Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Grüne Rabattmarken / Lebensmittelkarten

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.731

    Standard Grüne Rabattmarken / Lebensmittelkarten

    Aus dem Thread "Advent beim Schuster -Poggenpfuhl 1941" (> http://www.forum.danzig.de/showthrea...7698#post87698 ) übertrage ich hierhin die dortigen Beiträge zum Stichwort "Rabattmarken":


    Ulrich 31 vom 09.12.2014, 23:14:

    Hallo Christa,

    vielen Dank für Dein Bemühen um die "grünen Rabattmarken". Ich bin gespannt, ob Dein kleiner Danziger Kreis Näheres dazu weiß. - Zum Thema "Rabattmarken" habe ich diesen netten "Zeit"-Artikel vom 19. Oktober 1973 mit dem Titel "Geliebtes Relikt" gefunden: http://www.zeit.de/1973/43/geliebtes-relikt .

    Beste Grüße
    Ulrich


    Christkind vom 09.12.2014, 19:44:

    Ich werde alle meine Danziger befragen, ob grüne Rabattmarken bekannt waren. Bis jetzt konnte noch keiner etwas damit anfangen. Nächste Woche kommt mein kleiner Danziger Kreis bei mir zusammen. Ulrich, dann frage ich, aber viel Hoffnung habe ich nicht....
    Schöne Grüße, Christa

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.025

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo,

    die Google-Ergebnisse zu
    "grüne Rabattmarken"
    sind überschaubar: Achtung, mit " " googeln!

    In Englisch gibt es viel mehr Ergebnisse und Photos, und diesen informativen Eintrag:

    S&H Green Stamps

    Die Engländer stiegen erst 1958 ein: Green Shield Stamps

    War also Danzig das zweite Land nach den USA, in dem Grüne Rabattmarken ein Sammelobjekt waren? Gab es auch eine Nähmaschine als "Hauptpreis" ?
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Nun hat Ellen Thrun aus der Blakerstube (eine Schulfreundin von Feli) etwas zu den Sammelbildern geschrieben, die ja auch in der Danziger Jugend sehr beliebt waren. Sie schrieb, dass Zigarettenfirmen ihre Kunden anlockten, indem in den Schachteln Bildchen waren, die man sammeln konnte, und passende Bücher dazu gab es auch.Und die Eltern wurden von den Kindern gebeten, doch recht viele Zigaretten zu kaufen !!!!
    Aber das sind sicher nicht die Rabattmarken. Rabattmarken, so wie in dem Artikel www.zeit.de beschrieben, habe ich auch noch gesammelt.Konsummarken beispielsweise.http://www.ines-mietzsch.de/114601/110201.html
    War doch schön, wenn man wieder ein Heftchen voll hatte...Und jetzt ? jetzt wird man durch Kundenkarten an den Laden gebunden.
    Im Übrigen denke ich, dass vielleicht Feli noch etwas Näheres weiß über die grünen Rabattmarken in Danzig.
    Schöne Grüße, Christa
    „Solange es geht, muss man Milde walten lassen, denn jeder kann sie brauchen.“
    (Th.Fontane)

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Antennenschreck
    Registriert seit
    05.09.2011
    Ort
    ohne festen Wohnsitz
    Beiträge
    1.235

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo Christa,

    auf die Schnelle von wiki:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Zigarettenbild

    Tschü...

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.731

    Themenstarter

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo an alle, die weiter nach den grünen Rabattmarken suchen.

    Es scheint sehr schwierig zu sein, dazu Genaueres zu finden. Selbst Tante Google, sonst für mich oft eine gute Finderin, bleibt ratlos - auch mit ". . .", wie von Rudolf empfohlen. Und unsere letzte evtl. Hoffnung auf erlösende Erinnerung, unsere liebe Feli, hat sich auch noch nicht dazu gemeldet.

    Über Rabattmarken an sich findet man im Internet so einiges. So zum Beispiel diesen Artikel "Gutscheincode trifft Rabattmarke" (> http://aus-meinem-kochtopf.de/2014/g...t-rabattmarke/ ) mit einer angefügten lustigen Geschichte über einen ganz besonderen Rabatt, der bei einer Erfindermesse vorgestellt wurde. Diese Geschichte beginnt wie folgt:
    "Einer der fleißigsten Erfinder mit den verrücktesten Ideen ist ein Herr namens Rudi Riesenegger, der den Wettbewerb bei der Erfindermesse schon mehrmals für sich gewann. So auch im Jahr 2009.
    Damals kam er auf die Idee, eine Toilette zu bauen, die es auch den Besitzern von Gaststätten ermöglichen soll, ihren Kunden einen Rabatt einzuräumen, der abhängig ist von der getrunkenen Menge Flüssigkeit (vorwiegend Bier) in der jeweiligen Kneipe. . . ."


    Dies zur Auflockerung beim Weitersuchen mit besten Wünschen für einen Erfolg und vielen Grüßen von
    Ulrich

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    3.731

    Themenstarter

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo,

    dies habe ich gerade ergoogelt - zum Ansehen: Rabattmarken von Tengelmann (sogar grün) - aber nicht in Danzig
    > http://bilder.auxion.de/normal/126/1...4f3aae6fcd.jpg . (Gefunden bei Google-Eingabe "historische rabattmarken".)

    Gruß Ulrich

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Karin Langereih
    Registriert seit
    17.02.2008
    Beiträge
    1.052

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Guten Morgen,
    diese Karten waren viel wichtiger als Rabattmarken.
    Nährmittelkarten von 1945 für Quark, Käse, Butter, Kunsthonig, Schweinefleisch oder Fleischschmalz.
    Viele Grüße Karin L.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  8. #8
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.317

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Oh, ja, Karin,viel wichtiger, und zu der Zeit gab es sicher auch keine Rabattmarken mehr.... und wenn man sich vorstellt, so eine Karte geht verloren,was ist dann !!!!
    1945 grammweise Butter. Anscheinend wurden diese Lebensmittel gar nicht mehr eingelöst.
    Was bedeuten wohl die Buchtsaben???
    Bekamen alle Einwohner diese Karten vom Arbeitsamt?
    Schöne Grüße, Christa
    „Solange es geht, muss man Milde walten lassen, denn jeder kann sie brauchen.“
    (Th.Fontane)

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von Antennenschreck
    Registriert seit
    05.09.2011
    Ort
    ohne festen Wohnsitz
    Beiträge
    1.235

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo,

    für die jüdische Bevölkerung wurden solche Lebensmittelmarken teilweise schon vor dem Krieg eingeführt, verbunden mit bestimmten Geschäften und bestimmten Zeitvorgaben für den Einkauf. Auch nach dem Krieg gab es vielfach noch Lebensmittelmarkensysteme, teilweise bis ins erste Drittel der fünfziger Jahre.
    In Deutschland gab es eigentlich während des Krieges für alles Marken, nicht nur für Lebensmittel, z.B. auch für Bekleidung und Beförderung in Verkehrsmitteln. Zusätzlich bestand, zumindest in den Anfangsjahren, für erheblich höhere Preise ohne Marken etwas zu kaufen. Ich habe sogar Urlaubsfressmarken gefunden, denn im Urlaub mußte man ja auch essen, und deshalb wurden für einen bestimmten Zeitraum halt Aurlaubsmarken ausgegeben, welche im ganzen Reich gültig waren.

    Tschü......

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Karin Langereih
    Registriert seit
    17.02.2008
    Beiträge
    1.052

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo Christa,
    die Bedeutung der Buchstaben interessiert mich auch, leider kann ich dazu nichts sagen, aber ich denke, da werden wir Hilfe bekommen.
    Warum die Familie aus Konitz diese Lebensmittelkarten nicht eingelöst haben, sie waren ja immer nur einige Wochen gültig, läßt vielleicht vermuten, dass sie aus Konitz raus mußten.
    Viele Grüße Karin

  11. #11
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    19.01.2014
    Beiträge
    803

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Hallo zusammen,

    ich meine die Lebensmittelkartenabschnitte, die keine Lebensmittelbezeichnung, sondern nur Buchstaben aufweisen, waren für nicht aufgeführte Lebensmittel aus der selben Produktgruppe vorgesehen, die kurzfristig in ausreichenden Mengen vorhanden waren, um sie zuzuteilen.
    Da bin ich mir allerdings nicht ganz sicher.

    Von meinen Großeltern habe ich noch diverse "Reichsfettkarten", Rauchermarken und sogar eine Aufbewahrungsmappe für solche Karten mit mehreren Fächern (DIN A5 +).
    Dann hat meine Oma auch noch die "Reichskleiderkarten" aufbewahrt (Erste bis Fünfte). Die sind in den Ausführungen Gelb (Mann), Orange (Frau) und Blau (Kind) nahezu komplett (zwei fehlen).

    Für Heimatsammler sind solche Stücke sehr interessant: Auf ihnen findet man die Firmenstempel ortsansässiger Kaufhäuser und Bekleidungsgeschäfte!

    Hier ein Beispiel:
    http://archiv.bgv-rhein-berg.de/node/21073

    Nachdem hier schon Rabattmarken, Zigarettenbildercoupons und Lebensmittelmarken erwähnt wurden, möchte ich auch noch auf die Gebührenmarken hinweisen.
    Diese wurden beispielsweise von Behörden (z.B. Gerichtskosten) und Kommunen verwendet.

    All diese Marken führen sammeltechnisch gesehen eher ein Schattendasein.
    Kaum jemand sammelt solche Nicht-Briefmarken...
    Eigentlich schade!

    SC

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.08.2014
    Ort
    22547Hamburg, Franzosenkoppel 32
    Beiträge
    431

    Standard AW: Hundegasse (ul. Ogarna) - Was war in Nr. 56 ?

    Gerhard Jeske
    Ziegen( Kossen) sind Allesfresser, so kam es, dass in Prangschien eine Kosse in die Kücke eindrang, sich die Lebensmittelkarten schnappte und auffraß. Na, auf dem Lande war es nicht ganz so schlimm, wie wenn jemand in der Stadt die Karten verloren hatte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •