PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich bin vom Schlapgergang



Harri Döring +
20.12.2008, 22:39
Geboren 16.April 1930, im Schlapgergang, dann Oberstraße 94 (Günther Deskowski Str.) dann Nr. 34. Nachbarn: Wilms-Haber-Fresonke-Schlitzke-Kunkel, gegenüber: Meier- Kieskuhle, Felix Nickel-Steinsetzer, Anton Engel-Schuster, etwas weiter Majewski Gastwirt. Volksschule Schidlitz,Frl Walter,
Frl. Dynerowski, Konrektor Müller. Später Rechtst.Mittelschule-Poggenfuhl, dann KLV-Lager Rixhöft-Herreneichen-Steinhagen. Aktiver Fanfarenbläser.
Wer lebt noch und liest diese Seite?

Harri Döring +
20.12.2008, 23:06
Bis jetzt hat sich nur Gerhard Bielefeldt gemeldet, aus 58455 Witten, Hartleifstraße 12.

mumpel
21.12.2008, 18:24
etwas weiter Majewski Gastwirt

Hallo Harri, mein Vater ist 1938 in Danzig Schidlitz geboren. Mein Großvater war Bruno Majewski. Früher Unterstraße 42,dann Karthäuserstraße 83.Gastwirt war er nicht aber vielleicht jemand aus der Verwandschaft. Weißt Du vielleicht noch näheres zum Gastwirt Majewski ? Vielleicht den Vornamen, damaliges Alter?

Ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch Euch allen

Seemann
25.12.2008, 12:41
Hallo Harri,
ich habe mit Aufmerksamkeit den Eintrag vom 20.12. gelesen. Nun ich glaube die Lehrerin an der Volksschule hieß Dienerowitz, da mir bekannt ist, dass sie als Lehrerin tätig war. Aber mein Interesse ist folgendes: ich suche in meiner Familiengeschichte unter anderem die Daten der Mitglieder aus Danzig. Von oben genannter Lehrerin Ella Dienerowitz fehlt mir ab ca. 1945 jede Spur. Vielleicht hat jemand eine Information zu dieser Person. Übrigens wird in dem Buch "Soweit Gedanken tragen..." von K. Langkau das Leben in Danzid-Schidlitz gut beschrieben. Nebenbei gesagt, mein Vater ist in Danzig-Langfuhr geboren.
Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest

Anonymus
25.12.2008, 13:02
Hallo Harri, mein Vater ist 1938 in Danzig Schidlitz geboren. Mein Großvater war Bruno Majewski. Früher Unterstraße 42,dann Karthäuserstraße 83.Gastwirt war er nicht aber vielleicht jemand aus der Verwandschaft. Weißt Du vielleicht noch näheres zum Gastwirt Majewski ? Vielleicht den Vornamen, damaliges Alter?

Ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch Euch allen

Hallo liebe Freunde deren Wurzeln in Danzig-Schidlitz zu finden sind.
Ein lieber oller Danzjer Landsmann, mit dem ich im heimatlichen Kontakt stehe, hat vor einigen Jahren eine wunderbare Homepage ueber seine/unsere alte Heimatstadt geschaffen. - Aber seht bitte selbst!

http://www.jessner.homepage.t-online.de/biogram1.htm

Am Ende der Seite dann bitte unten links auf "Zurück zur Home Page" klicken.

Viel Spass und weiterhin froehliche Weihnachten,
Ohrscher Siegfried

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
25.12.2008, 15:16
Hallo Harri,
ich habe mit Aufmerksamkeit den Eintrag vom 20.12. gelesen. Nun ich glaube die Lehrerin an der Volksschule hieß Dienerowitz, da mir bekannt ist, dass sie als Lehrerin tätig war. Aber mein Interesse ist folgendes: ich suche in meiner Familiengeschichte unter anderem die Daten der Mitglieder aus Danzig. Von oben genannter Lehrerin Ella Dienerowitz fehlt mir ab ca. 1945 jede Spur. .
Ich wünsche allen ein besinnliches Weihnachtsfest

Hallo Seemann
Hier eine Info zur Lehrerin aus dem Einwohnerbuch 1942
Viele Grüße
Hans-Jörg

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
25.12.2008, 15:47
Hallo Seemann
Hier eine Info zur Lehrerin aus dem Einwohnerbuch 1942
Viele Grüße
Hans-Jörg

Und schauen wir weiter wer noch in der Karthäuser Str. 69 gewohnt hat....

Viele Grüße
Hans-Jörg

Seemann
25.12.2008, 18:18
Hallo Hans-Jörg,
vielen Dank für die schnelle Reaktion. Diese Infos habe ich auch schon aus dem Adreßbuch von 1937. Der Fritz ist mein Opa und beim Karl bin ich noch bei der Zuordnung, da fehlen auch noch Daten. Aber Familienforschung hat etwas mit puzzeln zu tun.
Danke und schöne Feiertage

Harri Döring +
31.01.2009, 00:33
Die Lehrerin Frl.Dynerowitz war schon sehr betagt, denn mein Vater, Jahrgang 1908, hatte schon Unterricht bei ihr. Sie war zu unserer Zeit, 1936-1942 immer sehr leicht in Rage zu bringen, und mußte dann hinter der Klapptafel, ihre Frisur und das Gebiß in Ordnung bringen. Das Klassenzimmer lag, wenn man vom Pausenhof kam, gleich als erster Raum rechts. Ich war 2006 u.2008 drin, die Tür, ist noch die Alte, abgegrabelt, nur neu gestrichen. Die Schule hat scheinbar keinen Schaden erlitten, nur unsere Toiletten, und die Hilfsschule sind verschwunden.

Seemann
01.02.2009, 18:34
Hallo Harri,
ich habe heute den Eintrag zur Knabenschule Schidlitz entdeckt und freue mich natürlich sehr, wieder etwas über Frl. Dienerowitz zu lesen. Sie wurde 1883 geboren und ging damit schon auf die sechzig zu. Diese kleinen Begebenheiten werde ich natürlich in meiner Familienforschung bei der Person Ella Dienerowitz mit notieren. Ich habe sie ja nie kennengelernt und leider konnte mir auch bisher noch niemand etwas zu ihrem Verbleib nach 1945 mitteilen, deshalb bin ich sehr froh über jede noch so kleine Information.

Viele Grüße Seemann

Zernecke
01.02.2009, 19:57
Geboren 16.April 1930, im Schlapgergang, dann Oberstraße 94 (Günther Deskowski Str.) dann Nr. 34. Nachbarn: Wilms-Haber-Fresonke-Schlitzke-Kunkel, gegenüber: Meier- Kieskuhle, Felix Nickel-Steinsetzer, Anton Engel-Schuster, etwas weiter Majewski Gastwirt. Volksschule Schidlitz,Frl Walter,
Frl. Dynerowski, Konrektor Müller. Später Rechtst.Mittelschule-Poggenfuhl, dann KLV-Lager Rixhöft-Herreneichen-Steinhagen. Aktiver Fanfarenbläser.
Wer lebt noch und liest diese Seite?

Hallo Harri,
ja er lebt noch, er lebt noch, er lebt noch (der Holzmichel), ich also auch.
Gerhard Sass, geb.27.06.1933 im Zerneckeweg 30. Ja zu der Zeit noch
Haus-geboren. Hat aber geklappt. Weißt Du wo der Zerneckeweg war ?
Neben dem Marienblick. Wir hatten einen wunderbaren - bis heute unverbauten Blick auf die Stadt. "Die Stadt lag uns zu Füßen" wie ich immer
zu sagen pflege. Volksschule auch in S c h i d l i t z, am Rektorweg, in Nachbarschaft zur Mädchenschule - die heute nicht mehr steht.
Warum ich Dir gerne schreibe ? Die Namen Frl. WALTER, Frl. oder Frau
DYNEROWSKI -ich hatte Dynerowitz im Ohr- ja aber die Ohren sind ja schon etwas älter,die rufen doch Erinnerungen hervor. Dann kennst Du auch Frl. Langmesser und den Herrn mit dem "gelben Onkel im Ärmel" Herrn Flemming, wenn wir unsere Runden auf dem Schulhof drehen mußten. Immer schön entgegen der Lehrerschaft, die alles im Auge hatten.
Na und dann die Apelle vor und nach den Ferien. Mußte mir immer heimlich den Arm stützen.
Übigens der Hausmeister der Knabenschule war der Herr Schulz - Opa Schulz - der Großvater meiner Cousinen/Cousins, die im Rektorweg/Ecke Kirchenweg Nr.3 wohnten. Familie Lewald.
Herr Sch. wohnte im Kirchenweg 3 a. Das Eckhaus gehörte meiner Großmutter LEWANDOWSI, die auf der Ecke den Laden besaß.
Dort haben wir doch u.a. unsere Griffel, später auch Schulhefte gekauft.
Die freundlichen Verkäuferinnen waren meine Cousinen. Soweit so gut!
Im Keller dieses Eckhauses haben wir, vom "Berg" kommend, die ersten
Russen erleben müssen. Ure, Ure Ring. Ich höre es heute noch.
Bald brannte das Haus - der ganze Rektorweg - und wir krochen wie die Ratten aus dem Keller. Ja - es war einmal !
Von der 4. Klasse bin ich dann zur Katharinensschule gegangen, leider nur
bis der ges. Schulunterricht - wegen Vorrücken der russ. Front ganz
eingestellt wurde.
Im Februar 1946 mußten wir unsere geliebte Heimat verlassen.
1990, 1994, 1996 u. 1997 war ich wieder "zu Hause" um mein Heimweh zu stillen. Es war immer ein Erlebnis, aber jetzt reicht´s.
Als eifriger Kirchgänger und Meßdiener in St. Franziskus EMAUS, sind wir doch immer den Schlapgergang runter, oder am Schl. vorbeigekommen.

Es grüßt der Schidlitzer
Gerhard.

Seemann
02.02.2009, 20:44
Hallo,
nun erinnern sich doch schon einige ehemalige Schüler der Volksschule Schidlitz an ihre Schulzeit und das ist auch gut so. In diesem Zusammenhang habe ich eine Bitte, sollte jemand zufällig im Besitz eines Klassenfotos sein, auf dem auch die Lehrerin Frl. Dienerowitz zu sehen ist, würde er mir eine große Freude machen, wenn er das Bild als Anhang ins Forum stellen könnte.
Vielleicht habe ich Glück mit meinem Wunsch.
Vielen Dank schon im voraus.
Gruß Seemann

Wolfgang
03.02.2009, 22:22
... sollte jemand zufällig im Besitz eines Klassenfotos sein, auf dem auch die Lehrerin Frl. Dienerowitz zu sehen ist, würde er mir eine große Freude machen, wenn er das Bild als Anhang ins Forum stellen könnte.

... und ich lasse nicht locker, mit Vorschlägen was GEMEINSAM getan werden könnte;)

In "Unser Danzig" wurden sechs Jahrzehnte lang Klassenfotos veröffentlicht und es wird wohl nur wenige frühere Danziger Schüler/innen und Klassenlehrer geben, die nicht auf einem Foto zu finden sind.

Ich weiß, dass Viele von Euch über umfangreiche Jahrgangssammlungen von "Unser Danzig" verfügen. Wo liegt das Problem, diese Jahrgänge auf Klassenfotos hin zu recherchieren und dann zu veröffentlichen, in welcher Ausgabe welche Schule, welche Klasse und welcher Jahrgang zu sehen sind?

Im Rahmen einer Gemeinschaftsarbeit würde ich da mitmachen, aber sicher ist, dass diese Arbeit von Einer/Einem Einzelnen nicht alleine zu bewältigen ist.

Harri Döring +
05.02.2009, 17:34
Hallo Seemann ich habe noch je ein Klassenfoto mit
Frl.Walter, 1.Klasse 1936
Frl.Dienerowitzt 2.Klasse 1937
Konrektor Müller 4. Klasse 1939

Seemann
05.02.2009, 22:18
Hallo Harri,
über das Bild der 2. Klasse mit Frl. Dienerowitz würde ich mich wirklich sehr freuen. Es würde meine Daten zu dieser Person ergänzen. Leider kann ich meine Bezugspersonen, die noch direkt aus Danzig stammen, nicht mehr befragen und so bin ich auf die Hilfe freundlicher Mitmenschen angewiesen. Mein Bruder und ich waren 1995 für drei Tage mit meinem Vater (Jg. 1928)in seiner Geburtsstadt Danzig. Die Zeit war natürlich viel zu kurz um alles danach zu verarbeiten was er uns gezeigt hat, ob Krantor, Westerplatte, Hauptpost, Heubude, Marienburg usw. Es war hochinteressant und der nächste Besuch soll bald folgen, zumal nun noch die Erforschung der anderen Familienmitglieder aus Danzig auf dem Programm stehen soll und bis dahin ist noch viel Material zu sammeln.
Bis zum nächsten Mal viele Grüße von
Seemann

paganini
09.07.2012, 12:35
Hallo, Harri Doring!
Ich bin Jahrgang 1930. Mein erstes Schuljahr wurde von Frl. Walter betreut, eine sehr liebe Lehrerin. Du hast ein Klassenfoto dieser ersten Klasse? Gibst Du mir bitte eine Kopie! Im Tausch hätte ich ein Foto der Nichte von Frl. Walter mit einer langen Geschichte.
Herzliche Grüße, paganini.

Harri Döring +
20.07.2012, 11:51
Hallo Paganini.
Ich bin gerade bei meinen Kindern in Berlin, und mache Urlaub. Wenn ich wieder zu hause, in Schleswig Holstein bin, werde ich Deinen Wunsch erfüllen.
Vielleicht fallen uns auch noch einige Namen ein. Es ist aber möglich, daß wir zwar zusammen eingeschult wurden, ich aber infolge einer schweren Herzkrankheit für 1/2 Jahr ausscheiden, und dann wieder neu anfangen musste.
Herzliche Grüsse,Harri

nordsternxxl
17.11.2012, 12:46
Ich habe eine Frage, besonders an Zernecke:
Ist auf diesem Bild, unter rechts, das Geschäft
(hinter der Säule, Eckhaus im Kirchenweg 3)
zu sehen welsches der Oma gehörte?

Miro

Ulrich 31
17.11.2012, 16:38
Hallo an alle im Forum, die in Danzig vor 1945 zur Schule gingen.

Eher zufällig auf diesen Thread gestoßen, greife ich mit großem Interesse die schöne Anregung hier von Wolfgang vom 03.02.2009 auf, in einer Gemeinschaftsarbeit möglichst sämtliche Klassenfotos aus sechs Jahrzehnten "Unser Danzig" herauszusuchen und dann in der von Wolfgang vorgeschlagenen Weise zu veröffentlichen.

Da ich leider nicht zu den Glücklichen gehöre, die über umfangreiche Jahrgangssammlungen von "Unser Danzig" verfügen, kann ich hier nur passiv an diese Idee erinnern. Sicher würden sich aber auch andere außer mir sehr freuen, wenn diese Idee realisiert würde. Ich hoffe, dass dieser Hinweis auf Interesse stößt.

Mit besten Grüßen
Ulrich

Geigersohn
18.11.2012, 13:59
Hallo Ulrich,
ich gebe Dir recht und empfinde ebenso.
Vielleicht gelingt es dann mit dieser Fotosammlung
heraus zu bekommen - in welche Schule und Klasse
mein Vater ging-, wie ich es unter " Kultur, Bildung,..."
bereits gefragt habe.
Einen schönen Sonntag wünscht
Geigersohn