Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    142

    Standard Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

    Hallo und Guten Morgen.

    Günter Rehaag hat ein für unzählige Menschen ein wertvolles Werk hinterlassen, das vielen interessierten Menschen bei Ihren Recherchen mehr als geholfen hat und für Sie eine langgesuchte und höchst willkommene Bereicherung bei der Beschäftigung mit ihren Vorfahren ist.

    ein anderer, nicht weniger fleißiger Autor war Willi Pahlke aus Vogelsang. So, wie Günter Rehaag den Fokus auf Stutthof legte, befasste sich Willi Pahlke mit Vogelsang – Neue Welt, dem Ort , dem er fast sein gesamtes, umfassendes Werk in unzähligen Bänden widmete. Hier eine nicht vollständige Übersicht der mir bisher bekannten Bände. Sie sind eine inspirierende Quelle für jeden Heimat- und Familieforscher. insbesondere Vogelsänge dürften sich angesprochen fühlen von der Mende an Informtionen zu ehemaligen Bewohnern dieses Dorfes

    Band 1
    Willi Pahlke, Erinnerungen an das ehemalige ostdeutsche Vogelsang - Neue Welt auf der Frischen Nehrung (Danzig - Westpreußen) 128 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: 1-2 Unvergessliche Heimat 3 Portrait des Autors. 4 Anmerkung. 5-20 Die Biografie eines westpreußischen Fischerdorfes und seiner Menschen. „Vogelsang auf der Frischen Nehrung“. 21-39 Erweiterte Biografie und Monografie von Vogelsang – neue Welt. 40-41Karten über die Standortbestimmung von „Vogelsang – Neue Welt“ und von der „Frischen Nehrung“ . 42-108 Das Leben und Treiben der Fischer, der Bewohner allgemein, im alten Fischerdorf „Vogelsang-Neue Welt im Laufe des alltäglichen Lebens. 109-120 Über das Berufsleben der Fischer. 121-127 Hobbys einzelner Fischer. 128 Inhaltsverzeichnis.

    Band 2
    Willi Pahlke, Erinnerungen an das ehemalige ostdeutsche Vogelsang - Neue Welt auf der Frischen Nehrung (Danzig - Westpreußen) 132 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: 1 Titelbild und einführende Worte. 2-9 Allgemeines über die „Freie und Hansestadt Danzig“. 10-18 Allgemeines über das tägliche Leben der Bewohner von „Vogelsang – Neue Welt“. 19-80 Plattdeutsche Wörter in „Vogelsänger Platt“. 81-123 Unterhaltung auf „Vogelsänger Platt“. 124 Schimpfworte auf hochdeutsch und „Vogelsänger Platt“. 125-128 Sprichwörter in hochdeutscher Sprache und in „Vogelsänger Platt. 128-131 Spitz oder Beinamen von Bewohnern aus Vogelsang – Neue Welt. 132 Inhaltsverzeichnis

    Band 3
    Willi Pahlke, Erinnerungen an das ehemalige ostdeutsche Vogelsang - Neue Welt auf der Frischen Nehrung (Danzig - Westpreußen) 146 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: 1 Titelbild. 2-25 Einzelheiten über die Struktur des Dorfes, über das alltägliche Leben der Bewohner des Dorfes. 26-33 Lieder der Heimat von Lehrer Hans Werner. 34-145 Das Verwandtschaftsverhältnis des Dorfes zueinander. 146 Inhaltsverzeichnis

    Band 4
    Willi Pahlke, Erinnerungen an das ehemalige ostdeutsche Vogelsang - Neue Welt auf der Frischen Nehrung (Danzig - Westpreußen) 146 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhaltsverzeichnis: 1 Titelbild. 2-5 Ein Beitrag über die Aalangelfischerei. 6-7 Gedicht: „unvergessliche Heimat“ von Frau Lobach aus Bodenwinkel. 8-10 Beitrag über die Forstwirtschaft in „Vogelsang – Neue Welt“. 11. Straßenzustandsbericht. 12-14 Ein Beitrag über Bernstein. 15-17 Wintervergnügen auf dem Eis. 18-37 Fotos von ehemaligen Bewohnern aus „Vogelsang-Neue Welt“, und einige Anschriften von einigen Bewohnern nach der Vertreibung. 38-54. Einige Beiträge von Gisela Gaschütz, geb. Engels, Tochter von Brotschasch Meta. 55-136 Ein Wiedersehen mit der alten Heimat, mit dem alten Fischerdorf „Vogelsang – Neue Welt“. Umrahmt von älteren und neuzeitlichen Aufnahmen. Wiedergabe von Eindrücken und Erlebnissen aus alter Zeit, meistens illustriert von der reise im Jahre 1988.. 137-145 Allgemeine Schlussbetrachtungen. 146 Inhaltsverzeichnis

    Band 5
    Willi Pahlke, Erinnerungen an das ehemalige ostdeutsche Vogelsang - Neue Welt auf der Frischen Nehrung (Danzig - Westpreußen) 112 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: 1 Vorwort. 2-4 Eine Nachlese zu den Bänden über „Vogelsang – Neue Welt, die Vogelwelt in freier Natur. 5-17 Unsere Nachbardörfer (illustriert). 18-19 Die Keitelkähne. 20-24 Ein Erlebnisbericht aus der Zeit der Störfischerei in der alten Heimat auf der Danziger Nehrung, im ehemaligen „Danzig-Westpreußen“. 25-26 Eine Biografie in Kurzform über den Dorfschullehrer „Hans Werner“. 27 Woher stammt der Machandel. 28-29 Woher stammt der Name „Frische Nehrung“? 30-35 Die „Frische Nehrung“ gesamtbetrachtet. 36-39 „Westpreußen“. 40-41 Wissenswertes über „Danziger Münzen“. 42-44 Ein Bericht von „Erika Rist“. 45-62 Eine Ergänzung zum „Vogelsänger Platt“. 63-68 Lieder der Heimat. 69-76 Lyrik. 77-80 Eine althergebrachte Überlieferung, das Sammeln von Heilkräutern. 81-87 Die lockeren Zungen der früheren „Alten“ aus Vogelsang – Neue Welt, Beiträge zur Unterhaltung. 88-91 Der erste Schultag, und danach. 92-97 Utchrien, Redewendungen und Sprichwörter aus dem ehemaligen “Vogelsang – Neue Welt“. 98-100 Einige Humoresken. 101-102 Ein Waschtag damals zu Hause. 103 Rückblick. 104-109 Deutungen von Träumen, Erscheinungen, und anderweitigen Beobachtungen. 110-111 Schlussworte. 112 Inhaltsverzeichnis

    Willi Pahlke, Eine Teildokumentation von der Internierung in Dänemark 1945-1945. 112 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: 1-14 Allgemeines über das Königreich Dänemark. 15 Vorwort. 16 Gedicht: Flüchtlingslos – 17-75 Der Weg in die Internierung, das Leben in der Internierung, (einschließlich einiger Dokumente), bis hin zu der Entlassung aus dem Internierungslager und der Familien-Zusammenführung. 76-77 Der Friedhof aus dem ehemaligen Internierungslager „Oksböl“. 78 Gedicht: Helden-Gedenkstätte. 79 Bemerkungen. 80-88 In Dänemark interniert. Ein Beitrag zu diesem Thema von Frau Gisela Gaschütz, geb. Engels. 89-110 Dokumentation von Frau Gisela Gaschütz, geborene Engels und weitere Aussagen mit belegten Dokumentationen. 111 Gedicht: Appell an die Welt. 112-113 Bericht bzw. Beitrag der Familie Bruno Modersitzki, einschließlich Aufnahmen von der Grabstätte ihres dort verstorbenen Sohnes „Gerd Modersitzki“. 116-117 Ein Bericht über das Leben im Internierungslager „Aalborg“ von Frau Erna Popall, einschl. eines Dokumentes. 118-120 Schlussworte. 121 Inhaltsverzeichnis.

    Willi Pahlke, Unvergessliche Erinnerungen an da ehemalige Ostdeutsche Vogelsang – Neue Welt auf der Frischen Nehrung (Danzig – Westpreußen). 254 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: 1 Vorwort. 2-4 Eine kurze Biografie von „Vogelsang – Neue Welt“. 5 Ein Wort zum „Vogelsänger Platt“. 6-234 Der „Vogelsänger Wortschatz“ illustrier, eine Dokumentation. 235-251 „Vogelsang – Neue Welt“ aus heutiger Sicht gesehen, durch Aufnahmen von 1988 belegt. 252 Schlussworte. 253 Das Nehrungslied. 254 Inhaltsverzeichnis

    Wiili Pahlke, Was ich Euch noch sagen wollte.122 Seiten einseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback Inhalt: 1 Vorwort. 2. Weihnachten, woher kommt eigentlich Weihnachten? 3-4 Ab wann ist eigentlich Weihnachten? 5-6 Von Kienspan zur Weihnachtskerze. 7-9 Wissenswertes über die schönsten Weihnachtslieder. 9-10 Stille Nacht - Heilige Nacht. 11-13 Weihnachten in Deutschland und in fremden Ländern. 14 Wissenswertes über Marzipan. 15-16 Weihnachten in der Weltgeschichte. 17-18 Weihnachtskinder haben ihren eigenen Stern. 19-20 Mistelzweig, Mistelkult, in Verbindung mit Weihnachten. 21-25 Adventszeit – Vorweihnachtszeit in unserer alten Heimat26-28 Einzelheiten über das Backen im Ofen zuhause in „Vogelsang – Neue Welt. 29-30 Der Wunschzettel. 31-32 Kirchgang am Heiligen Abend. 33-34 Die Bescherung. 35 45 Weihnachten in unserer alten Heimat. 46-51 Weihnachten in der Kriegsgefangenschaft. 52-54 Weihnachten an der russischen Front. 55-57 Weihnachten auf hoher See. 58-61 Weihnachten im Kriege und in den ersten Nachkriegsjahren. 62-63 Traurige Nachrichten. 64 Weihnachtsfreude für einen kleinen Jungen. 65 Großvater und die Kerze. 66-68 Eine Schneeweihnacht. 69-76 Themenwechsel „Der Herbst“. 77-86 Seniorenbetreuung früher und heute. 87-95 Ergänzung unserer alten Ortsmonografie. 96-120Ein uralter Kalender. 121 Schlussworte. 122 Inhaltsverzeichnis.
    Willi Pahlke, Und die Erinnerung bleibt. 126 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover Inhalt. 1 Das Danziger Wappen. 2 Titelblatt. 3 Das Portrait des Fischers.4. Das Ende das 2. Weltkrieges vor 50 Jahren. 5. Vorwort. 6-7 „Ein Wort zur Heimat und das Gedicht: „Flüchtlingslos“ . 8.Wie war es damals in Vogelsang vor dem letzten Krieg. 9-12 Gedicht: „Unvergessene Heimat“. 13-25 2Biografie eines westdeutschen Fischerdorfes und seiner Menschen. 26 Anmerkungen. 27 Gedicht: „Ein armer Fischer bin ich zwar“. 28 Gedicht: „Gott schuf ein schmales Stückchen Land“. 29-32 Fortsetzung „Wiedergabe der Biografie. 33 Anmerkungen. 34-37 Eine Todesanzeige. 38 Anmerkungen. 39-43 Fortsetzung der Biografie. 44 Anmerkung. 45 Gedicht:“ Ostseeschepper“. 46 Gedicht: „Mein altes Fischerdorf“. 47 Anmerkung. 48 Die Schule von Vogelsang mit Lehrer Hans Werner im Jahre 1935. 49 Die Schule von Vogelsang mit Lehrer Hans Werner im Jahre 1937. 50 Die Schule von Vogelsang nach der Renovierung 1837. 51-53 Fortsetzung der Biografie. 54 Gedicht: „Nehrungsabend“. 55-62 Gedichte von dem Lehrer „Hans Werner“. 63 Anmerkung. 64 -69 Gedichte von „Willi Pahlke“. 70 Anmerkung. 71 Messtischblatt (Teil einer Landkarte über Vogelsang – Neue Welt). 72-73 Bericht: “Liebe Landsleute“ (Allgemeine Betrachtung). 74-98 Anmerkung zum Besuch 1988 in meiner alten Heimat mit Aufnahmen. 99-101 Anmerkung zum ehemaligen Landschaftsbild von „Neue Welt“. 102 Anmerkung. 103-117 Die „Ortsmonografie von „Vogelsang – Neue Welt“. 118-119 Anmerkung zur „Ortsmonografie“. 120-122 Und die Erinnerung bleibt. 123 Schlussworte zum Ausklang. 124 Schlussworte. 125-126 Inhaltsverzeichnis
    Willi Pahlke, Ostern und Frühlingserwachen. 183 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover Inhalt: Ein Buch für Vogelsänger Landsleute und alle drum rum sowie Eltern, Mütter und Kinder zu Thema rund ums Osterei …

    Willi Pahlke, Vergesst die Heimat nicht. 216 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover Inhalt: 1 Vorwort. 2-4 Schmerzhafte Erinnerungen. 5-6 Die letzte Phase des 2. Weltkrieges Die Schlacht um Berlin. 7 Zum Gedenken. 8 Rückschau auf das Ende des 2. Weltkrieges und seiner Auswirkungen. 9 Übersetzung aus dem Polnische Ausweisungsbescheid. 10 Die Oder-Neisse-Linie, wo genau verläuft sie. Wie ist sie entstanden. 11-12 Anmerkungen zur Oder-Neisse-Linie. 13-14 Erinnerungen an Stätten in der ehemaligen Heimat. 15 Erinnerung an das Danziger Wappen. 16-19 Ein Beitrag über Danziger Wappen und Danziger Flaggen. 20 Landkartenauszug über Danzig-Westpreußen und über die Danziger Bucht. 21-23 Die ehemalige Stadt Danzig und Umgebung (Bericht). 24-44 Aufnahmen in Postkarten-Format über Danzig und Umgebung (in Farbe). 45-47 Gedichte 48 zoppot (Bericht). 49-50 Alte Aufnahmen von Zoppot, Plehnendorf. 51 Bohnsack – Bericht. 52 Aufnahme Schiewenhorst/Nickelswalde. 53-54 Schiewenhorst – Nickelswalde – Bericht. 55 Alte Aufnahmen – Die Weichselfähre bei Nickelswalde. 56 Aufnahmen von Steegen (in Farbe). 57-60 Steegen – Bericht und alte Aufnahmen. 61 Bericht von Stutthof mit alter Aufnahme. 62-68 Stutthof in früherer Zeit. 69-104 Alte Aufnahmen von Stutthof. 105 Anmerkung. 106 Gedicht: “Ein Wunsch an die Welt“. 107 Landkartenauszug von Stutthof. 108 Erinnerung – Bodenwinkler Angelkähne auf dem Weg zu den Fangplätzen im Frischen Haff. 109 Aufnahme – Am Frischen Haff (in Farbe). 110-116 Bodenwinkel – Bericht. 117-118 Gedicht – Unvergessliche Heimat von Frau Lobach aus Bodenwinkel. 119-131 Alte Aufnahmen von Bodenwinkel. 132 Landkartenauszug von Bodenwinkel. 133-135 Bahnkrug – Bericht. 136 Alte Aufnahmen vom Bahnkrug. 137-152 Vogelsang – Neue Welt – Wissenswertes über das Dorf. 153-165 Alte Aufnahmen von Vogelsang-Neue Welt. 166 Gedicht und Lied von dem Vogelsänger Dorfschullehrer Hans Werner: „Fischerlied von der Frischen Nehrung“ . 167 Gedicht – von dem westpreußischen Heimatdichter „Ernst Frieböse“. „De Ostseeschepper“. 168 Die Frage, die wir uns immer wieder stellen: „Wo sind sie alle geblieben? Was ist aus ihnen geworden? Wie sehen sie heute aus? 169-180 Farbaufnahmen zu vor. 181 Landkartenauszug von Vogelsang – Neue Welt. 182 Pröbbernau – Bericht. 183-185 Alte Aufnahmen von der Grenze und von Pröbbernau. 186-187 Schellmühl – Bericht. 188 Liep. 189-192 Alte Aufnahmen – Zierden an Fischerhäusern von Pröbbernau, Schellmühl, Narmeln. 193-195 Kahlberg – Bericht. 196-202 Alte Aufnahmen Kahlberg. 203 Alte Aufnahme Tolkemit. 204 Alte Aufnahme von Cadinen. 205 Narmeln – Bericht. 206-209 Alte Aufnahmen von Narmeln. 210 Neukrug – Bericht. 211 Alte Aufnahmen von Neukrug. 212 Gedicht: „Damals“ von Willi Pahlke. 213 Schlussworte. 214-216 Inhaltsverzeichnis.
    Willi Pahlke, Stürme und Urgewalten des Meeres. 121 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover
    Inhalt: 1 Titelbild. 2 Vorwort. 3 Portrait Fischer und Seemann. 4 Fischer bei der Zugnetzfischerei. 5 Gedicht: Die Möwe. 7 Seefahrt tut Not. 8 Fischer im Sturm auf See. 9 Gedicht: Die Springflut. 10-11 Allgemeines. 12. Wie sah das Seenotrettungswesen von 1865 aus? 13-15 Die Wende in der Seefahrt. 16 Gedicht: De Ostseeschepper. 17 Anmerkung. 18 Anmerkung. 19-35 Seenotkreuzer im Einsatz. 36. Gedicht: Seemann, Deine Heimat ist das Meer. 37-38 Die Gründung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. 39-43 Seenotkreuzer im Einsatz – Rückblick. 44 Gedicht: Garanten der Schifffahrt. 45-46 Worte der Besinnung. 47 Anmerkung. 48 Zum Gedenken an Bernhard Guben und Theo Fischer. 49 Gedicht: Zwiesprache mit dem Meer. 50-58 Seenotrettungsmänner berichten Erlebnisse. 59 Gedicht: Erlebnis auf wogenden Wellen. 60 Anmerkung. 61-68 Erinnerungen an vergangene Seenotfälle in meiner Heimat. 69 Gedicht: Die Melodie des Meeres. 70 Gedicht: Ein Wiedersehen mit dem Vogelsänger Strand. 71-72 Der Seemannsberuf. 73 Gedicht: Die Fischer zwischen Haff und Meer. .74 Gedicht: Nehrungsstrand. 75 Anmerkung. 76 Gedicht: Segeln, ein Vergnügen. 77-84 Windjammer auf den Meeren. 85 Gedicht: Segelboot auf dem frischen Haff. 86 Anmerkung. 87 Gedicht: Der alte Fahrensmann. 88-94 Passagierschiffe auf allen Meeren. 95-95 An den Schluss. 97 Anmerkung. 98 Betrachtungen. 99-112 Rückblick auf verloren gegangene Fischdampfer. 117 Nachtrag. 118 Gedicht: Die Fischdampfermatrosen. 119 Schlussworte. 120-121 Inhaltsverzeichnis.
    Willi Pahlke, Sprüche, Redewendungen, Bauernregeln, Jahreszeiten, Redensarten, Karikaturen. 174 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover
    Inhalt: 1-19 Sprüche. 20-88 Redewendungen. 89-95 Bauernregeln. 96-117 Jahreszeiten. 118-171 Redensarten. 172-173 Schlussworte. 174 Inhaltsverzeichnis
    Willi Pahlke, Hochzeit machen, das ist wunderschön. 286 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover Inhalt: 1 Titelbild. 2 Vorwort. 3 Gedicht. 4 Einleitung. 5 Anmerkung über Sitten und Gebräuche bei Hochzeiten. 6-27 Anmerkungen über Sitten und Gebräuche bei einer Hochzeit. 28 Gedicht: Otto in der Krise. 29 Gedicht: Jugend. 30-54 Verlauf einer Grünen Hochzeit im ehemaligen Vogelsang – Neue Welt. 55-57 Meine Grüne Hochzeit mit Frau Paula Pahlke, geb. Kohnke, und meine zweite Ehe mit Frau Paula Pahlke, geb. Thimm. 59 Gedicht: Alte Liebe rostet nicht. 60 Grüne Hochzeit von Wally und Erich Kohnke. 61 Gedicht: Alt werden. 62-63 Grüne Hochzeit von Gretchen und Hermann Bardenhagen. 64 Gedicht: Mit Sonnenschein im Herzen. 65 Gedicht: Fröhlichkeit. 66 Grüne Hochzeit von Traude und Günter Hager und weitere 25 Grüne, Silber, Goldene und Rubinhochzeiten von ehemaligen Vogelsängern etc.

    Willi Pahlke, So war mein Leben. 288 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Hardcover Inhalt: 1 Vorwort. 2-10 Die Geburtsstunde meines Lebens. 11-247 Die Jahre ab 1936 in meinem Leben. 248-261 Meine kleine Ahnentafel. 262-282 Beurkundungen. 283-287 Schlussworte. 288 Inhaltsverzeichnis
    Willi Pahlke, Gedichte Band 2. 194 Seiten beidseitig bedruckt. Eigenverlag, ohne Jahresangabe. Paperback
    Inhalt: Gedichte

    Joachim

  2. #2
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.357

    Standard AW: Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

    Das ist ja ein großartiges literarisches Lebenswerk. Und sicher nicht nur für Familienforscher lesenswert.Es würde mich interessieren, wo der eine oder andere Band zu erwerben wäre, Joachim.
    Schöne Grüße, Christa
    „Solange es geht, muss man Milde walten lassen, denn jeder kann sie brauchen.“
    (Th.Fontane)

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    142

    Themenstarter

    Standard AW: Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

    Hallo Christa

    das ist in der Tat das Problem. Des Bücher sind von Will Pahlke im Eigenverlag herausgegeben und auch vertrieben worden. Sie haben keine ISBN Nummern, sind daher auch nicht katalogisiert und schon deshalb kaum im Buchhandel zu finden. Man kann es bei der dem Zentralen Verzeichnis antiquarischer Bücher versuchen (Google einmal ZVAB) Die Stückzahlen dürften meiner Schätzung zufolge zwischen 50 und 200 gelegen haben. Genaues weiß ich da aber auch nicht. Die meiszen Exemplare sind vermutlich wegen des sehr persönlichen Charakters der Inhalte im Freundes und Bekanntenkreis vertrieben worden. Willi Pahlke ist vor vielen Jahren verstorben. Und bezüglich eines Jahre zurückliegenen Telefongesprächs erinnere ich mich, dass keine Restbestände existieren.

    Was also tun? Ein kleines Team ist gerade damit beschäftigt , die Rehaag Bände 1 und 2 sowie dazugehöriges Bildmaterial zu digitalisieren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Bücher und erstes Bildmaterial zu Vogelsang - neue Welt sind zugänglich (siehe unter momente-im-werder.net >>> Stutthof/Günter Rehaag Schriften und Materialien). Hier sind wir glücklich, Zustimmung seitens der Nachfahren des Autors erhalten zu haben.

    Ob das ein Weg für die Schriften Willi Pahlkes ist, müsste diskutiert werden. Einzelne Anfragen zu bestimmten Themen will ich gerne in einer PN beantworten. Öffentlich geht das nicht solange das Urheberrecht nicht geklärt ist. Es bleibt dem verehrten Leser wohl nur, auf die Gelegenheit zu warten und zu hoffen, dass weitere Exemplare im Buchantiquariat oder sonstwo auftauchen wo sie von ihm gefunden werden.

    Einstweilen müssen wir uns in Geduld üben. Es wäre schön, wenn das Werk Willi Pahlkes nicht in Vergessenheit gerät. ds hätte er nicht verdient...

    Liebe Grüße
    Joachim

  4. #4
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Salzgitter
    Beiträge
    1.357

    Standard AW: Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

    Es ist nirgends etwas unter dem Namen Willi Pahlke im Internet zu finden.Vielleicht ist es ja ein Anliegen der Nachkommen, dieses umfangreiche Schaffen vielen Menschen zugänglich zu machen. Band 2 und 3 würden mich z. B. sehr interessieren....
    Schöne Grüße, Christa
    „Solange es geht, muss man Milde walten lassen, denn jeder kann sie brauchen.“
    (Th.Fontane)

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Beiträge
    142

    Themenstarter

    Standard AW: Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

    Guten Morgen Liebe Forumsmitglieder,

    Ein kleiner Betrag, zum Thema "Spitznamen" in Vogelsang - Neue Welt.

    Die männlichen Bewohner des Dorfes Vogelsang hatten neben ihren Familiennamen noch ihre "Spitznamen"
    Diese "Spitznamen" waren damals im täglichen Leben sehr wichtig.
    Damals gab es sehr viele gleichlautende Familiennamen und auch Vornamen. So teilten sich im Nachbarsdorf Bodenwinkel mit seinen ca. 1000 Einwohnern in den 30er Jahren über 300 Personen die Namen Bahr, Klatt oder Ott - eine Herausforderung für jeden Postboten, denn oftmals führte diese Tatsache zu Schwierigkeiten bei der Postzustellung.
    Mithilfe der "Spitznamen" wurde dann der richtige Adressat ausgemacht.
    Im folgenden eine kleine Auswahl der "Spitznamen" einzelner Bewohner von Vogelsang - Neue Welt auf Vogelsänger Platt.

    Otto Bahr: De Dodengräwa
    Friedrich Schulz: De Bochard
    Emil Wellm: Eimken
    Richard Wellm: De Ritta
    August Wellm: Jamut-Ett
    Hermann Popall: Schewaraken
    Paul Popall: Krolls Paul
    Hermann Baudeck: De Andra
    Walter Popall: Krolls Waulta
    Ferdinand badneck: naunta
    August Popall: De ole Broda
    Emil Kohnke: Botta See
    Bruno Popall: Krolls Brüno
    Bernhard Modersitzki. De Schoolmeista
    Otto Fröhlich: Fosschen
    Gustav Radtke: Schitzla
    Otto Wellm: Grensche Otto
    Otto Engels: De Paans
    Otto Pahlke: Stach
    Gustav Modersitzki: De Isana
    Albert Baudeck: De Jeia
    August Kohnke. De Lots
    Hermann Duwe: Porzel
    Otto Popall: Krolls Otto
    August Kohnke: De Ziea
    Friedrich Wellm: itta
    Karl Popall: Prinz Korl
    Eduard Popall: Laumat
    Richard Modersitzki: Glimske
    Albert Modersitzki: De Scheitscha
    Erich Albrecht: Bakaerich
    Hermann Baudeck: Tommdeak

    Diese kleine Zusammenstellung ist dem Band 2 entnommen. Die dortige Liste wesentlich vollständiger.

    Viel Spaß beim "interpretieren" der Spitznamen.
    Joachim

  6. #6
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    18.01.2018
    Beiträge
    26

    Standard AW: Willi Pahlke: Eine sprudelnde Quelle für Familien- und Heimatforscher

    Moin,
    das erklärt das Verhalten meiner Eltern, die haben so viele Spitznamen für Nachbarn, Verwandte und Freunde gehabt,.......peinlich wurde es, als sie die richtigen Namen nicht mehr wußten,...........guck mal,..da kommt Pumuggel,......" guten Tag Frau ........ehhhh.,

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •