zu sichten und deren Inhalt zu sortieren. Es ist großartig: Bis auf einige ganz wenige Jahrgänge in den 50er und 70er Jahren sowie einigen fehlenden Ausgaben in anderen Jahrgängen habe ich nun fast alle Jahrgänge komplett zusammen.

In den nächsten Tagen werde ich noch einmal eine Fehlliste zusammenstellen und auch hier veröffentlichen. Vielleicht kann ja jemand von Euch Hilfe leisten. Wer mir fehlende Ausgaben zur Verfügung stellt, erhält diese auf Wunsch wieder zurück, allerdings kommen dann die Ausgaben auf DIN A4 beschnitten zurück, da ich sie nur in diesem Format einscannen kann.

Ich halte Euch auf dem Laufenden...

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
30.10.2012, 18:18
Schönen guten Nachmittag,

wie ich bereits erwähnte, erhielt ich kürzlich vom "Bund der Danziger" einige Kartons mit mir fehlenden Jahrgängen bzw. Einzelausgaben des Magazins "UNSER DANZIG" um diese im Rahmen meines Digitalisierungsprojektes einzuscannen. Leider hatte der "Bund der Danziger" selber keinen kompletten Satz mehr sodass mir nun doch noch einige Jahrgänge und Einzelausgaben fehlen.

Ich suche folgende Ausgaben:

- 1951: komplett
- 1952: komplett
- 1957: Ausgaben 01, 11-24
- 1958: Ausgaben 01-05
- 1970: Ausgabe 22
- 1971: Ausgabe 13
- 1974: Ausgabe 23
- 1975: Ausgaben 14, 15, 19, 21-24
- 1976: komplett
- 1977: komplett
- 1978: komplett
- 1979: Ausgaben 01, 02, 05, 21
- 1983: Ausgaben 09, 18
- 1985: Ausgabe 08

Wer es mir ermöglicht einen Jahrgang komplett zu machen, erhält diesen Jahrgang in digitalisierter Form, durchsuchbar nach Namen, Orten, Begriffen.

Wer mir einen komplett fehlenden Jahrgang zur Verfügung stellt, erhält zwei beliebige Jahrgänge in digitalisierter Form.

Von insgesamt 60 Jahrgängen fehlen nun also nur noch fünf Jahrgänge und einige wenige Einzelausgaben. Mit einem bisschen Glück müssten wir diese doch zusammenbekommen :)

Die Hefte werden übrigens zum Einscannen beschnitten. Wenn der ausdrückliche Wunsch besteht, könnten diese dann nach dem Einscannen evtl. auch wieder zurückgeschickt werden.

Dieses Projekt wird in Zusammenarbeit mit dem "Bund der Danziger" durchgeführt.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
30.10.2012, 18:51
Hallo Wolfgang
Werde mal meine Unterlagen " umgraben" .......
Viele Grüße
Hans-Jörg

Hallo Wolfgang
Schade - mein “ Computer “ sagt NEIN …
Habe da fast Alles gespeichert.
Aber es gibt einen Alte Bücher - Laden bei mir in Hannover … ganzen Regal “ Danzig”.
Habe da schon oft was gefunden.
Vermute aber Du bekommst positive Rückmeldungen von Anderen.
Viele Grüße
Hans-Jörg

Wolfgang
31.10.2012, 02:42
Schönen guten Morgen,

ergänzend zu meinem Aufruf möchte ich noch folgende kleine Begebenheit erwähnen: Gestern Nachmittag, vor meiner Anfrage, rief ich im Raum Stuttgart einen 88-jährigen alten Danziger an. Seinen exakten Namen und seine Telefonnummer hatte ich über den Bund der Danziger erfahren. Ich hatte mich erinnert, dass er mir vor ein paar Jahren sagte, er besäße einen kompletten Satz "Unser Danzig" und er wisse nichts damit anzufangen. Da ich bereits seinerzeit selber einen kompletten gebundenen Satz besaß nahm ich das zwar zur Kenntnis, aber ich nahm es eben einfach nur hin.

Was sagte er mir heute? Ich käme zu spät, er habe "vorgesorgt", er wolle ein sauberes Haus hinterlassen. Er habe alle seine Jahrgänge von "Unser Danzig", alle seine Hauskalender, alle anderen Druckschriften schon vor zwei, drei Jahren über den Papier-Container entsorgt. Er wolle ein "sauberes Haus" hinterlassen.

Ich könnte schreien, es ist zum verrückt werden, wo sind wir, wenn das Wissen um Danzig über Papiercontainer "entsorgt" wird - und das nicht von gedankenlosen Erben sondern von alten Danzigern die keine andere Möglichkeit mehr sehen?

Mag sein, dass sich da bei ihm im Laufe der Jahrzehnte eine gewisse schwäbische Ader entwickelt hat. Trotzdem, mit Entsetzen habe ich erneut zur Kenntnis nehmen müssen, dass echte Werte, dass Schätze mit dem vergehenden Sein alter Danziger/innen verloren gehen. Und es scheint nicht nur so zu sein, dass deren Erben gedankenlos "entsorgen", nein, auch unsere Eltern/Großeltern selber wollen ein "sauberes Haus" hinterlassen.

Bitte geht auf diesen Beitrag NICHT kommentierend ein. Wichtig ist nur, dass wir das retten was noch zu retten ist. Bitte sagt nicht was ihr NICHT besitzt, sondern sagt ganz konkret, was Ihr habt oder was Andere zu geben bereit sind, also was definitv für die Zukunft zu retten ist.

Dieser Aufruf ist öffentlich. Wer kein Teilnehmer unseres Forums ist, kann sich auch an mich privat wenden oder an den

Bund der Danziger
Fleischhauerstraße 37
23552 Lübeck
Tel. 0451 77303 (Anrufbeantworter)

Es mag schockieren. Aber manchmal sorgen sich die Älteren um Dinge um die wir Jüngere uns längst hätten kümmern müssen.

Nochmals: Bitte kommentiert das nicht in diesem Thema. Es ist konkrete Hilfe erbeten und angesagt. Wenn Ihr Jemanden wisst, dann fragt, bitte hakt nach. Und wenn Ihr "Unser Danzig"-Ausgaben (oder alles andere zu Danzig) zur Verfügung stellen könnt, dann meldet Euch bitte hier im Forum oder bei mir privat oder beim Bund der Danziger in Lübeck. Denn wenn wir uns nicht darum kümmern bleibt zwangsläufig nur der Papiercontainer oder die Müllkippe. Wollt Ihr das? Wollen wir das?

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Carl_Narloch
28.11.2012, 02:56
Lieber Wolfgang, liebe Forum-Gemeinde,
vielen herzlichen Dank für dieses Engagement. Lieber Wolfgang, ich werde mit einer separaten Sammel-E-Mail an alle uns bekannten Danziger E-Mail-Adressen noch einen Aufruf mit dieser neuen Liste starten und auch im Bundesvorstand anregen, dieses Thema in den nächsten Halbjahresbericht aufzunehmen (dieser ergeht an Einzel-Mitglieder des Bundes "direkt" und an die Mitglieder der einzelnen Danziger Ortsstellen über die Ortstellen-Verantwortlichen).
Viele Grüße, Dein/Euer C.N.

Wolfgang
09.09.2013, 11:53
Schönen guten Morgen,

gut Ding will Weile haben... - aber dass ich da etliche Jahre daran arbeiten muss bis es fertig gestellt ist -mittlerweile sind es mehr als sechs Jahre- hätte ich mir nicht vorstellen können.

Aber nun ist ein Ende abzusehen. Auf dem in den letzten Tagen stattgefundenen Bundestreffen der Danziger erhielt ich von einem alten Danziger die Zusage, die mir noch fehlenden Jahrgänge und Einzelausgaben zur Verfügung zu stellen. Somit wird dann voraussichtlich noch in diesem Jahr dieses große Projekt -insgesamt sind es rund 30.000 Seiten aus 61 Jahren- abgeschlossen werden können.

Die Urheberheber- und Nutzungsrechte liegen beim Bund der Danziger. Er wird dann auch darüber entscheiden in welcher Form "Unser Danzig" öffentlich angeboten wird.

Viele Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
16.09.2013, 19:49
Schönen guten Abend,

eine unserer wesentlichen Informationsquellen bildet "Unser Danzig" - das gedruckte Informationsmedium des Bundes der Danziger in den Jahren 1948-2008. Einundsechzig Jahre bestand das Blatt als unabhängiges Medium und großartige Informationsquelle, auch wenn in den letzten Jahren seines Bestehens der Schwund an Jenen sehr deutlich wurde, die noch etwas sagen bzw. erzählen können.

"Unser Danzig" wurde/wird von mir digitalisiert. Rund 30.000 Seiten. Ich tue es ohne einen Pfennig, ohne einen Cent zu erhalten. Ich tue es, weil es gilt, ein Erbe weiterzutragen. Es klingt pathetisch, aber es ist es nicht. Es gilt schlichtweg, unser Erbe weiterzuübermitteln.

Ich habe in meine "Infrastruktur" investiert. Computer, Hochgeschwindigkeits-Scanner, Texterkennungssoftware. Das hat Geld gekostet. MEIN Geld. Ich habe nie danach gefragt, auch nur einen Pfennig/Cent erstattet zu bekommen. Ich hoffte immer, der "Bund der Danziger" erlaubte es mir, Artikel aus "Unser Danzig" zu veröffentlichen. Diese Genehmigung erhielt ich - und ich bin dem Bund der Danziger zu großem Dank verpflichtet.

Aber es gilt, sich zu erinnern. Es gab einmal einen Bund der Danziger bzw. dessen Vorstand den einsamen Beschluss fasste, sich aufzulösen. Gegen ihn und dessen Beschluss kämpfte auch ich an. Es sei Gott gedankt, dass in schier ewig währenden rechtlichen und gerichtlichen Auseinandersetzungen Jene das Recht zugesprochen bekamen, die in unserem gemeinsamen Erbe eine Zukunft sehen: Der Bund der Danziger hat Bestand!!!

"Unser Danzig" ist unmittelbar davon betroffen. Was hatten unsere Großeltern und Eltern zu kämpfen in einem Nachkriegs-Deutschland in dem Danziger keine Deutschen waren sondern lediglich "Deutschen gleichgestellt"?

Ich bin stolz auf meine Eltern, auf meine Großeltern. Ich will und ich werde ALLES tun um ihrer Vergangenheit, um ihr Leben, um ihr Sein zu gedenken. "UNSER DANZIG" bildet die Grundlage des Danzigs in dem sie lebten, liebten, litten, starben zu gedenken.

Wir, für unser Forum, erhielten die Rechte, alle Artikel aus 61 Jahren zu publizieren. Dank dem Bund der Danziger!

Aber: Es steckt nicht nur Arbeit und Geld dahinter, Artikel einzuscannen, sondern auch diese in einen lesbaren Text umzusetzen. Wie gesagt: Unser Forum profitiert von dieser Arbeit - und ich bin dankbar dafür, dass wir Nutzungsrechte eingeräumt bekommen.

Und noch einmal ein ABER: Jedwedes ideelle und finanzielle Engagement lebt von einer Erwartung. Ich erwarte, dass unsere Sache profitiert, dass der Bund der Danziger profitiert solange er unseer Danziger Fahne hoch halten kann.

Der Bund der Danziger hat unserem Forum -und nur unserem Forum!- das Recht eingeräumt, seine Artikel zu zitieren. Der Bund der Danziger -einst schier unermesslich reich- fand nach "einer feindlichen Übernahme" durch Menschen wie Du und ich, durch Menschen, deren Wurzeln in Danzig liegen, leere Kassen vor.

Wir / ich werden Artikel / Beiträge / Familien- und Sterbeanzeigen weiterhin veröffentlichen. WIR, der Bund der Danziger zu dem auch ich mich wieder zugehörig fühlen darf, bitten um Eure Aufmerksamkeit:

WIR WERDEN JAHR FÜR JAHR unser Magazins "Unser Danzig", angefangen bei 1948, endend bei 2008, veröffentlichen. Ich -als einfaches Mitglied des Bundes der Danziger- erlaube mir für ihn zu sprechen, sage, dass der Bund der Danziger angewiesen ist auf Eure SOLIDARITÄT!!!

Bitte versteht, dass der Bund der Danziger für jeden Jahrgang (und evtl. - das gilt noch zu überlegen, für jedes Jahrzehnt) einen gewissen Obulus verlangen wird. Umsonst ist der Tod - aber selbst der kostet das Leben! Um zu überleben, und um auch einen Beitrag zum Überleben der Deutschen Minderheit in Polen leisten zu können, bitte ich Euch großzügig zu sein wenn Ihr darum gebeten werdet.

Aber, jetzt gilt es erst einmal die Ärmel hochzukrempeln und die restlichen Jahrgänge von "Unser Danzig" zur Verfügung zu stellen.

Noch eine kleine Sache: Wie oft wurde gesagt "Ihr Jungen, Ihr seid doch gar keine Danziger". Es ist Gebot der Stunde, einander die Hände zu reichen. Die "Alten" treten ab, die "Jungen" übernehmen - soweit überhaupt noch möglich. Als "Junger" will ich die Hand reichen, lasst uns alle die Hand reichen.

Heute hatte ich Besuch hier: Peter Gniech -wer erinnert sich noch an ihn?- ließ Grüße ausrichten. Er selber war nicht hier, aber Besucher die seiner erinnern.

Um es nun kurz zu machen: In "Unser Danzig" liegt unser schriftlich festgehaltenes Erbe. Ich bin stolz darauf, die Erlaubnis erhalten zu haben, es zu digitalisieren. Wie der Bund der Danziger es vermarkten kann, liegt momentan noch im Ungewissen. Ich hoffe, WIR, IHR werdet mit dem Erwerb einzelner Ausgaben oder Jahrgänge, Jahrzehnte, evtl. sogar des Gesamtwerkes dazu beitragen, dass unser Erbe nicht in Vergessenheit gerät.

Danke für Eure Aufmerksamkeit!
Wolfgang

Carl_Narloch
23.11.2014, 01:17
Lieber Wolfgang,
wie ist jetzt der Stand der Digitalisierungen und welche Zeitschriften fehlen noch? Es sind viele Landsleute unserem Ruf gefolgt und haben viele Exemplare an den Bund gesendet. Wir würden nun gern aus dem eingegangenen Bestand die gesuchten Exemplare aussuchen und Dir zuschicken. Dann könnte Deine Liste der fehlenden Exemplare aktualisiert werden.
LG, Carl

Wolfgang
24.11.2014, 15:44
Schönen guten Nachmittag,
lieber Carl,

in den nächsten Tagen mache ich eine Bestandsaufnahme und schaue, welche Ausgaben mir noch für die Digitalisierung fehlen. Ich werde das Ergebnis dann hier melden.

Viele Grüße aus dem kalt-windigen Werder
Wolfgan

Poguttke
17.05.2015, 20:11
Wie sieht es denn nun aus Wolfgang? Wann und wo kann man darauf zugreifen und welche Nummern fehlen noch? Gero

Carl_Narloch
21.11.2015, 00:56
Hallo lb.Wolfgang,
wie ich schon sagte, einen wohl bedeutenden Teil der fehlenden UNSER DANZIG - Nummern soll Herr Dr. Körnich vor Kurzem bei Herrn Hagen (Sohn von Frau Hagen Schaupeter) abgeholt haben, und wollte diese Kiste/n an Dich versenden.
Liebe Grüsse,
Dein Carl

Wolfgang
12.02.2017, 13:42
Schönen guten Nachmittag,

es heißt "gut Ding will Weile haben" - aber manchmal zieht sich auch ein Projekt schier über eine Ewigkeit hinweg hin. 2008 wurde "Unser Danzig" als eigenständiges Mitteilungsblatt des Bundes der Danziger eingestellt. Bereits im darauf folgenden Jahr fing ich mit ersten Digitalisierungsarbeiten an. Es stellte sich als außerordentlich schwierig heraus, die kompletten Jahrgänge zusammen zu bekommen. In Antiquariaten, über Ebay und über etliche andere Quellen konnte ich viele Jahrgänge und Einzelhefte erwerben. Weitere Hilfe erhielt ich durch unserer Forum-Mitglieder, aber auch seitens des Bundes der Danziger bekam ich viele Hefte.

Nun zeichnet sich ein Ende ab. Mehr als 1.000 Ausgaben von "Unser Danzig", über 30.000 Seiten werden in Kürze komplett eingescannt sein. Die Arbeitsschritte: Die Hefte auf DIN A4 zuschneiden, einscannen, kontrollieren, Scan-Bild bearbeiten, in eine PDF-Datei konvertieren, Texterkennung darüber laufen lassen. Selbst mit einem schnellen Scanner und Computer kostet das sehr viel Zeit.

Hier bin ich beim Einscannen einer der letzten Jahrgänge zu sehen.

21795

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Christkind
13.02.2017, 15:42
Wolfgang,du bist und bleibst ein fantastischer Fantast....diese Leistung wäre einen Ehrenpreis wert.
Anerkennung und Dank zumindest von einer :D Danzigerin namens Christa...
mit Grüßen an alle.

Antennenschreck
13.02.2017, 17:09
Hallöle,

wenn man OCRFeeder benutzt, so kann man sich den Zwischenschritt über die PDF's sparen, da das Programm die Dateien direkt als Bilder einliest. Bei völlig geraden Bildern (Kanten müssen im Winkel stimmen) sind die Ergebnisse regelrecht sehr gut. Das Einscannen geht allgemein besser mit einem Digitalfotoaparat. Man muß dann auch nicht irgend welche Formate anpassen (z.B. auf DIN A4), man das Format ganz einfach in der Bildbearbeitung anpassen.

Tschü......

Wolfgang
14.02.2017, 22:55
Schönen guten Abend,

gearbeitet habe ich mit einem Doppelseiten-Einzugsscanner. Das geht selbst wenn die Seiten zuvor beschnitten werden müssen deutlich schneller als mit dem Abfotografieren. Es gibt jedoch Einzelhefte und Einzelseiten die ich Fotografieren werde, da mir diese nur in dicken gebundenen Bänden vorliegen.

Und wenn ich damit fertig bin muss ich mir überlegen was als nächstes drankommt. Vielleicht der Danziger Hauskalender? Das sind auch schon fast 70 Jahrgänge. :)

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Marc Malbork
11.03.2017, 20:30
Wird man als Normalbürger die Möglichkeit haben, das Ganze auf DVD o.ä. zu kaufen bzw. sonst ggfls. kostenpflichtigen Zugang zu bekommen ?

MarcelKr
14.03.2017, 09:43
Hallo,

die Möglichkeit für jedermann von dem Digitalisierungsprojekt zu provitieren haben wir ganz klar im Blick. Eine Verkauf per DVD steht dabei nicht im Fokus. Für Hinweise welche Plattformen für uns geeignet sind, freuen wir uns sehr.

Beste Grüße
Marcel

Marc Malbork
15.03.2017, 13:54
Danke, Marcel, für die Antwort. Als unbeteiligter Beobachter kann ich zur finanziellen Seite nichts sagen, aber es wäre vlt. sinnvoll, dieses Zeitschriften-Archiv in einen Zusammenhang mit dem ebenfalls augenscheinlich in Entwicklung befindlichen Internet-Archiv der Zeitschrift der Westpreußenlandsmannschaft zu bringen, die eh heute im Untertitel "Unser Danzig" führt.

http://www.der-westpreusse.de/archiv-dw.html

Dem von Wolfgang in verdienstvoller Weise aufgearbeiteten Zeitschriftenarchiv wäre ein öffentlichkeitswirksamer Zugang schon deshalb zu wünschen, weil die Ausgaben insbesondere der frühen Zeit als Geschichtsdokumente heute bereits Gegenstand aller denkbaren historischen Untersuchungen/Forschungen sein könnten. Wenn die Menschen nicht mehr da sind, bleibt das (heute elektronische) Papier.

MarcelKr
15.03.2017, 14:03
Vielen Dank, der Hinweis auf das Westpreußen-Archiv war sehr wertvoll. Tatsächlich wäre es überlegenswert, wie ggf. gemeinsame Lösungen gesucht werden könnten.

Beste Grüße
Marcel

MarcelKr
22.08.2017, 18:24
"Unser Danzig digital" auf der Zielgeraden

Seit 2009 ist unser Landsmann Wolfgang Naujocks dankenswerterweise dabei, die alten Ausgaben von "Unser Danzig" zu digitalisieren und somit für die weitere Verwertung verfügbar zu machen. Nun steht das Projekt kurz vor seinem Abschluss und die Gedanken kreisen mehr und mehr um die Möglichkeiten der Verwertbarkeit.

Eins ist klar - die ursprüngliche Planung die Digitalisate als CDs anzubieten, ist nicht mehr zeitgemäß. Vielmehr scheinen Download-Angebote zweckmäßiger. Leider fehlt uns hier zur Zeit die Marktübersicht. Daher der Aufruf in die Runde: Welche Plattformen sind aus Eurer Sicht geeignet, um die digitalen Hefte (auch kommerziell) erfolgreich zu verwerten?

Vielen Dank für Eure Beiträge,
Euer
Marcel

MarcelKr
05.09.2017, 15:23
Liebe Landsleute,

nun neigt sich das Digitalisierungsprojekt von Wolfgang langsam dem Ende entgegen. Vielen Dank an dieser Stelle für die tolle und vor allem wichtige Arbeit in den vergangenen Jahren!

Nachdem die Digitalisate nun vorliegen, wird die weitere Bearbeitung in Angriff zu nehmen sein. Hierfür suchen wir Freiwillige!

Wer möchte bei der Erstellung eines Gesamtregisters sowie bei der namentlichen Erfassung der Landsleute aus Familien- und Sterbeanzeigen sowie aus den Geburtstagslisten behilflich sein?

Ich freue mich auf Eure Unterstützung!

Beste Grüße
Euer
Marcel

sarpei
05.09.2017, 15:40
Hallo Marcel,

grundsätzlich könnte ich mir eine Mitarbeit vorstellen. ES wäre m.E. aber erforderlich, dass im Vorfeld einer Mitarbeit beschrieben wird, um welche Aufgaben es dabei geht. Ich reagiere i.A. etwas allergisch auf solche Bitten um Unterstützung, wenn die Katze im Sack gelassen wird.


Viele Grüße

Peter

MarcelKr
05.09.2017, 16:21
Hallo Peter,

vielen Dank für Dein Interesse!

Für die Erstellung des Gesamtregisters ist es unser Ziel die Artikel aus den Einzelheften mit den wesentlichen Informationen zu erfassen (Titel, Autor, Schlagworte) und das Ergebnis suchbar zu machen. Das Register kann dann je nach verfügbare Arbeitskraft nach Autoren, Themen und Alphabetisch sortiert werden. Weitere Ideen sind willkommen!

Die Erfassung der personenbezogenen Daten sind teilweise hier im Forum oder auch auf den Seiten des Vereins für Computergenealogie begonnen worden. Hier ist das Ziel die Personendaten aus den unterschiedlichen Quellen zusammenzuführen und möglichst umfassend zu ergänzen und wo keine Daten vorliegen neu zu erfassen. Auch hier sind Ideen willkommen.

Darüber hinaus brauchen wir einen Projektkoordinator, der bei der Schnürung von Arbeitspaketen, Koordination und Kontrolle die Fäden in den Händen hält.

Umfang der Erfassung sind alle Ausgaben von Unser Danzig von 1948 bis 2008. Technische Basis ist meiner Ansicht nach eine Cloud mit Ordnerfreigaben - und nicht das Datenerfassungssystem des Vereins für Computergenealogie. Start der Erfassung ist im Winter vorgesehen, wenn wir die nötigen technischen Vorbereitungen zufriedenstellend abgeschlossen haben. Bis dahin wollen wir das Helfer-Team zusammenstellen und für die Erfassung der Daten die nötigen Vorbereitungen (Erstellung Indexdatei, Vorbereitung Datenmaterial durch Trennung des Redaktionsteils und des Teils welcher die Personendaten enthält).

Beste Grüße
Marcel

asche
05.09.2017, 19:25
Hallo, das klingt doch nach Nägeln mit Köpfen!

Da diejenigen von uns (wie ich), die berufstätig oder ähnlich eingespannt sind, sich oft scheuen, große Verpflichtungen im Voraus auf sich zu nehmen, schlage ich folgendes Vorgehen vor:

1. Die anstehende Arbeit wird in viele kleine Häppchen geteilt, Größenordnung je eine Stunde.
2. Man kann sich "unverbindlich" anmelden und bekommt dann eine schriftliche Anleitung.
3. Wer versichert, die Anleitung gelesen und verstanden zu haben, darf sich zu beliebiger Zeit spontan ein Häppchen für maximal einen halben Tag reservieren, aber nie zwei gleichzeitig.
4. Fertige Teile werden in anderen Häppchen zur Revision gegeben.
5. Sollte, wie angekündigt, das Resultat kostenpflichtig werden, so bekommen erfolgreiche Mitarbeiter die Gebühr erlassen oder reduziert, nach genauen, zuvor verkündeten Kriterien. Beispiel: pro Häppchen, sofern zufriedenstellend ausgeführt, wird 10% erlassen; ab 10 Häppchen gibt es alles umsonst.
6. Als weitere Belohnung wird die Anzahl der erfolgreich geleisteten "Häppchen" im Forum veröffentlicht, sofern gewünscht.
7. Wer sein Häppchen aus irgend einem Grund nicht schafft, solle es sofort ent-reservieren. Wer dies aber zu häufig macht (und dadurch in den Verdacht des Missbrauchs gerät), wird aus dem Team ausgeschlossen. Ebenso, wer ständig schlampig arbeitet.

So können wir uns motivieren, die Arbeit gar nicht als Last zu empfinden. Ich selbst traue mir nicht zu, als Organisator zu wirken, aber auch diese Arbeit kann vielleicht in höherm Maße häppchenweise delegiert werden, als man auf Anhieb denkt. Soeben leiste ich schon ein Päckchen, völlig ohne materiellen Anreiz. Das könnt ihr auch?

MarcelKr
06.09.2017, 15:09
Hallo Alexander,

vielen Dank für Deine Nachricht und Dein Feedback.

Deine Vorschläge gehen in die Richtung, die sicher gangbar ist und wir auch schon angediskutiert haben.

Ich nehme Peter und Dich gerne in meine Projektliste auf. Alexander, schickst du mir bitte per PN Deine Emailadresse?

@ all: Wer möchte noch an der Erfassung teilnehmen?

Beste Grüße
Marcel

Karin K
06.09.2017, 18:30
Hallo Marcel,

wenn es technisch nicht zu anspruchsvoll ist würde ich gern bei der Erfassung helfen.

asche
06.09.2017, 19:07
Hallo Marcel,
es sieht so aus als käme die Sache in Fahrt. Statt "Wer möchte noch an der Erfassung teilnehmen?" würde ich formulieren:

Wer erwägt, an der Erfassung teilzunehmen und wünscht UNVERBINDLICHE Information?

Natürlich ist anzustreben, möglichst viele "Häppchen" so zu schneidern, dass sie möglichst wenig technische Fertigkeiten voraussetzen. Wenn uns mitgeteilt wird, was für Daten/Formate bislang vorliegen und welche Technik geplant ist, kann ich vielleicht mit Tipps weiterhelfen. Besten Dank dir, Wolfgang und allen anderen, die sich bereits engagiert haben.

Ein Personenindex ist zwar durchaus nützlich, aber m.E. heutzutage nicht mehr so unentbehrlich wie früher, da wir schnell in Texten suchen können. Wichtiger ist, dass OCR-Fehler beseitigt werden. Für den Fall, dass jemand Schreib- oder sonstige Fehler bereits im Original diagnostiziert, oder Anmerkungen beisteuern will, vereinbaren wir eine spezielle Markierung, derart, dass die Original-Schreibweise für alle Fälle ersichtlich bleibt. Beispielsweise können wir die {geschweiften Klammern} dafür reservieren, in der Hoffnung, dass sie nicht im Original vorkommen.

MarcelKr
06.10.2017, 16:36
Liebe Digitalisierungs-Mitstreiter,

ich habe mich heute daran gemacht und anhand der hier im Forum veröffentlichten "Gesamtliste der Verstorbenen" eine kleine statistische Auswertung vorgenommen. In den hier vorliegenden Jahren sind unten stehende Anzahl an Todesanzeigen veröffentlicht worden:

1948 offen
1949 offen
1950 82
1951 115
1952 156
1953 192
1954 234
1955 490
1956 offen
1957 offen
1958 313
1959 336
1960 345
1961 321
1962 336
1963 379
1964 333
1965 339
1966 offen
1967 288
1968 313
1969 offen
1970 284

Wie ihr seht, liegen einige Jahrgänge in dieser Liste noch nicht vor. Die Jahre ab 1971 bis 2008 sind noch gar nicht für das Forum erfasst.

Aus meiner Sicht kann hier die Arbeit beginnen, um zuerst die Lücken zu schließen, soweit die entsprechenden Unterlagen vorliegen. Die Erfassung kann aber auch bei jeder beliebigen Ausgabe beginnen.

Daher mein Aufruf an alle Interessierten: Wer bei der Erfassung der Todesanzeigen teilnehmen möchte, melde sich bitte bei mir. Ich sammle die Namen und melde mich zu gegebener Zeit mit näheren unverbindlichen Informationen.

Beste Grüße
Marcel


Dafür braucht es eigentlich keine digital vorliegenden Ausgaben von "Unser Danzig".

Wolfgang
09.10.2017, 19:14
Schönen guten Nachmittag,

danke, Marcel, für Deinen Aufruf, weitere Todesanzeigen aus "Unser Danzig" zu erfassen. Unter der "Gesamtliste von Verstorbenen (http://forum.danzig.de/showthread.php?845-Gesamtliste-von-Verstorbenen-aus-quot-Unser-Danzig-quot)" sind die bereits erfassten Namen zu sehen. Nun gilt es, diese Liste zu ergänzen. Marcel hat in seinem vorangegangenen Beitrag aufgezeigt was fehlt. Um Ergebnisse sofort zu sehen, kann noch Fehlendes unter "Ergänzung zur Gesamtliste von Verstorbenen (http://forum.danzig.de/showthread.php?14797-Erg%E4nzung-zur-quot-Gesamtliste-von-Verstorbenen-quot)" erfasst werden.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Wolfgang
22.11.2017, 14:46
Schönen guten Nachmittag,

das reine Einscannen der mir vorliegenden "Unser Danzig"-Ausgaben ist nun abgeschlossen, die Dateien werden nun dem "Bund der Danziger" zur Verfügung gestellt.

Trotz jahrelangen Suchens war es mir nicht möglich, sämtliche Ausgaben zu finden. Es fehlen noch folgende Hefte (Jahr/Nummer):

1958: 21
1971: 22
1975: 14, 15, 21, 23, 24
1976: 03, 10, 11, 22
1977: 03, 06, 07, 08, 17, 19, 20, 21, 23
1978: 10, 11
1979: 01, 02, 05, 21
1985: 08

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, das später einzuscannen und zu verarbeiten, aber es wäre schon schön, wenn das Ganze in einem Aufwasch über die Bühne geht. Hat vielleicht jemand von Euch eine oder mehrere der aufgelisteten Ausgaben und würde sie mir zur Verfügung stellen?

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

sarpei
22.11.2017, 15:22
Einen schönen guten Tag, Wolfgang!

Die Nummer 21 des Jahres 1958 liegt gerade vor mir auf dem Tisch. Es ist eine der wenigen Nummern mit einem farbigen Titelblatt.
Weitere der von dir genannten Nummern habe ich nicht in meinem Bestand.

Wenn du mir die gewünschten Parameter wie Farbe oder Graustufen, Größe (max. 22,2 x 30,7 cm oder DIN A4), Art der Beschneidung (mittig, recht- oder linksbündig), Auflösung und Datenformat angibst, kann ich dir den fertigen Scan zusenden.


Viele Grüße

Peter

MarcelKr
22.11.2017, 17:25
Hallo,

die Ausgaben aus den 19070ig-Jahren und 1985 liegen bei mir unter der Blumenbank.

Die Zeitungen suche ich raus und sende sie Dir, Wolfgang. Bitte die "Schnittware" wieder an mich zurück :)

Beste Grüße
Marcel

Wolfgang
23.11.2017, 10:10
Schönen guten Morgen,
hallo Marcel, hallo Peter,

das sind ja hervorragende Nachrichten! So wie es aussieht, werden dann also noch vor Jahresende sämtliche Ausgaben Unser Danzigs von der Nr.1 im Jahre 1948 bis zur letzten Nummer 2008 digitalisiert sein.

Peter, es wäre eine große Hilfe, wenn Du mir Ausgabe 21/1958 seitenweise (A4) in möglichst hoher Auflösung gescannt bzw. abfotografiert (600 dpi / ca. 5.000x7.000 Pixel wären ok) zur Verfügung stellen könntest.

Vom Bund der Danziger erhalte ich eine große Festplatte (die Scan-Dateien im Rohformat, bearbeitet sowie jahrgangsweise als PDF-Dateien umfassen insgesamt mehrere hundert Gigabyte) und wenn die Dateien dann darauf kopiert und auf dem Postweg sind, schlage ich drei Kreuze! Und wenn das dann von meiner Seite beendet ist, halte ich mal in ein paar Punkten fest wie abenteuerlich das teilweise war (z.B. von Wurmfraß durchlöcherte Seiten, zerbröselnde bzw. zerbrechende Seiten aufgrund Papieralterung, Papiergilb, keine Kontraste, Verschmutzungen, Papierbeschneideprobleme, Beschaffung, Schwierigkeiten mit Hard- und Software usw.). Ich denke, das kann recht interessant sein für Jene die sich evtl. auch mit dem Gedanken eines solchen Digitalisierungsprojektes beschäftigen.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Stejuhn
23.11.2017, 11:29
Guten Morgen, Wolfgang,

ich bin schon neugierig diese Zeitschriften noch einmal zu sehen.
Wie ich schon an anderer Stelle schrieb sammelte auch mein Vater diese Zeitschrift.
Zu meiner Schulzeit nahm ich an einem Wettbewerb über unsere verlorene ostdeutsche Heimat
teil.
Mein Vater stellte mir seine Hefte zur Verfügung.
Als Titelblatt nahm ich das einer Zeitschrift welches,das Danziger Wappen gehalten von den zwei Löwen, zeigte.
"Dieses ist sehr wichtig, dass du darauf achtest" sagte mein Vater.
Außerdem fügte ich noch Bilder, ein Gedicht und einige Artikel bei.
Anschließend schrieb ich die Erzählung meiner Oma Martha über ihre Flucht nieder.
Ich hoffe nun diese Bilder aus den Zeitschriften wiederzufinden, da ich nachdem der
Wettwerb beendet war wohl meine Arbeit mit beigefügtem Gewinn "Ostdeutsche Balladen"
zurück bekam, diese aber von einem Familienmitglied weggeworfen wurden.

Liebe Grüße Sigrid

Wolfgang
23.11.2017, 12:12
Schönen guten Morgen,
hallo Sigrid,

mit dem Einscannen ist es noch nicht getan, denn nun muss dieses riesige Datenvolumen auch online gestellt werden. Auch da werden noch einmal Nachbearbeitungen der Dateien erforderlich sein. Und dann gilt es, dafür eine Onlineplattform zu schaffen. Markus (MarkusDE) hat sich dankenswerter Weise bereit erklärt, sich an diese Umsetzung heranzumachen.

Obwohl wir (Marcel, Markus und ich) für die weitere Vorgehensweise bereits einen Fahrplan haben, ist Manches noch nicht spruchreif. Es ist aber in der Diskussion, "Unser Danzig" per Viewer anzubieten, das heißt also zum seitenweisen Durchblättern. Im Gespräch ist auch, das kostenlos anzubieten, obwohl das natürlich mit richtigen Kosten verbunden ist. Aber es wird einen Hinweis auf Spendenmöglichkeiten geben, denn irgendwie muss sich das ja auch finanzieren.

Besonders erwähnenswert ist, dass mir der "Bund der Danziger" das Recht eingeräumt hat, hier im Forum sämtliche Artikel und Fotos zu veröffentlichen. Und diese Möglichkeit werden wir auch nutzen, denn in den über 60 Jahren seines Erscheinens wurde "Unser Danzig" eine schier unerschöpfliche Fundgrube nicht nur für alle die Interesse an Danzig und seiner Umgebung haben sondern auch für Familienforscher.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Christkind
23.11.2017, 18:48
Sag, Wolfgang, ist es dann noch nötig, dass ich weitere Verstorbenenlisten einstelle?
Wahrscheinlich kann ja dann in den Jahrgängen nach Namen gesucht werden... ?
Ich wollte noch die Jahrgänge 1977 - 80 in Angriff nehmen.
Schöne Grüße, Christa

Wolfgang
23.11.2017, 19:40
Schönen guten Abend,
hallo Christa,

in Diskussion ist, "Unser Danzig" seitenweise abrufbar zu machen. Damit wäre ein Blättern von Seite zu Seite möglich. Auf den angezeigten Seiten gibt es aber keine Suchfunktion. Man müsste sich also durch die Seiten durchlesen um zu den entsprechenden Fundstellen zu kommen. Ob und welche Suchfunktionen in der Zukunft möglich sein werden, ist noch nicht sicher. Eins steht aber fest: In die "Gesamtliste von Verstorbenen" werden Links auf die "Unser Danzig"-Seiten aufgenommen, auf denen die Sterbeanzeigen zu finden sind.

Das bedeutet, dass alle Arbeiten bzw. Ergänzungen an diesem Namensindex in Zukunft noch mehr Nutzen haben werden, weil man direkt zu den Anzeigen hinspringen und sie sich anzeigen lassen kann. Es muss dann also nicht mehr darum gebeten werden, dass irgendjemand diese Anzeigen kopiert und weiterleitet oder ins Forum stellt. Es ist dann nur noch ein Klick und die Anzeigenseite wird angezeigt.

Die Aufnahme weiterer Namen ist also weiterhin sehr wichtig. Und auf jeden Fall schon einmal im Voraus vielen Dank an Dich, Christa, für die Arbeit die Du machst.

Schöne Grüße aus dem Werder
Wolfgang

Christkind
24.11.2017, 10:43
Gut, dann weiß ich Bescheid.
Jeder nach seinen Möglichkeiten - und schon gelingt viel.
Dir vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz in Sachen"Danzig", der manchmal ansteckend wirkt.:D;)
Schöne Grüße, Christa

MarkusDE
24.11.2017, 17:25
Ein großes Hallo in die Runde !

Es ist korrekt, dass ich mich in Absprache mit dem Bund der Danziger e.V. eingeklinkt habe. Und es stimmt auch, dass es angedacht ist, die - von Dir, Wolfgang, in mühevoller Arbeit gescannten - Ausgaben von "Unser Danzig" per externen Viewer kostenlos anzubieten. Da es sich noch quasi in der Vorbereitungsphase befindet, kann und werde ich zu einem möglichen "Fahrplan", wie was wann umgesetzt wird, beileibe nichts sagen. Ich hoffe aber, dass es relativ zeitnah erfolgen wird.

Grüße aus Lübeck, Markus

Timba
14.02.2019, 19:43
Ich befürchte immer wenn ich alte Themen rauskrame etwas falsch zu machen.
Weil es ggf. einen neuen Thread gibt, der das Thema behandelt oder ich schier was überlesen habe.

Aber ich fragte mich gibt es denn aktuell eine Möglichkeit auf die Zeitschriften "Unser Danzig" online zuzugreifen?
Oder diese anders digital zu erwerben?

Ich las in einem Beitrag über viele Schulfotos und auch sonst, so denke ich, sind diese Zeitschriften wohl neben den Zeitzeugen der beste Weg sich ein Bild von Danzig, dem Leben und der Entwicklung zu machen.

MarcelKr
19.01.2020, 19:45
Hallo,

leider gibt es zur Zeit noch keine Möglichkeit die Zeitschriften online zu lesen. Wir arbeiten aber an einer Lösung.

Beste Grüße
Marcel

MarcelKr
19.01.2020, 19:46
Hallo,

ich suche für unser Datenerfassungsprojekt "Die Danziger" die Jahrgänge von "Der Westpreuße-Unser Danzig" 2011 bis 2015 - gerne zum Verbleib bei mir.

Wer kann helfen?

Besten Dank,
Marcel

MarcelKr
26.04.2020, 13:47
Liebe Landsleute und Freunde,

ich suche folgende Jahrgänge "Unser Danzig": 1951, 1952, 1957, 1958, 1977, 1978, 1979, 1980, 1981, 1982, 1983, 2000, 2001, 2002, 2003, 2004, 2005 um unser Digitalisierungsprojekt abzuschließen.

Wer kann helfen?

Besten Dank, Marcel