PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : In Praust letztens gefunden.



Nowak
01.02.2009, 14:22
http://i41.tinypic.com/dc3p0m.jpg
Diese Stück wurde in Praust gefunden.Behöred sind bereits informiert,geht zum Prauster Museum.
Gruss Irek

Praust
01.02.2009, 15:47
Schön was man heutzutage noch alles findet...
Sind denn alle Grabsteine nun im Museum zu "bestaunen" oder nur die mit entsprechenden "Eisernen Kreuzen".

Das Eiserne Kreuz ist übrigens schon sehr viel länger eine Tapferkeitsauszeichnung für Soldaten. Das Balkenkreuz auf den Fahrzeugen der Bundeswehr ist übrigens eine "Anlehnung".

Unter www.volksbund.de kann man übrigens nach Gefallene/Verschollene der Kriege suchen...

Irek, was haben die Polen eigentlich mit dem evangelischen und katholischen Friedhof gemacht. Wann wurden sie entweiht? Wurden die Überreste der Personen umgebettet?

mkleiss
01.02.2009, 16:40
Hallo Praust,

SEHR berechtigte, interessante Fragen an deren Beantwortung auch ich interessiert wäre...

Gruß

Michael

Wolfgang
01.02.2009, 18:08
Schönen guten Nachmittag,

ich kann zwar nichts Klärung der Frage beitragen, wann und was mit dem katholischen und evangelischen Friedhof in Praust geschah. Möglicherweise erlitten sie in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts das gleiche Schicksal wie viele andere Danziger Friedhöfe bzw. das was in Deutschland noch heute vielfach geübte Praxis ist. Nach Schließen eines Friedhofs und Ablauf der letzten Ruhefristen werden die Gräber einplaniert. Nur redet in Deutschland in solchen Fällen niemand davon, wann ein Friedhof "entweiht" wurde oder ob die dort Ruhenden umgebettet wurden.

Messen wir hier nicht mit zweierlei Maß?

In den letzten Jahren ist von vielen Seiten -vor allem auch von Seiten der Danziger Stadtverwaltung- großes Bedauern geäußert worden, dass die alten Friedhöfe zu kommunistischen Zeiten eingeebnet worden sind. Seitdem wurde vieles getan, alte Grabstätten zu sichern, zu erhalten und was noch irgendwie zu retten ist, auch zu retten. Auch Privatleute tun dabei Vieles, um Vergangenes nicht restlos der Vergessenheit anheim fallen zu lassen. Dies zeigt sich u.a. dadurch, dass alte auf untergegangenen Friedhöfen gefundene Grabsteine restauriert und teils in aufwändig hergestellten und gepflegten Lapidarien gezeigt werden. Ich schrieb darüber mehrere Berichte, u.a. über den Friedhof bei "Heilig Leichnam" http://forum.danzig.de/showthread.php?t=990 und dem Lapidarium bei der Technischen Hochschule http://forum.danzig.de/showthread.php?t=1115

Ich bin den Initiatoren, Durchführenden und Geldgebern dieser Maßnahmen sehr dankbar und werde auch künftig alles tun, um diese zu unterstützen.

Nowak
01.02.2009, 18:27
Hallo Axel und Michael
Ich habe eine Nachricht von Kollege aus polnischen Forum bekommen über den katholischen Friedhof.Der Friedhof hatte bis Ende 60 Jahre gedient.Dort waren nicht nur Deutsche begraben, aber auch nach der Kriegszeiten die neue Einwohner des Prausts.Früher selbst gesehen auch ie Gräber mit der Beschriftung in die deutsche Sprache.Friedhof war bestimmt zu klein.Die Übereste der Stadt Praust verlegt auf der neue Friedhof hat.Der befindet dicht an die Grenze mit Rottmansdorf,Gischkau.Ulica Cicha heute heißt ,schau Stadtplan http://starypuszcz.pl/forum/viewtopic.php?t=175 dabei auf Bild zweimal klicken.Auf den neuen Friedhof sind zwei Gedenktafel mit Namen von der alten.Der evangelische Friedhof habe ich selbst gesehen wie der in 70 Jahre eingegebnet wurde,bestialisch ohne jemanden zu fragen.Heute gibts Diskussionen auf polnischen Forum mit frage-warum.Bei die Kommunisten gabts Parollen-das ist Deutsch kann raus oder vernichtet werden.Heute sieht anderes aus.Was deutsches gefunden wird,wird auch behalten ,weil dass,die Geschichte von Praust ist.Kommunismus war der neue Form von Nazionalismus oder Faschismus habe ich selber erlebt.Kriegzustand auch hinter sich.Danke ,für adresse von Volksbund,aber habe ich schon früher geschrieben und mein Opa haben sie gefunden.Die Informationen von der Volksbund kosten nichts.Aber das ist andere Thema.Heute in Praust befinden sich zwei Friedhöfe-Ul.Cicha und Ul.Spokojna.
Gruss
Irek

Nowak
01.02.2009, 18:37
Entschuldigung http://starypruszcz.pl/forum/viewtopic.php?t=175

mkleiss
01.02.2009, 19:39
Hallo Irek,
Hallo Wolfgang,

ja, man (ich) soll nicht von damals auf heute/morgen schließen. Ist schon richtig. Manchmal ist man vor den eigenen Vorurteilen nicht sicher...

Bleibt zu hoffen, dass das für die Zukunft auch weiter so wie von Euch beschrieben umgesetzt wird. Das nennt man wohl "vertrauensbildende Maßnahmen". Und das Vertrauen wird sich erst langsam aufbauen, aber es wird.

Gruß

Michael

Nowak
01.02.2009, 21:37
Schön was man heutzutage noch alles findet...
Sind denn alle Grabsteine nun im Museum zu "bestaunen" oder nur die mit entsprechenden "Eisernen Kreuzen".

Das Eiserne Kreuz ist übrigens schon sehr viel länger eine Tapferkeitsauszeichnung für Soldaten. Das Balkenkreuz auf den Fahrzeugen der Bundeswehr ist übrigens eine "Anlehnung".

Unter www.volksbund.de (http://www.volksbund.de) kann man übrigens nach Gefallene/Verschollene der Kriege suchen...

Irek, was haben die Polen eigentlich mit dem evangelischen und katholischen Friedhof gemacht. Wann wurden sie entweiht? Wurden die Überreste der Personen umgebettet?Hallo Axel
Kollege sagt er macht Bilder von der Gedenktafel stelle ich hier ins Forum
Gruss
Irek