Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Staatsanzeiger Danzig: Lebensretter in Heubude

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.825

    Standard Staatsanzeiger Danzig: Lebensretter in Heubude

    Auszug aus dem Staatsanzeiger für die Freie Stadt Danzig, Nr.50, 27.04.1938:

    Nr.159 Öffentliche Belobigung
    Der Forstarbeiter Walter Klaffke, aus Danzig-Heubude, Dorschstr. 4, hat am 25. Januar 1938 den Schüler Kurt Schöler, aus Danzig-Heubude, vom Tode des Ertrinkens im Heidsee in Danzig-Heubude mit Mut und Entschlossenheit gerettet.
    Wir bringen diese wackere Tat hiermit anerkennend zur öffentlichen Kenntnis.
    Danzig, den 21. April 1938
    Der Senat der Freien Stadt Danzig
    Greiser / Huth
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.825

    Themenstarter

    Standard AW: Staatsanzeiger Danzig: Lebensretter in Heubude

    Auszug aus dem Staatsanzeiger für die Freie Stadt Danzig, Nr. 6, 18.1.1939:

    Erlasse und Verordnungen des Senats (Staatsverwaltung)
    19 / Verleihung der Rettungsmedaille.
    Der Stadtinspektor Ernst Witt, wohnhaft in Danzig, hat am 3. August 1938 den Danziger Staatsangehörigen Erwin Hacker aus Eichwalde, vom Tode des Ertrinkens in der Ostsee bei Danzig-Heubude mit Mut und Entschlossenheit unter eigener Lebensgefahr gerettet.
    Ich habe dem Retter die Rettungsmedaille verliehen.
    Danzig, den 10. Januar 1939
    Der Präsident
    des Senats der Freien Stadt Danzig
    A.I.1860 / Greiser
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •