Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5,597

    Standard Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Zum Gedenken an die Kindertransporte, auch aus Danzig, fand vorgestern eine Feier im Auswärtigen Amt in Berlin statt. Darüber berichtet ausführlich dieser Artikel des "Tagesspiegel" vom 23.11.2017: > http://www.tagesspiegel.de/berlin/ge.../20613668.html .

    Dazu hier das Mahnmal in Danzig von Frank Meisler (> https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Meisler ):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frank_..._in_gdansk.JPG .

  2. #2
    Moderatorin Avatar von Helga +, Ehrenmitglied
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Ruhrgebiet
    Beiträge
    1,939

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Danke für diesen Bericht Ulrich, der mich sehr angerührt hat. Wie schrecklich diese Zeit doch war und wie wunderbar, daß wenigstens einige der jüdischen Kinder Konzentrationslagern entkommen konnten.
    Viele Grüße
    Helga

    "Zwei Dinge sind unendlich, die menschliche Dummheit und das Universum, beim Universum bin ich mir aber noch nicht sicher!" (Albert Einstein)

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1,813

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Ich habe mich mit diesem Thema in meinem Buch anhand der Briefe. (Elisabeth Lutz: Aus Kinder werden Briefe"), auseinandegesetzt. Wenn man sich mit dem Schicksal dieser Kinder und ihrer Eltern beschäftigt, kriegt man Tränen in die Augen. Vielen Dank für den Hinweis Ulrich 31.

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5,597

    Themenstarter

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Heute (25.08.2019) vor 80 Jahren verließ die letzte Gruppe jüdischer Kinder Danzig, um in England eine neue Heimat zu finden. Darüber berichtet der folgende verlinkte gdansk.pl-Artikel, der u.a. ein Bild von der feierlichen Enthüllung des betr. Denkmals vor dem Danziger Hauptbahnhof 2009 zeigt, auf dem der Schöpfer jenes Denkmals, Frank Meisler, und Bürgermeister Paweł Adamowicz zu sehen sind:

    > https://www.gdansk.pl/wiadomosci/kin...zieci,a,153242 (polnisch),
    > https://translate.google.com/transla...i%2Ca%2C153242 (deutsch),
    > https://translate.google.com/transla...i%2Ca%2C153242 (englisch).

    Ulrich

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    18.03.2018
    Beiträge
    29

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Vielen Dank, lieber Ulrich,
    ich hatte gar nicht gewusst, dass es außer dem Danziger Denkmal noch weitere gleichen Themas gibt.
    Es ist immer wieder erschütternd, was besonders die jüdischen Familien ertragen mussten.
    Herzliche Grüße
    Angela

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1,813

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Ich habe mit einigen Briefen dieser Kinder beschäftigt. Die Geschichte der Rettung jüdischer Kinder aus Nazi-Deutschland erzählt bewegende und dramatische Schicksale dieser Kinder. Angesicht des zunehmenden, brutalen, antisemitischen Druckes des NS-Regimes entschlossen sich viele jüdische Familien schweren Herzens, ihre minderjährigen Kinder einer jüdischen Hilfsorganisation anzuvertrauen und sie ins sichere Ausland zu schicken. (Aus den Kinder wurden Briefe. Die Rettung jüdischer Kinder aus Nazi-Deutschland von Gudwun Maierhof . Textpunktverlag ISBN 13:9783938414446

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1,813

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Unter diesen besagten Briefen kann der interessierte Leser u.a. den Brief zwischen dem Staatsekretär im Reichsverkehrsministerium Albert Ganzenmüller und SS-Obergruppenführer Karl Wolff über die geplanten Judentransporte und der Rolle der Reichsbahn, den Vernichtungsbrief zwischen Hermann Göring und Reinhard Heydrich, Briefe aus der Hölle, Briefe Rote Kapelle, Himmel-Briefe , Briefe von Otto und Elisa Hampel, Brief von Mahatma Gandhi an Hitler, sowie viele weitere erschütternde, persönliche Briefe beispielsweise von: Sharona Legner-Zuriel und Nili Goren lesen, die ein nicht vollständiges Bild, vom Schicksal jüdischer Menschen unter dem Nazi-Regimes vermitteln.(Briefe erzählen Teil III. Joachim Schroetter ISBN:9781520657035, Amazon.de)

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3,129

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Trotz Einladung war hier https://commons.wikimedia.org/wiki/F...tafel_2018.jpg niemand vom Bund der Danziger dabei.
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    2,893

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    "Aus den Augen, aus dem Sinn." So heisst das Sprichwort ! Ist wohl war ?

    Ich lebe hier in Caulfield in einem Teil der Stadt, wo sich viele europaeische Einwanderer, nach dem Krieg, niederliessen, ganz besonders Geschaeftsleute und auch juedische. Und so ist es noch heute.

    Mein kleines Shopping Centre fuettert und kleidet mich und die Geschichten die im Hairdressing Salon erzaehlt werden, kann man kaum glauben, auch von den Kindertransporten.

    Mit den Emigranten aus England kamen auch viele Juden. Aber ein Geschaeft kann ich Euch kaum beschreiben, es ist ein Paradies. Es heisst "Aviv" und ist voller Leckerbissen, die schoensten Kuchen und Gebaecke die ich je gegessen habe.

    Bei mir geht ein anderer Spruch nicht aus dem Sinn :"Liebe geht durch den Magen !" Ich bin ja so froh dass ich hier fuer die letzten Tage meines Lebens gelandet bin. Ich bin zu Hause. Liebe Gruesse von Eurer Feli

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5,597

    Themenstarter

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Dies noch zur Ergänzung von #4 mit etlichen Bildern:

    > https://www.gdansk.pl/wiadomosci/kwi...anska,a,153476 (polnisch),
    > https://translate.google.com/transla...a%2Ca%2C153476 (deutsch),
    > https://translate.google.com/transla...a%2Ca%2C153476 (englisch).

    Ulrich

    PS:
    Ich warte noch immer auf eine Antwort von zuständiger Seite auf Rudolfs Hinweis in #8.

  11. #11
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,421

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Schönen guten Abend,
    hallo Ulrich,

    es mag zwar einfach sein Einladungen auszusprechen, aber es ist nicht immer möglich, diese auch wahrzunehmen. Beim Bund der Danziger sind ehrenamtliche Kräfte tätig, und wenn es darum geht, irgendwelche Aufgaben oder auch Einladungen wahrzunehmen, muss häufig privat in den Geldbeutel gegriffen werden.

    Ich selber bin komplett ausgefallen wegen eines 100%-igen mich rund um die Uhr beschäftigenden Pflegefalles in der Familie (und eigener gesundheitlicher Probleme), und so schlimm wie es ist: Selbst so wichtige Einladungen werden auch in Zukunft nicht immer wahrgenommen werden können.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  12. #12
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5,597

    Themenstarter

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Wegen der aktuellen umfänglichen Bauarbeiten am Danziger Hauptbahnhof wird aus Sicherheitsgründen das Denkmal zum Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939 abgebaut und bis zur Fertigstellung des erneuerten Bahnhofs in einem Lagerhaus untergebracht.

    Hier der Link zum betr. gzdiz.gda.pl-Artikel vom 02.09.2019 in deutscher Google-Übersetzung:
    > https://translate.google.com/transla...tow%2Ca%2C3630 .

    Ulrich

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1,813

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Hoffentlich wird es danach wieder aufgebaut.

  14. #14
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,421

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Schönen guten Abend,

    es mag vielfachen Grund für Befürchtungen in Polen geben, aber was die Wiederaufstellung dieses Denkmals betrifft, sehe ich keine Probleme. Nicht in Danzig. Es sei denn, antisemitische Entwicklungen verstärken sich, aber noch gibt es keinen Anlass zur Sorge.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  15. #15
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    1,813

    Standard AW: Gedenken an die Kindertransporte 1938/1939

    Hallo Wolfgang, du schätzt die Lage wohl richtig ein und das beruhigt mich.

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •