+ Antworten
Ergebnis 1 bis 22 von 22

Thema: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Standard Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Da der von Wolfgang eingerichtete Thread mittlerweile und erfreulicherweise überläuft und ich langsam darin die übersicht verliere, möchte ich hier einen neuen Thread für Gnoyke Anfragen eröffnen und meine Frage zu folgender Familie erneut stellen:

    Wann heirateten Rudolf Gnoyke und Bertha Schettke, wohnhaft in Stutthof und wer waren ihre Eltern?
    Das Ehepaar Rudolf Gnoyke, Einwohner in Stutthof oo Bertha Schettke hatte 5 Kinder (bisher bekannt):
    Albert Rudolf Gnoyke *02.11.1893
    Bertha Rosalie Gnoyke *22.03.1895
    Anna Malwine Gnoyke *10.04.1896
    Auguste Charlotte Mathilde Gnoyke *04.10.1897
    Albert Ernst Gnoyke *09.11.1898

    Bisher konnte ich weder die Ehe noch weitere Angaben zu den Eltern vervollständigen. Über Hinweise die zu einer Lösung führen würde ich mich sehr freuen.

    Joachim

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    das ist eine harte Nuss!!!

    Ein Rudolf GNOYKE, Schiffer aus Stutthof 31 Jahre alt, heiratete am 29.09.1901
    in Steegen eine
    Auguste BRUHN, 31 Jahre alt.

    Mutter: Mathilde GNOYKE
    Rudolf wurde unehelich geboren laut Eintrag.

    Quelle Ancestry Kirchenbuch Steegen Nr.46/1901
    Standesamt Stutthof Nr.22/1901.

    Der Rudolf Erdmann GNOYKE, 60 Jahre alt,
    whft.: Danzig-Westlich-Neufähr, geboren zu Bodenwinkel
    starb am 16.02.1930 im städtischen Krankenhaus zu Danzig.

    Er war in zweiter Ehe verheiratet gewesen mit der Auguste geb. BRUHN.

    Standesamt Danzig Nr.22/1930

    Der Erdmann Rudolph GNOYKE wurde am 18.01.1870 in Bodenwinkel geboren
    und am 30.01.1870 in Steegen getauft.
    Mutter: Mathilde GNOYKE

    Kirchenbuch Steegen Nr.23/1870.

    Das Ganze beantwortet zwar nicht deine Frage,
    aber es könnte zumindest dein gesuchter Rudolf sein.

    Viele Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    jetzt habe ich auch den Sterbeeintrag von Bertha GNOYKE
    hier geschrieben: geb. SCHÖTTKE
    Sie starb am 20.02.1900 in Stutthof und wurde am 25.02.1900 in Steegen begraben.
    30 Jahre und 17 Tage alt starb sie an Influenza.
    Kirchenbuch Steegen Nr.47/1900
    Standesamt Stutthof Nr.14/1900.

    Dann dürfte ja dieses soweit klar sein, oder?

    Liebe Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    jetzt frag nicht wie der Erdmann Rudolf GNOYKE, Viktualienhändler, ledig, aus Stutthof, Kreis Danzig nach Fischhausen in Ostpreußen kommt,
    aber hier heiratete er am 13.08.1893 die
    Bertha SCHÖTTKE, ev., unverehelicht, Altsitzertochter, Schneiderin in PEYSE.

    Heiratseintrag Kirchenbuch Fischhausen Nr.12/1893.
    Bürgerliche Trauung am 13.08.1893.
    Standesamt Zimmerbude Nr.8/1893.

    Liebe Grüße und eine gute Nacht,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Frank,

    Deine rhetorische Frage "Dann dürfte ja dieses soweit klar sein, oder?" schreit förmlich nach einer Antwort.

    Ich war zuerst einmal sprachlos. Da eier ich jahrelang durchs Werder, finde hier und da sonst einen interessanten Vorfahren, jedoch keinen Rudolf Erdmann. Und dann lass ich los, geb die Sache einfach einmal in andere, in Deine Hände und Du findest innerhalb eines halben Tages die Lösung.

    Großartig und ganz herzlichen Dank.

    Joachim aus Oldenburg

  6. #6
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Frank,

    die weiteren von Dir gefundenen Gnoyke-Daten kann ich alle bestätigen, hänge nun aber gleichzeitig mit der Mathilde, Mutter von Johann Gottfried Gnoyke, geb. 02.10.1873 in Steegen der Luft.

    Ich habe 3 Mathilde Gnoyke zur Auswahl:
    1. Mathilde Gnoyke, geb. um 1846 Eltern Erdmann Gnoyke, geb. 11.09.1817 in Bodenwinkel oo Christine Renate Gnoycke, geb. 17.03.1824 in Bodenwinkel

    2. Mathilde Gnoyke, Mutter der unehelich geborenen Maria Emilie Gnoyke, geb. 27.03.1865 in Bodenwinkel

    3. Mathilde Gnoyke, Mutter 3er Kinder: Den von Dir gefundenen
    Rudolf Erdmann, geb. 18.01.1870; in Bodenwinkel
    Auguste Wilhelmine, geb. 26.08.1878 in Stutthof
    Maria Wilhelmine, geb. 20.05.1881 in Stutthof

    Möglicherweise muss der Rudolf Erdmann, geb. 18.01.1870 in Bodenwinkel der unter Punkt 2. aufgeführten Mathilde Gnoyke zugeordnet werden.

    Du siehst, dass Ganze ist wie ein bunter, mit harten Nüssen gefüllter Weihnachtsteller ...

    Vielleicht hast Du hierzu eine zündende Idee.

    Nochmals Danke und Gute Nacht
    Joachim aus Oldenburg

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Lieber Joachim,

    es war eigentlich nicht so schwer. Es gibt ja Archion und Ancestry.
    Das Provlem war nur, dass die Beiden unter falsch geschriebenen Namen im Index standen.
    Aber trotz der Porttale habe ich in meiner eigenen Forschung einen bestimmten Sterbeeintrag nicht finden können.
    Müsste daher 4 komplette Sterbejahre bei Metryki Danzig durchblättern und habe den Eintrag dann auch gefunden.
    Also zahlt sich eine Beharrlichkeit aus.

    Jetzt zu deiner Suche...

    Für ein besseres Verständnis für mich: Gibt es drei verschiedene Mathilde GNOYKE oder kann es sich um die gleiche Person handeln?
    Bevor ich alle Bücher durchschaue...

    Liebe Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  8. #8
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Guten Morgen Frank,

    ich stochere selber im Dunkeln herum. Was haben wir:


    1. Gnoyke, Mathilde

    Sohn Johann Gottfried Gnoyke, geb. 02.10.1873 in Steegen

    2.Gnoyke Mathilde


    Tochter Maria Emilie, geb. 27.03.1865 in Bodenwinkel

    3. Gnoyke, Mathilde, Dienstmagd in Stutthof



    1. Kind Rudolf Erdmann, geb. 18.01.1870 in Bodenwinkel
    2. Kind Auguste Wilhelmine, geb. 26.08.1878 in Stutthof
    3. Kind Maria Wilhelmine, geb. 20.05.1881 in Stutthof


    Und dann habe ich noch eine Mathilde Gnoyke, die als Erbin des am 12.12.1858 verstorbenen Erdmann Gnoyke angegeben ist. Diese soll 1858 12 Jahre alt gewesen sein. Dürfte ale grob geschätzt um 1846 in Bodenwinkel geboren sein. (Metryki, Steegen 1858/248.)
    Diese mathilde könnte identisch sein mit der 2. Mathilde Gnoyke.

    Im Augenblick sieht es für mich so aus, als wenn es 3 verschiedene Mathilde Gnoykes sind:
    Jeweils eine Mathilde Gnoyke in Bodenwinkel, Stutthof und Steegen.

    Möglicherweise muss das Kind Rudolf Erdmann, geb. 18.01.1870 der unter Position 1 geführten Mathilde Gnoyke zugefügt werden.

    Vielleicht hilft das weiter.

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    die Rosine Bertha SCHOETTKE wurde am 03.02.1870 in Peyse/Fischhausen geboren.
    Vater war der Johann SCHOETTKE
    Mutter war die Rosine geb. MAI
    Quelle Kirchenbuch Fischhausen bei Archion

    Johann SCHOETTKE, 24 Jahre alt, luth., aus Neplemen heiratete am 09.03.1862
    in Fischhausen die
    Rosine Christine MAY, 21 Jahre alt, luth.
    Vater: Friedrich MAY
    Quelle Archion Kirchenbuch Fischhausen

    Liebe Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    bin im Moment bei der Geburt des Johann Gottfried GNOYKE am 02.10.1873 in Bodenwinkel.
    Unter dem Namen Johann Gottfried steht:
    Großvater Erdmann GNOYKE lebt eben da.

    Ich verstehe diesen Eintrag so, dass die Mathilde seine Tochter sowie Johann Gottfried sein Enkel ist.

    Liebe Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    Zu #10
    der Johann Gottfried GNOYKE, 24 Jahre alt, Arbeiter aus Stutthof, Mutter: Mathilde
    heiratete am 17.10.1897 in Stutthof die
    Renate geb. ALBRECHT.
    Quelle Kirchenbuch Steegen Nr.59/1897

    Viele Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Frank,

    der Hinweis zu Johann Gottfried Gnoyke, geb. 02.10.1873, dass sein Großvater Erdmann Gnoyke noch lebt, ist in in der bei Metrki einsehbaren Zweitschrift nicht vermerkt.

    Jedoch stimme ich Deiner Betrachtungsweise zu, dass die Mathilde seine Tochter sowie Johann Gottfried sein Enkel waren.

    Die Mathilde wurde am 08.01.1847 in Bodenwinkel geboren, getauft am 17.01.1847 in Steegen. (KB Steegen 1847/Geburten Nr. 8)

    Eltern: Erdmann Gnoyke oo Christine Renate Gnoyke, geb. Gnoyke.

    Viele Grüße
    Joachim

  13. #13
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Frank,

    Ergänzungen zu #12
    Erdmann Gnoyke, geb. 11.09.1817 oo am 22.03.1846 in Steegen Christine Renate Gnoyke, geb. 17.03.1824. Das Ehepaar lebte in Bodenwinkel.
    Kinder:
    Maria Mathilde Gnoyke, geb. 08.01.1847 in Bodenwinkel
    Martin Gnoyke, geb. um 1849
    Caroline Wilhelmine Gnoyke, geb. 09.01.1853 in Bodenwinkel
    Auguste Charlotte, geb. 15.12.1855 in Bodenwinkel
    Renata Gnoyke, geb. 17.12.1858 in Bodenwinkel

    Viele Grüße
    Joachim

  14. #14
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Joachim,

    ich schicke dir den Eintrag einmal zu per Mail, vielleicht lesen 4 Augen ja mehr.

    Liebe Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

  15. #15
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo Frank,

    und nun kombiniere ich das einmal:
    Großeltern:
    Erdmann Gnoyke, geb. 11.09.1817 in Bodenwinkel (KB Steegen Geburten 1817/177)
    oo 22.03.1846 (KB Steegen Heiraten 1846/14))
    Christine Renate Gnoyke, geb. 17.03.1824 in Bodenwinkel (KB Steegen geburten 1824/52)

    Eltern (Mutter):
    Maria Mathilde Gnoyke, geb. 08.01.1847 in Bodenwinkel. (KB Steegen Geburten 1847/8)

    Enkelkinder:
    Maria Emilie, geb. 27.03.1865 in Bodenwinkel (KB Steegen Geburten 1865/73)
    Rudolf Erdmann Gnoyke, geb. 18.01.1870 in Bodenwinkel. (KB Steegen Geburten 1870/23)
    So müsste das jetzt passen.

    immer unter der Voraussetzung, dass ich die richtige Mathilde Gnoyke aus Bodenwinkel kam.
    Ich hoffe, dass ist fehlerfrei...

    Viele Grüße
    Joachim

  16. #16
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Guten Abend Frank,

    nachdem ich noch einen eklatanten Fehler in meinen Aufzeichnungen entdeckt habe, passt alles jetzt wie folgt zusammen:

    Großeltern:
    Erdmann Gnoyke, geb. 11.09.1817 in Bodenwinkel (KB Steegen Geburten 1817/177)
    oo am 22.03.1846 in Steegen (KB Steegen, Heiraten 1846/14)
    Christine Gnoyke, geb. 17.03.1824 (KB Steegen Geburten 1824/52)

    Deren gemeinsame Tochter war:
    Mathilde Maria Gnoyke, geb. 08.01.1847 in Bodenwinkel (KB Steegen 1847/8)

    Diese Tochter hat drei (bisher gefundener) uneheliche Kinder:
    Maria Emilie Gnoyke, geb. 27.03.1865 in Bodenwinkel (KB Steegen Geburten 1865/73)
    Rudolf Erdmann Gnoyke, geb. 18.01.1870 in Bodenwinkel (KB Steegen Geburten 1870/23)
    Johann Gottfried Gnoyke, geb. 02.10.1873 in Bodenwinkel (KB Steegen Geburten 1873/253)

    Die Steegener Maria Mathilde gibt es nicht. Hier hatte ich einen dicken Fehler. Ihr Kind habe ich der Maria Mathilde Gnoyke aus Bodenwinkel zugeordnet.

    Jetzt bleibt nur noch eine Mathilde Gnoyke mit ihren 2 Kindern in Stutthof übrig:
    Auguste Wilhelmine Gnoyke, geb. 26.08.1878 in Stutthof (KB Steegen Geburten 1878/225)
    Maria Wilhelmine Gnoyke, geb. 20.05.1881 in Stutthof (KB Steegen Geburten 1881/147)

    Entweder ist die letztgenannte Mathilde tatsächlich eine andere Person oder unsere Maria Mathilde ist mit ihren 3 Kindern zwischenzeitlich von Bodenwinkel nach Stutthof umgezogen.

    Das Besondere an diesem Fall wäre eine Mutter, die mehrere uneheliche Kinder zur Welt gebracht hat…. Es ist allerdings nicht einzigartig.

    danke für Deine Mithilfe. Der entscheidende tipp kam von Dir.

    Ich wünsche allen Lesern einen schönen Tagesausklang
    joachim

  17. #17
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    709

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Moin, Joachim,

    "Das Besondere an diesem Fall wäre eine Mutter, die mehrere uneheliche Kinder zur Welt gebracht hat…. "

    Wie schrecklich! Oder?

    Wenn dabei drei verschiedene Väter involviert waren, dann, ja, salopp formuliert, ist da etwas aus dem Ruder gelaufen ...

    Wenn es sich jeweils um den gleichen Vater handelte --- was das KB nicht unbedingt preisgibt --- dann bedeutet das, dass ein Paar ohne kirchlichen Segen zusammenlebt und Kinder zeugt. Warum? Heiraten ist teuer, der Pfarrer ist spitz auf seinen Obolus. Und wer diesen nicht abdrückt wird zornig abgestraft, im KB-Steegen mit fünf Kringeln anstelle des Namens des Vaters: o o o o o . Man kann auch den Namen des Kindes auf dem Kopf / verkehrt herum schreiben, das Kind als "Hurkind" abqualifizieren, die Pfarrer hatten da viel Phantasie, um nicht nur ihren Protest gegen die "Unmoral" auszudrücken sondern auch gegen ihre entgangenen finanziellen Interessen ...

    Kompliziert wird es dann, wenn diese "unehelichen" Kinder heiraten: Unter dem Tauf-Nachnamen der Mutter oder -- da die Eltern irgendwann doch ihre Ehe vor der Kirche absegnen liessen --- dem Namen des Vaters ...

    Ich habe noch einen entsprechenden Glo-Fall in Steegen, den ich Dir noch schicken werde.

    Das alles führt zu einer erweitertern Frage: Warum gibt es im Kirchspiel Steegen relativ viele "uneheliche" Geburten? Warum im Kirchspiel Käsemark im 18. / 19. Jahrhundert so viele? Und warum kaum welche während dieser Zeit in Groß und Klein Zünder? --- Ich muss das noch durchzählen aber nach dem bisherigen Eindruck sind die Unterschiede gravierend!

    Beste Grüße aus Rabat,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

  18. #18
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Guten Morgen Rainer,

    Deine Beobachtungen kann ich nur bestätigen. Und ich sagte ja, es ist kein Einzelfall.

    Ich habe bisher nur noch nicht darauf geachtet. Es gibt mehrere Familien, in denen ich eine Mutter habe , der ich diverse Kinder zuordnen kann aber keine Väter. In den Fällen stimmen zumindest die Geburtsorte der Kinder überein. Diese Orte sind dann erst einmal das gemeinsame Bindeglied, was eine Zuordnung ermöglicht, welche die rekonstruierten "Familien" zusammenhält - ohne Anspruch auf Richtigkeit. Die zeitliche Einordnung der Geburtsdaten zueinander ein Weiteres. Und wenn wir Glück haben, wie in dem beschriebenen Fall - dank des Hinweises auf den noch lebenden Großvater des Kindes - gelingt es, eine belastbare Verbindung zwischen den einzelnen Protagonisten herzustellen. Oftmals jedoch lassen erst Heiraten, Scheidungen oder Sterbefälle weitere Rückschlüsse auf die richtige/falsche Zuordnung der Kinder zu. Und manches mal bleibt es einfach nebulös.

    Die Frage der großen Anzahl unehelicher Kinder hat auch mich schon beschäftigt. zumindest für das Kirchenbuch Steegen bleibt die Zahl über die Jahre 1814 bis 1874 immer auffallend hoch. Über die Gründe kann ich bisher nur spekulieren. Gab es diese hohe Zahl unehelicher Kinder nur bei den evangelischen Kirchen oder decken sie sich mit den vergleichbaren Zahlen katholischer Quellen gleicher Kirchspiele. Offenbar gab es Unterschiede zwischen den einzelnen Gemeinden, wie Du schreibst. Aber warum das so war, darüber vermag ich nur zu spekulieren. Eine spannende Frage...

    Viele Grüße aus Oldenburg
    Joachim Gnoyke

  19. #19
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    09.11.2015
    Ort
    Leverkusen
    Beiträge
    1.042

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo ,zusammen.
    Es gab Gebiete in Deutschland ,da war das heiraten um 1800 schon Schwierig. Man verlangte (Pastoren?) das eine eigene Wohnung oder ein Haus den Eheleuten gehört. Das konnte sich aber nicht jedes Paar leisten. Das könnte auch hier zutreffen.
    Grüße Roman

  20. #20
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    143

    Themenstarter

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Guten Abend Roman,

    danke für den Hinweis. Diesen Aspekt hatte ich noch nicht bedacht.

    Viele Grüße
    Joachim

  21. #21
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    29.03.2008
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    731

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Guten Abend,

    aus #17: "Heiraten ist teuer, der Pfarrer ist spitz auf seinen Obolus. Und wer diesen nicht abdrückt wird zornig abgestraft, im KB-Steegen mit fünf Kringeln anstelle des Namens des Vaters: o o o o o ."

    Mit den Kringeln ist mir auch schon mal untergekommen, der Hintergrund dazu war mir aber nicht klar.
    Und wieder etwas dazu gelernt Danke.
    Grüße von Inselchen2008
    Meine Namens-u.Ortsuche:
    http://forum.danzig.de/showthread.php?5465-Steinchen-für-Steinchen-zum-Mosaik

  22. #22
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1.306

    Standard AW: Rudolf Gnoyke oo Bertha Schettke

    Hallo zusammen,

    es wurden aber auch bei Totgeburten die o o o o o geschrieben oder wenn das Kind vor der Taufe starb, zumindest im Kirchenbuch von Steegen.

    Viele Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •