Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Was können uns DNA-Analysen sagen?

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9.040

    Standard Was können uns DNA-Analysen sagen?

    Schönen guten Nachmittag,

    DNA-Analysen sind interessant. Sie sind aufschlussreich. Sie können nicht nur über nahe oder ferne Verwandtschaftsverhältnisse Auskunft geben sondern auch sagen was wir sind, woher wir sind, ob und mit welchen Menschen in anderen Regionen und Ländern genetische Übereinstimmungen bestehen. Wer neugierig und aufgeschlossen ist, wird sich freuen, dass fast alle Europäer einem großen Schmelztiegel entstammen. Man muss nicht zurückgehen bis zu Adam und Eva um gemeinsame genetische Wurzeln zu entdecken die teils auch über das abendländische Europa hinausreichen. Das mag für Jene ein Schock sein, die alles Fremde radikal ablehnen. Schade, dass man die eigenen genetischen Wurzeln nicht schon entdeckt wenn man in den Spiegel schaut. Aber, Schreck lass nach, dann würde vielleicht der/die Eine oder Andere gar nicht mehr in den Spiegel schauen...

    Auch meine Mutter hat eine DNA-Analyse durchführen lassen. Leider ist das für meinen ebenfalls aus Danzig stammenden Vater nicht mehr möglich. Aber interessant ist, dass bei mir der Anteil der "Danziger" Gene ein Quentchen höher ist als bei ihr. Nichts desto trotz: Aus der Übersicht geht sehr schön hervor mit welchen europäischen Regionen und Ländern ich genetische Übereinstimmungen habe:

    Name:  00001 Naujocks Wolfgang Eurogenes K36 Ancestry-Gedmatch.jpg
Hits: 200
Größe:  95,7 KB

    Je höher der Zahlenwert desto höher die Übereinstimmung.

    Die Karte ist übrigens nur ein Ausschnitt. Übereinstimmungen gibt es auch bis runter nach Nordafrika - da offenbart sich auch der Wahrheitsgehalt des Spruches "Danziger Blut ist keine Buttermilch". Im echten "Danziger Blut" steckt eben alles drin...

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang

    P.S.: die Karte ist eine "Eurogenes K36"-Karte, basierend auf einer DNA-Analyse von Gedmatch bzw. Gedmatch-Genesis
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Leichlingen (Rheinland)
    Beiträge
    252

    Standard AW: Was können uns DNA-Analysen sagen?

    Hallo Wolfgang,
    eigentlich bin ich ja eine Skeptikerin - aber wenn sich genetische Verwandtschaften bis nach Nordafrika und die südliche Schwarzmeerküste - ich nehme an Türkei - nachweisen lassen (ich nehme auch an, dass du diesbezüglich keine Einzelfall bist), wäre das ja vielleicht ein probates Mittel gegen die Ablehnung der "Fremden".

    Viele Grüße
    Iris

  3. #3
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9.040

    Themenstarter

    Standard AW: Was können uns DNA-Analysen sagen?

    Schönen guten Abend,
    hallo Iris,

    ich wohne ja in einem Land in dem mehr und mehr alles Fremde abgelehnt wird. Und so habe ich mit Schrecken aus der Ferne die Wahlergebnisse in Deutschland zur Kenntnis genommen. Viele berufen sich darauf, sich vor Fremdem und vor Fremden schützen zu müssen. Wenn wir mit dem Zeigefinger auf einen Anderen zeigen sind wir uns selten bewusst, dass mindestens drei Finger der Hand auf uns selber zeigen. Und so ist es: Für alle andere um uns herum sind die Deutschen die Fremden. Nein, nicht für alle um uns herum, nur für die, die so borniert sind, dass sie nicht erkennen können wie verwoben die Völker Europas -und nicht nur Europas- miteinander sind.

    Natürlich freue ich mich, dass DNA-Auswertungen meine Danziger Herkunft zeigen. Aber ich freue mich genauso über jeden einzelnen Hinweis der in die Ferne weist. Wir können stolz sein auf unsere Vorväter und Vormütter die vielfach notgedrungen eine ungeheure Mobilität zeigten und wir können stolz sein auf frühere Herrschende wie z.B. auch Friedrich den Großen, den "alten Fritz", den großen Preußenkönig, der Einwanderer willkommen hieß und sagte "und wenn Türken und Heiden kämen und wollten das Land peuplieren [besiedeln], so wollen wir ihnen MOSCHEEN und Kirchen bauen".

    Auch DAS zählte zu den preußischen Tugenden, zu unserer Kultur, zu unserem Erbe.

    Die von mir gezeigte Karte der "genetischen Verwandtschaften" zeigt übrigens nicht nur auf, von woher die Leute kamen sondern auch wohin sie gingen. Es gab früher eben weniger Grenzen, weniger geographische und noch viel weniger in den Köpfen.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  4. #4
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    12.11.2008
    Beiträge
    86

    Standard AW: Was können uns DNA-Analysen sagen?

    Hallo und auch einen schönen Abend an Dich Wolfgang! Schon lange von Dir nichts mehr gehört. Ist Zeit geworden mal wieder was Erfrischendes von Dir zu lesen. Selten was gelesen wo ich so zustimmen kann! Wir leben in einer Welt! Nationale Grenzen sind Grenzen im Kopf, brachten oft Stacheldraht und Selbstschussanlagen und bedeuten oft grenzenlose Unmenschlichkeit.

    Wir alle sollten wirklich schon im Spiegel sehen was in uns steckt und woher wir kommen.

    Ulfried

  5. #5
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9.040

    Themenstarter

    Standard AW: Was können uns DNA-Analysen sagen?

    Schönen guten Abend,
    hallo Ulfried,

    mein Beitrag sollte kein politisches Manifest sein. Aber dankeschön für Deine Zustimmung!

    Ich möchte an unsere Wurzeln erinnern, daran wer wir sind, ich möchte hinterfragen ob wir uns all dessen bewusst sind. Ich möchte erinnern an gute Seiten in viel beschworenen preußischen Traditionen obwohl gerade die Danziger -ich erwähne nur Schopenhauer- aus gutem Grunde entschiedene Preußengegner waren.

    Vielleicht mag man meine Beiträge als so etwas wie einen Appell verstehen. Einen Appell an die Erinnerung an das was in jüngster Vergangenheit war, an das was uns möglicherweise droht: Der Zerfall Europas, Abschottung, Grenzen, Hass, Religions-/Separationskriege (Nordirland) und.... Krieg.

    Es gab eine lange Zeit in der ich weißhaarige Politiker als gestrig, als vorgestrig ansah. Aber viele dieser weißhaarigen europäischen Nachkriegspolitiker -ich zähle Gorbatschow dazu- erlebten den Krieg und wussten was Krieg ist. Es war stets ein Krieg unter Brüdern und Schwestern. Ich vermisse diese Nachkriegspolitiker die all das wussten, die Europa schufen und uns als Erbe hinterließen.

    Es ist Zeit, die Stimme zu erheben. Zeit, gegen Unvernunft anzugehen, einzutreten. Wenn der Blick in den Spiegel auch keine Auskunft geben kann, wer wir sind, woher wir kommen: Das was mir, meiner Mutter, meinem Sohn über genetische Analysen aufgezeigt wurde ist: Wir alle haben eine riesige länder- und religionsübergreifende genetische Verwandtschaft. Wir müssen uns dessen bewusst werden!

    Schöne Grüße aus dem Werder, aus einem Landkreis zur Grenze mit Russland
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •