Ergebnis 1 bis 41 von 41

Thema: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Standard Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Danzig-Interessierte,

    dem heutigen Strand von Heubude sind inzwischen auf seiner westlichen Seite leider die Kräne der Danziger Werft immer näher gerückt. Über diese unschöne optische Störung wurde hier im Forum schon berichtet und auch über Befürchtungen zur weiteren negativen Entwicklung dieses schönen Strandes, der vielen Senioren unseres Forums in ihrer Kindheit glückliche Stunden schenkte.

    Diese Befürchtungen sind leider durchaus begründet. Es ist nämlich, wie jüngeren Berichten von gdansk.pl zu entnehmen, geplant, für den Ausbau des Danziger Hafens größere Teile des westlichen Heubuder Strandes entsprechend umzugestalten. Das würde das Ende des jetzt noch der Öffentlicheit zur Verfügung stehenden Heubuder Strandes bedeuten.

    Um trotz der neuen Hafenpläne den Bürgern und Besuchern Danzigs die Freude am Strand in Heubude zu erhalten, hat die Stadtverwaltung von Danzig Pläne entwickelt, dies durch eine Verlagerung des Heubuder Strandes in östliche Richtung zu erreichen.

    Diese Pläne wurden heute im Stadtrat von Danzig nach sehr engagierter Befürwortung durch den Stadtpräsidenten Paweł Adamowicz zum Glück genehmigt. Näheres hierzu in diesem Bericht von gdansk.pl:

    https://translate.google.com/transla...-text=&act=url (deutsch).

    Viele Grüße
    Ulrich

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Ja Ulrich, fuer uns Kinder aus der Niederstadt, war der Strand in Heubude. unser Spielplatz. Auch mit der Familie waren wir dort, beinahe, taegliche Gaeste in den Sommerferien. Mit der Strassenbahn war es immer eine lustige Fahrt, mit der Umsteigerei in Langgarten. Die Bahn war immer voll besonders wenn der Dominik im August statt fand und die Menschen an der Bruecke zustiegen. Oft hatten wir von Thorn Besuch, die hatten besonders Freude am Heubuder Strand.
    In 2005, als ich mit meinen Kindern in Danzig war, sind wir auch zum Heubuder Strand gefahren und haben Bilder gemacht. Bin froh dass wir auch Heubude besucht haben. Liebe Gruesse von der Feli

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von suum cuique
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    In der Ferne
    Beiträge
    195

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Wolfgang,
    "umzugestalten" hört sich schon fast zynisch an.
    Hoffe mal, dass der Strandbereich erhalten bleibt.
    Gibt es keine Schutzbestrebungen von Seiten der Stadtverwaltung, etc.?
    Liebe Grüße
    Andreas
    Beste Grüße,
    Andreas
    "There is no place like home" Zitat aus "Wizard of Oz"

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Andreas,

    ich, nicht Wolfgang, wählte das euphemistische Wort "umgestalten" in #1, das tatsächlich den geplanten massiven Eingriff in die bisherige Landschaftsbeschaffenheit meint.

    Dass die Danziger Stadtverwaltung sich mit erfolgreichem Nachdruck für eine alternative Erhaltung des Heubuder Strandes eingesetzt hat, geht aus dem in #1 verlinkten Bericht von gdansk.pl hervor. Falls Du ihn auf Deutsch nicht so gut verstehst, hier derselbe zusätzlich in Google-Englisch:
    > https://translate.google.com/transla...-text=&act=url .

    Viele Grüße
    Ulrich

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Guten Abend zusammen,

    Heute erschien bei gdansk.pl ein detaillierter Folgeartikel zu dem in #1 verlinkt gezeigten, der über die Hintergründe und die Problematik der in das Heubuder Strandgebiet massiv eingreifenden Erweiterungsvorhaben des Danziger Hafens berichtet.

    Ich bin nicht mehr gewillt, wie bisher diese immer informativen, lesenswerten Berichte von gdansk.pl über das heutige Danzig für das Forum auszuwählen, kurz zu beschreiben und verlinkt in Polnisch (u.a. wg. der nur dort funktionierenden Videos), in Deutsch und gelegentlich auch in Englisch zu posten. Es ist die Zeit gekommen, wo diese Aufgabe, die nach mehreren Äußerungen im Forum begrüßt wird, von einem/einer Jüngeren übernommen wird. Ich würde es deshalb sehr begrüßen, wenn jemand aus den Reihen des Forums dazu bereit wäre.

    In der Hoffnung auf eine Fortführung dieser Danzig-Berichterstattung von anderer Seite verbleibe ich mit besten Grüßen.
    Ulrich

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Lieber Ulrich ! Lob und Dank fuer Deine Arbeit. Ganz bestimmt entpuppt sich nun ein ganz stattlicher, JUNGER 'Sherlock Holmes', (weiblich oder maennlich) der vielleicht sogar in Danzig lebt. Da danke ich schon im Vorraus fuer all das was da zu uns nach Australien kommen wird. Du Ulrich und Deine Berichte sind fuer so Manche eine Bruecke zur Heimat. WELCOME zur zukuenftigen Bruecke. Liebe Gruesse von der Feli.

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von vklatt
    Registriert seit
    28.03.2009
    Ort
    S-H
    Beiträge
    1,435

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo liebe Forumer,

    als ich 2012 das erste Mal nach der Flucht 1945 endlich wieder in Danzig war und
    Helga Danzig mit ihrem Mann mit mir nach Heubude und an den Heubuder Strand
    gefahren sind, war ich geschockt, als ich die Kräne vom Danziger Hafen gesehen habe.
    Und wo ist die schöne breite Strandpromenade abgeblieben, die bis zur Sperre der Flak
    so schön und breit wie auf den alten Fotos bei der Strandhalle war. Vom Strandwärter-und Polizeihäuschen,
    in dem ich wohnte, konnten wir den ganzen Strand überblicken. Es gab die Strandpromenade, dann kam
    ein schmaler Dünenstreifen und dann der herrliche Strand mit dem wunderbaren feinen Sand. Am Rande
    der Dünen wuchsen Heckenrosen und kleine Stiefmütterchen. Hinter dem Haus war ein kleiner Garten
    und anschließend der Kiefernwald.
    Es war ein ganz besonderer Duft von Meer, den Rosen und den Kiefern in der Luft, den ich nie vergessen werde.
    Jetzt gibt es nur einen schmalen Weg statt Promenade, der Blick zum Strand ist zugewachsen. Und was kommt jetzt?

    Euch Allen wünscht einen schönen, erholsamen Abend,

    Vera
    Was ist ein wahres Geheimnis?
    Etwas, das für jeden offen da liegt-
    und der eine erkennt es, der andere jedoch nicht.

    Lao-tse

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    So habe auch ich Heubude in Erinnerung, Vera, und auch den Heitzsee um den wir oft spazieren gingen. Und vergiss nicht die herrlichen 'Stullen zum Mittagessen, voller Sand, und in den Duenen spielten wir Versteckchen.
    Spaeter war mein Jugendfreund Reinhold, dort bei der Flak und verlor seinen besten Kameraden. Die Jungens wurden einfach "als Jahrgang 27 und 28" von der Schule eingezogen, so auch wir Maedels. So kam ich in das Reservelazarett. Danke fuer die Erinnerungen. Liebe Gruesse von der Feli

  9. #9
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    328

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Als ich - geboren 1933 in Heubude - letztmalig im Mai 2014 wieder einmal in Heubude am Strand war , sah ich , daß der Containerhafen schon sehr dicht in Richtung Heubuder Strand gerückt war und ich muß gestehen , daß mich dieser Anblick schon etwas erschüttert hatte . Natürlich ist es mir aber auch klar , daß im Rahmen des wirtschaftlichen Ausbaues der polnischen Volkswirtschaft derartige Bauvorhaben leider auch solche Maßnahmen bei der Erweiterung der wirtschaftlichen Nutzfläche erfordern , die -wie hier - zu einer wesentlichen Reduzierung des wunderschönen Heubuder Strandes führen .
    Wir Kinder , mein Bruder Gerhard ( JG. 1927 ) , meine Schwester Hildegard ( Jg. 1928 ) und ich waren im Sommer sehr oft am Strand , aber auch im Frühjahr oder Herbst nach Stürmen . Ausgestattet mit einem Handwagen und Jutesäcken zogen wir zum Strand , um angespülte Steinkohle zu sammeln . Diese blank polierten Kohlestücke stammten noch aus der Zeit , als viele Schiffe mit Steinkohle befeuert wurden . Bevor die Schiffe in Danzig mit neuer Kohle beladen wurden , wurden die Restbestände wohl von der Besatzung über Bord " entsorgt " und dann von uns , aber auch von vielen anderen Heubudern , gesammelt .
    Aber das ist eine Historie .
    Allen Forumern wünsche ich ein schönes Wochenende - der Heubuder Rudi

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Auch wir waren oft im Herbst am Strand, Rudi. Mutti liebte die See und wir sammelten Bernstein. Dann besuchten wir Onkel Rudolf und Tante Hedwig Zoll und da gab es immer eine herrliche Wrucken Suppe, so wie sie nur in Heubude gekocht wurde. Vielleicht sind wir uns da auch am Strand begegnet. Im Eifer des Sammelns hatten wir kaum Zeit fuer etwas anderes und wir fanden auch immer ganz schoene Stueckchen und auch die schoensten Muscheln. Liebe Gruesse von der Feli

  11. #11
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Leichlingen (Rheinland)
    Beiträge
    550

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo ins Forum,
    als wir im vergangenen Jahr im Danziger Land waren, haben wir auch einen Abstecher nach Stogi/Heubude gemacht. Ich hatte ja zuvor einiges von euch hier im Forum gelesen. Ich war und bin mir immer noch nicht sicher, ob wir die richtige Route gewählt haben, aber wir haben keinen Strand gefunden und auch ansonsten wenig Schönes gesehen. Da gibt es wesentlich schönere Ecken in Danzig und und in der gesamten Region.
    Aber es ist doch sehr schön, dass ihr alle diese Erinnerungen habt. Die kann euch keiner nehmen. Und vielleicht ist das ein kleiner Trost für euch: Wenn ich heute in meine Heimatstadt fahre (nur 20 km von meinem jetzigen Wohnort entfernt), bin ich auch immer ein bisschen traurig, was sich alles verändert hat und kaum wieder zu erkennen ist. Es geht also nicht nur den "alten Danzigern" so. Die Kindheit und Jugend sind doch für die meisten Menschen ein ganz besonderer "Ort", ganz unabhängig davon, wo und wann man sie verlebt hat.
    Eins noch, liebe Feli: Für Menschen, die keine Danziger Wurzeln haben, ist es bestimmt ein Rätsel, was Wrucken sind. Für mich nicht, obwohl ich Danzig das erste Mal 1995 gesehen habe. Bei uns kamen sie auch gelegentlich auf den Tisch. Ehrlich gesagt, habe ich anderes mit mehr Appetit gegessen. Aber es hat mich gefreut, das Wort noch einmal zu lesen.
    Viele Grüße
    Iris

  12. #12
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    328

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Iris ,
    es wäre für Euch besser gewesen , wenn Ihr vorher im Forum gefragt hättet , wie man am besten zum Heubuder Strand kommt . Eine Möglichkeit wäre die Straßenbahn , die direkt von Danzig kommend zum Strand fährt . Bei einer Fahrt mit dem Auto durch Heubude , vorbei am Heidsee und durch das Waldgebiet ebenfalls bis zum Strand , dort gibt es einen Parkplatz .
    Was die Wrucken ( Kohlrüben ) betrifft , muß ich sagen , daß meine Mutter diese früher in den Wintermonaten meist einmal in der Woche gekocht hat . Den besonderen Geschmack hat sie - soweit ich mich erinnern kann - immer mit der Zugabe von etwas Geflügelfleisch erreicht . Auf jeden Fall habe ich Wrucken immer gerne gegessen .
    Da ich überhaupt gerne Eintöpfe esse , kocht meine Frau auch ab und zu diese Wrucken . Aber obwohl sie sehr gut kochen kann , hat sie den Geschmack des Wruckeneintopfs aus meiner Jugendzeit noch nicht erreicht .
    Mit Deiner Sicht des Aussehens von Heubude hast Du größtenteils recht . Das alte Heubude hatte durchaus schöne Ecken . Aber der Krieg hat vieles zerstört ( in einer polnischen Beschreibung zu Heubude las ich , daß ungefähr 80 % der Häuser dort zerstört oder schwer beschädigt waren ) und auch die Nachkriegszeit bis zur politischen Wende hat mangels nicht vorhandenem Baumaterial , aber auch fehlendem Interesse der Bewohner nicht dazu beigetragen , diesen Ortsteil Danzigs zu verschönern .
    Aber die Dinge sind leider so , wie sie sind .
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir Rudi aus Heubude

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Ich koche noch immer Wrucken, Iris, wenn ich sie bekommen kann. Am besten schmecken sie mit Bauchlappen gekocht und auch mit einer Kartoffel drinnen, alles schoen klein geschnitten und gut ausgeschmeckt, ist es ein herrliches Eintopfgericht. Genau wie Du Rudi haben wir es immer gern gegessen.
    ES ist halt so, die Kindheit ist ein ganz besonderer ORT im Leben eines Menschen. Und wir sind hier ganz besonders gut damit 'gesegnet' worden. Meine zwei Schwestern haben diesen ORT auch hierher verpflanzt und unsere Kinder und Enkelchen wachsen auf mit 'einer internationalen Kueche' die sie dauernd verwoehnt, von Wrucken bis zum Ungarischen Gullasch, das mein Sohn besonders gut kocht, vom Vater erlernt.
    Aber nun zurueck nach Heubude. Wie ich 2005 mit den Kindern dort war, war der Sand genau so fein wie ich ihn in Erinnerung hatte, nur die Umgebung hatte sich veraendert. Und kannst Du Dich noch erinnern Rudi, am Eingang zum Strand war in den Sommer Monaten immer ein Fahrradstand, der gehoerte meinem Onkel Rudi.
    Nun schwelgten wir wieder einmal in Erinnerungen. Wie schoen es doch ist, dass wir das mit einander tun koennen. Liebe Gruesse von der Feli

  14. #14
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Leichlingen (Rheinland)
    Beiträge
    550

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Rudi, Feli und alle anderen,

    ja, das habe ich verpasst, zu fragen. In absehbarer Zeit werde ich leider nicht wieder nach Danzig bzw. in die Region kommen, aber vielleicht irgendwann einmal ...
    In Heubude sind mir die Bauten aus der Nachkriegszeit auch aufgefallen und dass es eher wenige ältere und auch wenig neuere Häuser gibt. Im Umland von Danzig sind dagegen offensichtlich in den Jahrzehnten nach der politischen Wende sehr viele neue Häuser gebaut worden, die mir persönlich besser gefallen als das, was in Deutschland (bzw. in der Region, in der ich wohne) so gebaut worden ist. Man sieht auch, dass an den alten Häusern gearbeitet wurde oder wird. So sind z.B. an dem Elternhaus meiner Mutter gegenüber meinem ersten Besuch 1995 einige Änderungen vorgenommen worden. Das Dach wurde erneuert und die Fenster. Das hat mich sehr gefreut, dass das Haus bewohnt ist und gepflegt wird, obwohl es mehr als 100 Jahre alt ist.
    Zu den Wrucken: Vielleicht versuche ich mich im nächsten Winter noch einmal daran!
    Viele Grüße
    Iris

  15. #15
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Versuche es noch einmal, Iris und wenn Du die Wrucken selbst kochst, halte Dich an Rudi's Rezept, meins aendert sich kaum, nur ziehe ich das Schweinefleisch vor. Aber wenn Du wirklich was tolles aus Danzig herstellen willst, gehe auf OMAS REZEPTE und fische Dir Wolfgang's Griebenschmalz raus. Du, das schmeckt, besonders auf einer Stulle aus dunklem Roggenbrot. Liebe Gruesse von der Feli

  16. #16
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Guten Abend Iris,

    zu Deinen Wruken-Anmerkungen in #11 und #14 noch diese schmackhafte Empfehlung von Wolfgang: "Wrukeneintopf mit Gaensefleisch" (> http://forum.danzig.de/showthread.ph...-Gaensefleisch , #1).

    Und zur Bezeichnung jenes Gemüses diese Webinfos: > https://de.wikipedia.org/wiki/Steckr%C3%BCbe und > https://de.wiktionary.org/wiki/Wruke .

    Ein schönes Wochenende wünscht mit vielen Grüßen
    Ulrich

  17. #17
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.09.2016
    Ort
    Leichlingen (Rheinland)
    Beiträge
    550

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Ulrich, Feli und alle anderen,

    jetzt entfernen wir uns gerade etwas von Heubude, aber ich finde, das macht nichts.
    Ich weiß schon, dass Wrucken Steckrüben sind, aber das Rezept kannte ich noch nicht. Danke für den Link. Ich merk mir das mal für den Winter.
    Bei Omas Rezepten habe ich ein bisschen "quer gelesen" und mich auch an das eine oder andere erinnert: Kirschsuppe, die meine Mutter mit diesen gelb-roten Knackkirschen kochte, Kartoffelflinsen, Gebratenes Brot mit verschlagenem Ei...

    Viele Grüße
    Iris

  18. #18
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo zusammen,

    die Wruken sollten tatsächlich nur kurz vom Heubuder Strand ablenken. Gerne wollte ich Euch ein paar Fotos von meinem Besuch dort Anfang Juni 2014 zeigen, doch leider fehlen mir die Kenntnisse, das über einen Link zu tun. -

    Hat denn von Euch anderen Besuchern des Heubuder Strandes in den letzten Jahren Fotos, die er/sie hier per Link zeigen kann? Wäre schön, wenn hier solche persönlichen Eindrücke bildlich gezeigt würden. Ggf. danke im Voraus dafür.

    Viele Grüße
    Ulrich

  19. #19
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Ja Ulrich, ich habe Photos von mir und den Kindern am Heubuder Strand, vom Jahr 2005, sie sind allerdings nicht auf dem Komputer und ich muss Stephen bitten, dass er sie einsetzt. Und dan geht die Fummelei wieder los mit 'Bildeinstellung', aber irgendwie werde ich das 'Kind schon schaukeln'. Liebe Gruesse von der Feli

  20. #20
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    328

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Liebe Feli ,
    Du fragtest mich , ob ich mich noch an den Fahrradstand Deines Onkels erinnern kann - leider nein . Wenn meine Geschwister und ich an den Strand fuhren , war es mitunter mit der Straßenbahn Linie 4 , aber meist nahm mich mein Bruder auf dem Gepäckträger seines Fahrrads mit . Ich erinnere mich , daß wir bei einer solchen Fahrt einmal von einem Schupo ertappt wurden , der dann meinem Bruder die Leviten las .
    1945 war ich im Sommer/Herbst auch noch einige male am Strand . Diese male war ich jedoch nicht dort , um zu baden , sondern um aus dem Keller der Küche der ehemaligen Flakstellung Kartoffeln zu holen . Diese waren zu der Zeit eigentlich nicht mehr genießbar , sie waren völlig verschrumpelt und glasig , außerdem rochen sie nicht mehr gut . Aber der große Hunger zwang uns dazu , aus ihnen Kartoffelsuppe ( verfeinert mit Kräutern aus den Gärten der zerstörten oder verlassenen Häuser ) oder auch Kartoffelpuffer zu machen . Beide Gerichte haben mich lange Jahre nach dem Krieg davon abgehalten , diese Speisen wieder zu mir zu nehmen , ich brachte es trotz Zureden meiner Mutter und dann auch meiner Frau nicht fertig , so etwas zu essen .
    Eine schöne Woche in Australien wünscht Dir der Heubuder Rudi

  21. #21
    Forum-Teilnehmer Avatar von Felicity
    Registriert seit
    13.02.2008
    Ort
    Im Staat Victoria, in Australien
    Beiträge
    3,418

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Ja Rudi, das war die Nummer 4, wir mussten in Langarten umsteigen. Aber einmal, als eine ganze Truppe von uns mit Raedern losfuhr, konnte ich nicht mitmchachen, weil ich ja keins hatte. Da bin ich trotzdem ausgebuext, auf der Lenkstange von den Jungens, die sich abwechselten. Und weisst Du was mich daheim erwartete ? Eine gue Portion Senge auf dem Fleck, der sowiso schon von den Lenkstangen weh tat. Herrliche Kindheitserinnerungen.......Liebe Gruesse von der Feli

  22. #22
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Gute Nachricht für Heubude: Der Strand in Heubude bleibt Strand!

    Das berichtet dieser heutige gdansk.pl-Artikel, nachfolgend als Link gezeigt:

    > https://www.gdansk.pl/wiadomosci/pla...edure,a,126320 (polnisch),
    > https://translate.google.com/transla...-text=&act=url (deutsch),
    > https://translate.google.com/transla...-text=&act=url (englisch).

    Gruß Ulrich

  23. #23
    Forum-Teilnehmer Avatar von Stejuhn
    Registriert seit
    09.08.2011
    Ort
    Westen
    Beiträge
    928

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Danke Ulrich,

    das ist wirklich eine gute Nachricht.

    Viele Grüße Sigrid
    Nirgendswo ist es schöner als zu Hause mit der ganzen Familie vereint zu sein.
    Stejuhn, Karschen, Hinzmann, Korthals, Kumke, Rudat, Nachtigall, von Wissotzki (Wishotzki), Oberdorf

  24. #24
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    328

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Ulrich ,
    vielen Dank für diese Info . Sie zeigt , daß sich die Einwohner besonders aus Heubude/Stogi und auch dem Troyl/Przerobka doch durchsetzen konnten und dadurch zumindest ein Teil des schönen Heubuder Strandes vorerst " gerettet " werden konnte .
    Aber es ist auch eine Realität , daß der Fortschritt letztendlich nicht aufgehalten werden kann . Wir bzw. unsere Nachkommen werden sehen , wie die Entwicklung des Danziger Seehafens weitergehen und sich damit auch eine weitere Reduzierung des Heubuder Strandes einstellen wird .
    Beste Grüße und einen schönen Feiertag wünscht der Heubuder Rudi

  25. #25
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    08.04.2017
    Ort
    Fernwald
    Beiträge
    60

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Guten Tag, Ulrich.
    Ich werde im April 2019 nach 73 Jahren den Strand besuchen und bin sehr gespannt.
    Wir freuen uns schon sehr auf den Besuch meiner Heimatstadt.
    Gruß
    Dieter aus Mittelhessen.

  26. #26
    Forum-Teilnehmer Avatar von Belcanto
    Registriert seit
    24.09.2008
    Ort
    Idar-Oberstein
    Beiträge
    2,300

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Ich habe den Strand im letzten Jahr wieder besucht. Jedesmal war es wunderbares Ereignis. Und wenn man etwas innehält, kann man seine Geschichten hören.

  27. #27
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Guten Abend, Dieter,

    schön, dass Du nun bald - nach 73 Jahren! - Danzig, auch meine Heimatstadt, wiedersehen wirst. Du wirst staunen, wie sich Danzig in dieser Zeit verändert hat. Und für den Heubuder Strand kannst Du Dich mit diesen Web-Eindrücken schon etwas vorinformieren: > http://www.plazastogi.pl/ , > https://www.google.com/maps/@54.3729...0656,16z?hl=de . - Hoffentlich hast Du Dir für diesen Danzig-Besuch auch nicht zu knappe Zeit gegönnt.

    Schade nur, dass in Deinen Urlaub nicht der 31. Mai fällt, wo sich einige Forumer wieder in Danzig treffen wollen. Es hätte mich gefreut, Dich dabei kennenzulernen.

    Auf jeden Fall wünsche ich Dir ein besonders schönes und sehr erfreuliches Wiedersehen mit Deiner Heimatstadt.

    Alles Gute und viele Grüße aus Berlin,
    Ulrich

  28. #28
    Forum-Teilnehmer Avatar von suum cuique
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    In der Ferne
    Beiträge
    195

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Dieter,
    dann wünsche ich viel Spaß in Heubude am Strand.
    Erstaunlich, es gibt noch andere Heubuder und Fernwald!
    Beste Grüße,
    Andreas
    "There is no place like home" Zitat aus "Wizard of Oz"

  29. #29
    Forum-Teilnehmer Avatar von suum cuique
    Registriert seit
    24.04.2011
    Ort
    In der Ferne
    Beiträge
    195

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Tippfehler, sollte „in Fernwald“ heißen
    Beste Grüße,
    Andreas
    "There is no place like home" Zitat aus "Wizard of Oz"

  30. #30
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Heubude-Freunde,

    der verlinkt folgende heutige Artikel von gdansk.pl mit der deutsch mod. übersetzten Überschrift "Badegebiet am Meer Stogi [Heubude] II – neuer Planentwurf. Reichen Sie Ihre Kommentare bis zum 16. Oktober ein" ist eine erfreuliche Bestätigung der in #22 mitgeteilten Ankündigung:

    https://www-gdansk-pl.translate.goog..._x_tr_pto=wapp (deutsch).

    Viele Grüße
    Ulrich

    PS:
    Bitte seht mir nach, dass ich mich frage, warum niemand sonst im Forum bereit ist, hier über diese Entwicklung in Danzig zu berichten. Ich werde es auch hier nicht mehr tun.

  31. #31
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Ort
    Rochester
    Beiträge
    33

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Wie weit sich der Nordhafen in Richtung Stogi/Heubude drängt erkennt man sehr gut auf folgendem mit Kameradrone gedrehten Video von vor paar Monaten.
    Heute vor einer Woche war ich selber zum ersten Mal seit guten 12 Jahren im Seebad Stogi und fand es etwas traurig wie stark der Strand jetzt schon optisch vom Hafen dominiert wird.

    https://www.youtube.com/watch?v=6U3mO_Uzhw4

  32. #32
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Marcel (zu #31),

    schön, dass Du geantwortet hast. Deine traurige Sicht auf den heutigen Strand von Heubude wegen des dicht daneben liegenden Nordhafens teile ich allerdings nicht. Dieser Strand, den ich selbst als Kind und Jugendlicher für viele Jahre erleben konnte und den ich selbst auch vor wenigen Jahren besucht habe, hat auch heute noch seine besonderen Reize in der großen Weite, die sich vom Nordhafen in östlicher Richtung erstreckt. Das zeigt nicht nur das von Dir gepostete Video von 2023 mit dem fast menschenleeren Strand, sondern das lassen auch die folgenden beiden Videos von 2023 und 2022 mit vielen und sehr vielen sommerlichen Besuchern erkennen:

    - Video 1 von 2023, mit Drohne aufgenommen, Dauer 1:56': https://www.youtube.com/watch?v=yq_W4ZkebKw.
    - Video 2 von 2022, Dauer 12:51': https://www.youtube.com/watch?v=vQqquuHCnjA.

    Beim Anblick der Besucher in Video 2 habe ich nicht den Eindruck, dass sie traurig sind. Und das, was jetzt zur Aufwertung des Heubuder Strandes geplant ist, wird sicher zusätzlich dazu beitragen, dass seine Besucher auch zufrieden sein können.

    Viele Grüße
    Ulrich

    - - - Aktualisiert - - -

    Sorry für die falsche Anrede. Richtig: Hallo Marek.

  33. #33
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Heute berichtet gdansk.pl zum Strand von Heubude dies:

    https://www-gdansk-pl.translate.goog..._x_tr_pto=wapp (deutsch).

    In der verlinkten deutschen Übersetzung heißt es u.a. wörtlich (Zitat): "Moderne Lösungen von Architekten werden Stogi [Heubude] zu einem echten 'Juwel' unter den Danziger Badegebieten machen."

    Ulrich

  34. #34
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    2,323

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Ulrich,
    Sieht ja ganz gefällig aus, aber wird sicher noch eine zeit dauern bis es umgesetzt ist...
    Liebe Grüße
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

  35. #35
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Zu #33 und #34:

    Ja, liebe Jutta, die Umsetzung wird wohl noch 5 Jahre dauern.

    Dies ist dem als Link folgenden gdansk.pl-Artikel von heute zu entnehmen mit seiner deutsch übersetzten Titelangabe "Innerhalb von 5 Jahren wird sich der Eingang zum Strand von Stogi komplett verändern. Ausschreibungsergebnisse. VISUALISIERUNGEN":

    https://www-gdansk-pl.translate.goog..._x_tr_pto=wapp (deutsch).

    Deshalb beantworte ich jetzt die fragende Titelangabe zu diesem Thread mit Ja!

    Schade, dass das unsere liebe Regina nicht mehr erleben kann.

    Gute Grüße zum Wochenende
    Ulrich

  36. #36
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,718

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Schönen guten Abend,

    ich habe eine Ahnung wer freiwillig noch in Heubude an den Strand will. Gut, mag sein, dass es in Unkenntnis schönerer Strände noch Leute dahin zieht, aber als ich da in diesem Frühsommer war, fühlte ich mich an einem industriell verseuchten Badestrand. Richtung Danzig Smogwolken, außerdem der neue Hafen, stinkend, lärmend, jedwede Erholungsstimmung killend.

    Obwohl die Tote Weichsel ja auch ein Industriegewässer geworden ist -der Name trifft jetzt tatsächlich zu-, würde ich es trotzdem vorziehen irgendwo dort, also an dieser "Toten Weichsel" ein idyllisches Plätzchen zu suchen und ins Wasser zu springen. Aber in Heubude? Man kann gar nicht weit genug laufen um an wirklich sauberes Wasser zu kommen, denn spätestens in Westlich Neufähr ist Ende Fahnenstange.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)
    Zertifizierter Führer im Museum "Deutsches Konzentrationslager Stutthof" in Sztutowo (deutsch/englisch)
    Certyfikowany przewodnik po muzeum "Muzeum Stutthof w Sztutowie - Niemiecki nazistowski obóz koncentracyjny i zagłady"

  37. #37
    Forum-Teilnehmer Avatar von jonny810
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Alzenau/Ufr.
    Beiträge
    2,392

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Ja Wolfgang, den Eindruck welchen Du im oberen Teil deines Beitrags beschreibst, kann ich voll bestätigen.

    Auf Heubude als "Badestrand" kann man getrost verzichten.

    Ich war vor Jahren erschrocken, als ich die vielen Krähne sah und den damit verbundenen Lärm erlebte.

    Dort gab es einmal ein schönes "Strand-Caffee" in welchem man für ein Dittchen noch eine Kugel Eis bekam.

    "Es war einmal" so fangen alle Märchen an.

    Allen-einen schönen Rest-Sonntag.

    - - - Aktualisiert - - -

    Lieber Belcanto,

    in Beitrag #26 schreibst Du. Und wenn man etwas innehält, kann man seine Geschichten hören.

    Du mußt Dich dabei in der Adresse geirrt haben. Das kann nicht der Strand von Heubude gewesen sein. sorry
    Es grüßt herzlich, Erhart vom Schüsseldamm.
    "Nec Temere - Nec Timide"
    Eine Freundschaft ist das, was man aus ihr macht. EKJ

  38. #38
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.08.2014
    Ort
    22547Hamburg, Franzosenkoppel 32
    Beiträge
    707

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Jonni 810, Ich schreibe hier, weil es unter privat nicht klappt: Nun, Herr Joniszus Sie fahren gleich schweres Geschütz auf, mit 94 Jahren und allerlei Arztbesuchen gelingt es mir nicht vordringlich das Forum aufzumachen. Vielleicht ist Ihnen entgangen, dass seit 30 Jahren die konservative Fotografie abhandengekommen ist. Digitale Fotogeräte haben dafür gesorgt, dass der Berufsstand der Fotografen sich erledigt ist. Hier, in Hamburg Lurup gibt es kein Fotogeschäft mehr.
    Also lassen wir es dabei bleiben., ändern können wir es nicht. Grüße sendet Gerhard Jeske
    nicht klappt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Gerhard Jeske . 22547 Hamburg. Franzosenkoppel 32. copyright bei Gerhard Jeske
    Strand Besuch Juli 1944 in Danzig Heubude
    Im August wünschte ich endlich nach Heubude zum Strand zu fahren. An der Mottlau und Ostsee aufgewachsen, war es für mich und alle anderen Danziger Bowkes natürlich , zwischen den Wolken, dem Strand, an der See und den harzigen Kiefernwäldern zu leben. Unerwartet erfüllte sich mein Wunsch. Den Anstoß dazu gab die Frau aus dem rußigen und von Bomben zerstörten Ruhrgebiet. Die evakuierte Frau lebte, nebenan in einer Laube, mit ihren drei Kindern, zwei Mädchen und einem Jungen. Sie vermissten das Kohlenrevier nicht, im Gegenteil, mit allen Sinnen genossen sie hier die vielseitige Natur. Fast jeden Tag fuhren sie in der Straßenbahn nach Heubude am Strand zu baden und sich zu sonnen. An einem Sonntag, gegen neun Uhr klopfte sie bei uns an die Haustür. Mutter Jeske öffnete die Tür und erfreut lud sie die Frau zum Frühstück ein. Bestimmt hatten sie schon vorher miteinander plachandert. (gesprochen) Durch diese Gespräche war unsere Familie genau unterrichtet wie gewaltig die Zerstörungen der Städte im Ruhrpott waren und wie zehntausende Bewohner durch die Bombenangriffe getötet wurden. Die Frau wollte nicht frühstücken, sie fragte ob ich mit ihnen zur See fahren möchte. Ich hatte zugehört und antwortete sofort. „Das trifft gut zusammen ," heute wollte ich auch hinfahren. " Schnell stopfte ich ein Handtuch und die Badehose in den Rucksack, meine Mutter steckte eine doppelte Stulle hinein und freudig erregt nahmen wir den Weg bis zum Langgarten unter die Füße. Die Straßenbahn Linie >4 < war uns wohlbekannt, unverwüstlich und unermüdlich karrten die Loren die Ausflügler zum Strand. An der Haltestelle warteten nur einige Fahrgäste, das war günstig, es gab kein Gedränge, schnell besetzten wir an der linken Seite die Fensterplätze. Von hier aus konnten wir später über die Tote Weichsel zum Hafen blicken. Der Schaffner bimmelte ab und die Lor ( Straßenbahn) fuhr los. Die Fahrt mit der Straßenbahn war die zwei Dittchen wert, für zwanzig Pfennige fuhren wir an einem interessanten Panorama vorbei. von der hohen Breitenbachbrücke sahen wir über die Tote Weichsel zur Stadt. Die Werftkräne wetteiferten in der Höhe mit den Kirchtürmen. Längst hatte die neue Technik andere Maßstäbe gesetzt; und dann kam der Wald vor der Küste. Fichten., Erlen, Eschen und Haselnuss trieben ihre Wurzeln in den Sand und ins Schwemmland, so wurde die Marsch und der Sand befestigt und nutzbar gemacht. Die Haltestelle lag direkt vor den Dünen. Die Kinder schubsten und drängelten zur Tür, hopsten hinaus und liefen den Sandweg hoch, bis sie den festen Holz-Pfad durch die Düne erreicht hatten. Dort setzten sie sich hin und zogen die Schuhe und Strümpfe aus. Hier warteten die Kinder aufgeregt auf ihre Mutter. Ich ging langsam weiter. Meine nackten Füße quetschten den feinen Sand zur Seite, das Rauschen des Wellenschlags streichelte meine Ohren. Ich atmete tief durch und viele Erinnerungen tauchten auf, Ich roch, schmeckte und fühlte die salzige Seeluft und sah den weichen Sand, das Meer und die weite See bis zum Horizont.
    Dann erstarrte ich. Stacheldraht umklammerte die Dünen, der biss sich darin fest, Spanische Reiter stellten sich feindlich den Menschen entgegen. Ein Soldat stand rechts in der Düne im holzgestützten Schützengraben, er stand dort nicht barfuß im Sand, sondern in Kommissstiefeln, den Stahl - Helm auf dem Kopf und das trotz der Hitze und weit und breit kein Feind in Sicht. Oder erwartete das Militär eine Invasion? .Ein dumpfer Donner flog mit dem Wind gegen meine Brust. Aus der See bäumte sich eine Wasserfontäne hoch, ein Flugzeug, die Ju 52, mit dem großen Magnetring unter dem Rumpf, hatte die Mine, durch den Kontakt, gesprengt.
    Ich stand vor einer Mulde im Sand, die Kinder hopsten hinein, „ Hier bleiben wir“ bestimmte der älteste Knabe. Er fühlte sich schon verantwortlich für die Familie, denn sein Vater war Monate lang nicht von der Front aus Russland auf Urlaub gekommen. Niemand wusste, ob er noch lebte. Aber daran dachten sie jetzt nicht. Urlaub an der See verleben, das hatten sie sich schon vorher gewünscht. Nun war es soweit. Ich stand aufrecht vor der Kule, sah wie die Kinder sich auszogen und schnell in die Badehosen schlüpften. Die Mutter zog aus der Tasche eine Flasche und fingerte die Becher heraus. „Erst hinsetzen, dann wird getrunken, sonst verplempert ihr den süßen Johannisbeeren-Saft“ Die Mädchen setzten sich artig auf den Sand, der Älteste hockte sich auf die Kante und beobachtete den Strand. Plötzlich riss er den Arm hoch und zeigte mit der Hand zur See. Ich hatte das Flugzeug längst beobachtet, jetzt da es sich der Küste näherte konnten wir sehen, dass es einen schlauchartigen Ballon an einem langen Seil hinter sich herzog. Zwei Vorpostenboote schossen aus ihren Geschützen gegen den Ballon, die unscharfen Granaten detonierten knallhart, um den Ballon herum plusterten sich kleine, weiße Sprengwolken auf. So konnten die Kanoniere feststellen, wie gut sie schon in der Trefferquote lagen. Ich hatte genug beobachtet. Der Krieg rückte uns auf die Pelle. „ Setz dich hin, hier ist noch etwas Saft“, sagte die Frau, aber ich war in einer anderen Welt angekommen, diese hier hatten wir verloren, aber das wusste die Frau noch nicht, Die Frau sah mich erstaunt an. „Was ist mit Dir los? Gefällt es Dir nicht bei uns?“ Sie konnte mich nicht verstehen, zu grausam war das, was ich fühlte. Ich nahm meinen Rucksack von der Sandkannte herunter. Wortlos drehte ich mich um und schritt zum Holzsteg hin, der zwischen den Dünen zur Straße führte. Vom linken Rand der Düne zielte der Lauf eines Maschinengewehrs auf den Strand. Das kleine Kaliber wird die Russen auch nicht aufhalten können „ dachte ich. Auf der anderen Seite wartete die Straßenbahn an der Halteschleife. Als der Fahrer sie abklingelte, blieb ich stehen, ich sah sie abfahren, nicht mal halbesetzt waren die zwei Wagons, statt am Strand sich zu sonnen, schufteten die Frauen im aufgezwungenen Kriegsdienst und viele Jugendliche lebten, oft weit weg von zu Hause, in einem KLV – Lager. Ich sah noch einmal zurück. Wenn wir früher mit der Lor hier angekommen waren, dann hörten wir das Rauschen der Föhren, das sich vermengte mit der Brandung an der Küste, nun verstummten die Natur Klänge in mir.
    Wie ein giftiger Pilzkopf hob sich der schwarze Stahlhelm vom hellen, gelben Sand ab. Das Bild wirkte wie ein Signal. Meine Düne, der Strand war das Schussfeld geworden und auf der See wurde das Kriegsspiel geübt. Es war das letzte Mal, dass ich Heubude erlebte. Meine Ahnung betrog mich nicht. Erst viele Jahre später besuchte ich den Maler Alexander Bukowski in Warschau. Als ich hörte, wie spottbillig ein Flug nach Gdansk angeboten wurde, lud ich ihn und seine schwedische Freundin ein, mit mir dorthin zu fliegen. Es war ein windiger, etwas grauer Spätsommertag, als wir mit der Straßenbahn nach Heubude fuhren. Ein mulmiges Gefühl beschlich mich. Vor der Düne hatte sich kaum etwas verändert. Der Holzsteg zwischen den Dünen war wieder angelegt worden. Wir schritten darüber und nach wenigen Metern öffnete sich die Lücke, der Strand wurde sichtbar, weißer Wellenschaum stürzte auf den See Sand, es war beinahe wie ehedem. Ich fotografierte die anrollenden Wellen, den weißen Gischt der sich über dem Strand ausbreitete. Das Bild änderte sich nach den nächsten Schritten. Überall lagen verkohlte Holzstücke im Sand herum, Eine alte Gasmaske hatte ein Besucher auf einen Pfahl gesteckt, manchmal fanden die Leute noch Knochen von ertrunkenen Menschen. Das war der Strand, den ich vorausgesehen hatte, das war nicht mein Strand, er wurde ein großer Friedhof. Die Wellen spülten nicht nur Bernstein auf den Sand, die Strandläufer suchten auch goldene Ringe und andere Wertsachen und wühlten danach in den faulenden herum. Alexander drehte sich um und zeigte in Richtung Straßenbahn“ Mir gefällt es hier auch nicht. Lass uns gehen.“ Ich folgte ihnen. Den Stacheldraht gab es nicht mehr, der Strand und die Dünen waren geblieben und mit ihnen meine Erinnerung an schöne Ferientage, die hier im Juli 1944 vor dem Stacheldraht endeten. Gerhard .jeske co

  39. #39
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    3,845

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Hallo Herr Jeske,

    obwohl ich mit einigen Beiträgen, welche Sie hier gepostet haben, nicht konform gehe,
    hat mir dieser Beitrag schon bewegt und nachdenklich gemacht!
    Mögen wir zukünftig davon verschont bleiben, gleiches erleben zu müssen!

    Bleiben Sie gesund Herr Jeske!

    Frank
    Ein kleines Dankeschön für eine gegebene Antwort sollte doch für jeden machbar sein.

  40. #40
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    7,777

    Themenstarter

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    An die hier Lesenden.

    Ich übergehe den Copyright-Bericht von Herrn Jeske in #38, der dem Heubuder Strand von 1944 und in einem ungenannten späteren Jahr, vermutlich kurz nach 1945, gilt, aber nicht dem heutigen Strand von Heubude und seiner Zukunft.

    Stattdessen wende ich mich an Wolfgang und Erhart mit ihren kritischen Beiträgen #36 und #37.

    Lieber Wolfgang und lieber Erhart,

    schaut Euch bitte meinen Beitrag #32 an, mit dem ich auf Mareks gleiche Kritik in #31 wie Eure geantwortet habe. Ich hoffe sehr, dass Ihr in gut 5 Jahren die hier berichtete Veränderung des heutigen Strandes von Heubude prüfen und dann vielleicht feststellen könnt, dass durch diese Veränderung dieser Strand auch für Euch wieder erlebenswert geworden ist. Ich selbst werde diese Erfahrung leider nicht mehr machen können.

    Beste Grüße
    Ulrich

  41. #41
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,718

    Standard AW: Ist der heutige Strand von Heubude (Stogi) zu retten?

    Schönen guten Abend,
    lieber Ulrich,

    was mag man mit ein paar wenigen Millionen Zloty ausrichten? Kosmetik? In den Ausbau des Hafens, in die Umweltverschmutzung, in Lärm, Gestank, werden hunderte Millionen von Zloty investiert, mit Hilfe der EU, und da sollen die kosmetischen Zloty etwas ausrichten können?

    Dein Optimismus in Ehren, aber Fakt ist Fakt, und Fakt ist eben, dass das neue Hafengebiet nie und nimmer rückgebaut sondern erweitert wird. Fakt ist auch, dass umweltschädliche Emissionen zunehmen werden. Der Strand mag noch so schön aussehen, die Alkohol-Tankstellen und Frittenbuden modernisiert werden, aber der Hafen macht alles kaputt. Und wenn ich Richtung Danzig schaue, dann bin ich restlos bedient.

    Das Seebad Heubude war einmal, jetzt wird aus dem kläglichen Überrest versucht, eine Geldmaschine zu machen. Nö, da ist es zwischen Brösen und Zoppot (und darüber hinaus) und auch östlich von Östlich Neufähr sehr viel schöner.

    Ein Problem ist, dass für die Stadt Danzig - was infrastrukturelle Fördermaßnahmen betrifft - alles was östlich der Raffinerie liegt, Niemandsland ist. Denn da, bei Bohnsack beginnend, wird's tatsächlich schön.

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)
    Zertifizierter Führer im Museum "Deutsches Konzentrationslager Stutthof" in Sztutowo (deutsch/englisch)
    Certyfikowany przewodnik po muzeum "Muzeum Stutthof w Sztutowie - Niemiecki nazistowski obóz koncentracyjny i zagłady"

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •