Ergebnis 1 bis 20 von 20

Thema: Einmal Westerplatte und zurück

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    952

    Standard Einmal Westerplatte und zurück

    https://www.flickr.com/photos/934976...7647919302913/

    Ende April vorigen Jahres stand nun endlich mal eine Fahrt durch den Danziger Hafen nach Westerplatte auf dem Programm. Touristischer Danzig-Standard. Was also würde man schon groß zu sehen bekommen außer Wasser und Lagerhäusern ?

    Immerhin versprach das leicht wechselhafte Wetter einen für das Fotografieren reizvoll schnellen Wechsel der Lichtverhältnisse.
    Zur Auswahl an der Langenbrücke standen das dramatisch aussehende Segelschiff und das langweilig aussehende Normalboot. Also erstmal rein in letzteres – eine gute Entscheidung, denn die Lautsprecherstimme dort erklärte Hafen und Westerplatte auch auf Deutsch. Was, das habe ich jetzt natürlich schon wieder alles vergessen. Aber jedenfalls war’s interessant vom Wasser aus die grandios wirkenden Ruinen des Schlachthofs, die immer noch beträchtliche Anzahl der Hafenkräne, einen breit am Ufer gelagerten Pseudopalast und die großen Lagerhäuser vor Nowy Port zu sehen. Irgendwie merkwürdig an einer Uferstelle nur das dichte Grün von Büschen und jungen Bäumen zu sehen – da war mal ein ganzes Dorf namens Wisłoujście (dt. Weichselmünde) Ein wenig weiter dann der kahl aber doch eindrucksvoll wirkende Turm der gleichnamigen Festung. Bevor man dann die offene See erreicht wendet unser Boot, ausgestiegen und das Festland hat uns wieder.

    Westerplatte ist zunächst ein überraschend großer Landstrich zwischen See und Fluss. Als erstes kann der sportliche Tourist auf einen alten Beobachtungsturm klettern. Aber Warnung aus eigenem Erleben: Rauf ist erheblich leichter als die waagerecht nach unten weisenden obersten Betonsprossen ohne Halt rucksackbepackt und mit Camera um den Hals wieder runter zu steigen. Und nein, von diesem meinem “Abstieg” gibt es natürlich jetzt kein Foto im Album.

    Westerplatte ist ein Gedenkort. Neben dem Denkmal gibt es eine sehr sachlich informative open-air-Austellung des zukünftigen Weltkriegzwomuseums in Danzig, in der übrigens auch auf die an dieser Stelle ursprünglich befindliche kleine Sommerfrische der Kaiserzeit eingegangen wird. Vom Denkmalshügel aus hat man dann einen schönen Ausblick auf das gegenüber liegende Nowy Port und weiter auf die grüne Hügelkette am Horizont, das müssten Oliwa und Sopot sein.


    Zurück zur Schiffshaltestelle, wo freundlicherweise die zuvor an der Langenbrücke vorläufig verschmähte “Czarna Perla”, das eindrucksvolle Segelschiff, herantuckerte. Dort stiegen mit Live-Musik unten im Schiff ohrenscheinlich einige Geburtstagsparties, wohl dreimal war das schöne polnische “sto lat” zu hören. Dazwischen etwas, was ich als Shanties bezeichnen würde, aber bin da absolut kein Experte. Jedenfalls machte es Spaß dann auch bei dramatisch auf- und wieder abziehenden Wolken vorne, oben, draußen auf dem Schiff in den Danziger Hafen einzufahren und nahe beim Krantor anzulanden.

    Also, bei aller anfänglicher Skepsis, ich kann’s bestätigen – Millionen von Danzig-Touristen haben sich mit einer Hafenrundfahrt-Fahrt nicht geirrt ! J

  2. #2
    Moderatorin Avatar von Beate
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.417

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Guten Abend, Marc,

    danke für diese schönen, faszinierenden Bilder- nun hab ich auch von Westerplatte eine Vorstellung - ich bin bei meinen Besuchen in Danzig dort nicht gewesen.Danke für's Ausfüllen dieser Lücke!

    Schöne Grüße Beate
    ..wirklich? Taktgefühl ist nicht nur ein Begriff in der Musikwelt?

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Inge-Gisela
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.122

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Marc,
    auch ich bedanke mich herzlich. Man ist natürlich neugierig auf die Gegenden, die hier im Forum immer mal wieder beschrieben werden. So kann man sich doch etwas vorstellen. Und wenn ich mal wieder in Danzig sein sollte, habe ich doch dadurch auch immer wieder Ideen, was ich mir mal ansehen oder wohin ich fahren möchte. Übrigens, falls es hier noch Leutchen gibt, die nicht wissen, was der Titel des Liedchens "Sto lat" bedeutet. Es wird z. B. zum Geburtstag oder anderen Ereignissen gesungen und heißt "100 Jahre" :-). So etwas lernt man natürlich auch im Polnisch-Kurs.

    LG Inge-Gisela

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.118

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo,

    ich werde "das dramatisch aussehende Segelschiff" nehmen,

    dann verschandelt das Dingens nicht meine Fotos ...
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    952

    Themenstarter

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Inge-Gisela, falls du trotz Polnisch-Kurs mal Text oder Melodie vergessen solltest, hier hat es ein sto lat-Fanatiker mal 200 mal für die Nachwelt überliefert:

    https://www.youtube.com/watch?v=kMOS...gt_eBarimd9z1T

    Incl. z. B. Guitarrenkurs. Zum Überleben in Polen ist das Lied vermutlich unentbehrlich.

    Wer auf den Hafenrundfahrtsgaleonen überleben will, sei im Übrigen hier vorgewarnt:

    https://www.youtube.com/watch?v=yenGN-iBeCw

    http://www.perlalew.pl/index_de.php

    https://www.youtube.com/watch?v=b7yBnRTMngY

    Und was dieses mir bisher rätselhafte Gebäude angeht

    https://www.flickr.com/photos/93497604@N07/16069438100/

    hat sich das Rätsel beim Lesen eines alten Aufsatzes "Unsere Hafenrundfahrt" im DHK 1956, S. 34, jetzt gerade gelöst - es ist das alte polnische Hafenpostamt, errichtet nach dem Ersten Weltkrieg. Ich hätte bisher eher auf einen Hafenpalast der Familien Klawitter und Schichau oder sowas getippt.

  6. #6
    Moderatorin Avatar von Beate
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.417

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Guten Abend,

    das ist dann wohl das Schiffchen, das Du, Rudolf, benutzen wirst?
    Das wird sicher ein Erlebnis!

    Schöne Grüße Beate
    ..wirklich? Taktgefühl ist nicht nur ein Begriff in der Musikwelt?

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Inge-Gisela
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1.122

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Marc,
    die armen Schüler! Wenn der Gitarrist ihnen hier die Aussprache beibringt, was verstehen sie dann überhaupt von dem, was er sonst alles noch sagt. Ich jedenfalls nichts bis auf den Anfang des Liedes "100 Jahre noch einmal" :-).

    LG Inge-Gisela

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.118

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Ja Beate,

    die "Schwarze Perle", die ist so unerträglich, dass ich die auf keinem Foto haben will ...
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  9. #9
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    23.02.2008
    Beiträge
    952

    Themenstarter

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Mir war sie nicht "unerträglich". Nicht meine Welt, aber wenn es anderen Spaß macht....Man soll mit den Lachenden lachen.

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.579

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Marc,

    danke für Deine Links in #5, von denen mich der letzte, der zum Foto des Polnischen Hafenpostamtes führt, am meisten interessiert. - Ich habe zu diesem Gebäude mal weiter gegoogelt und dies noch dazu gefunden:

    - http://www.danzig.org/Gallery-img_id...enpostamt.html
    - http://manfredkaiser.de/danzig.html (für SC besonders interessant).

    Viele Grüße
    Ulrich

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.579

    Standard AW: einmal Westerplatte und zurück


  12. #12
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1.276

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallooo,

    ob erträglich oder unerträglich - ich habe sie jedenfalls für meinen nächsten
    Danzig-Besuch eingeplant und ich freue mich darauf!!!

    Vorfreudliche Grüße Vera.

    PS: Die Royal Clipper kann ich mir nicht leisten

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1.276

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Besser: "Royal Clipper"!! Aber die "Star Clipper" und die "Sea Cloud II" leider auch nicht(

    Vera

  14. #14
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.118

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hier sei noch einmal der Architekt des Hafenpostamts verlinkt:

    pl.wikipedia: Czesław Świałkowski
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  15. #15
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    4

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo ihr Lieben,

    WESTERPLATTE mit Schiff, wer kennt sich so gut aus?

    Da gibt es einmal das schwarze Piratenschiff was bei meinem letzten Besuch so laut lärmend an uns vorbei Richtung Mottlaumündung fuhr und das ich daher nicht so gerne in Erwägung ziehen würde aus verschiedenen Gründen Es gibt aber offenbar auch noch die "weiße Flotte" mit den Katamaranen die von der Stadt zur Westerplatte fahren, soweit ich weiß, liniendienstmäßig.

    Zur weißen Flotte finde ich Informationen unter https://www.zegluga.pl/kreuzfahrt-gdansk-westerplatte - ist das korrekt?
    Mir scheint beide Fahrten kosten hin und zurück bei beiden Veranstaltern 45 Zloty, ist das korrekt.
    Tja größtes Problem, der Bekannte für den ich die Erkundigungen einhole ist seinerseits mit 2 stark behinderten Personen unterwegs, jedenfalls (viel) gehen oder steigen ist da nicht.
    Wer kann mir raten, welches ist für diesen Fall die bessere Lösung. Gibt es vielleicht barrierefreie Schiffe?

    Regina

  16. #16
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    4

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Sorry,

    habe ich doch noch vergessen nach der Abfahrtsstelle in Danzig selber zu fragen ? Ist diese Nähe Krantor, und kann man mit dem Auto hin oder ganz in die Nähe?
    Danke im Voraus

    Regina

  17. #17
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.579

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Regina,

    hier die aktuelle englische Information zur Water Tram F5 ("Wasserstraßenbahn"), die vom Fischmarkt (Targ Rybny) [vor dem Hilton-Hotel] zur Westerplatte fährt. Ich selbst bin noch nicht mit der F5 gefahren, befürchte aber, dass die von Dir erwähnten stark behinderten Personen evtl. unüberwindliche Schwierigkeiten beim Ein- und Aussteigen haben.
    Auf jeden Fall solltest Du Dich vorsorglich bei der angegebenen Telefonnummer erkundigen (mit Englisch sicher kein Problem).

    Auf jeden Fall würde ich dieses Verkehrsmittel jedem "Piratenschiff" vorziehen. Evtl. gibt es noch eine weitere Schiffsverbindung Danzig-Westerplatte, die in der Nähe der Grünen Brücke startet. Unbedingt solltest Du Dich bei der Touristinformation Danzig erkundigen (Telefon: +48 58 301 43 55, man spricht dort Englisch und Deutsch), wo zur gewählten Schiffsverbindung die Fahrkarten vorher zu erwerben sind. Dies ist in Danzig ein besonderes Problem, das ich kürzlich selbst erfahren musste.

    Barrierefreie Schiffe (wie z.B. in Berlin) gibt es nach meinem bisherigen Wissen in Danzig nicht. - Man vergleiche dazu nur die bisherige katastrophale Situation auf dem Danziger Hauptbahnhof (dort gibt noch immer weder Rolltreppen noch Aufzüge!), die sich erst durch die dortigen aktuellen Renovierungsarbeiten - hoffentlich! - ändern wird.

    Freundliche Grüße
    Ulrich

  18. #18
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.579

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Nachtrag zu #17:

    Sorry, hier nun der dort vergessene Link zur F5: > https://www.inyourpocket.com/gdansk/...tram-f5_99521v .

    Gruß Ulrich

  19. #19
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    13.07.2011
    Beiträge
    4

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Ulrich 31,

    Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
    Ja, ich glaube auch, dass es sich - nur - bei der von dir erwähnten Water-Tram F5/F6 um liniendienstmäßige Verbindungen handelt. Dafür späche ja auch, dass die Line F5 an der Westplatte noch nicht ganz zu Ende ist.
    Die Tickets scheinen ganze 10 Zloty zu kosten, das ist ja fast nix.
    Nach deinem Link habe ich noch etwas auf der Seite rumprobiert und bin dann tatsächlich wieder bei "Zegluga Gdansk " gelandet aber auf einer ganz anderen bisher nicht gefundenen Seite.
    Schau mal hier: https://www.zegluga.pl/tramwaj-wodny-f5
    habe ich eine schöne Seite gefunden mit Planübersicht, und wo man anscheinend Tickets online kaufen kann. Irgendwas stand da auch, das man Wartende an den Haltestellen nicht mitnehmen könne. Kannst du dir daraus einen Reim machen?

    Du schriebst auch: "Dies ist in Danzig ein besonderes Problem, das ich kürzlich selbst erfahren musste." Die Katen vor Ort zu erwerben und wenn ja warum oder die Karten online zu erwerben.
    Was sagt die Erfahrung sind das sichere Seiten wo man die Tickets kaufen kann?

    Das was ich gefunden hatte waren dann tatsächlich wohl nur sog. Ausflugsfahrten.

    Also werde ich auf jeden Fall meinem Bekannten die Infos weiterreichen und ihnen zur Sicherheit bitten bei der Touristinfo anzurufen.

    Dankeschön

    Regina

  20. #20
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.579

    Standard AW: Einmal Westerplatte und zurück

    Hallo Regina,

    die von Dir gefundene weitere Seite zur F5 war mir als solche bekannt, aber man kann sie jetzt nur lesen, wenn die abdeckende Info *) durch Zustimmung der Verwertung der eigenen persönlichen Daten verschwindet. Diese Bedingung akzeptiere ich nicht. Also kann ich Dir nichts zum Online-Kauf der betr. Tickets sagen.

    Der Verkauf der Schiffskarten vor Ort ist in Danzig deshalb problematisch, weil man z.B. Karten für Schiffsfahrten nach Hela und Zoppot (die an der Uferstraße Am Brausenden Wasser [ul. Wartka] hinter der neuen Hebebrücke starten) nur weit entfernt, nahe der Grünen Brücke, kaufen kann, weil schlechte Planung und Rücksichtslosigkeit gegenüber den betr. Fahrgästen es bisher nicht für nötig gefunden haben, in diesen Fällen einen zusätzlichen nahen Kartenverkauf z.B. am Fischmarkt einzurichten (praktischerweise kombiniert mit dem dort möglichen Kartenerwerb für die Water Trams).

    Im übrigen lassen sich alle von Dir gestellten Fragen telefonisch bei der Danziger Touristinformation klären (siehe #17).

    Freundliche Grüße
    Ulrich

    ________
    *) Hier folgt die oben erwähnte "Lesebremse" in deutscher Google-Übersetzung:

    "Meine Damen und Herren!
    Versand Danzig Sp. Z o .. fordert Zustimmung zur Verarbeitung Ihrer persönlichen im Rahmen gesammelten Daten mit Hilfe des Portal Navigation Danzig Sp. Z o .. Und Cookies akzeptieren leistungsbezogene Dienste, soziale Netzwerke und Werbeinhalte. Mit Cookies können Sie soziale Funktionen nutzen und personalisierte Werbeinhalte anzeigen. Weitere Informationen zu Cookies und zur Verarbeitung personenbezogener Daten finden Sie in der Datenschutzerklärung.
    25. Mai 2018 beginnt die Verordnung des Europäischen Parlaments zu beantragen und des Rates (EU) 2016/679 vom 27. April 2016. Über den Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG ( bezeichnet als "RODO").
    Daher möchten wir Sie über die Verarbeitung Ihrer Daten und die Bedingungen nach dem 25. Mai 2018 informieren. Nachdem Sie auf die Schaltfläche Datenschutz geklickt haben, wird eine Website mit detaillierten Informationen zu diesem Thema geöffnet.
    Wenn Sie einverstanden sind im Rahmen gesammelt auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für die Verwendung der Portalnavigation Danzig Sp. Z o .. Und in anderen Funktionen, einschließlich der in der sogenannten gesammelt. Dateien, Cookies von Żegluga Danzig Sp z o .. und seine vertrauenswürdigen Partner für Marketingzwecke (einschließlich Profilierung und sie für Marketingzwecke zu analysieren.) - Bitte überprüfen Sie die „Ich stimme zu“.
    Die Zustimmung ist freiwillig und kann jederzeit zurückgezogen werden."

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •