+ Antworten
Ergebnis 1 bis 18 von 18

Thema: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Standard Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo,

    ich bin schon länger im Forum angemeldet, bisher habe ich aber nur in Beiträgen gelesen. Jetzt habe ich dann aber doch einige Fragen.

    Meine Familie mütterlicherseits stammt aus Danzig und musste wie so viele andere auch 1945 fliehen. Meine Großeltern leben leider beide nicht mehr. Die Kriegsereignisse waren für sie so traumatisch, dass darüber in der Familie nie gesprochen wurde. Außerdem gab es wohl zu den Eltern meines Großvaters kaum Kontakt, die Hintergründe kann ich nur erahnen.

    Aus dem Familienstammbuch meiner Großeltern (liegt mir im Original vor) weiß ich Folgendes:
    Mein Großvater: Erich August Georg Bahlo, geb. 17.02.1914 in Danzig-Langfuhr, evangelisch
    (Eltern: Schreiber August Bahlo, evangelisch und Frieda Minna Julianna geb. Schönfeldt, evangelisch; Eheschließung am 17.08.1912 in Danzig)
    Meine Großmutter: Margarete Werner: geb. 06.03.1921 in Schöneberg, Kreis Großes Werder, katholisch
    (Mutter: Martha Luise, geb. Werner, katholisch; Vater unbekannt)
    Heirat am 20.01.1940 in Danzig

    In Danzig sind auch die ersten zwei Kinder meiner Großeltern geboren:
    Carmen Elisabeth Bahlo am 23.04.1940 und Achim Erich Bahlo am 20.07.1941, beide in Danzig-Langfuhr.

    Mein Großvater war Lichtspielvorführer, das heißt er ist mit seinem Freund Bruno(?) Marzinke in einem Auto über die Dörfer gefahren und hat dort Kinovorstellungen gegeben. Dabei haben die Beiden wohl meine Großmutter Margarete Werner und deren Zwillingsschwester Martha (wurde in der Familie nur Minni genannt) kennen- und lieben gelernt.

    Aus den Danziger Adressbüchern habe ich eine Adresse ausfindig gemacht: Ein Schreiber (oder auch Betriebsschreiber) August Bahlo (mein Urgroßvater?) wohnte demnach, zumindest seit 1919 in der Johannisgasse 44/45, ab 1937/38 eingetragen als Rentner.
    Zum Glück (oder leider) gibt es in den Adressbüchern, die ich seit 1897 durchgesehen habe, nur sehr wenige Personen mit dem Namen Bahlo.
    Einen passenden Eintrag zu meinen Großeltern habe ich in Danzig nicht gefunden, möglicherweise lebten sie im Großen Werde in Schöneberg oder Fürstenwerder.

    Eine Frage ist nun: Die Johannisgasse (heute ul. Swietojanska) liegt in der Rechtstadt und nicht in Langfuhr. Gab es vielleicht in Langfuhr eine Straße mit einem ähnlichen Namen, der eine Verwechslung im Adressbuch möglich macht?
    Oder: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ein zweiter Schreiber August Bahlo in Langfuhr gelebt hat, der im Adressbuch nie aufgetaucht ist?

    Kann jemand Auskunft über August und Frieda Bahlo geben? Die Verwandschaft meiner Großmutter ist geschlossen geflüchtet über die Seite meines Großvaters (Gab es Geschwister? Was ist mit den Eltern 1945 geschehen?) habe ich keinerlei Kenntnisse.
    Allerdings habe ich online noch eine Meldekarte von einem August Bahlo ausfindig gemacht. Demnach wäre er am 15.12.1874 in Mierunsken geboren, die Angaben unter „Wohnung“ kann ich leider nicht entziffern (Ich habe die Karte als pdf, könnte sie also per Mail verschicken.).

    Für hilfreiche Tips wäre ich sehr dankbar. Ich werde im Juli mit meinem Lebensgefährten und meiner Mutte nach Danzig reisen und möchte natürlich dem Ort an dem meine Vorfahren gelebt haben gerne möglichst nahe kommen.


    Vielen Dank im Voraus für Eure Mühe

    Heike
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1,855

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Heike,
    hier der vollständige Text der Meldekarte:
    Bahlo
    Eltern: Friedrich B. in Miersunken Kr. Oletzko
    Bahlo, August Commis
    Stand: Commis.
    * 15.12.74 Miersunken Kr. Oletzko
    Littr.B No 6339 gelöscht 26.1.14
    1894 aus Elbing nach Petersilieng. 19 zu Jenicke
    16.3.95 Neugarten 22b
    30.3.95 nach Podewitz ( http://www.westpreussen.de/cms/ct/or...ls.php?ID=5185)
    Liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Themenstarter

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Jutta,

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Mal sehen was sich mit den Angaben weiter recherchieren lässt.

    Auch Dir einen schönen Sonntag
    Liebe Grüße

    Heike
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1,855

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    P.S.
    dass sie sich in der Adresse die ganze Zeit geirrt haben, glaube ich nicht, aber es könnte sein, dass dein Großvater nicht zu Hause geboren wurde, sondern in einer Klinik in Langfuhr oder aber bei Verwandten in Langfuhr, da dein Urgroßvater ja offensichtlich Reisender war...ich denke auch , dass du etwas durcheinander bringst, 1914 zur Geburt deines Großvaters wohnte ein August Bahlo in der Gr. Mühlengasse 10 und er war Reisender, also dein Urgroßvater. Ein Georg Schönfeldt , Malermeister wohnte zur selben Zeit Gr. Mühlengasse 8.
    Liebe Grüße
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1,855

    Standard FN Werner in Schöneberg

    Hallo Heike,
    hier die Werner im Einwohnerbuch für die Danziger Landkreise 1927/1928 in Schöneberg:
    - Friedrich, Arbeiter
    - Helene, Rentnerin
    Liebe Grüße
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Themenstarter

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Jutta,

    was mich auf den August Bahlo in der Johannisgasse bringt ist die Berufsangabe "Schreiber" im Familienstammbuch. Im Adressbuch von 1915 taucht erstmals ein August Bahlo mit der Berufsbezeichnung Schreiber in der Johannisgasse auf. 1917und 1918 wird dann unter der gleichen Adresse ein Reisender daraus, ab 1919 ein Betriebsschreiber und ab 1927 ein Büroangestellter. Das erschien mir plausibel, einen Beleg habe ich dafür aber nicht.
    Die Gr. Mühlengasse würde natürlich insofern toll passen, weil mit Malermeister Schönfeldt der Schwiegervater direkt nebenan gewohnt haben könnte - natürlich genauso hypothetisch wie der erste Gedankengang - außerdem liegt die Gr. Mühlengasse in der Altstadt und nicht in Langfuhr. Aber auch hier ist es ja nicht unmöglich, dass eine Geburt nicht zwangsläufig zu Hause stattgefunden haben muss. Ich habe hier im Forum schon von einer Geburtsklinik in Langfuhr gelesen.
    Vielleicht schließen sich die Berufsbezeichnungen Schreiber und Reisender ja auch gar nicht aus und 1914/15 wurde aus einem reisenden Schreiber ein sesshafter Schreiber?

    Den Malermeister Schönfeldt hatte ich wegen des Vornamens Georg auf jeden Fall auch schon im Visier, da es zum zweiten Vornamen meines Großvaters passen würde (bisher mal wieder nur Vermutung...).

    Vielen Dank auch für die Werners in Schöneberg. Beim Nachnamen Werner traue ich mich im Moment noch gar nicht an weitere Recherchen ran, den gibt's ja wie Sand am Meer.

    Vielen Dank auf jeden Fall erstmal für Deine Unterstützung, ich werde weiter in alle Richtungen suchen. Vielleicht findet sich im Forum ja noch jemand, der den eher seltenen Namen Bahlo einsortieren kann.


    Einen schönen Abend für Dich und einen guten Start in die neue Woche,

    Heike
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von radewe
    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    930

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Guten Tag Heike!

    Die suche nach Deinen Vorfahren wird vereinfacht, wenn Du Dir die Ablichtung der Heiratsurkunde „August Bahlo und Frieda Minna Julianna geb. Schönfeldt (°°17.08.1912 Danzig)“ vom Standesamt Danzig schicken lässt. Darin stehen auch die Namen und Wohnorte Deiner Ur-UR-Großeltern.

    Auch das Geburtenregister von 1914 wird noch beim Standesamt Danzig sein (100 Jahre).
    Die Urkunde zu Erich August Georg Bahlo, geb. 17.02.1914, wird nützliche Randbemerkungen zur Geburt, Eheschließung und Tod Deines Großvaters haben.

    Für das Auskunftsersuchen musst Du dem Standesamt ein berechtigtes Interesse nachweisen / häufig erklärt es sich aus dem Geburtsnamen des Antragsstellers.

    Besitzt Du die E-Mail Adresse des Standesamts Danzig??

    Grüße von Hans-Werner aus Hamburg
    Ich suche Geburtsdaten Michael BERGMANN um *1808, WO??
    Im November 1835 heiratet er `katholisch´ Anna Elisabeth SCHULZ aus Zoppot.
    Er, seine Ehefrau & die Nachkommen lebten in Carlikau, Fischerkolonie (Fischerplatz).

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Themenstarter

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Guten Abend Hans-Werner,

    vielen Dank für den Hinweis. Die E-Mail des Standesamtes habe ich gefunden, ebenso eine Vorlage auf polnisch. Da kann mir aber auch eine Bekannte beim Übersetzen helfen.

    Über meinen Großvater weiß ich, was die Eckdaten angeht, gut Bescheid. Er sollte nach Stalingrad wurde aber glücklicherweise vorher verwundet. Seitdem war er auf einem Auge fast blind und für diesen Einsatz nicht mehr geeignet. Meine Großmutter gehörte damit wohl zu einer Minderheit, die mit ihrem Mann noch viele Jahre verleben durfte. Mein Großvater ist 1993 in Lemgo (NRW) verstorben. Unklar ist für mich ob sie gemeinsam geflüchtet sind oder ob mein Großvater später nachgekommen ist. Eigentlich war es ja für Männer nicht möglich mit ihren Familien auf die Flucht zu gehen.

    Ich werde erstmal die Anfrage beim Standesamt stellen und bin gespannt auf das Ergebnis.


    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend

    Heike
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von radewe
    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    930

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Heike,

    Dein Auskunftsersuchen kannst Du dem Standesamt Danzig auf Deutsch mitteilen.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Grüße von Hans-Werner

    Standesamt Danzig:
    URZĄD MIEJSKI W GDAŃSKU
    Wydział Spraw Obywatelskich
    Krzysztof Bartoszewicz (Inspektor)
    Nowe Ogrody 8/12
    PL. 80-803 Gdańsk
    E-Mail: krzysztof.bartoszewicz@gdansk.gda.pl
    Ich suche Geburtsdaten Michael BERGMANN um *1808, WO??
    Im November 1835 heiratet er `katholisch´ Anna Elisabeth SCHULZ aus Zoppot.
    Er, seine Ehefrau & die Nachkommen lebten in Carlikau, Fischerkolonie (Fischerplatz).

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Themenstarter

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Hans-Werner,

    heute möchte ich Dich einmal auf den neuesten Stand meiner Suche bringen. Inzwischen habe ich eine Antwort vom Standesamt in Danzig erhalten - leider auf polnisch. Es scheint mir, dass Herr Bartoszewicz vielleicht gerade nicht da war um sich persönlich darum zu kümmern. Wenn ich es richtig verstanden habe, haben sie die Heiratsurkunde meiner Urgroßeltern gefunden, können oder möchten sie aufgrund des schlechten Zustands aber nicht kopieren. Die Geburtsurkunde meines Großvaters war nicht auffindbar.

    Trotzdem bin ich inzwischen weiter gekommen. Erstens habe ich gemeinsam mit meinem Lebensgefährten und meiner Mutter eine Woche in Danzig verbracht und habe so einen viel besseren Eindruck von der Stadt bekommen. Es war für mich ein sehr ergreifendes aber auch freudig aufgeregtes Gefühl dort zu sein und die Stadt mit eigenen Augen zu sehen und zu erleben.
    Dabei haben wir all die Orte aufgesucht, die ich als lose mögliche Verbindungsfäden zu unserer Familie bisher hatte. Unter anderem in der Johannisgasse (heute ul. Świętojańska) habe ich sehr viele Fotos gemacht, da ich nicht sicher war ob die Hausnummern früher genau so vergeben waren wie heute.
    Wieder zurück aus dem Urlaub erinnerte sich meine Patentante (die fest behauptet sich an nichts erinnern zu können) plötzlich daran, dass sie in einem Tor gewohnt hätten - damit ist für mich klar, dass meine Großeltern bei den Eltern meines Großvaters in der Johannisgasse 44, dem Johannistor, gewohnt haben.
    Außerdem hat eine Recherche bei der Frau meines verstorbenen Onkels ergeben, dass dieser in Langfuhr im Storchenhaus zur Welt gekommen ist. Alle Hinweise auf Langfuhr scheinen also eher darauf zu beruhen, dass sich das zuständige Standesamt dort befand.

    Jetzt muss ich leider erstmal für ein paar Tage ins Krankenhaus, danach werde ich als nächstes noch einmal mit meiner Patentante sprechen. Vermutlich fallen ihr ja noch mehr Details ein, die sie bisher für unwichtig hielt oder die ihr im Gespräch wieder ins Gedächtnis kommen.

    Einstweilen noch einmal lieben Dank für die Unterstützung. Wenn ich etwas neues herausfinde, lass ich es Euch wissen.

    Viele Grüße
    Heike

    P.S.: Gibt es eine Möglichkeit die Überschrift des Themas zu ändern? Danzig-Langfuhr passt ja nun nicht mehr...
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ute Marianne
    Registriert seit
    23.11.2010
    Ort
    Troisdorf
    Beiträge
    1,009

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    HAllo Heike,

    Mir ist es mit den Urkunden aus DAnzig auch so ergangen. Keine Kopie wegen schlechtem Zustand??Es betraf den JAhrgang 1919.

    Ich habe jetzt im LAndesarchiv in Berlin eine Anfrage gestellt und innerhalb von 2 Wochen die gewünschte Kopie bekommen die man mir in DAnzig nicht machen wollte . Bekam dort nur eine polnische Abschrift.

    Im Landesarchiv fielen 30 € JAhresgebühr und 1 h Suchegebühr und Kopie an .Naja.

    Welcher JAhrgang ist denn dein Großvater?

    Gruß Ute

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    04.12.2009
    Beiträge
    634

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Heike,
    meine Frage an Dich ist ganz banal.
    Wie bist Du zu Deinem @-Namen gekommen?
    Oder warst Du früher auch so unordentlich wie ich?
    Mein Vater nannte mich in den Situationen immer " Unnosel".
    Klingt ähnlich oder etwa nicht?
    Schöne Grüße von Geigersohn

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Themenstarter

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Geigersohn,

    ja, ein bisschen unordentlich bin ich auch... ob das der Grund war warum ich von meinem Großvater des öfteren sein Danziger Unusel genannt wurd weiß ich allerdings nicht.
    Die Schreibweise oder gar die Bedeutung des Ausdrucks kannte ich auch nicht, ich habe allerdings mal angenommen, dass es sich um ein liebevolles Kosewort handelte (fragte ich meinen Opa was denn ein Unusel sei antwortete er nur immer "na ein Unusel eben").
    Auf jeden Fall spielten meine Großeltern in meinem Leben eine sehr wichtige Rolle für mich und durch die Beschäftigung mit ihrer Vergangenheit fühle ich mich ihnen näher und lerne auch einige ihrer Handlungsweisen besser verstehen.

    Seit Vorgestern habe ich übrigens den original Führerschein meines Großvaters in meinem Besitz. Damit weiß ich jetzt auf jeden Fall die Adresse in Danzig sicher und habe mit dem Johannistor in Danzig einen schönen Ankerpunkt für meine Gedanken.


    Viele Grüße
    Heike
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  14. #14
    Forum-Teilnehmer Avatar von Unusel
    Registriert seit
    25.10.2013
    Ort
    Lüneburg
    Beiträge
    7

    Themenstarter

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Ute,

    vielen Dank für den Tipp. Jetzt gesundheitlich wieder hergestellt werde ich das gleich in Angriff nehmen.

    Heute habe ich erstmal in Berlin eine Anfrage zur militärischen Laufbahn meines Großvaters gestellt. Ich bin gespannt welche neuen Erkenntnisse mir das bringt.


    Viele Grüße

    Heike
    - Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit. -

    Familie August Bahlo in Danzig und Familie Martha-Luise Werner aus Schöneberg

  15. #15
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    04.12.2009
    Beiträge
    634

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo ,
    ich melde mich noch einmal mit einer banalen Info.
    Warum?
    Gestern habe ich bei den Danziger Missings nachgesehen und fest-
    gestellt, dass meine Erinnerung zu dem Wort " Unossel " im Beitrag #12
    unkorrekt übersetzt wurde und dazu noch falsch geschrieben wurde.
    Die alten Hasen hätten mich ruhig berichtigen können.
    Und auch Deine tolle Erinnerung an Deine Großeltern, Heike,
    hätte nicht über die wortgetreue Übersetzung gelitten.
    Schöne Grüße von Geigersohn

  16. #16
    Forum-Teilnehmer Avatar von radewe
    Registriert seit
    08.03.2008
    Beiträge
    930

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Guten Tag Heike,

    in der Kartei der Eisenbahnbediensteten (1944) der ehemaligen Reichsbahndirektion Danzig wird auch der Familienname August BAHLO genannt. Möglicherweise ist es ein naher Verwandter von Dir.
    Der Autor der Eisenbahner CD bietet Auskünfte aus der Personalakte an; die Auskunft ist nicht billig (ca. 40 Euro), aber dafür werden Dir `allenfalls` die vertraulichsten Familiengeheimnisse verraten.

    Du findest den Link unter folgender Adresse:
    Wilck & Partner Shop (URL: http://genprofi.info unter Artikelgruppen - Sonderprodukte – Genealogische Sonderprodukte - Art.Nr. 25)
    Oder hier: http://www.genealogie-web.de/bahner-namen.htm

    Grüße von Hans-Werner
    Ich suche Geburtsdaten Michael BERGMANN um *1808, WO??
    Im November 1835 heiratet er `katholisch´ Anna Elisabeth SCHULZ aus Zoppot.
    Er, seine Ehefrau & die Nachkommen lebten in Carlikau, Fischerkolonie (Fischerplatz).

  17. #17
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    31.05.2018
    Beiträge
    1

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo Heike,
    ich fall grad rückwärts um . Ich wusste gar nicht, dass das Gretchen in Wirklichkeit Margarete hieß, obwohl es ja nahe gelegen hat. Der Vorname meines Opas war in der Tat Bruno, und mein Onkel Manfred hat in Danzig auch mal so etwas wie ein altes Adressenverzeichnis gefunden, wo er drin gelistet war. Also aus der Zeit, bevor sie den Werner-Schwestern in die Hände gefallen sind . Ich habe die Abfotografie zu Hause. Die gesammelte Bande hatte letzten Sonntag ja schon wieder Hochzeitstag, und ich wette, da wo sie jetzt sind, haben sie den ordentlich gefeiert. Mit Goldwässerchen . Ich bin heute eigentlich nur hier im Forum, weil ich unbedingt mal wissen wollte, was "Gnussel" heißt, und da bin ich über deinen Beitrag gestolpert. Jedenfalls: ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Recherchen. Viele Grüße, Nicole (Enkelin von Bruno und Minnie)

  18. #18
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,744

    Standard AW: Suche Informationen über August und Frieda Bahlo aus Danzig-Langfuhr

    Hallo miteinander,

    den standesamtliche Heiratseintrag Bahlo-Schönfeldt und den Geburtseintrag von Erich August Georg Bahlo kann ich gerne zusenden. Dazu bitte per PN die Mailadresse zusenden.

    Der Rentner August Bahlo und seine Ehefrau Frieda verstarben im Juni 1945 an Typhus und wurden an der Johanniskirche bestattet.


    Viele Grüße

    Peter

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •