Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Nickelswalde
    Beiträge
    466

    Standard Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Dr. Labitzky wurde nach 1945 zu einigen Jahren Zuchthaus verurteilt. ich denke es waren 10 Jahre, Begruendung bei der Geburt eines Kindes ist die Gebaerenede gestorben, Dr. Labitzy wurde zu spaet gerufen,das waren seine eigne Worte, nach der Entlassung besuchte er oft meine Eltern.
    Freundliche grüße H.Mandey

  2. #2
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    18.03.2011
    Ort
    Nagold
    Beiträge
    11

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Wenn ich den Namen Dr. Labitzky lese, fällt mir folgendes ein, meine Mutter ist 1937 gestorben, ich war damals drei Jahre alt, wenn
    meine ältere Schwester aus dieser Zeit erzählt, dann sagt sie, Dr. Labitzki kam mit seinem Pferd aus Steegen, um unsere Mutter zu
    behandeln.Was nach dem Krieg aus ihm geworden ist entzieht sich meiner Kenntnis. Mich würde heute interessieren, wann und wo
    wurde Dr. Labitzki verurteilt? W.Gohl

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    782

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Hallo zusammen,
    hallo Peter,

    ähnlich wie bei Dr. Paarmann hat es sich wohl auch bei Dr. Labitzky verhalten. Auch er soll für das KZ tätig gewesen sein, "also nicht zuständig". Mich würde auch interessieren, wann und wo die Verurteilung des Dr. Labitzky stattfand. Vielleicht kann Heinz Mandey genauere Details nennen. Meine Mutter hatte Dr. Labitzky später noch einmal irgendwo im Norden von Westdeutschland besucht. Wo genau kann ich nicht mehr sagen. Er war dort wieder praktizierender Arzt.

    Herzliche Grüße
    Uwe

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    782

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    ups, oder hatte sie einen Sohn von Dr. Labitzky besucht. So ist es mit dem Halbwissen, sorry.

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    09.11.2015
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    882

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Hallo Uwe,
    ein Link-Labitzky is not listed in the members of Stutthof i thing he is just civilian docter.
    Gruß Roman
    https://www.google.de/url?sa=t&rct=j...JtGXBeg9-58I5Q

  6. #6
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.849

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Schönen guten Abend,

    Dr. Labitzky war offensichtlich in der Bevölkerung recht beliebt. Das geht jedenfalls aus verschiedenen Berichten über ihn hervor (u.a. Tiegenhöfer Nachrichten). Als Arzt war er aber auch Parteimitglied (wie wohl die meisten Ärzte). Außerdem war er SS-Untersturmführer (vergleichbar mit einem Leutnant). Seine Auslieferung an Polen, er war zu dem Zeitpunkt 60 Jahre alt, sowie die sechsjährige Haftstrafe werfen jedoch noch viele Fragen auf. Ich vermute, dass es noch möglich sein wird, Näheres zu recherchieren.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  7. #7
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    7

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Dr Alfred Labitzki geb. 27.03.1887, wohnte in 1945 in Ścieżki (Steegen). Ab 1933 Leiter in SS-Reitertrupp Steegen, ab 1938 als SS-Obersturmführer, ab 1936 Mitglied der NSDAP. Im Herbst 1939 war als Arz in Zivilgefangenenlager Stutthof tätig.

    Erste Verhör am 28.08.1946.
    Verhaftung am 30.08.1946 in Ścieżki (Steegen).
    Zweite Verhör am 3.09.1946.
    Die Anklageschrift wurde am 13.03.1947 aufgestellt.
    Die Verhaltung findet am 21.05.1947 statt.
    Urteil: 6 Jahne Gefangnis, Vermögenseinziehung und 10 Jahre Verlust der staatsbürgerlichen Rechte.

    Die Anderen Sachen, die in Quellen sind z.d Thema werden in die Zukunft (hoffe...) in einem Artikel beschreiben.

    mfg
    m

  8. #8
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    8.849

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Schönen guten Nachmittag,
    hallo Marcin,

    ich habe mir schon gedacht, dass evtl. Du da etwas herausfinden könntest. Vielen Dank für die Informationen!

    Wenn er noch im August 1946 in Steegen wohnte, wird er nach dem Krieg wohl nicht geflüchtet oder ausgewiesen worden sein. Und damit ist er auch nicht an Polen ausgeliefert worden wie ich vermutete.

    Schöne Grüße
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    782

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Hallo Marcin,

    im Beitrag #1 schrieb Heinz etwas über den Grund der Verurteilung. Kannst du darüber Auskunft geben?

    Herzliche Grüße
    Uwe

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    782

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Ich vergaß mich für deine Infos zu bedanken, das tue ich hiermit.

  11. #11
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    7

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Die Gründe der Verurteilung waren (leider): die Tätigkeit als Arzt im Lager Stutthof im Jahr 1939 und die Mitgliedschaft bei SS...

    mfg
    m

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Nickelswalde
    Beiträge
    466

    Themenstarter

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Hallo Martin,
    nach der Haft Entlassung von Dr. Labitzky, wo hat er danach gewohnt? von bis wan.

    Freundlichen Gruß Heinz Mandey

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    782

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Hallo Marcin,

    ich danke dir für die weiteren Auskünfte!

    Herzliche Grüße
    Uwe

  14. #14
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.02.2014
    Beiträge
    7

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Als dr Labitzky im Haft war, wurde seine Frau Martha im September 1947 nach Ost-Deutschland (später DDR) ausgesiedelt.
    Genaue Tag der Entlassung Dr. Labitzky ist leider unklar, wahrscheinlich war das im Jahr 1951 (1 Jahr eher). Durch nächste 1 Jahr versuchte er die offizielle Ausreise-Genehmigung zu bekommen. Im Mai 1952 ist er zu seinem Sohn in der DDR (Name des Ortes kann ich nicht nennen-Personendatenschutz ) gekommen.
    Er hat dort als Arz in einem Krankenhaus gearbeitet. Dr Alfred Labitzky ist am 21 juli 1964 gestorben.

    So viel wissen wir jetzt alle

    mfg m

  15. #15
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.02.2009
    Ort
    Nickelswalde
    Beiträge
    466

    Themenstarter

    Standard AW: Schicksal Dr. Labitzky in Steegen

    Ja das deckt sich mit meinem Wissen, ich denke das er in der zweiten Hälfte 1952 ausgesiedelt wurde
    den im Juni oder Juli 1952 hat er mich noch in Nickleswalde ( Mikoszewo) Verdacht auf Lungenentzündung Untersucht. Mag sein das er Mitglied der SS war, aber die Vorverurteilung hatte einen anderen Grund den ich bereits genannt habe,
    Freundliche Grüße Heinz Mandey

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •