Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: Süß-saurer Gurkensalat

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    132

    Standard Süß-saurer Gurkensalat

    An unsere perfekten Köche,
    ich kann mich erinnern, dass unsere Danziger Mutter vorzüglichen süß-sauren Gurkensalat gemacht hat. Nun wünscht sich meine Tochter diesen Salat und ich weiß nicht mehr, wie man ihn macht, besonders das richtige Mischen von Essig und Zucker ist mir wichtig.
    Kann mir einer von Euch helfen, den guten Danziger Geschmack zu finden?

    Heide-Marlen

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    2.999

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Hallo Heide-Marlen,

    bei meiner Mutter - die eine Mutter aus Danzig hatte - gehörte Zucker in jede Salatsauce und Zitrone statt Essig. Ich denke Du solltest den guten Geschmack Deiner Tochter treffen.

    Mein Bio-Bruder hat Zucker später mit einem Bann belegt ...

    Für mich gehört Zucker nur mit Essig in die Linsensuppe, ins Spargelwasser und in den Tomatensalat - kaufen tue ich keinen, da reichen die Tütchen zum Cappuccino ...
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    2.999

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    NB: Den guten Geschmack meiner Schwester habe ich vor etlichen Jahren getroffen, in dem ich die Sauce meiner Mutter mit Pfeffer, Nelken und einem Schuss Kirschwasser ergänzt habe. Sie hat die Augen verdreht und die ganze Sauce ausgetrunken ...

    Gurkensalat mag ich nicht, da ziehe ich Zucchini vor ...

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    745

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Hallo Heide Marlen,
    meine Mutter bereitete der Gurkensalat wie folgt zu:
    Eine Salatgurke geschält und in feine Scheiben gehobelt, dann etwas gesalzen und etwa eine halbe Stunde ziehen lassen, danach schön ausdrücken. Eine Zitrone ausdrücken, einen Schuss Wasser und 2-3 Teelöffel Zucker, verrühren, etwas Salz und weißen Pfeffer. Ich habe dann noch gehackten Dill dazu gegeben. Sehr lecker und schnell gemacht, zu den verschiedensten Gerichten, in meiner Familie sehr gerne verspeist.
    Gutes Gelingen!
    Uwe

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    31141 Hildesheim
    Beiträge
    155

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Hallo, ja genauso hat meine Mutter den Gurkensalat auch gemacht, nur ohne Dill.
    Lb. Grüße
    Gisela

  6. #6
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Beiträge
    132

    Themenstarter

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Lieber Uwe,
    das ist das Rezept!!! Ich kann mich noch vage erinnern, dass die Gurken gesalzen und ausgedrückt wurden und dann in die Salatsoße kamen. Auf jeden Fall werde ich es probieren. Mal sehen, was die Familie sagt.
    Vielen Dank und schöne Feiertage
    Heide-Marlen

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Langfuhr43
    Registriert seit
    05.01.2012
    Ort
    Soester Börde
    Beiträge
    451

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Gurkensalat wurde genauso gemacht, wie bei euch Uwe. Dill hatte man meistens nicht.
    Ein Schiff ist im Hafen sicher. Aber für den Hafen ist es nicht geschaffen.

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    745

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Guten Abend zusammen,
    ja, Dill war eine Anregung von mir. Ich liebe Dill!
    Einen schönen Abend!
    Uwe

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    2.999

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Hallo,

    mit einer Zitrone, 2-3 Teelöffeln Zucker, etwas Salz und weißen Pfeffer (den nahm meine Mutter selten) kann man auch grünen oder Tomaten-Salat anmachen.

    Zum Verständnis: Im ehemals armen Preussen wollte man zeigen, dass man sich Zucker leisten konnte. Entsprechend gehörte in Ungarn immer ein dicker Klacks Schmand etc. auf Pörkölt (Gulasch) oder Gulyas (Suppe). .
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1.190

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Na ja, so kenne ich das Rezept auch von meiner Mutter.
    Auch immer Dill!! Dill = Gurkenkraut.
    Später habe ich mir überlegt, warum soll ich die Gurken ausdrücken
    um dann wieder Wasser zuzufügen. Also hobelte ich die Gurken, drückte eine
    halbe Zitrone aus gab etwas Sonnenblumenöl dazu, Salz und Pfeffer und ungefähr
    1 Teelöffel Zucker und dann - kam natürlich Dill dazu. Alles gut vermengen und der übrige
    Saft läßt sich gut trinken und schmeeeckt!

    Liebe Grüße,

    Vera.

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von Inge-Gisela
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    847

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Hallo Heide-Marlen,
    jetzt, wo Du es schreibst. Mein Vater liebte auch den Gurkensalat mit Zucker. Er streute ihn sich einfach drüber. Ich habe es ihm dann eine Zeitlang nachgemacht. Aber das ist wohl nicht der gute Danziger Geschmack, den Du meinst :-). Wahrscheinlich war meine Mutter gegen diese Art von Gurkensalat oder wusste nicht, wie man ihn sauer-süß macht. Das ist für mich neu, dass man ihn so in Danzig aß. Obwohl mein Vater ja in Danzig geboren und aufgewachsen ist. Ich dachte, es wäre seine Eigenart. Und ob der damalige Geschmack noch zu finden ist, ich weiß es nicht. Mir schmeckten in meiner Kindheit die Gurken viel besser. Heute erwische ich oft eine bittere, leider. Da nützt die beste Salatsoße nichts. Ich mag auch lieber Zitrone als Essig zum Salat. Aber vielleicht findet sich ja hier noch jemand, der sich auskennt. Gruß Inge-Gisela

  12. #12
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    745

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Ich glaube, dass ist genau der Punkt. Du entfernst mit dem Salz die Bitternis. Das Wasser, was neu dazu kommt, sollte dann natürlich nicht bitter sein . So steht es zumindest in meiner Legende.

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1.190

    Standard AW: Süß-saurer Gurkensalat

    Ich hatte seit Jahren keine bitteren Gurken mehr. Sind Eure bitteren G. aus dem eigenen Garten?
    Schälen muß man die Gurken immer von der Blüte zum Stengel, denn an dem Ende befinden sich
    die Bitterstoffe und durch das Schälen vom Stengel zur Blüte verteilen sie sich über die ganze Gurke.

    LG Vera

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •