Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.998

    Standard Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

    aus: Zentralblatt der Bauverwaltung, Nr. 97, 3. Dezember 1904

    Die evangelische Kirche in Zoppot
    ======================

    Name:  Ev. Kirche Zoppot - Nordost-Ansicht.jpg
Hits: 140
Größe:  100,6 KB

    Ev. Kirche Zoppot - Nordost-Ansicht

    Die in den Jahren 1900 bis 1901 erbaute evangelische Kirche in dem Seebadeort Zoppot bei Danzig [ ..... ] hat eine bevorzugte, den Ort und die See beherrschende Lage auf dem unweit des Bahnhofes am Markt und an der Seestraße gelegenen so genannten Seeberge erhalten. Der Turm mit den Haupteingängen liegt nach der Marktseite, der Chor nach der Seeseite, die Sakristei mit hoher Freitreppe nach der ziemlich steil abfallenden Seestraße.

    Die Kirche enthält zu ebener Erde 656, auf der Orgelempore 128, im Ganzen 784 Sitzplätze. Da die Gemeinde im Wachsen begriffen ist, wurde der spätere Einbau von Seitenemporen vorgesehen, welche Raum für weitere 300 Sitzplätze bieten werden.

    Auf einem mit Granitfindlingen verblendeten Unterbau, welcher an der Seestraße eine stattliche Höhe erreicht, erhebt sich das aus roten Ziegelsteinen von 10 cm Schichthöhe errichtete, reich gegliederte und mit Putzblenden belebte Bauwerk. Die Architekturformen schließen sich den mittelalterlichen Baudenkmälern Westpreußens und im Besonderen denen Danzigs an. Die Fenster erhielten schräge geputzte Leibungen, die Abdeckungen der Wasserschläge bestehen aus klinkerharten Schrägsteinen. Der Unterbau der nach Westen gelegenen Turmfront ist bis etwa 15 m Höhe gleichfalls mit Granit verblendet worden. Die Dächer sind mit Mönchen und Nonnen eingedeckt, der Turmhelm mit Kupfer. Die Maueranschlüsse sind unter Vermeidung von Metall durch stark ausladende Schrägsteine hergestellt. Die Decke des Kirchenschiffes wird durch eine in den Dachraum geführte kleeblattförmig gestaltete Holzdecke gebildet, in welche beiderseitig drei Stichkappen für die höher liegenden Schiffsfenster einschneiden. Die Vorhallen, Treppenhäuser und der für Danziger Kirchen bezeichnende platte Chor sind gewölbt, desgleichen der durch die eigenartigen Höhenverhältnisse unter der Sakristei gewonnene Raum für Versammlungszwecke der Gemeinde. Die Dachbinder werden zur Erzielung eines reicheren Wechsels der Felderteilungen gekuppelt angeordnet. Der Schub des Dachverbandes wird durch doppelte Holzzangen sowie in Höhe des Hauptgesimses durch eiserne Zugstangen aufgehoben. Der Fußboden hat auf einer durchgehenden Betonschicht in den Gängen, im Chorraum, in den Vorhallen und in der Sakristei
    gemusterte Tonfliesen und unter dem Gestühl einen Kiefernfußboden auf Schwellen erhalten. Die Treppen zu der Empore sowie die Freitreppen sind aus Granit hergestellt.

    Name:  Ev. Kirche Zoppot - Grundriss.jpg
Hits: 68
Größe:  45,2 KB

    Ev. Kirche - Grundriss

    Die vom Kaiser und von der Kaiserin sowie von einzelnen Gönnern und Mitgliedern der Gemeinde geschenkten Chor- und Schiffsfenster haben reiche Darstellungen aus der biblischen Geschichte erhalten. Sie sind von dem Glasmaler de Contini in Brüssel gefertigt. Die Wandflächen sind mit Käsefarbe gestrichen und mit Ausnahme des reicher behandelten Altarraumes in einfacher Weise ausgemalt worden. Die Decke und sonstige Holzteile sowie das Gestühl wurden lasiert und zum Teil farbig behandelt. Der auf gemauertem Unterbau ruhende reich geschnitzte Altaraufsatz mit dem gekreuzigten Christus sowie die Kanzel bestehen aus Eichenholz, desgleichen die äußeren Eingangstüren. Die Kirche besitzt ferner eine schöne Orgel, drei Glocken aus Bronze und eine Uhr mit vier weithin sichtbaren Zifferblättern. Zur Beheizung der Kirche dient eine Feuerluftheizung, welche in dem unterkellerten Altarraum untergebracht ist, die Beleuchtung erfolgt durch Kerzen mittels zweier reich geschmiedeter Kronen und mehrerer Wandarme.

    Name:  Ev. Kirche Zoppot - Querschnitt.jpg
Hits: 78
Größe:  47,2 KB

    Ev. Kirche - Nordansicht

    Das Gebäude bedeckt einen Flächenraum von rd. 620 qm und umschließt, den Turm einbegriffen, rd. 6.500 cbm. Die Ausführungskosten haben einschließlich der Futtermauer an der Seestraße, der Orgel, Glocken und innerer Ausstattung etwa 135.000 Mark betragen, so dass sich 1 qm bebaute Fläche auf 217,7 Mark und 1 cbm umbauten Raumes auf 20‚8 Mark stellt. Bei 784 Sitzplätzen beträgt der Einheitspreis für den Platz 172,2 Mark. Von der Bausumme entfallen etwa 30.000 Mark auf die Einrichtung einschließlich Geläute und Turmuhr und 6.000 Mark auf Bauleitungskosten.

    Die Ausarbeitung des Entwurfes und die Ausführung des Baues erfolgten unter Zugrundelegung einer von dem Geheimen Regierungsrat v. Tiedemann in Potsdam aufgestellten Entwurfskizze und unter Oberleitung desselben durch den Unterzeichneten, dem für die örtliche Leitung der Architekt Riemasch in Zoppot beigegeben war.

    Berlin - Kickton, Landbauinspektor

    Name:  Ev. Kirche Zoppot - Nordansicht.jpg
Hits: 105
Größe:  111,0 KB

    Ev. Kirche - Nordansicht


    Viele Grüße

    Peter

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    2.998

    Themenstarter

    Standard AW: Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

    ..... und bei Wikipedia findet sich mehr zu Arthur Kickton:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Arthur_Kickton

    Leider ist dort die Evangelische Kirche in Zoppot nicht erwähnt.


    Viele Grüße

    Peter

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.061

    Standard AW: Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

    Danke Peter

    Seitenzahl wäre schön (S. 606 ff)

    ..... wikipedia Arthur Kickton Einzelnachweise
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Helga Zeidler
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Mülheim an der Ruhr
    Beiträge
    406

    Standard AW: Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

    Auch von mir danke, Peter, in dieser Kirche wurden meine Eltern getraut und ich getauft.
    Schöne Grüße
    Helga

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von christian65201
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    677

    Standard AW: Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

    zu #2
    Peter, in dem Abschnitt
    Werk
    Bauten und Entwürfe
    ist Punkt 4 die evangl. Kirche in Zoppot

    Grüße
    Christian
    "Nur wer weiß, woher er kommt, wird den Weg in die Zukunft finden,
    und nur wer das Alte achtet, wird sinvoll Neues gestalten können" (Autor unbekannt)
    Dauersuche:KOHNKE; BEHRENDT; LENSER; LIEDTKE; ZIELKE; PIOCH; KLINGER; AUT(H)ENRIEB; ROSENTHAL

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.061

    Standard AW: Die evangelische Kirche in Zoppot - 1904

    Christian,

    das stimmt - aber erst seit 8:55 Uhr - Wikipedia liest Forum!

    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •