Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 98

Thema: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.618

    Standard Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Schönen guten Abend,

    ich eröffne das Thema "Gnoyke" in der Hoffnung, auch ein bisschen in der eigenen Familiengeschichte voranzukommen.

    Es soll aber auch ein Sammel-Info-Thema sein für ALLE, die nach dem Namen Gnoyke suchen.

    Da ich außer über einen Online-Zugriff auf Metryki.GenBaza.pl momentan keine weiteren Kirchenbücher lesen kann, stelle ich erst mal eine Frage zu den Vorfahren von PETER EMIL GNOYKE, *24.09.1883 in Grenzdorf, oo MARIA JEANETTE HEIN, 14.09.1886 in Pasewark.

    Verfügt jemand von Euch über Anknüpfungspunkte zu den Beiden die es mir ermöglichen bei GenBaza (KBs bis 1874) weiterzurecherchieren? Die Nachkommen dieser Gnoykes leben heute übrigens in Danzig.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Oh, da hat sich was überschnitten, deshalb hier noch einmal:

    Hallo,
    https://familysearch.org/ark:/61903/2:2:3QM6-KPY
    Auch ich habe Gnoycke in meinen Aufzeichnungen, in einer Nebenlinie, führt über Klatt und Lingmann zu Rosenbaum.
    Paul Gnoycke aus Neukrügerskampe gehört dazu, deshalb mein Beitrag.
    Eine gute Nacht!
    Uwe

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin, Wolfgang,

    Eintrag, Pasewark, 255 vom 16.10.1886: Maria Jeanette, geb. 14.09.1886, Eltern: Hermann Richard Hein, Eig(ner), & Jeanette g. ... und dann wird's schwierig, ev. Lachmann

    Eintrag, Pasewark, 231 vom 04.10.1885: Arthur Hermann, geb. 12.09.1885, Eltern: Hermann Richard Hein, Eig(ner), & Karol. g. Lachmann (auch mit Fragezeichen).

    Offensichtlich hiess die Mutter Karoline Jeannette oder umgekehrt.

    Davor und danach gibt es von ihnen keine Kinder. Sie haben nach dem bisherigen Erkenntnisstand auch nicht in Steegen geheiratet.

    Peter Emil Gnoyke, 1883 Grenzdorf: Bislang Fehlanzeige. Grenzdorf A und B sind immer schwierig, teilweise ging man von dort nach Steegen, teilweise offensichtlich auch nach Tiegenort ... habe da schon öfter Probleme gehabt.

    So viele Gnoyke ... und dann fehlt der "Richtige" ... bad luck!

    Wo und wann haben denn Peter Emil Gnoyke und Maria Jeannete Hein geheiratet?

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  4. #4
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.618

    Themenstarter

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin Rainer,

    ich predige immer wieder, alle verfügbaren Informationen zu nennen und dann tue ich es selber nicht... - Asche auf mein Haupt!

    Peter Emil Gnoyke heiratete Maria Jeanette Hein am 23.05.1909 in Pasewark. Ob standesamtlich und/oder kirchlich kann ich nicht sagen. Aus deren Ehe entstammen drei in Pasewark geborene Kinder: Ernst Richard, Erna und Erich.

    Maria starb am 21.02.1940 in Pasewark, Sterbeort und -datum Peter Emils sind unbekannt.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von sinus
    Registriert seit
    07.05.2008
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    290

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo, Wolfgang,

    als ich 2010 mit meinem Sohn auf dem alten Friedhof in Herrengrebin den Grabstein der 2. Frau meines Ururgroßvaters, Wilhelmine geb. Claassen ausgegraben habe, stellte ich fest, dass diese Wilhelmine Claassen, geb. 1819 in Klein Zünder auf diesem Grabstein nachgetragen war. Dieser Stein war eigentlich dem Johann Jacob Gnoyke gewidmet, geb. 1779 in Klein Zünder als Sohn des dortigen Hofbesitzers George Gnoyke und gest. 1854 in Mönchengrebin. Er hatte 1820 die 2-fache Witwe Constantia Renate Rexin, geb. 1771 in Herzberg, 1814 verw. Jacob Maker, 1819 verw. Johann Jacob Schulz, Hofbesitzerin in Mönchengrebin geheiratet.
    Nach dem Tod des Johann Jacob Gnoyke ging dieser Hof auf Salomon Ferdinand Schwarz, geb. 1814, über, der mit der v.g. Wilhelmine Claassen verheiratet war. Ob er diesen Hof durch Kauf oder Erbe erlangte, ist mir nicht bekannt. Jedenfalls war die Mutter des Salomon Ferdinand Schwarz eine Marie Elisabeth Gnoyke, geb. um 1790. Als dieser Salomon Ferdinand Schwarz 1859 in Mönchengrebin starb, heiratete seine Witwe Wilhelmine Claassen meinen Ururgroßvater Gottfried Kresin, der im selben Jahr Witwer geworden war. Und der Nachtrag der Wilhelmine Claassen erfolgte aus dem einzigen Grund, weil dieser Stein auf dem Erbbegräbnis des Mönchengrebiner Hofes stand.
    Bei der "Ausgrabungsaktion" war Regina als Dolmetscherin zugegen und die beiden polnischen Nachbarn, auf deren Grundstück dieser alte Friedhof liegt, fingen bei dem Namen Gnoyke an zu lachen. Auf meine Frage sagte mir Regina, dass "Gnoyke" im polnischen kein schöner Name wäre. Es soll wohl auf Deutsch soviel wie Mist oder Dung heißen.
    Soviel zum Namen Gnoyke. Wolfgang, das wird Dir vielleicht nicht weiter helfen, aber ich denke, dass es doch ganz interessant ist.

    Schöne Grüße aus Mecklenburg
    sinus

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.021

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Danke sinus,

    - Gnojówka = Jauche
    - Gnojowica = Gülle

    Der Familienname ist slawischen Ursprungs, der Ur-Urahn vor 500+ Jahren war
    - ein reicher Bauer
    - ein innovativer Bauer
    - ein Pechvogel, der in seine Jauche gefallen ist ...

    Wer es noch genauer haben will, frage Prof. Udolph.
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  7. #7
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Nickelswalde
    Beiträge
    450

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Morgen Wolfgang,
    ich wünsche einen schönen dritten Advent,
    Anknüpfungspunkte zu Peter Gnoyke , ein Peter Goyke lebte nach dem Kriege in Pasewark, ich gehe davon aus das er dort auch gestorben ist, eventuell zu Beginn der sechziger Jahre und in Steegen Beerdigt wurde, von daher ist es nicht schwer entweder in Steegen oder in Tiegenhof im Amt nachzufragen, Peter war Evangelisch , Verheiratet

    Freundliche Grüße v. Heinz Mandey

  8. #8
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.618

    Themenstarter

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Schönen guten Morgen,

    ist ja interessant was in so kurzer Zeit über Gnoykes zu erfahren ist - auch von der Bedeutung des Namens wusste ich noch nichts.

    Heinz, wann und wo der von mir im ersten Beitrag genannte Peter Gnoyke starb, weiß ich nicht. Es spricht aber vieles dafür, dass es in Pasewark war. 1938 wurde dort auch ein Enkel von ihm geboren, Peter Ernst Gnoyke, der heute in Danzig lebt. Dessen Mutter war Else Naujocks (1912-2001), eine Cousine meines Vaters.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin,

    Heirat 22 vom 23.05.1909: Peter Emil Gnoyke, Matrose, Pasewark, Eltern: Peter Gnoyke und Wilhelmine geb. Kiel mit Maria Jeanette Hein, Eltern: Hermann (das Richard fehlt) Hein, ohne Ortsangabe, und Jeanette geb. Duhnke ...also nicht Lachmann / Lackmann etc., er 23, sie 22 J.

    Kiel / Kiehl aus Grenzdorf gibt es u.a. im Stammbaum von Heinz Mandey ... und dort kommen wir nicht weiter mit den Kie(h)l ...; Duhnke bei Marcel & Martina.

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  10. #10
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Nickelswalde
    Beiträge
    450

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Wolfgang,
    Mein Peter Gnoyke war ein alter Seefahrer, die Ehe war kinderlos, ob von Ihm auf Java oder Changhai welche rum liefen keine Ahnung, er war oft bei meinen Großeltern in Nickelswalde, mein Großvater wurde 1883 Geboren von da her denke ich die waren ungefähr im gleichen Alter, übrigens meine Mutter war mit Peter Verwandt, PS. in deiner Nachbarschaft wohnt noch eine URRR Deutsche Maid möglicher kennst du Sie, anfangs Buchstabe (B) ,wen nicht würde ich bei Astried an rufen dann kannst du dir den Namen und Ort . Bei Ihr Astried abholen


    Freundliche Grüße v.Heinz mandey

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin, Heinz und Wolfgang,

    mit Heinz' Peter Gnoyke waren wir bislang nicht weitergekommen ... zwischen 1873 und 1885 heiraten vier Peter Gnoykes in Steegen ... aber jetzt kommt's:

    Heirat 25.02.1873 in Tiegenort, Eintrag Nr. - , zwischen 2 und 3: Eigner und Schiffer Junggeselle Peter Gnoyke zu Stutthof, Sohn des verst. Martin Gnoyke und der Renate gb. Moeller mit der verw. Wilhelmine Jahn geb. Kiehl zu Grenzdorf, Tochter des Hfb. daselbst Johann Kiehl und dessen Ehefrau Wilhelmine gb. Hering

    ... und damit landen wir im Heinz Mandeys Familie und endlich eine Erklärung bzgl. des Peter Gnoyke, der der 2. Ehemann der Wilhelmine Jahn ist, was wir bis dato nicht erkannt hatten ... jetzt darf ich erst einmal Heinz' Stammbaum rekonstruieren, den ich unbekannte Weise irgendwie zerdeppert habe ...

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Nickelswalde
    Beiträge
    450

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Rainer,
    Applaus, da ist eine Große Bewegung Mit Peter Gnoyke, es erklaert den Onkel Peter wie meine Mutti Ihn immer angesprochen hat, demnach waere ja die Wilhelmine Jahn meine Urgroßmutter, zur Kroenung des Vorgangs erhaeltst du noch ein Bild von mir, unter anderem ist auch Peter Gnoyke abgebildet, die Aufnahme habe ich miete der 50 er Jahre gemacht, ich hatte damals eine Kamera vom Russen Patent Klau ZORKI 1C eigentlich war es eine Laica

    Ich grüße dich herzlich v.Heinz Mandey. bis demnächst.

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin,

    hier ist mal ein Zwischenstand über die Altvorderen von Peter Emil Gnoyke ... wobei ich nicht weiß, ob die Graphik lesbar sein wird; wenn nicht, muss ich mir etwas anderes einfallen lassen ...

    Joachim wird da als intensiver Gnoyke-Forscher wahrscheinlich schon weiter sein.

    Unsicher bin ich noch wg.

    --- des Namens Leiberg - stimmt das?

    --- die Heirat des 17-jährigen Paul (Paulus) Gnoyke 1749 ... wäre ungewöhnlich.

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo

    St_Gnoyke_Peter_Emil.jpg
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  14. #14
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin Rainer,

    sollten die Ähnlichkeiten von Personen aus meinem Link (Beitrag #2) so groß sein? Ansonsten sind da einige Dinge nicht stimmig, bei wem auch immer. In familysearch wird als Quelle das Steegener Kirchenbuch angegeben. Aber da hast du ja selber Zugriff drauf, gell.

    Beste Grüße
    Uwe

  15. #15
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.618

    Themenstarter

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin Rainer,

    GRANDIOS, Deine Aufstellung, DANKE!!! Bis zu Paul Gnoyke und Elisabeth Tuchel kam ich dank Metryki.GenBaza zu den gleichen Ergebnissen, aber davor hatte ich noch nichts. Muss jetzt eben warten bis auf Archion.de auch weiter zurückliegende Kirchenbücher verfügbar sind (es ist ein Kreuz, dass wir hier keine mormonische Forschungsstelle haben, aber vielleicht ist es auch besser so, denn bei Archion wird das Ganze sehr viel preiswerter zu erforschen sein).

    Besitzt Du Kopien der Original-KB? In den Abschriften bei Metryki.GenBaza (sauber zu lesen, aber viele Transkriptionsfehler) wird Helene Renata Meller so bei ihrer Heirat genannt, bei Geburt ihres(?) Sohnes Elisabeth und dann bei seiner Hochzeit Renate. Wie heißt sie bei Geburt? Nach ihrem Sterbeeintrag suche ich noch.

    Sehr interessant ist auch die Tabbert'sche Seite. Es könnte evtl. jener Jacob Tabbert sein, der am 28.11.1717 in Tiegenort getauft wurde und dessen Eltern Valentin Tabbert und Maria Schönhoff sind.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  16. #16
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    17.02.2008
    Ort
    Braunfels
    Beiträge
    606

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo,
    bei dem Namen Gnoike fiel mir eine kleine Begebenheit ein. Ca. 1950, ich ging in Eutin zur Schule, bekamen wir eine neue Mitschülerin, etwas älter als wir 15-jährigen damals, die hieß Regina Gnoike, Ich kann es nicht mehr beschwören, aber meine, sie wäre damals aus der Gegend um Danzig gekommen. Ich weiß nicht, ob ausgewiesen oder freiwillig gegangen. Na , das nur am Rande, Grüße von Ada
    Was ist Geld? Geld ist rund und rollt weg, aber Bildung bleibt. (H. Heine)

  17. #17
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin, Wolfgang,

    das sollte --- wie gesagt --- nur ein Zwischenbescheid sein. Die Gnoykes zu finden war einfach ... die hatte ich schon bei vorherigen Suchereien für Heinz, andere und mich alle markiert, weil es ganz entfernte verwandtschaftliche Beziehungen gibt zu den Nachbarn / Hofbesitzern Gnoyke von der Gruben und Kädingskampe ... wobei ich bislang keine Verbindung zu den Stutthöfer-Nehrung-Gnoyke gefunden habe. Tabbert und all die anderen Namen sind mir vertraut aber da muss ich suchen ...

    Mir liegen Photographien von den Filmen vor, am Bildschirm aufgenommen, mit den Vorteilen einer größeren Auflösung und von Manipulationsmöglichkeiten verglichen mit Archion.de, mit dem Nachteil der ungleichmäßigen Ausleuchtung. Die Zweitschriften schaue ich nur an, wenn ich das Original nicht entziffern kann. Ansonsten ist die Zweitschrift nur eine zusätzliche Fehlerquelle.

    Mit Tiegenort kann ich nicht dienen, mir ist es bislang nicht gelungen, die Filme auszuleihen ... je größer der Ort / die Kirche, desto größer ist bei den Mormonen die Nachfrage nach den Filmen ...

    Ansonsten kannst Du schon mal das Bier kalt stellen ... Ende August kommen wir wieder zum Böttchenfahren ...

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  18. #18
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.618

    Themenstarter

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Schönen guten Morgen,
    hallo Rainer,

    die Tiegenorter Filme hatte ich einmal vor rund 20 Jahren ausgeliehen, aber selbst damals war es unmöglich, alle Filme gleichzeitig zu bekommen. Und deswegen wurden die vorhandenen immer weiterverlängert. Das ging damals richtig ins Geld...

    Ich hoffe, dass es bei Archion.de bald auch die Filme aus dem Werder geben wird. Dann hat man sämtliche Kirchenbücher permanent online zur Verfügung und kann dann auch von Kirchspiel zu Kirchspiel springen. Aber solange muss ich mich eben weiterhin mit den Zweitschriften zufrieden geben.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  19. #19
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    1.789

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Wolfgang,
    hast du schon die Meldekarten von Danzig durchgeschaut? Dort gibt es einige Gnoyke aus dem Werder.
    Liebe Grüße
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

  20. #20
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1.220

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Tag,

    gestern habe ich zufällig im Kirchenbuch St. Barbara in Danzig gefunden:


    Kiehl, Johann Jac. geb. 13. April 1834, nachmittags 5 1/2 Uhr.
    Vater: Martin, Arbeiter, Sandwege oder ähnlich
    Mutter: Christine geb. Tetz 1454_Gdansk_sw Barbara ew/0002/_10_1454_0_2_0030.jpg war bei mir aber 0031



    Am 15. Nov. 1814, um 3 Uhr nachmittags wurde dem mennonitischen Einwohner Jacob Penner in Prinzlaff
    von seiner Ehefrau Catharina geb. Wiebe ein Töchterchen Cornelia geboren KB Schönbaum Nr 80


    Sicher hat einer von euch die Daten schon.......aber man weiß ja nie!!!

    Einen schönen Tag und viel Erfolg weiterhin,

    wünscht euch Vera
    Was ist ein wahres Geheimnis?
    Etwas, das für jeden offen da liegt-
    und der eine erkennt es, der andere jedoch nicht.

    Lao-tse

  21. #21
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin,

    hier das, was ich zur Zeit über Gnoyke / Gnoike in Groß und Klein Zünder habe.

    Es ergänzt u.a. die Informationen von Sinus.

    Caroline Wilhelmine Claassen (1813 - ?), Enkelin von George Gnoyke (1709 - 1787), der um 1755 aus der Gegend von Tiegenhof nach KlZ eingewandert ist, und die Sinus' 2-fachen Urgrossvater in zweiter Ehe heiratete, ist meine 2-fache Urgroßtante 2. Grades ... Sinus' und meine Linien kreuzen sich halt immer wieder ...

    Sinus: Würdest die die Circa-Daten vervollständigen und mir ein Photo von dem Grabstein des Johann Jacob Gnoyke schicken?

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo

    KlZ-05-1.jpgKlZ-05-2.jpgKlZ-05-3.jpgKlZ-05-4.jpgKlZ-05-5.jpgKlZ-05-6.jpg
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  22. #22
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.883

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo miteinander,

    es tauchen auch in den Kirchenbuch-Zweitschriften von St. Johanni in Danzig Gnoyke auf. Zum Beispiel eine Renate Gnoyke

    http://metryki.genbaza.pl/genbaza,detail,224994,25

    (Nummer 145).


    Viele Grüße

    Peter

  23. #23
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin,

    um den "Ernst" der Lage zu verdeutlichen: Gibt man FS bei Geburten "Gnoyke" und "Gnoike" zwischen 1600 und 1900 ein, erhält man rund 750 Treffer ... fast durchgehend in den Kirchspielen Steegen und Tiegenort; etliche sind doppelt oder sogar dreifach, aber unter Berücksichtigung der höchst begrenzten Zahl an erteilten Vornamen wird deutlich vor welchem Forschungsgebirge wir stehen.

    Beispiel: Zwischen 1725 und 1732 heiratet dreimal ein Peter Gnoyke, zweimal "von der Campe", einmal von der Neukrügerskampe ... da es für diese Zeit keine Sterbedaten gibt, darf man spekulieren, ob es sich um drei verschiedene Peter Gnoyke handelt, um zwei, wovon einer Witwer wurde oder um einen, der zweimal Witwer wurde ...

    Ich habe für mich angefangen, jede Gnoyke-Linie vor 1749 zu numerieren ... ich bin momentan bei Nummer 9 ... was sich davon noch zusammenfügen lässt, kann ich noch nicht übersehen.

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  24. #24
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Rainer,

    Den Heiratseintrag findest Du unter Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208404 Jahr 1909 Seite 317-318 Lfd-Nr. 22.
    Sie haben am 23. Mai 1909 geheiratet.

    Herzliche Gruesse aus Galanti, It.
    Joachim Gnoyke

  25. #25
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    638

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Moin, Joachim,

    Danke. Auf den Eintrag war ich inzwischen auch gestossen.

    Viel Spass in Italien
    und beste Grüße aus Rabat,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  26. #26
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Rudolf,

    vor langer Zeit gab es dazu eine Korrespondenz im Netz, u. a. mit einem Herrn Joachim von Roy ... . Ich gehe derzeit davon aus, dass die Namensbildung nicht auf das zitierte Beispiel (slawischer Ursprung) zurückgeht.

    Im Gespräch mit anderen Namensforschern gibt es weitere interessante Details, die zu Spekulationen Anlass geben:
    Das Wort Gnoy ke taucht wohl auch in der aramaeischen/kaukasischen Sprache auf. Dort bezeichnet es einen Haendler, im speziellen Salzhaendler oder auch Sklavenhaendler. Das ke am Ende ist ein besonderes Anhängsel, welches im dortigen Sprachgebrauch üblich sein soll (Artikel?).

    Ein Bruder meiner Mutter war als Soldat auf der Krim stationiert. Er berichtete spaeter, dass ihm dort ein Krim-Bewohner gegenueber stand, welcher Gnoyke hiess. Sind seine Vorfahren mit den Mennoniten eingewandert oder stammte er aus dem aramäisch/kaukasischen Sprachenraum.

    In Jugoslawien wurde in einem Kirchenbuch ein Eintrag aus dem 17/18. Jahrhundert gefunden, der auf eine Julia (?) Gnoyke verweist. Könnte es sein, dass Menschen mit dem Namen Gnoyke tatsächlich aus dem kaukasisch aramäischen Sprachraum "eingewandert" sind? Wer waren ihre Eltern? Händler?

    Im Bereich der Krim haben Mennoniten gesiedelt. Bisher konnte ich in ihren Dokumentationen keinen Hinweis auf den Namen Gnoyke finden.

    Die Frage, ob der Name aus dem Holländischen stammt, und mit den Wanderungsbewegungen der Mennoniten aus dem holländisch?friesischen Raum eingbürgert wurde, würde ich zur Zeit mit einem klaren "Nein" beantworten. Bisher haben Andere und auch ich keine Hinweise gefunden, die darauf hindeuten. Grabinschriften, Kirchenbuecher oder andere Dokumente eingeschlossen.

    Schweden als Herkunftsland wird ebenfalls erwähnt. Auch hierzu habe ich keinen Hinweis.

    Das Slawische/Polnische pomoranisch „gnoiic“ = düngen, „gnoiica, gnoinica“ = Dunggrube, „gnoiik“ = Mistwagen, vgl. dazu wendisch „gnoy“ = Kot, etc. ist widerlegt. I'm Netz findet man Hinweise darauf, dass die Endung ke auf eine prussische Herkunft hindeutet.

    Es gibt also viele Anreize, bezueglich der Herkunft des Namens zu forschen.

    Ich freu mich auf weitere Entdeckungen in diesem Puzzle und lächle still, wenn als Erklärung der "Mistkerl" herhalten muss

    Joachim1

  27. #27
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Wolfgang,

    da ich nicht Weiss was Du zu den vorgenannten Personen bereits hast, füge ich einfach einmal ein paar Informationen aus meinem Datenbestand hinzu:
    Eltern von Peter Emil Gnoyke:
    Gnoyke, Gnoycke, Peter, Eigentümer und Schiffer, * 1839. Wohnort: Stutthof. Anderes Heiratsdatum bei Müglo: 05.02.1873
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 25.02.1873 ev Christine Barkmann, verw. Gnoyke, verw. Jahn, geb. Kiel, Kiehl
    Quellen: Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen F0208403 Seite: 461 Lfd-Nr: 102

    Barkmann, verw. Gnoyke, verw. Jahn, geb. Kiel, Kiehl, Christine Wilhelmine, evangelisch, Kleinrentnerin, * err. 1850, + Danzig 19.01.1930
    Ort, Jahr und Tag der bürgerlichen Eheschließung: Pasewark, 12.03.1898.
    Wohnort: Grenzdorf (1873, 1892)
    oo I. Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 25.02.1873 ev Peter Gnoyke, Gnoycke
    oo II. Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 13.03.1898 ev Gottfried Barkmann
    oo III. Johann Jahn
    Quellen: Sterbedatum: auf www.danzig.de: In der Danziger Zeitung Ausgabe 021-1930 21.01.1930 Sterbefälle vom 19.01.1930: Kleinrentnerin Wilhelmine Barkmann geb Kiehl verwitwete Gnoyke und verwitwete Jahn, fast 80 J

    Barkmann, Gottfried, Eigentümer (1876, 1898)., * err 1841
    Ort, Jahr und Tag der bürgerlichen Eheschließung: Pasewark, 12.03.1898.
    Wohnort: Pasewark (1876, 1898).
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 13.03.1898 ev Christine Barkmann, verw. Gnoyke, verw. Jahn, geb. Kiel, Kiehl
    Quellen: Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208404 Jahr 1898 Seite 77-78 Lfd-Nr. 16.

    Jahn, Johann
    Wohnort: Grenzdorf (1892).
    oo Christine Barkmann, verw. Gnoyke, verw. Jahn, geb. Kiel, Kiehl
    o-o ...

    3 Kinder von Peter Gnoyke oo Christine Wilhelmine Barkmann, verw. Gnoyke, verw. Jahn, geb. Kiel, Kiehl:

    Möller, geb. Gnoyke, Auguste Charlotte, evangelisch, * err 1880
    Ort, Jahr und Tag der bürgerlichen Eheschließung: Stutthof, 03.05.1903.
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 03.05.1903 ev Carl Möller
    Quellen: Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208404 Jahr 1903 Seite: 199-200 Lfd-Nr: 22.

    Gnoyke, Peter Emil, evangelisch, Matrose (1909). Einwohner (1910). Seefahrer (1919), * 24.09.1883
    Ort, Jahr und Tag der bürgerlichen Eheschließung: Schönbaum, 21.05.1909.
    Wohnort: Pasewark (1909, 1910, 1913), Junkeracker (1919).
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 23.05.1909 ev Maria Gnoyke, geb. Hein
    Quellen: Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208404 Jahr 1909 Seite 317-318 Lfd-Nr. 22.

    Gnoyke, Gnoycke, Malwine, evangelisch, * err 1889
    Ort, Jahr und Tag der bürgerlichen Eheschließung: Schönbaum, --.
    Wohnort: Pasewark (1914).
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 28.06.1914 ev Franz Hoffmann
    Quellen: Heirat (Gnoyke): Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208404 Jahr 1914 Seite 28 Lfd-Nr. 28.
    <Gnoycke> Geburt und Taufe: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208402 Jahr 1914 Seite 288 Lfd-Nr. 219.

    Eltern von Peter Gnoyke:
    Vater:
    Gnoyke, Gnoycke, Martin, evangelisch, Einwohner (1834). Eigengärtner (1845, vor 1857) Schiffer und Handelsmann (vor 1865), * Bodenwinkel, Großes Werder, Westpreussen, Deutschland 14.03.1795 ev, ~ Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 17.03.1795 ev, + Bodenwinkel, Großes Werder, Westpreussen, Deutschland 01.06.1845 ev 3.00 Uhr morgens, [] Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 05.06.1845 ev Anderes Geburtsdatum bei Müglo: 18.05.1797
    Todensursache. Krämpfe
    Erben: Ehefrau Helena Renata, geb. Möller, 36J. Kinder: 1. Elisabeth, 11J. 2. Carolina, 9J. 3. Peter, 6J. 4. Wilhelmina, 2J, Justina Wilhelmina, 5M.
    Aus dem Sterbeeintrag des Vaters im Kirchenbuch ergeben sich die 5 Kinder!
    Wohnung: Junkeracker (1834), Bodenwinkel (1834, 1845, vor 1847, 1857, 1865)
    Heirat M: 37J, Gesell, Einwohner zu Bodenwinkel, 5. Sohn. F: 21J, Jungfer aus Junkeracker, älteste Tochter.
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland Gnoyke 08.08.1834 ev Helena Gnoyke, geb. Moeller, Meller
    Quellen: Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen F0208403 Seite: 135 Bodenwinkel Lfd-Nr: 23.
    Tod und Begräbnis: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch F0208399 Mormonen Seite ---, Lfd. Nr. 63

    Mutter:
    Gnoyke, geb. Moeller, Meller, Helena Renata, evangelisch, Eigengärtnerin, * Junkeracker, Großes Werder, Westpreussen, Deutschland 31.10.1813 3.00 Uhr morgens, ~ Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 31.10.1813, Taufpaten: Wolter, David, Mitnachb. Pasewark. Woycke, Helena, Mitnachb. Pasewark. Claß, Maria, Mitnachb., Pasewark., + nach 1866
    Namensvarianten: Helene Renate (IGI)
    Heirat UK/IGI: M: 37J, Gesell, Einwohner zu Bodenwinkel, 5. Sohn. F: 21J, Jungfer aus Junkeracker, älteste Tochter.
    Wohnung: Junkeracker (1834), Bodenwinkel (1834, 1845, 1847, 1848, 1857, 1865), Stutthof (1865).
    oo I. Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland Gnoyke08.08.1834 ev Martin Gnoyke, Gnoycke
    oo II. Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 05.08.1847 ev Johann Tuchel
    Quellen:
    Geburt und Taufe: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch F0208398 Mormonen Seite 322, Lfd. Nr. 166
    Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch F0742829 Mormonen Seite 39, Lfd. Nr. 23
    Heirat: M: 37J, Gesell, Einwohner zu Bodenwinkel, 5. Sohn. F: 21J, Jungfer aus Junkeracker, älteste Tochter.

    5 Kinder von Martin Gnoyke, Gnoycke oo Helena Renata Gnoyke, geb. Moeller, Meller

    Gnoyke, Gnoycke, Caroline, evangelisch, * 1837
    Zweite Tochter.
    oo Steegen, Großes Werder, Westpreussen, Deutschland 13.08.1865 Peter Rathke
    Heirat: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208404 Jahr 1903 Seite: 193 Lfd-Nr: 1.
    Zu dem Ehepaar habe ich 3 Kinder.

    Peter Gnoyke (siehe oben)

    Gnoyke, Gnoycke, Wilhelmina, evangelisch, * 1842, + Stutthof, Großes Werder, Westpreussen, Deutschland 19.08.1866 7.00 Uhr morgens, [] Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 22.08.1866 ev
    TOD 25J, Mutter Helena geb. Möller oo Johann Tuchel. Gestorben an Nervenfieber.
    Quellen: Tod und Begräbnis: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch F0208406 Mormonen Seite 30, Lfd. Nr. 139




    Gnoyke, Gnoycke, Justina Wilhelmina, * 00.01.1845
    Dieses Kind ergibt sich aus dem Sterbeeintrag des Vaters im Kirchenbuch.

    Kung, Kuing, geb. Gnoyke, Gnoycke, Gnoÿke, Catharina Elisabeth, evangelisch, * Junkeracker, Großes Werder, Westpreussen, Deutschland 09.11.1834 3.00 Uhr morgens, ~ Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 18.11.1834 ev, Taufpaten: Johann Gnoyke. Elisabeth Nickel. Renata Gnoyke. Einwohner Kinder zu Bodenwinkel.
    Wohnort: Junkeracker (1895).
    oo Steegen, Grosses Werder, Westpreussen, Deutschland 15.10.1857 ev Johann Kung, Kuing
    Quellen:
    Geburt und Taufe: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch F0742829 Mormonen Seite 27, Lfd. Nr. 206
    <Elisabeth Gnoÿke>Geburt und Taufe: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208401 Jahr 1876 Seite 151 Lfd-Nr. 34.
    <Elisabeth Gnoyke> Geburt und Taufe: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208401 Jahr 1874 Seite 103 Lfd-Nr. 85.
    <Elisabeth Gnoyke> Geburt und Taufe: Ki ev Kobbelgrube St Salvator Buch: Mormonen 0208401 Jahr 1871 Seite 24 Lfd-Nr. 228.
    Das Ehepaar hatte 6 Kinder.

    Eltern von Martin Gnoyke waren Paul Gnoyke, geb. 02.10.1753 oo Elisabeth Gnoyke, geb. Tuchel.
    Das Ehepaar hatte 10 Kinder.

    In den Quellenangaben befinden sich Angaben in <> Klammern. Die nachfolgende Quellenangabe bezieht sich dann nur auf den Teil in der geschweiften Klammer.

    Soweit die Gnoyke Seite. Vieles fehlt noch, aber ein Anfang ist gemacht ...

    Viele Grüße aus Galanti, It.
    Joachim 1

  28. #28
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Im Kirchenbuch ev Kobbelgrube St Salvator Buch Mormonen 0208403 Trauregister 1878 Seite 507 Lfd Nr 13 findet sich folgender Eintrag:
    Getraut den 05. Maerz
    Der Wittwer Eduard Erdmann Gnoyke, Hofbesitzer zu Haberhorst mit Jungfrau Caroline Aug. Duwensee, Tochter des verst. Hofbesitzers zu Groschkenkampe johann Gottlieb Duwensee und der Catharina Elisabeth, geb. Peters.

    Meine Fragen beziehen sich auf Eduard Erdmann Gnoyke. Wo kam er her? Wer waren seine Eltern? hatte er Kinder? Vielleicht hat ja jemand diese person bereits in seiner Sammlung.

    Ich habe einen Erdmann Eduard Gnoyke, geb. 25.04.1836 in Proebbernau im Datenbestand. Zeitmaessig koennte er passen. Aber Proebbernau liegt weit von Haberhorst entfernt.

    Liebe Gruesse an alle Forumsteilnehmer
    Joachim1

  29. #29
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    In Tiege bei Tiegenhof wurde vermutlich am 21.11.1911 Heinrich Gnoyke geboren. Er betrieb Landwirtschaft und war verheiratet mit Justine (genannt Christine) Gnoyke, geb. Wilm.
    Heinrich Gnoyke hatte mindestens 3 Geschwister: Eduard, Elisabeth und Frieda.
    Der Vater von Heinrich Gnoyke und seinen 3 Geschwistern soll Eduard Gnoyke geheissen haben.Die Mutter ist mir bisher unbekannt.
    Das Ehepaar Heinrich Gnoyke oo Justine Gnoyke, geb. Wilm hatte 9 Kinder. Von diesen sind zum Teil Daten vorhanden

    Zu allen anderen genannten Personen fehlen mir weitestgehend Daten und/oder weiterführende Verbindungen.
    Ich würde mich freuen, wenn auch zu dieser Familie weitere Informationen erhältlich wären.

    Danke für eure Hilfe
    Joachim1

  30. #30
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    751

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Joachim,

    bei Archion gibt es unter Trauungen in Tiegenhof 1865 den folgende Eintrag (ist allerdings schwer zu lesen, da sehr verblasst):

    Stobbendorf: Heirat des Erdmund Eduard Gnoyke, Junggesell ???
    Sohn des verstorbenen Eigenthümers Erdmann Gnoyke und seiner Ehefrau Esther Erdmuth geb. Wellen
    und der Jungfrau Anna Justine Wilhelmine Müller aus Stobbendorf
    Trauung am 21.01.1865
    den Rest kann ich leider nicht lesen.
    Ich habe den Eintrag mal runtergeladen.

    Viele Grüße,
    Frank

  31. #31
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    751

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Joachim,

    es soll heißen: Heirat des Erdmann Eduard Gnoyke.

    In den Kirchenbüchern von Steegen bei Metryki bis 1874,
    bei Archion: Bohnsack, Danzig
    wimmelt es von Gnoyke.

    Tut mir leid, aber ich verliere als Außenstehender leider den Überblick!

    Viele Grüße,
    Frank

  32. #32
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Frank,

    danke für Deine schnelle Hilfe. Ich habe die Daten in meine Sammlung eingepflegt. Könntest Du noch einmal nachschauen, ob der Familienname der Esther Erdmuth Wellen tatsächlich so lautet oder ob es sich um den Familiennamen Wellm handelt. das würde mir sehr helfen.

    Viele Gruesse aus Galanti, It.
    Joachim

  33. #33
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.08.2014
    Ort
    22547Hamburg, Franzosenkoppel 32
    Beiträge
    424

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Gerhard Jeske informiert. In der Ahnentafel der Parschauer lese ich: Johann Gottlieb August Parschauer geb. 07. 05. 1815 heiratete Christ. Elisabeth Gnoyke geb. am 2. 12, 1812 am 27. 10 1838 in Steegen Schöne Sommertage wünscht, Gerhard aus Groß Walddorf immer noch in Hamburg. Letzte Woche fotografierte ich in G.Walddorf. Dort wird längst der Industriebahn eine hohe Schallwand gebaut. Siedlungshäuser wachsen empor wie die Pilze. Gegenüber dem Stockturm wird ein neues Zentrum errichtet. Die Rechtstadt wird so von modernen Bauten umzingelt. Auch der Güterbahnschuppen am Leegetor ist abgerissen worden. Die Wiebenkaserne wird prächtig umgebaut.

  34. #34
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.883

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Joachim,

    möglicherweise helfen dir ja die nachstehenden Bilder weiter.

    Gnoyke-1.jpg

    Gnoyke-2.jpg


    Viele Grüße

    Peter

  35. #35
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Abend Herr Jeske,
    danke nochmals fuer die Informationen. Sie hatten diese bereits etwas umfangreicher zu einem frueheren Zeitpunkt zur Verfuegung gestellt und ich hatte sie daher schon in meinem Datenbestand.Danke auch fuer die Beschreibung bezueglich der Veraenderungen der Stadt.

    Viele Gruesse aus Galanti, It
    Joachim

  36. #36
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Abend Peter und Frank,

    danke fuer die beiden Bilder (von Peter) und Infos von Frank. Sie helfen mir sehr. Der Vater Erdmann Gnoyke stammte laut Kirchenbucheintrag aus Proebbernau. Nun bin ich mir sicher, dass die Mutter Esther Erdmuth Gnoyke, eine geborene Wellm war. Bei dem unteren Bild habe ich bisher Schwierigkeiten es zu lesen, da die Seite sehr verblasst ist. Vielleicht kann ich in einem Bildbearbeitungsprogramm ja noch etwas mehr Information herausholen.

    Hier einmal die Personendaten:
    Erdmann Gnoyke geboren 23.02.1798 in Proebbernau.
    getauft 25.02.1798 in Steegen
    Heirat: 08.07.1832 Proebbernau mit
    Esther Erdmuth Wellm geb. 28.12.1808 Proebbernau
    getauft 01.01.1809 Proebbernau
    Esther Erdmuth Wellm heiratete ein 2. Mal: 16.12.1849 Proebbernau einen
    Friedrich Gnoyke geboren 07.01.1824 Proebbernau
    getauft 21.03.1824 Proebbernau.

    Sohn Erdmann Eduard Gnoyke:
    geboren 25.04.1836 Proebbernau
    getauft 01.05.1836
    Erdmann Eduard hatte 5 Geschwister.

    Viele Gruesse aus Galanti, It.
    Joachim

  37. #37
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.883

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo miteinander,

    ich bin mir ziemlich sicher, dass die nachfolgende Information den hier Kommunizierenden bekannt ist. Allerdings könnte sie für einen der Mitleser von Interesse sein.

    Für Pröbbernau und Neukrug wurde ein Ortsfamilienbuch erarbeitet. Es enthält Angaben zu den Registern der beiden Kirchspiele Pröbbernau und Neukrug auf der Frischen Nehrung. Das Kirchspiel Pröbbernau umfasst neben Pröbbernau selbst die Orte Kahlberg, Liep und Vogelsang; das Kirchspiel Neukrug umfasst neben Neukrug selbst die Orte Vöglers und Narmeln (auch Polski genannt), sowie das schon im 18. Jh. untergegangene Schmergrube. Das "Grenzhaus" bei Narmeln gehörte, wie auch der Ort Alttief, nach 1874 zum Standesamt Pillau. Zu finden unter

    http://www.online-ofb.de/proebbernau/


    Viele Grüße

    Peter

  38. #38
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.883

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Joachim,

    hier mein Versuch mit vergrößerten Auszügen und leichter Nacharbeit.

    Gnoyke-3a.jpg

    Gnoyke-2a.jpg

    Gnoyke-1a.jpg


    Viele Grüße

    Peter

  39. #39
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    751

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Peter, hallo Joachim,

    ich lese da immer noch Wellen, aber wir wissen ja wie die Pastoren schreiben, meistens nach Gehöhr,

    viele Grüße,
    Frank

  40. #40
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Morgen Peter,

    danke fuer die Nachbearbeitung der Auszuege. Ich werde mich zum Abend nochmals an die Handschriften wagen. Bis dahin lockt schoenes Wetter. Ein neues Problem ergibt sich nun aus den vorhandenen Datensaetzen.

    Erdmann Eduard Gnoyke wurde am 25.04.1836 geboren. Heinrich Gnoyke, ein Kind von ihm soll am 21.11.1911(?) geboren worden und 1981 gestorben sein. So berichtet ein Enkel von Heinrich Gnoyke. Zwischen beiden Geburtsdaten liegen aber 75 Jahre. Hier kann etwas nicht stimmen. Entweder war Heinrich Gnoyke mehrere Male verheiratet oder diese Verknuepfung ist komplett falsch. Die mir von einem Enkel des Heinrich Gnoyke genannten Geschwister hiessen:
    Gnoyke, Eduard

    Eduard Gnoyke ist im 2. Weltkrieg in Russland gefallen. Die Ehefrau hieß Marie (genannt Tante Mariechen).
    Diese kinderreiche Familie wohnte in der Gegend von Ladekopp.
    oo Marie Gnoyke, geb. ?

    Gnoyke, Elisabeth
    Elisabeth Gnoyke wohnte in Danzig und

    Frieda Gnoyke, zu welcher ich keine weitern Informationen habe.

    Sonnige Gruesse aus Galanti, It
    Joachim

  41. #41
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Morgen Wolfgang,

    zu den folgenden Geschwistern suche ich die Eltern (siehe hierzu auch Nr. 40):

    Gnoyke, Heinrich, Landwirtschaft, * Tiege bei Tiegenhof 21.11.1911?, + Bruchhausen, Sauerland um 19.00 Uhr 1981
    Stammte aus Tiegenhof.
    oo Justine Gnoyke, geb. Wilm

    Eduard Gnoyke ist im 2. Weltkrieg in Russland gefallen. Die Ehefrau hieß Marie (genannt Tante Mariechen).
    Diese kinderreiche Familie wohnte in der Gegend von Ladekopp.
    oo Marie Gnoyke, geb. ?

    Gnoyke, Elisabeth
    Elisabeth Gnoyke wohnte in Danzig und

    Frieda Gnoyke, zu welcher ich keine weitern Informationen habe.

    Ob es weitere Kinder gibt, vermag ich nicht zu sagen.

    Wegen der Naehe zu Danzig frage ich, ob Du hier weiterhelfen kannst.

    Sonnige Gruesse aus Galanti, Italien

    Joachim

  42. #42
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.618

    Themenstarter

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Schönen guten Nachmittag,
    hallo Joachim,

    es wäre unhöflich, sich nicht zumindest kurz auf Deine viel Arbeit machenden Beiträge zu melden. Aber nicht nur das: Es ist mir auch ein Anliegen, Dir herzlich zu danken! Deine Angaben bestätigen viele meiner eigenen Aufzeichnungen, auch wenn ich momentan all das noch nicht in den Kirchenbüchern verifizieren kann. Als ich vor über 30 Jahren mit der Famiienforschung anfing, trieben mich Enthusiasmus und Euphorie zu schnellem Arbeiten an. Darunter litt u.a. die sorgfältige Dokumentation der Quellen. Seinerzeit war auch das Filmkopiergerät bei den Mormonen häufig defekt, sodass ich nur wenige Kopien besitze.

    Ich hoffe, dass nun bald die Kirchenbücher bei Archion online einsehbar sind.

    Aber ich werde mich in den nächsten Tagen noch eingehender zu diesem Thema äußern.

    Bis dahin viele Grüße aus dem sommerlichen Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  43. #43
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Zu # 38

    Hallo Peter,

    bezüglich Deines "Versuchs mit vergrößerten Auszügen und leichter Nacharbeit" bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen. Einige Stellen konnte ich dabei nicht entziffern. Ich habe an den Stellen Lücken gelassen:

    Gnoyke, Erdmann Eduard, Junggesell, Schiffer und Handelsmann zu Stobbendorf ___?___ Sohn des Eigengärtners Erdmann Gnoyke zu Pröbbernau und seiner Ehefrau Esther Erdmuth, geb. Wellm mit d. Jungfrau Anna Justine Wilhelmine Müller zu Stobbendorf, jüngster Tochter des
    verst()orbenen) Schiffers und ____?____meisters David Müller daselbst und dessen Ehefrau Helene, geb. Gaertner. aufgeboten am 1,2,3. Sonntag(?) ____?____?____?____ .

    Vielleicht versuchen auch andere Forumsbesucher, den kleinen Text zu entziffern und kommen zu ergänzenden oder auch korrigierten Ergebnissen.

    Nochmals Danke für die große Hilfe.

    Viele Grüße aus Galanti, It.
    Joachim

  44. #44
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    83

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Zu #43

    Es muss heißen: Helene, geb. Gärtner.

    Joachim

  45. #45
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    100

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Bei mir beginnt die Familie Gnoyke mit Euphrosyna Gnoyke *11.08.1729 von der Wedhornskampe.
    Sie heiratete am 02.06.1750 meinen Vorfahren Erasmus Hanfstängel.
    Euphrosyna Gnoyke war die Tochter von George Gnoyke und Christina Witzke *11.01.1695 von der Fischerbabke.
    George Gnoyke wurde wohl am 02.08.1683 auf der Wedhornskampe geboren und war der Sohn von Hans Gnoyke und Catharina.
    Leider habe ich bis heute den Heiratseintrag der Eltern nicht gefunden.
    Viele Grüße,
    Cilian

  46. #46
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    18.08.2013
    Beiträge
    100

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Vertippt:

    George Gnoyke wude am 02.08.1682 geboren (nicht 1683).
    Viele Grüße,
    Cilian

  47. #47
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Guten Abend zusammen,

    ich bitte um Unterstützung.


    Wilhelmine Gnoycke (*~1843) heiratete am 04.12.1865 in Steegen den Peter Kenner (*~1831).


    Eltern der Wilhelmine waren Johann Gnoycke (Schiffer in Bodenwinkel) und Maria Zarth. In den Online-Zweitschriften Steegen fand ich die Heirat nicht.


    Ich würde gerne diese Gnoycke-Linie zuordnen. Hat jemand diese Linie in seinem Stammbaum? Wer waren die Eltern des Johann?


    Vielen Dank im Voraus!


    Herzliche Grüße
    Uwe

  48. #48
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.883

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Uwe,

    die einzige Geburt einer Wilhelmine in den Jahren 1842, 1843 und 1844 im Kirchenbuch Steegen ist a, 09. Juni 1843 eingetragen. Verwundert hat mich der Eintrag: Vater George Gnoycke (Mutter Maria Zarth). Da zwei Einträge darüber die Tochter eines George Gnoyke (Esther Luckau) eingetragen ist, vermute ich hier einen Schreibfehler des Eintragenden.

    Ach ja, 'Rosenbäume' waren auch zu sehen ...


    Viele Grüße

    Peter

  49. #49
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Hallo Peter,

    ich danke dir für die Auskunft, habe auch schon an einen Schreibfehler bzw. Übermittlungsfehler gedacht. Im Heiratseintrag der Wilhelmine steht Johann als Vater-Namen. Es gibt aber einen Heiratseintrag des möglichen Vaters vom 9.Nov. 1822. Dort wird er als George genannt, heiratete die Anna Maria Zarth. So wird es sich wohl um diese Familie handeln. Vielleicht hieß er auch Johann George und wurde einmal als George und einmal als Johann genannt. Etwas zuviel vielleicht .

    Herzliche Grüße
    Uwe
    PS: Die Rosenbäume habe ich wohl alle abgegrast, zumindest glaube ich es.

  50. #50
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Standard AW: Gnoyke in der Niederung und den Werdern

    Korrektur: Heirat George Gnoycke und Anna Maria Zarth am 03.11.1822

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •