PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Straßennamen in Neufahrwasser



arminius
25.02.2008, 22:24
Hallo in die Runde!

Ich bin hier neu und hoffe, nicht zu viel verkehrt zu machen.

Mein Anliegen ist, alte Hausnummern mit heutigen Adressen zu belegen.

Meine Vorfahren lebten ab 1818 in Danzig-Neufahrwasser Nr. 62 und 91, was später Neue Straße genannt worden sein soll.
Kann mir evtl. jemand aus der Runde sagen, welche heutige Straße in Danzig-Neufahrwasser um ca. 1850 den Namen "Neue Straße" trug? Oder ist vielleicht meine o. g. Annahme "Neue Straße" falsch?

mit freundlichen Grüßen
arminius

30Frohsinn01
26.02.2008, 12:08
Hallo arminius,
ich kann Dir leider nicht weiterhelfen aber warte bis unser Forummitglied Pomuchel, Prof. Grün, Deine Anfrage gelesen hat. Er wird Dir antworten.
Karlheinz, geb. in Neufahrwasser
Viel Glück

Pomuchel
26.02.2008, 17:58
Hallo Arminius, hallo Karlheinz,
Ich fürchte, dass Ihr mein Wissen überschätzt :)
Die Nummern nach denen Arminius gefragt hat sind so genannte "Servisnummern" - die Nummern die für ganze Stadteile berechnet wurden.
In dem ältesten Neufahrwasser Strassenverzeichnis in meinem Besitz (1876) haben alle Strassen schon ihre eigenen Nummern.
Das Rätsel ist schwer zu lösen.
Gib mir doch etwas mehr Zeit Arminius ok? :)

arminius
26.02.2008, 20:58
Hallo Pomuchel,

danke, dass Du Dich meiner annimmst. Ich kann warten. Hauptsache, ich kann etwas erfahren.
ich habe meine Anfrage auch schon in der mailing-Liste des VFFOW-L gestellt, leider konnte hier niemand helfen. Scheint ganz schön schwierig zu sein.
Übrigens - das gleiche Problem habe ich mit Langfuhr. (siehe dort)

Bis auf weiteres
arminius

Pomuchel
26.02.2008, 21:12
Hallo Arminius,
Vielleicht wäre es einfacher, das Rätsel zu lösen, wenn Du mir mehr über Deine Vorfahren, die in Neufahrwasser und Langfuhr wohnten, sagst. Vielleicht würden mir Namen weiter helfen?

Erwin-Danzig, + 17.06.2017
26.02.2008, 22:20
Hallo Neufahrwasser-Forscher,

die beste Karte die ich hier in meinen Unterlagen entdecken kann, ist ein
Pharus-Plan des Danziger Industriegeländes von ca. 1923.
Maßstab 1 : 15000. Das über den Plan gelegte Quadratraster bedeutet
eine Entfernung von 700 m.
Darin ist die Westerplatte noch der Badeort, mit Kuhrhaus, vor Danzigs Weichselmündung. Herrenbad, Damenbad und Seesteg sind noch eingezeichnet. Die Westerplatte war noch kein Militärpunkt der Polen.
Im Plan sind verschiedene Straßen in Neufahrwasser eingezeichnet und benannt. Die Hauptstraße von Brösen nach Neufahrwasser, parrallel zur
Küste verlaufend, (West-Ost-Richtung, trägt den Namen Neufahrwasser-Straße. Auch eine Schule ist eingezeichnet, deren Viereck umfahren wird von der Olivaerstr. auf der Nordseite, der Kirchenstr. auf der Ostseite,
der Sasperstr. auf der Südseite und der Kleinestr. auf der Westseite.
Diese Schule liegt im Kern des alten Ortes unweit der bekannten doppeltürmigen Kirche, die nun nicht mehr durch diese Türme
geziert wird. Im Danziger Einwohnerbuch 1940/41 sind diese Straßen
alphabetisch eingefügt. - Im Verzeichnis der Volksschulen sind eingetragen : Volksschule Neufahrwasser (Jungen) Hedwigskirchstraße 16
und Sasper Straße 47/48, sowie Volksschule Neufahrwasser (Mädchen)
Sasoer Str. 49 und Albrechtstraße 4.
Weiterhin liegt mir das Buch vor: 150 Jahre Schulgeschichte Neufahrwassers 1785 - 1935, dargestellt von Edwin Bidder, Schulrat i.R.
Danziger Verlagsgesellschaft Paul Rosenberg Hamburg. (184 Seiten)
Es grüßt Euch Erwin Völz

Pomuchel
26.02.2008, 23:19
Hallo Erwin-Danzig,

Hast Du diese Karte gemeint? :)

Wolfgang
27.02.2008, 00:00
Meine interessanteste Karte aus dem neuzeitlichen Danzig stammt aus dem Jahr 1908 vom Städtischen Vermessungsamt im Maßstab 1:10.000 und ist ca. 80x100cm groß. Die mehrfarbige Karte umfasst alle Stadtteile und die meisten Vororte.

Erwin-Danzig, + 17.06.2017
27.02.2008, 00:52
Hallo Erwin-Danzig,

Hast Du diese Karte gemeint? :)
Ja, diese ist es !
Erwin

arminius
28.02.2008, 22:25
Hallo, Pomuchel

meine Vorfahren hießen in Neufahrw. bis ca. 1847 William Klyne (auch Clyne geschrieben), Schiffskapitän.
In Langfuhr wohnten bis 1862 Wilhelm Leopold Klyne, Ökonom und bis 1886 Edwin William Alexander Klyne, Schuhmachermeister.
In den Kirchenbüchern sind nur die schon genannten Haus-Nr. enthalten, bis 1886 gab es scheinbar keine Straßennamen:

Hoffentlich kannst Du damit etwas anfangen.
Ich bin gespannt!

Viele Grüße
arminius

arminius
28.02.2008, 22:29
Hallo Erwin-Danzig

wie heißt die Kirche in Neufahrwasser? (Doppeltürme)
War sie um 1847 herum die einzige in Neufahrwasser?

Gruß arminius

Pomuchel
28.02.2008, 23:52
Hallo Arminius
Die Kirche die Du gemeint hast hieß bis 1945 "Himmelfahrtkirche". Heute heißt sie "Kościół Niepokalanego Serca Maryi" (Kirche des Unbefleckten Herzens Mariä).
Und ja, 1847 war sie die einzige Kirche in Neufahrwasser.
Damals hatte sie doch keinen Turm - sie war ein kleines Fachwerkgebäude.
http://www.rzygacz.webd.pl/content/images/15e14361d74d04483341e23fa13cfd89.jpg
Himmelfahrtkirche (1847 erbaut)

Die Kirche mit zwei Türmen war in der nähe der früheren Fachwerkkirche 1904 erbaut worden.
Eine andere Kirche in Neufahrwasser war die Hedwigskirche an der Olivaerstrasse, 1858 erbaut (katholisch).

arminius
01.03.2008, 21:57
Hallo, Pomuchel,

danke für Deine hilfreiche Antwort mt dem schönen Bild - aber was war vor 1847? gab es bis dahin einen Vorgängerbau und hieß dieser ebenfalls Himmelfahrtskirche?

Gibt es zu den Hausnummern 62 und 91 noch Erkenntnisse, die späteren Straßennamen betreffend? (Gilt auch für Langfuhr - siehe dieses Thema)

Pomuchel
02.03.2008, 02:09
Hallo Arminius,

Erst hatten die Einwohner von Neufahrwasser die Weichselmünder Kirche genutzt. Nachdem die Kirche 1807 zerstört worden war, wurde der Gottesdienst nach Neufahrwasser verlegt. Anfänglich nutzten sie ein ehemagliches königliches Gebäude. Dann (1815) wurde ihnen ein Werkstattgebäude am Olivaerstrasse 2 zur Benutzung zugewiesen. Erst im Jahre 1841 wurde die eigentliche Kirche erbaut, die "Himmelfahrtskiche" genannt wurde.

Zum zweiten Thema habe ich bisher leider nichts gefunden.

arminius
02.03.2008, 23:07
Danke Pomuchel,

für Deine Ausführungen. Ich glaube jetzt ist alles über die Kirche gesagt.

Schade, dass es zu den Straßennamen noch nichts neues gibt. Doch ich gebe die Hoffnung nicht auf, vielleicht kannst Du mir später noch etwas mitteilen, evt. auch direkt an

Danke inzwischen und gute Nacht für heute

arminius

30Frohsinn01
03.03.2008, 20:15
Hallo arminius,
im Danziger Hauskalender 2007 ist ein Artikel über die Himmelfahrtskirche in Neufahrwasser mit Bild auf dem beide, die alte und die neue Kirche abgebildet sind.
Der Artikel stammt vom Pfarrer Großmann und wurde eingereicht von Frieda Nagler.
Leider kann ich Dir den Bericht nicht scanen.
Karlheinz

arminius
04.03.2008, 22:27
Hallo 30Frohsinn01,

danke für den Hinweis, aber wo kann ich den Artikel, die Bilder sehen?
Gibt es einen anderen Weg als scannen?

viele Grüße arminius

arminius
17.03.2008, 01:07
Hallo an die Neufahrwasserexperten,

ich muss mich nochmals wegen der Straßennamen melden. Ich weiß inzwischen dass die gesuchte Straße 1847 "Neue Straße" hieß.
Weiß vielleicht jemand, wie sie später hieß und wie sie jetzt heißt? Auf einem Stadtplan von 1929 ist keine "Neue Straße" verzeichnet.

Auf bald
arminius

jurek
17.03.2008, 21:10
im Danziger Hauskalender 2007 ist ein Artikel über die Himmelfahrtskirche in Neufahrwasser mit Bild auf dem beide, die alte und die neue Kirche abgebildet sind.
Ich habe in meiner Besitz alte Fotos, ca.1939-1940, unter anderen vom Neufahrwasser. Leider konte ich bis Heute die Nutzungsrechte nich klären!
Es handelt sich um orginal Positive, die für Propagandazwecke gemacht worden sind.

jurek
17.03.2008, 21:15
ich muss mich nochmals wegen der Straßennamen melden. Ich weiß inzwischen dass die gesuchte Straße 1847 "Neue Straße" hieß.
Weiß vielleicht jemand, wie sie später hieß und wie sie jetzt heißt? Auf einem Stadtplan von 1929 ist keine "Neue Straße" verzeichnet.
Auf einem polnischen Forum "Dawny Gdansk" sind alle Strasse auf polnisch und deutsch! Glaube, geführt wird in zwei Sprachen.

arminius
17.03.2008, 23:36
Hallo jurek,

danke für Deine Antwort, doch ohne Polnisch-Kenntnisse stehe ich ziemlich hilflos da. Könntest Du mir bitte die Webadresse nennen?

Grüße arminius

slawek
26.03.2008, 23:14
Hallo jurek,
danke für Deine Antwort, doch ohne Polnisch-Kenntnisse stehe ich ziemlich hilflos da. Könntest Du mir bitte die Webadresse nennen?

ich heiße zwar nicht Jurek aber Slawek und ich meine die Adresse heißt so :

http://sabaoth.infoserve.pl/danzig-online/nazwy/ulicede.html

arminius
30.03.2008, 22:15
Hallo Slawek,

danke für Deine Mitteilung. Leider finde ich die Straßennamen Oberstraße und Neue Straße auch dort nicht, obwohl sie im Kirchenbuch-Eintrag von 1843 und 1847 so stehen. Es könnte auch einunddieselbe Straße sein, Oberstraße nach 1843 umbenannt in Neue Straße.
Es ist wie verhext, obwohl ich nun genau weiß, wie die Straße hießen, kann ich sie nicht finden.

...und Entschuldigung bitte für den falschen Namen, doch so stand er in dem Beitrag, auf den ich geantwortet habe.

Viele Grüße
arminius

arminius
13.04.2008, 22:45
ich muß noch einmal auf die Straßennamen in Neufahrwasser zurückkommen.
Im Kirchenbucheintrag der Himmelfahrtskirche Nfw. für zwei Todesfälle steht gut leserlich für 1843 der Straßenname "Oberstraße 91" und 1847 "Neue Straße 91".
Deshalb wundere ich mich, dass ich bisher nicht finden konnte, wie die Straßen später oder jetzt heißen (auch nicht auf der Seite der Wasserspeierakademie). Gibt es denn keine alten Pläne aus dieser Zeit oder jemand, der diese Kenntnisse hat?

Vielleicht weiß doch noch jemand etwas dazu

Es grüßt herzlich
arminius

zreimizak
14.04.2008, 18:06
Oberstraße-jetzt heist:Malczewskiego-stadtteil Schidlitz-heute Siedlice

arminius
17.04.2008, 00:06
Hallo zreimizak

danke für Deinen Hiweis. Ich kann es gar nicht recht glauben, dass die gesuchte Oberstraße in Schiedlitz sein soll. Der Tod meiner Ur...großmutter 1843 steht im Kirchenbuch der Himmelfahrtskirche Neufahrwasser unter Oberstraße, und der ihres Mannes (Tod 1847) in der Neuen Straße. Andere Unterlagen sprechen auch vom Wohnort Neufahrwasser.
Jetzt weiß ich vorerst nicht, was ich davon halten soll.

Gab es auch eine "Neue Straße"? Weder in der Wasserspeierakademie noch im polnischen Forum "Dawny Gdansk" ist ein solcher Name zu finden.

Wenn Du noch etwas weißt, schreib mir bitte.

Herzliche Grüße
arminius

Anonymus
17.04.2008, 00:26
..........
Ich kann es gar nicht recht glauben, dass die gesuchte Oberstraße in Schiedlitz sein soll.
...............
Herzliche Grüße arminius


Die Oberstrasse wurde von den Nazi's umgetauft in "Günther Deskowski-Str.", heute: "Malczewskiego Jacka".
(Günther Deskowski war ein SA-Mann, der bei einer Schlaegerei mit "Reaktionaeren" schwer verletzt wurde und danach verstarb.)

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

grabschau, + 06.11.2012
17.04.2008, 00:40
***ICH hatte Euch doch die Str.Karte von Schidlitz geschickt, darauf ist die Oberstr. eingezeichnet arminius ! 1849 gab es keine Oberstr. in Neufahrwasser, 1876 auch nicht ! Sie sind halt für die Taufe bis zur Himmelfahrtskirche getippelt oder galoppiert, daraus würde ICH mir kein Problem machen - Netter Gruß von grabschau sigi

arminius
17.04.2008, 21:51
Hallo an alle Danzig-Forscher

ja, wenn es keine andere Oberstraße gab, wird es wohl so gewesen sein, wie es grabschau sagt. Mir ist doch nur daran gelegen, zu erfahren wo meine Vorfahren lebten.
Aber was ist dann mit der Neuen Straße? Ich hänge einen Ausschnitt aus dem Totenbuch der Himmelfahrtskirche Nfw. an, um zu zeigen, es wurde wirklich so eingetragen. Aber eine Neue Straße habe ich bisher nicht in Danzig oder seinen Vororten gefunden. Wo soll sie also sein???

Vielleicht weiß noch jemand etwas dazu

Viele Grüße und danke von
arminius

alterschotte
18.04.2008, 17:26
Heureka !!!! (http://www.danzig.webd.pl/index.php?id=58,1289,0,0,1,0)

arminius
18.04.2008, 22:25
...da habe ich aber schlecht recherchiert! Hätte ich doch auch selbst finden können.

Also danke nochmals
arminius

alterschotte
18.04.2008, 23:36
Deine Recherche war einwandfrei. :) Pomuchel hat diese Straße heute gefunden und ich habe den Artikel in der Straßenkunde sofort vervollständigt. Die Quelle ist dort benannt.

Pomuchel
19.04.2008, 00:01
Genau :)

arminius
23.04.2008, 23:10
Hallo, alterschotte,
wenn ich also nicht geschlafen habe und die Neue Straße erst "entdeckt" wurde, so gibt mir das Hoffnung, dass es vielleicht doch noch eine Oberstraße in Neufahrwasser gab.
Ich finde es eigentümlich, dass meine Vorfahren 1843 in der Oberstraße 91 und 1847 in der Neuen Straße 91 gewohnt haben. Zweimal die gleiche Hausnummer, sollte das wirklich Zufall sein???

Und noch eine persönliche Frage, wenn es gestattet ist: Dein Pseudonym "alterschotte" - deutet das evtl. darauf hin, dass Deine Vorfahren aus Schottland stammen? Das ist nämlich bei mir der Fall, und ich bin sehr bemüht, die Datenbrücke nach Schottland zu schlagen. Nur fehlt mir ein brauchbarer Hinweis woher mein werter Ahnherr genau kommt. Vielleicht hast Du ja schon Erfahrung, wie man das Rätsel löst. Wenn es etwas interessantes dazu gibt, lass es mich bitte wissen.

Viele Grüße und danke
arminius

alterschotte
24.04.2008, 22:53
Hallo arminius, es könnte durchaus sein, dass die „Neue Straße“ vor 1847 in „Oberstraße“ umbenannt wurde, um dann später in der „Schleusenstraße“ aufzugehen. Der Name „Neue Straße“ allein deutet schon auf eine neu entstandene, vorläufig benannte Straße hin. Ich habe zurzeit allerdings keine Belege für diese Änderung – die Forschungen gehen aber weiter.

Meine Vorfahren stammen eigentlich aus Wormditt. Von dort aus sind sie AD 1721 nach Danzig eingewandert und wohnten seit dem in Altschottland (genauer hier) (http://www.danzig.at/index.php?id=30,80,0,0,1,0)– daher mein Pseudo. Im Bezug auf Schottland kann ich dir also leider nicht weiterhelfen.

arminius
25.04.2008, 00:41
Hallo alterschotte,

ich muss Dich leider korrigieren: 1843 Oberstraße 91 (Tod der Ehefrau) und später, 1847 Neue Straße 91 (Tod des Ehemannes). Beides sind gut lesbare Kirchenbucheinträge.

Ich finde das alles eigentümlich und ziemlich verwirrend.:confused:

Viele Grüße
arminius

Dieter S
07.05.2008, 23:42
aber ich beneide Dich Arminius um die Kopie so einer alten Urkunde!!!
Wo hast Du sie her???

arminius
08.05.2008, 23:11
Hallo Dieter S

die Urkunden sind 2 Kirchenbucheinträge, die über www.familysearch.org als Film einsehbar sind. Eine andere Quelle legt mir nicht vor.

Gruß
arminius

Pomuchel
19.05.2008, 23:13
Hallo Arminius,

Eine gute Nachricht für Dich.
Endlich haben wir Deine Oberstraße gefunden.
Deine Vermutung war richtig: die Oberstraße = Neue Strasse.
Also der südlicher Teil der späteren Schleusenstraße hies erst Oberstraße, dann Neue Straße.
Der Beweis: (schlecht lesbar aber doch erkennbar)

arminius
22.05.2008, 00:11
Hallo Pomuchel,

vielen herzlichen Dank für Deine endlich erhellende Antwort.
Es war mir einfach unlogisch mit den Namen in der zeitlichen Reihenfolge,
jetzt scheint das klar zu sein.

also, danke nochmals

arminius
22.05.2008, 23:33
An alle Danzig-Freunde,

wenn nun noch jemand ein Foto hätte mit Blick in den Teil der Schleusenstraße, der früher Oberstraße hieß, wäre das riesig.

Vielleicht gibt es ja so etwas schon, ich würde mich freuen.

arminius

Pomuchel
22.05.2008, 23:47
Meinst Du ein historisches oder jetziges Bild?

arminius
23.05.2008, 18:48
Hallo Pomuchel

ich meine historisch, genauer um 1840 herum.

...und gleich noch eine Frage: Könnte es sein, dass "Pomuchel" eine Bezeichnung für eine frühere kleine Danziger Münze ist?

Gruß
arminius

Pomuchel
23.05.2008, 19:19
Hm. Ich fürchte, daß finden wir leider keine so alte Bilder von Oberstrasse.

Pomuchel war auf der 10 Pfennig Münze zur Zeit der Freien Stadt dargestellt. Diese Münze wurde im Volksmund als "Ditchen" bezeichnet. Die Münze mit der Flunder (5 Pf) hieß "Halbditchen".

Ditchen:
http://sabaoth.infoserve.pl/danzig-online/fischerei/pomuchel.jpg

Halbditchen:
http://sabaoth.infoserve.pl/danzig-online/fischerei/flunder.jpg

Christkind
23.05.2008, 21:02
[quote=Pomuchel;5887]

Pomuchel war auf der 10 Pfennig Münze zur Zeit der Freien Stadt dargestellt. Diese Münze wurde im Volksmund als "Ditchen" bezeichnet. Die Münze mit der Flunder (5 Pf) hieß "Halbditchen".
quote]

Nicht zu vergessen die "Pomuchelköppe".
Die kamen nur in Danzig vor.Einige Exemplare surfen noch im Internet herum!!!:heart::heart:
______
Christ.kind :D

Anonymus
23.05.2008, 21:21
[quote=Pomuchel;5887]

Pomuchel war auf der 10 Pfennig Münze zur Zeit der Freien Stadt dargestellt. Diese Münze wurde im Volksmund als "Ditchen" bezeichnet. Die Münze mit der Flunder (5 Pf) hieß "Halbditchen".
quote]

Nicht zu vergessen die "Pomuchelköppe".
Die kamen nur in Danzig vor.Einige Exemplare surfen noch im Internet herum!!!:heart::heart:
______
Christ.kind :D

Ja-ja meine Lieben, was waere ein Danzjer Forum ohne die ollen Danzjer Pomuchelskoepp', ganz egal aus welcher Ecke unserer alten Heimatstadt diese ehemaligen Lorbasse stammen. ;)

Viele Gruesse
Ohrscher Siegfried

Heinzhst
23.05.2008, 23:01
Nicht zu vergessen die "Pomuchelköppe".
Die kamen nur in Danzig vor.Einige Exemplare surfen noch im Internet herum!!!:heart::heart:
______
Christ.kind :D

Lach, wie wahr, wie wahr liebes Christkind.

Gruß Heinz, auch ein Pomuchelskopp.

Rolf80
24.05.2008, 00:44
Liebe Landsleute,ich wohnte in der Salzstrasse,und in der Hedwigskirchstrasse # 4.
Eine Frage ,sind die " Spritwerke" noch in Neufahrwasser?
Ja,lange ist es her,die schoene Jugendzeit-mein Neufahrwasser.
Zum Muttertag klauten wir Flieder ( bei den Nachbarn)fuer unsere Mutter.Im Fruehling die schoene Osterzeit,gingen wir Kibitzeier suchen.
Na,und in den Sommermonaten ging es zum Badestrand auf der Westerplatte.
Weichselmuende auch ein herrliches stueckchen Heimat,wie auch Broesen. Herzlichst Rolf 80

franz
26.05.2011, 18:15
Hallo Rolf80,

wenn Du in der Hedwigskirchstrasse gewohnt hast, kannst Du Dich an ein Lebensmittelgeschäft in der Hedwigskirchstrasse 10c erinnern?