Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Alternative Quellen

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.106

    Standard Alternative Quellen

    Hallo miteinander,

    für alle, die bzgl. der online gestellten Dokumente aus polnischen Archiven meinen, dass sei schon alles bzgl. ihrer Ahnenforschung, nachstehend ein Beispiel alternativer Quellen meiner eigenen Such-Problematik bzgl. des Siedlungszeitraums 1806 bis ca. 1900 in Krebsfelde im Marienburger Werder.

    o Amtsgericht Tiegenhof: Grundbücher Krebsfelde Band I-IV;
    teilweise auch im Archiv Danzig: Amtsgericht Tiegenhof/Großer Werder Sign.660-674;
    teilweise auch im Marienburger Bestand: Anex bzgl. Ort Krebsfelde

    o Katasteramt Tiegenhof - wahrscheinlich mit Grundstucksplänen zu meiner Familie
    Gebäudeverzeichnisse und Grundsteuerakten bzgl. Krebsfelde (6 Bände) seit 1861 zusammen mit Katasterplänen

    o Intendantur Marienburg: Generalia bzgl. Hypothekenanlegung in Krebsfelde seit 1812 sowie Prästationstabellen und Abschriften der Verträge

    o Regierung Danzig 1815 - ....: Blätter bzgl. der Siedlungsbewegung der Einwohner (Auswanderung nach Russland)

    o Landratsamt Marienburg

    o Kriegskammer Marienwerder (Bezirk Westpreussen, Akten bzgl. Kolonisten und Eigentumer in Raum Elbing/Marienburg)
    (der erste Ansiedler in Marienburg war Mousquetier)

    Für den unermüdlich Suchenden gibt es also Einiges zu entdecken - aber nur vor Ort!


    Viele Grüße

    Peter

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    661

    Standard AW: Alternative Quellen

    Moin, Peter,

    guuut, sehr interessant.

    Wie und wo hast Du das herausgefunden? (Quellen)

    Beste Grüße aus Rabat,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.106

    Themenstarter

    Standard AW: Alternative Quellen

    Moin, moin, Rainer,

    meine Familiengeschichte im Marienburger Werder am Ort Krebsfelde hatte ich an Hand der ev. Kirchenbücher von Groß Mausdorf und Fürstenau in einer Familienchronik verarbeiten können. Bis auf einige wenige Angeheiratete, zu denen aktuell noch keine Kirchenbücher online verfügbar sind, sind alle Familienmitglieder in der Zeit von 1806 bis 1867 (in Nebenlinien auch darüber hinaus) damit dokumentiert. Das war in meinen Augen das Pflichtprogramm. Mit den nachfolgenden Fragestellungen möchte ich ein Kürprogramm anschließen, wobei mir klar war, dass das ohne Know-How-Träger und vor-Ort-Präsenz nicht machbar sein würde. Also habe ich mich an einen polnischen Genealogen gewandt, dem ich folgende Themenkreise nannte:
    .................................................. .................................................. .................................................. .................................................. .................
    1.) Wohnort
    =========
    In der Chronik fndet sich der Auszug einer ausführlichen Karte aus dem Bestand des Geheimen Staatsarchiv Preussischer Kulturbesitz mit Namensangaben. Dort ist auch der erste in Krebsfelde siedelnde Vorfahr Johann Hanke zu finden. An der selben Stelle scheint auch heute ein Gebäude zu stehen.

    Frage: Ist das heute dort zu findende Gebäude in Teilen alt oder ein Neubau?

    Mir ist bekannt, dass von Mennoniten bei einem Besuch im Archiv in Marienburg umfangreich Fotos aus den Grundbüchern vom Beginn des 19. Jahrhunderts gemacht wurden (liegen mir vor). Allerdings beziehen sich alle Kopien auf mennonitische Siedler.

    Frage: Gibt es entsprechende Grundbucheintragungen für Ansiedler evangelischen Glaubens?

    2.) Aussiedlung zwischen 1865 und 1867
    ==============================
    Die Nachkommen des ersten Siedlers Johann Hanke siedelten zwischen 1865 und 1867 nach Südrussland (heutige Ukraine) aus.

    Frage: Gibt es zu diesen Aussiedlungen Akten, die ausgewertet werden könnten?

    3.) Aufgabe der Siedlungsstelle in Krebsfelde
    =================================
    Mindestens drei Familien des Hanke-Clans siedelten zwischen 1890 und 1914 aus Südrussland zurück und ließen sich in Tinnwalde/Tuszewo ansiedeln. In der Zeit wurde auch ein Altsitzer Hanke aus Krebsfelde nach Tinnwalde/Tuszewo 'mitgenommen', wo er dann im Jahr 1908 verstarb (standesamtlicher Sterbeeintrag liegt vor).

    Frage: Gibt es Akten, aus denen dieser Wegzug nachvollziehbar wird?

    4.) Genealogie
    ===========
    Wie ich schon schrieb, lässt sich der erste Hanke-Nachweis in Krebsfelde aus den Kirchenbüchern im Jahr 1806 finden. Weder in Groß Mausdorf noch in Fürstenau finden sich frühere Einträge.

    Frage: Wo könnte der dort genannte Mousquetier Johann Hanke hergekommen sein?
    Hinweis: Es gibt meinerseits Vermutungen, dass Verbindungen zu den 'Hancke' aus Danzig bestehen - das kann ich aber nicht beweisen.
    .................................................. .................................................. .................................................. .................................................. ................
    Für ein erstes 'Arbeitspaket' habe ich dann die von mir hier genannten Quellen genannt bekommen, die geprüft werden sollen. Erste Funde aus dem Grundbuch und Verträge sind bereits aufgetaucht. Kopien des relevanten Materials werde ich erhalten.


    Viele Grüße

    Peter

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •