Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Danzig-Langfuhr

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.06.2015
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    24

    Standard Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Danzig-Langfuhr

    Hallo,

    ich suche das Haus meiner Oma Hildegard Dobe in dem Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Langfuhr.
    weis jemand ob es noch besteht oder hat sogar Bilder davon?

    Es wohnte noch eine Hedda Dobe im Mirchauerweg 65 in Langfuhr.
    weis jemand zufällig ob die beiden Verwandt sind?

    vielen Dank im voraus

    Vg Rüdiger

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.448

    Standard AW: Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Danzig-Langfuhr

    Hallo Rüdiger,

    lt. Google Streetview findet sich unter der Grodzieńska 18 in Gdansk eine rechte Doppelhaushälfte, die möglicherweise noch die alte Bausubstanz widerspiegelt.
    Einen Screenshot habe ich zwar gemacht, möchte ihn aber aus Urheberrechtsgründen hier nicht posten.

    Gemäß der Webseite danzig.at entstand diese Straße in den Jahren 1936 - 37. Ihre 34 Häuser und die des benachbarten Robert-Ley-Weges wurden von der Danziger Arbeitsfront nach Entwürfen von Otto Schröder gebaut. Benannt nach dem Journalisten und Nationalsozialisten Dietrich Eckart.

    Gemäß dem Danziger Telefonbuch aus dem Jahr 1942 gehörten die Häuser der Vermögensverwaltung der DAF GmbH. In den Hausnummern 17/18 waren als Haushaltsvorstände gemeldet: Dobe, Ernst (Ang), Kops, Bruno (PolWachtMeister), Rohrig, August (Buchhltr).

    Im Mirchauer Weg 65 findet sich im Jahr 1942 kein Haushaltsvorstand mit Namen Dobe.

    Wenn du möglicherweise einen Zeitpunkt nennen könntest, dann würde ich auch in andere Adressbücher schauen.

    Ob die beiden verwandt sind? Ist schon möglich - aber gibt es in deiner Verwandschaft niemanden, der als Auskunftsgeber dienen könnte?


    Viele Grüße

    Peter

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.448

    Standard AW: Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Danzig-Langfuhr

    ..... ach, bevor sich andere einen Wolf suchen: die Hedda Dobe aus dem Mirchauerweg 65 ist möglicherweise identisch mit der Hedwig Dobe im Mirchauerweg 62 ..... das könnte Rüdiger ja vielleicht klären .....


    Viele Grüße

    Peter

  4. #4
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.06.2015
    Ort
    Pforzheim
    Beiträge
    24

    Themenstarter

    Standard AW: Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Danzig-Langfuhr

    Hallo Peter,
    vielen vielen Dank für deine Auskunft. Habe das Haus bei Google Street View gefunden.
    An einen der Namen konnte meine Mutter sich erinnern. Sie war erst 4 Jahre als sie geflüchtet sind.
    Meine Oma ist leider schon seit 15 Jahren verstorben, hat diesen Namen(Rohrig) aber erwähnt.

    Was Hedda Dobe anbetrifft habe ich Geburt. 3.10.1902 , aber kein Datum zum Mirchauerweg 65.
    Nur das sie 1977 in Hamburg wohnte.


    Vg Rüdiger

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.448

    Standard AW: Dietrich-Eckhardt-Weg 18 in Danzig-Langfuhr

    Hallo Rüdiger,

    zu Dobe finden sich auch diverse Karteikarten in der Meldekartei von Danzig

    http://szukajwarchiwach.pl/10/14/0/5/7164/skan/medium/qM7eXetx3fCZ0hnAzNodVw
    (ich hoffe, der Link wurde von mir korrekt kopiert; falls nicht, einfach melden)

    Woher stammt denn die Geburts-Angabe über Hedda Dobe? Mündlich, Dokument?
    Wenn du weißt, wohin sie, wann flüchtete, kannst du durch einen Kontakt zum Einwohnermeldeamt/Bürgerdienst der Stadt vielleicht herausfinden, was ihre letzte Meldeadresse in Danzig war.


    Viele Grüße

    Peter

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •