Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Apfelkuchen - hab da mal eine Frage!

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    27.06.2010
    Ort
    Grafenhausen/Hochschwarzwald
    Beiträge
    43

    Frage Apfelkuchen - hab da mal eine Frage!

    Guten Morgen,
    ich habe noch ein altes Rezept von meiner Großmutter und ich wollte wissen, wer es hier kennt. Es ist ein Danziger Apfelkuchen, wo der Teig eingefroren wird. Danach wird er gerieben (alles wird gerieben, auch die Äpfel). Kann mir jemand vielleicht sagen, welchen Sinn das hatte, woher das kommt? Meine Mutter meinte, es sei früher im Herbst (November) halt so kalt gewesen, dass manchmal der Teig in der Vorratskammer einfror, dann hat man ihn eben gerieben, um einen Kuchen daraus zu machen. Ist das tatsächlich der Grund gewesen?
    Würde mich über eine Antowrt freuen!
    Viele Grüße,
    Petra
    Ich bin dabei, das Trauma meiner Familie aufzulösen

  2. #2
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    23.08.2012
    Ort
    19089 Demen
    Beiträge
    304

    Standard AW: Apfelkuchen - hab da mal eine Frage!

    Liebe Petra,

    magst du das Rezept von Lina hier auch einstellen?

    Ich wäre sehr gespannt und würde es gerne ausprobieren.

    Beste Grüße und Euch ein schönes Wochenende,

    Dein
    Marcel

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    27.06.2010
    Ort
    Grafenhausen/Hochschwarzwald
    Beiträge
    43

    Themenstarter

    Standard AW: Apfelkuchen - hab da mal eine Frage!

    Hallo Marcel, na klar - mach' ich doch glatt:

    Zuerst 3 Eier trennen und das Eiweiß in den Kühlschrank stellen.
    180 g Zucker
    200 g Butter cremig rühren.
    In die Masse dann das Eigelb, 100 ml Sahne und 1 Tüte Vanillin-Zucker geben und gut verrühren.
    450 Mehl
    1 Tüte Backpulver mischen und unterrühren.
    Den Teig zu einer Rolle formen und in 2 Teile einteilen, so etwa 2 Teile für den Boden, 1 Teil für den Belag. In Frischhaltefolie packen und einfrieren (2-3 Stunden).
    In der Zeit 1 KG Äpfel schälen, entkernen und raspeln. Mit 5 Essl. Zucker und 2 Teel. Zimt mischen.
    Dann eine Springform einfetten.
    Den Teig (für den Boden) raspeln und in die Form füllen. Äpfelgemisch einfüllen. Eiweiß steif schlagen und 1/2 Fl. Bittermandelöl unterheben und den Eischnee auf die Äpfel streichen. Dann den restlichen Tag raspeln und auf den Kuchen verteilen. Bei Heißluft 160 °C ca. 60 Minuten backen. Ich decke den Kuchen nach 45 Minuten mit Alufolie ab.
    Den Kuchen nach dem Backen auskühlen lassen, dann die Springform entnehmen. Mit Puderzucker bestäuben - fertig.
    Ich bin dabei, das Trauma meiner Familie aufzulösen

  4. #4
    Moderatorin Avatar von Beate
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    2.814

    Standard AW: Apfelkuchen - hab da mal eine Frage!

    Guten Abend zusammen,

    hm, klingt so lecker...
    Ich glaub, das ist der "Alt-Danziger Apfelkuchen", den Ulrich 31 vor längerer Zeit mal verlinkt hatte...

    Will ihn immer mal nachbacken, aber entweder wird mir der Teig weggefuttert oder die Äpfel, nur beides zusammmen hab ich nie parat.
    Aber ist ja noch nicht aller Tage Abend, kann ja klappen, wenn die Termiten aus dem Haus sind


    Fröhliche Grüße Beate
    ..wirklich? Taktgefühl ist nicht nur ein Begriff in der Musikwelt?

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •