Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.821

    Standard Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Schönen guten Abend,

    in Schöneberg gibt es ein kleines Museum das über einige sehr interessante Exponate verfügt. Nicht in allen Fällen kann gesagt werden, was die Ausstellungsstücke darstellen oder aus welcher Zeit sie stammen. Aus diesem Grund werde ich in den nächsten Beiträgen einige Fotos zeigen und dazu Fragen stellen. Eventuelle Lösungen werde ich an das Gemeindemuseum weiterleiten.

    Mein erstes Foto zeigt eine Kriegergedenktafel.

    Name:  20131111 C22425 Gemeindemuseum Schoeneberg.jpg
Hits: 295
Größe:  196,6 KB

    Wo hing diese Tafel? In der evangelischen oder katholischen Kirche? In welchem Krieg starben die Kirchspielmitglieder? Wurde im I. Weltkrieg für den "König" gestorben? Oder in welchem anderen Krieg?

    Viele Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von sinus
    Registriert seit
    07.05.2008
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    293

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Hallo Wolfgang,

    welch eine Überraschung! Ich hoffe, Du findest die Spur zum Ursprung dieser Tafel. Ich schätze, es kann sich nur um eine evangelische Kirche handeln, denn die Kresin`s in der Niederung waren alle Protestanten. Bei dem Krieg kann es sich eigentlich nur um den Befreiungskrieg 1813 handeln. Die Gefallenen wurden damals häufig in den Kirchen geehrt. Sie müssten demnach so um 1780 bis 1795 geboren sein.
    Bei der Preussischen Landesaufnahme 1793 finden sich im Stüblauschen Werder nur 2 Familien Kresin, eine in Herrengrebin und eine in Letzkau. Selke gab es in Schönrohr. Krüger gab es in Herrengrebin, Käsemark, Groß Zünder, Reichenberg, Herzberg, Güttland und - in Letzkau. Gronau finden sich in 2 x in Osterwick und - in Letzkau. Häsing habe ich nicht gefunden. Die größte Übereinstimmung findet sich also in Letzkau, und das liegt nahe Schöneberg gleich über die Weichsel . Ist das ein Zufall?
    Es könnte aber auch Osterwick sein. Da fehlt mir noch der Verbleib eines 1790 dort geborenen Johann Kresin.
    Mal sehen, wie es weiter geht.

    Herzliche Grüße aus Mecklenburg
    sinus

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.839

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Hallo Wolfgang,

    im Ersten Weltkrieg wurde für den Kaiser (Wilhelm II.) gestorben. Die betr. Kirchspielmitglieder starben vermutlich in den Befreiungskriegen (1813-1815) für den preußischen König Friedrich Wilhelm III.

    Viele Grüße aus Berlin
    Ulrich

  4. #4
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.821

    Themenstarter

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Schönen guten Abend,

    es wäre toll wenn einer der Namen auf der Tafel bekannt ist...

    Selke in verschiedenen Schreibweisen gab es schon im 17. Jahrhundert in der Niederung, so z.B. in Nickelswalde und Prinzlaff.

    Übrigens, der Name "Häsing" auf der Tafel lautet korrekt "Häling".

    Viele Grüße aus dem nächtlichen Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.057

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Hallo,

    1866 & 1870/71 wäre auch möglich.

    NB: Auf der Tafel steht auch Häling, da der Unterstrich fehlt.
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von sinus
    Registriert seit
    07.05.2008
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    293

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Hallo,

    "Häling" ist korrekt. Aber auch dieser Name findet sich nicht in der Preussischen Landesaufnahme 1793 im Gebiet der Danziger Niederung.
    Das Rätsel der Herkunft der Tafel bleibt also vorläufig ungelöst.

    Herzliche Grüße aus Mecklenburg
    sinus

  7. #7
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.821

    Themenstarter

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Schönen guten Abend,

    im Gemeindemuseum von Schöneberg ist eine weitere Tafel zu sehen, eine Sterbetafel. Unbekannt ist wo sie hing, möglicherweise in einer der Kirchen:

    Name:  20131111 C22426 Schoeneberg Sterbetafel Wienhold.jpg
Hits: 165
Größe:  161,2 KB

    Es ist zu lesen:

    1849.
    Michael Wienhold
    aus
    Schönenberg
    geb. am 11. November 1783
    gest am 30. April 1848. Er
    ward 1813 Soldat und mach-
    te beim 4ten Reserve Infant. Re
    giment den Feldzug gegen Franck
    reich 1815 mit. Er besaß die
    Kriegsdenkmünze von 1813,
    Ruhe Sanft.

    Viele Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  8. #8
    Gast
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Wiesbaden/Addis Ababa
    Beiträge
    503

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Für den König von Preussen wurde ja viel gestorben.

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.057

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    ... aber Michael Wienhold hat Leipzig & Waterloo überlebt ...

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.839

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Zu #7:

    Mich wundert die Schreibweise "Schönenberg" auf der gezeigten Sterbetafel. Gibt es dafür eine Erklärung?

  11. #11
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.821

    Themenstarter

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Schönen guten Morgen,
    hallo Ulrich,

    die Schreibweise von Dörfern und Städten variierte recht häufig. Alleine vom Ort Prinzlaff, in dem ich wohne, fand ich bisher mehr als zehn verschiedene Schreibweisen. Aber auch z.B. Danzig wurde in früheren Zeiten unterschiedlich geschrieben wie z.B. Dantzig. Insofern ist SchöneNberg nur eine Variante des über Jahrhunderte üblichen Namens Schöneberg.

    Viele Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    12.02.2008
    Beiträge
    45

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Zufällig bin ich gerade in dem Buch "Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Marienburg" von 1919 S.279 (bzw. S. 437 des Digitalisates in der bibliotheka elblaska) über die Abbildungen der beiden Gedächtnistafeln gestolpert. In dem Buch steht geschrieben, dass sie in der evangelischen Kirche zu Schöneberg hingen.
    Gruß Chris

  13. #13
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.821

    Themenstarter

    Standard AW: Gemeindemuseum Schöneberg / Ostaszewo

    Schönen guten Abend,
    hallo Chris,

    danke für Deinen Hinweis auf das Buch "Die Bau- und Kunstdenkmäler des Kreises Marienburg", das unter http://dlibra.bibliotekaelblaska.pl/..._id=&lp=10&QI= online eingesehen werden kann.

    Im Buch ist angegeben, dass die in meinem Beitrag vom 11.11.2013, 20:56 Uhr gezeigte Totentafel tatsächlich wie von Ulrich vermutet von 1815 stammt. Und damit stimmt dann natürlich auch der preußische König Friedrich Wilhelm III.

    Die heute in Schöneberg ausgehängte Tafel ist jedoch nicht ganz "komplett". Im Buch ist zu sehen, dass nach dem letzten Namen "Joh. Jac. Gronau" ein Orden hing. Und auch aus meinem Foto geht hervor, dass da mal etwas vorhanden war.

    Viele Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •