PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Danzig-Wonneberg



arminius
18.07.2010, 22:36
Hallo, Danzig-Freunde,
Kann mir jemand aus der Runde sagen, welche Gemeinden um 1864 herum nach Wonneberg eingepfarrt waren, oder wo ich Angaben erhalten könnte? Ich habe mich stundenlang im Internet bemüht, aber leider nichts erreicht.
Vielleicht hat ja der eine oder andere schon etwas erfahren.

Es grüßt vielmals
arminius

JuHo54
18.07.2010, 22:56
Hallo arminius,
schau mal hier: http://gov.genealogy.net/ShowObjectSimple.do?id=WONERGJO94HH oder unter http://www.westpreussen.de/ortsverzeichnis/details.php?ID=7059
Viele Grüße
Jutta

arminius
22.07.2010, 22:14
Hallo Jutta,
die beiden links hatte ich schon durchgesehen, jedoch keine Angaben zu meiner Frage gefunden, leider!

Trotzdem, danke für Deine Bemühungen.
Beste Grüße
arminius

kerstin
26.07.2010, 13:30
Hallo arminius, im ATLAS,"FREIE STADT DANZIG" steht unter-Gemeinden und zugehörige Ortschaften im Landkreis Danziger Höhe,dass die Orte "CHRISTINENHOF" und "HÖLLE" zu Wonneberg gehörten. (Der Atlas ist zusammengestellt von Fritz R. Barran,kostet 20,- Euro und ist sein Geld aber nicht Wert). Viele Grüsse Kerstin

JuHo54
26.07.2010, 14:49
Hallo Arminius,
vielleicht kann ich dir trotzdem helfen. Ich habe mal nachgeschaut im "Topographisch -Statistisches Ortsschftsverzeichnis vom Regierungsbezirk Danzig 1848": ( delibra- Elbing als djvu-Datei)

Dort steht bei den Orten Wonneberg inklusive Christinenhöft, Hölle und Teichhaus als ev. Pfarrort Wonneberg.
Außerdem bei den Orten:
Emaus, Jenkau, Maczkau, Müggau, Schüddelkau, Schönfeld und Zankenczin als ev Pfarrgemeinde Wonneberg

Liebe Grüße
JuHo54

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
26.07.2010, 17:59
Hallo Arminus
Frage : Suchst Du nach speziellen Namen in Wonneberg ? Hätte da eine Quelle .
Viele Grüße
Hans-Jörg

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
26.07.2010, 18:27
Hallo Arminus
Ein Spruch von einem Ex-Kollege war .... duch Zufall wird bekannt....!


Habe auch durch Zufall eine schöne Wonneberg - Seite entdeckt :

http://www.mathematische-basteleien.de/wonneberg.htm

Viel Vergnügen beim Stöbern.

Viele Grüße
Hans-Jörg

jdietrich
02.08.2010, 08:01
Kennwort jdietrich
Es ist schön, dass Ihr meine Webseite http://www.mathematische-basteleien.de/wonneberg.htm gefunden habt.
Ich habe mich soeben registrieren lassen, um auf der Danzig-Wonneberg-Seite zu Wort zu kommen ;-).
Vielleicht habe ich auch für Euch interessante Themen und vielleicht könnt Ihr meine Informationen ergänzen.
Ich erwähne auf meiner Seite Schugger-Leo aus der Blechtrommel von Günter Grass. Wir Wonneberger nannten ihn "Bruno von Stolzenberg" oder, wie ich vor einigen Wochen erfahren habe, "Schugger Brunchen". Könnt Ihr das bestätigen? Hieß er außerhalb tatsächlich Schugger-Leo?

Hans-Joerg +, Ehrenmitglied
02.08.2010, 10:16
Hallo Jürgen
Herzlich Willkommen Im Forum
“ Schucker - Brunchen “ war und ist war und ist hier im Forum .. auch schon im Vorgänger seit Jahren ab und zu ein Thema…… mit seinem schwarzen Zylinder/ Anzug und den weißen Handschuhen… Überall dabei !!!
 
 
Viele Grüße
Hans-Jörg

jdietrich
02.08.2010, 12:33
Hallo Hans-Jörg,
danke für Deinem Willkommensgruß.
Jetzt weiß ich, warum ich über Schugger-Brunchen im Internet nichts gefunden habe. Er hieß "Schucker"-Brunchen. Dann wandelte also Günter Grass den Namen in Schugger-Leo als dichterische Freiheit um.
Mit Schucker bin ich fündig geworden, auch in Eurem Forum, und jetzt weiß weiß mehr. Danke also.
Die Schreibweise schugger wäre logisch, da es ja das jüdische Wort meschugge für verrückt gibt. Ok, in Danzig sagte man eben schucker.

Nächste Frage: Auf meiner Seite zeige ich eine Grafik der Wonneberger Kirche. Ist es richtig, dass sie nicht von einem Polen (wie ich denke), sondern von einem Danziger Kalender aus der Nachkriegszeit stammt?
Grüße von Jürgen

dribbeldog
01.10.2011, 20:37
Hallo! Dann will ichs jetzt auch mal mit meinem ersten Post hier probieren :)
Ich forsche an meinen Vorfahren und zwar der Familie Striesowski aus Wonneberg. Beschäftigt sich vielleicht noch jemand mit denen? Mein Urgroßvater ist 1889 im Hebammen-Institut zu Danzig zur Welt gekommen als uneheliches Kind. Ich habe im Heiratsregister gesehen, dass der Name aber auch schon im frühen 19. Jahrhundert im Ort auftaucht. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, ins Geburtenregister der Kirchengemeinde zu schauen. Weiß jemand, ob man dieses auch irgendwo anders einsehen kann, als im EZB in Berlin?
Freue mich über alle Antworten von Euch :)