Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Kriegerdenkmal Bohnsack

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    16.09.2012
    Ort
    Zülpich
    Beiträge
    11

    Standard Kriegerdenkmal Bohnsack

    Hallo zusammen,

    ich bin durch Zufall über die beigefügte Ansichtskarte des Kriegerdenkmals Bohnsack gestoßen. Kann mir jemand von euch sagen, ob es das Denkmal noch gibt? Der Urgroßvater meiner Frau stammte aus Bohnsack und ist im 1. Weltkrieg gefallen. Sein Name lautet Hermann August Stein. Es kann also sein, dass dieser auf dem Denkmal verzeichnet war.

    Kann jemand Auskunft zu meiner Frage geben?

    Vielen Dank & beste Grüße, Carsten
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Herbert Claaßen
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    48565 Steinfurt
    Beiträge
    545

    Standard AW: Kriegerdenkmal Bohnsack

    Hallo Carsten!
    Dort war auch der Name meines Onkels Erich Heike eingraviert, der in Verdun gefallen ist. Aus Erzählungen weiß ich, dass mein Opa ihn im Zinksarg nach Hause geholt hat. Er hat auf dem Bohnsacker Friedhof seine letzte Ruhe gefunden. Das Grab war rechts neben dem Eingang in die Kirche an der Turmseite.
    Reste des Denkmals habe ich 1973 noch an der Stelle wo es stand gefunden, aber getilgt alles, was an deutsches erinnerte.
    Viele Grüße!
    HerbertName:  KIRCHE BOHNSACK.jpg
Hits: 98
Größe:  160,7 KB

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.398

    Standard AW: Kriegerdenkmal Bohnsack

    Gefallenen-Denkmal-Weihe in Bohnsack
    --------------------------------------------------------
    aus: Danziger Allgemeine Zeitung 18. September 1922

    Sonntag fand in Bohnsack die feierliche Enthüllung des zu Ehren der im Kriege Gefallenen des Kirchspiels Bohnsack errichteten Denkmals statt. Etwa 30 Vereine, vornehmlich Kriegervereine aus Danzig und dem Kreise Danziger Niederung, nahmen daran teil. Im Restaurant 'Waldfrieden' wurde Aufstellung genommen. In unabsehbarem Zuge gings durch den Ort zum Denkmalsplatz, an der Chaussee am Ostrande des Dorfes gelegen. Der Festakt begann mit dem Niederländischen Dankgebet, gespielt von der Schupo-Kapelle unter Leitung des Herrn Obermusikmeisters Stieberitz. Der Vorsitzende des Bohnsacker Kriegervereins, Lehrer Kirstein, dankte in seiner Begrüßungsansprache für die überaus rege Teilnahme.

    Nach der Enthüllung wurde von Pfarrer Dietrich - Güttland, der Mitbegründer des Kriegervereins Bohnsack ist, die Einweihungsrede gehalten. Redner schilderte die Folgen des Weltkrieges für Deutschland und die Wunden, die er der Bevölkerung Bohnsacks geschlagen. 117 Helden mußten ihr Leben für das Vaterland dahin geben. Ihre Namen seien auf dem Denkmal verzeichnet. Als die Grundpfeiler, auf denen der Wiederaufbau erfolgen müsse, bezeichnete Redner unerschrockenen Mut nach außen, den Glauben und die Liebe. Die Liebe sollte uns zusammenschließen, daß wir wieder ein einig Volk von Brüdern würden, wie wir es im Beginn des Krieges waren. Während des gemeinsamen Gesanges von: 'Ich hatt’ einen Kameraden' erfolgte die Niederlegung von zahlreichen Kränzen. Seitens der Kirchengemeinde
    legte der Ortsgeistliche, Pfr. Boehm, in längerer Ansprache einen Kranz nieder, für den Landeskriegerverband Herr Lewandowski usw.

    Als Vertreter des Senats sprach Regierungs- und Forstrat Nicolai dem Verein seine Freude und Anerkennung für Errichtung des Denkmals aus. Der Vorsitzende Kirstein dankte allen, besonders auch den Spendern, die die Herstellung ermöglicht hätten, und übergab das Denkmal! der Gemeinde. Namens der letzteren übernahm es Gemeindevorsteher Schmacka.

    Das Denkmal, ein Obelisk, mit abgestumpfter Spitze, ist nach den Angaben des Vereins aus künstlichem grauem Zementstein hergestellt und macht einen ansprechenden, würdigen Eindruck. Die Gesamtkosten betragen etwa 35.000 Mark.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Leider sind die Namen der Gefallenen nicht gelistet.


    Viele Grüße

    Peter

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3.398

    Standard AW: Kriegerdenkmal Bohnsack

    ... und noch ein Foto:

    Name:  Gefallenen-Denkmal in Bohnsack.jpg
Hits: 92
Größe:  98,1 KB


    Viele Grüße

    Peter

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.105

    Standard AW: Kriegerdenkmal Bohnsack

    Hallo,

    die Verlustlisten listen für Bohnsack bisher 138 Einträge auf, 3 für Bonsack, 1 für Bohnsak, ... (Zusammenführung ist nicht geplant).

    http://des.genealogy.net/eingabe-verlustlisten/search

    Es gibt teilw. mehrfache Einträge für eine Person.
    zB schwer verwundet/gestorben im Lazarett; vermisst/später als tot bestätigt; usw.
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •