Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ein Platz für Günter Grass

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von achimbodewig
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Berlin; seit Dezember 2014 Warszawa
    Beiträge
    477

    Standard Ein Platz für Günter Grass

    In Langfuhr soll ein kleiner Platz nach Günter Grass benannt werden. Die PiS dreht natürlich wieder durch.

    http://trojmiasto.wyborcza.pl/trojmi...-przesada.html

    Der Platz ist der kleiner Kreisverkehr auf der ulica Wajdeloty, der ehemaligen Marienstraße:

    Google Maps

    Erstaunlich übrigens, wie sehr sich die Straße verändert hat. Ich kenne sie noch sehr, sehr unsaniert, bei meinem letzten Besuch dort vor drei Jahren waren die Sanierungsarbeiten im Gange, jetzt sind sie offenbar abgeschlossen:

    http://www.trojmiasto.pl/wiadomosci/...ke-n86709.html

    http://www.plattenbaublog.de/2013/07/13/langfuhrer-fundstuecke-2

    http://www.plattenbaublog.de/2010/07/06/langfuhrer-fundstucke-2/

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.612

    Standard AW: Ein Platz für Günter Grass

    Was ist bitte schön PiS?

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1.341

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Peter von Groddeck
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    47574 Goch
    Beiträge
    1.107

    Standard AW: Ein Platz für Günter Grass

    Hallo Belcanto,
    PiS ist die zur Zeit regierende Partei in Polen.
    Gruß Peter
    Tue recht und scheue niemand.

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1.612

    Standard AW: Ein Platz für Günter Grass

    Das die PiS ein solches Vorhaben ablehnt, war zu erwarten. Günter Grass, dem ich zweimal auf den Buchmessen persönlich begegnet bin und mit dem ich mich kurz austauchen konnte, hat für mich eine schriftstellerische Leistung vollbracht, die ich als Hobbyschriftsteller nicht ausreichend beurteilen kann. Ich weiß aber, dass er sich immer zu seiner kaschubischen Heimat und zu Danzig als Deutscher bekannt hat. Sein großer Verdienst war, die Aussöhnung zwischen den Polen und den Deutschen voranzutreiben. Bei der neuen Regierung sehe ich aber, das die Gräber leider wieder tiefer werden. Das ist sehr bedauerlich. Günter Grass wäre wohl über die neuste Entwicklung in Polen, schockiert. Er würde aber unbeirrt, im Versöhnungsprozess weitermachen. Und diese Aufgabe kommt jetzt uns zu.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •