Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: In Gedenken an meine Mutter

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Standard In Gedenken an meine Mutter

    Nachruf

    Am 11.01.2016, um 10.30 Uhr, verstarb meine liebe Mutti Erika geborene Rosenbaum

    Ich könnte eine sehr lange Rede für meine Mutti halten. Über ihre Liebe für uns und darüber, dass sie immer für uns da war, wie eine Mutter das eben tut. Ich möchte hier aber 2 Dinge in Erinnerung rufen. Einmal den Aspekt ihrer Liebe, dieses Lachen das sie hatte und zum anderen ihre Liebe zu Stutthof in Westpreußen, ihrem Heimatort.

    Lange bevor ich wirklich etwas über die Geschichte meiner Mutter wusste, sprich in meiner Kindheit, wurden mir doch häufig Heimat-Anekdoten durch meine Mutter zugetragen. Beispielsweise, wenn sie mit Freunden aus der Heimat telefonierte oder wenn Verwandte zu Besuch waren. Auch in unserem Stadtteil gab es Heimat-Vertriebene aus der Gegend meiner Mutter oder sogar aus demselben Ort, aus diesem für mich sagenumwobenen Ort Stutthof, der für mich immer etwas Mystisches hatte.

    Von Zeit zu Zeit hörte ich meine Mutter eine seltsame Sprache sprechen. Es war das Stutthöfer Platt, welches mich faszinierte und zugleich belustigte. Insbesondere dann, wenn meine Mutter sich mit ihren Freunden Geschichten erzählte und dann alle plötzlich laut lachten. Dieses Lachen war herrlich. Meine Mutter konnte wirklich herzlich lachen. Da ging und geht mir bis heute mein Herz auf.

    Als ich mich etwa 2009, mit Ende 40, auf den Weg machte, um nach meinen Vorfahren zu forschen, besuchte ich 2012 auch den Ort Stutthof, der heute Sztutowo heißt und zu Polen gehört. Ich durfte nun zum ersten Mal erleben, was Mutti gemeint hatte, wenn sie ihre Geschichten zum Besten gab. Die Schönheit des Ortes bezieht sich nicht so sehr auf die heutigen Dorfansicht, sondern vielmehr um den wunderschönen Strand, mit seinen Bernsteinen. Mutti liebte diesen Bernstein. Manchmal stand ich am Strand oder im Dorf und lauschte dem Rauschen des Meeres, abwechselnd mit Gedanken an die Geschichten meiner Mutter und wieder gedankenlos. Oft sprach meine Mutter vom Rauschen der Ostsee, das auch bei weniger Wind im Dorf zu hören war. Oder von der Königsberger Weichsel, die sie ebenso liebte, in die sie für das schnelle Baden sprang. Wenn meine Mutter im Sommer ihrem Vater beim Schwellen-Sägen helfen musste, und ihre Freundinnen mit ihren Badeanzügen kreisend am Zaun standen, ihr Vater dann ein Einsehen hatte und auf Platt sagte, sie solle gehen, dann ging es schnell an und in die Weichsel. Vom Wald schwärmte meine Mutter ebenso wie vom Strand und Meer. Den Wald, den sie durchquerte wenn sie zur Ostsee wollte und in dem sie Blaubeeren sammelte.

    Ihre als Kind starke Verbindung zu ihrem Geburtsort Tiegenhof, sollte sich bald legen, und sie entwickelte eine starke Verbindung mit Stutthof, den Ort in dem sie aufgewachsen ist. Ihre ersten Schultage in der ersten Klasse waren wohl noch schwierig. Ihre Mutter musste sie nach einem "Fluchtversuch" wieder in die Schule zurück bringen. Die Wohnbedingungen waren sicherlich nicht zu vergleichen mit denen von heute, zumindest nicht mit den Menschen gleichen Berufsstandes. Meine Mutter erzählte, dass sie und ihre beiden Brüder in einem Raum, jeder in einer Ecke, ein Bett stehen hatten. Dann gab es noch eine Küche und einen Schlafraum der Eltern.

    Einmal hörte meine Mutter von dem Vorhaben, dass ihre Brüder ihr des Nachts die Fingernägel schneiden wollten, die sie als zu lang empfanden. Meine Mutter, ja nicht dumm, zog sich zur Nacht Handschuhe an, so war dann das Vorhaben gescheitert.

    2013 konnte Mutti dann nicht mehr allein leben. Sie zog in die WG-Gustav-Schatz-Hof, dort wurde sie von einem grandiosen Team der Diakonie Altholstein betreut. Dafür sind wir alle sehr dankbar!

    Ich möchte noch einmal auf ihr Lachen zu sprechen kommen. Dieses Lachen bereicherte in der WG die gesamte Gemeinschaft. Sie konnte, wenn sie gut drauf war, schon immer eine ganze Gruppe zum Lachen bringen und unterhalten. Ein immer noch gern genommener Witz ist ein alter Ostpreußenwitz. Die Handlung scheint ein Nachkriegswitz zu sein. Sinngemäß: Ein amerikanischer Soldaten forderte ein ostpreußisches Mädchen zum Jazz-Tanz auf. Das Mädchen sagte dann, „Jazz (jetzt) nicht, später“. Manchmal, wenn ich in die WG kam, wirkte es noch nach, wenn Mitarbeiter auf mich zukamen und mir berichteten, welche Stimmung meine Mutter gerade wieder verbreitet hatte, in ihrer heimatlichen Mundart, mit Witzen und Sprüchen und nicht zuletzt mit ihrem Mundharmonika-Spiel, welches sie in Stutthof erlernte. Nie nach Noten, das war nicht ihr Ding, einfach nach Gehör.

    In tiefer Trauer
    Du gehst nur ein Stück voraus

    Ein paar Worte des Trostes

    Als ich am Vorabend der Trauerfeier nicht einschlafen konnte, gingen mir viele Gedanken durch den Geist. Ein sehr tröstlicher Gedankengang war, als ich an meine Geburt dachte, das Mutti meinen ersten Atemzug erleben durfte, und das ich jetzt den letzten Atemzug meiner Mutti erleben durfte. Damit schloss sich wieder ein Kreis.

    Als ich am nächsten Morgen gegen 7 Uhr unsere Terrassentür öffnete, erschien mir der Morgenstern extrem hell. Es war so, als wenn Mutti mir mitteilen ließ, dass sie gut angekommen ist, wo auch immer.

    Uwe/waldling

  2. #2
    Moderatorin Avatar von Helga
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1.879

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe,

    mein herzliches Beileid zum Tod deiner Mutter. Ich kann deine Gedanken so gut verstehen und wünsche dir ganz viel Kraft für die nächsten Wochen. Wo immer deine Mutter jetzt ist, irgendwie wird sie auch weiter bei dir sein, irgendwann wirst du sie wiedersehen. Daran glaube ich ganz fest.
    Viele Grüße
    Helga

    "Zwei Dinge sind unendlich, die menschliche Dummheit und das Universum, beim Universum bin ich mir aber noch nicht sicher!" (Albert Einstein)

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Herbert Claaßen
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    48565 Steinfurt
    Beiträge
    491

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe!
    Zum Verlust Deiner Mutter spreche ich Dir meine herzliche Anteilnahme aus.
    Mit Deinem Nachruf hast Du Deiner Mutter ein schönes Denkmal gesetzt, das Dich weiterhin immer begleiten wird.
    Viele Grüße
    Herbert

  4. #4
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    Bücken/Niedersachsen
    Beiträge
    133

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe,
    mein herzliches Beileid zum Tode deiner Mutti.
    Wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit.

    Niemand ist fort,
    den man liebt, denn Liebe
    ist ewige Gegenwart
    (Stefan Zweig)

    Viele Grüße
    Ingrid

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    1.916

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Mein herzliches Beileid, Uwe ! Wie Ingrid schreibt : "Wo Liebe waltet da ist ewige Gegenwart."
    Du kannst die Mutti nicht sehen und sie auch nicht gruessen und trotzdem wird sie nie von Dir gehen. Denke dass sie nur in der anderen Stube ist. Die Liebe zwischen Euch ist ein Bewusstsein der Zusammengehoerigkeit, das kann auch der Tod nicht trennen.
    Ganz liebe Gruesse von der Feli

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1.220

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe,

    zu dem Verlust deiner lieben Mutter sende ich dir meine herzliche Anteilnahme.
    Wenn man deinen wunderbar geschriebenen Bericht liest, spürt man die große Liebe
    zu deiner Mutter und kann mit dir fühlen und ermessen, was du verloren hast.
    In deinem Herzen wird sie weiterleben.
    Ich wünsche dir viel Kraft die nächste schwere Zeit gut zu überstehen.

    Liebe Grüße Vera
    Was ist ein wahres Geheimnis?
    Etwas, das für jeden offen da liegt-
    und der eine erkennt es, der andere jedoch nicht.

    Lao-tse

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.365

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Deine Trauer kann ich gut nachvollziehen, und wenn es dir ein Trost ist, sei dankbar, dass du Sie so lange erleben durftes. Meine Mutter ist schon 1967 gestorben und viele Kriegsmütter sind vor ihr gestorben. Ein toller Nachwurf. Und wenn du daran glaubst, dass Sie ein Stück vorausgegangen ist, wirst du in dieser Überzeuigung Trost finden.

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Themenstarter

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Ich danke Euch ganz herzlich für die vielen lieben Beiträge (und PN's). Sie haben was sehr Tröstliches für mich. Bei so viel Anteilnahme, möchte ich meine Mutter doch einmal bildlich vorstellen.
    http://forum.danzig.de/album.php?albumid=431
    Vielen Dank!

  9. #9
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.04.2015
    Beiträge
    136

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe,

    ich schaue mir das Bild deiner Mutter an und sehe ein liebes, gütiges und
    ein wenig verschmitztes Gesicht.
    Deine Mutter war sicherlich eine tolle Frau.

    Dir, lieber Uwe, und deiner Familie meine aufrichtige Anteilnahme.

    Herzlichst
    Gerlind
    "Ein Lächeln ist billiger als Strom,
    erzeugt aber wesentlich mehr Wärme."
    Lebensweisheit

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Navona
    Registriert seit
    30.09.2013
    Ort
    ROM
    Beiträge
    146

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe,

    herzliches Beileid zum Tod Deiner Mutter. Man spuert wie sehr Du Deine Mutter geliebt hast wenn man Deine Zeilen liest. Ich wuensche dir viel Kraft in dieser schwierigen Zeit.

    Viele Gruesse

    Ulrike

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von Orika
    Registriert seit
    09.03.2011
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    120

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Lieber Uwe,
    auch von mir mein herzliches Beileid. Wenn ein lieber Mensch gehen muss, ist es immer traurig, egal wie alt er war.
    Wie schön aber, dass Trauer und liebevolle Erinnerungen gleichzeitig da sein dürfen.

    Liebe Grüße
    Bettina
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    BOHM und HERBST aus Jungfer - BEYER, FRISCHBUTTER, GEHRMANN und
    KRUP(P)KE aus Tiegenhof - KRÜGER, PETZKE, FISCH und ZEMKE aus Danzig

  12. #12
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    769

    Themenstarter

    Standard AW: In Gedenken an meine Mutter

    Hallo Bettina, Ulrike und Gerlind,
    auch euch ein ganz herzliches Dankeschön für die Anteilnahme!
    Herzliche Grüße
    Uwe

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •