Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: "Stockholmer Plan"

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    12.07.2018
    Ort
    Ribnitz-Damgarten
    Beiträge
    34

    Standard "Stockholmer Plan"

    Hallo,
    ich wollte gerne einen sehr wertvollen Plan der Stadt Danzig vorstellen. Es handelt sich um eine perspektivische Ansicht der Stadt Danzig mit ihren damaligen Befestigungen. Gefunden habe ich diesen Plan bereits vor über 10 Jahren im Bestand des Schwedischen Militärarchivs in Stockholm (Krigsarkivet). Zu diesem Zeitpunkt wurden die Pläne aber nur in geringer Auflösung als Vorschau angezeigt. Ich hatte das Vorschaubild runtergeladen und eigentlich nicht mehr beachtet. Es war aber zumindest zu erkennen, dass der Plan in guter Auflösung interessant sein könnte. Letztes Jahr bin ich dann über eine polnische Seite wieder über diesen Plan gestolpert. Die Auflösung war schon etwas besser und er wurde auf polnisch als Stockholmer Plan von 1600 vorgestellt. Jetzt habe ich mich wieder auf die schwedischen Archivseiten begeben und siehe da, der Plan ist jetzt in einer sehr guten Auflösung herunterzuladen. Für mich ist dieser Plan ein wunderbares Zeitzeugnis. Wahrscheinlich ist es ein Vorentwurf für einen Kupferstich, da er stellenweise recht skizzenhaft wirkt und keinerlei Beschriftung vorhanden ist. Die Schweden geben die Jahreszahl 1615 an, die polnische Angabe mit 1600 wird aber eher stimmen. Zum Beispiel ist das Zeughaus noch nicht vorhanden, das zwischen 1600 und 1615 errichtet wurde. Ebenfalls ist die Birgittenklosterkirche ohne Dach und Gewölbe dargestellt. Sie war 1587 Opfer eines Feuers und wurde ab 1602 erst wieder aufgebaut.
    Aber erst mal genug. Ich weiss natürlich nicht ob der Plan im Forum bereits Thema war. Ich konnte aber diesbezüglich nichts finden. Wenn ja, informiert mich bitte.
    Aber jetzt das wichtigste. Der Link zum Plan: https://sok.riksarkivet.se/bildvisning/K0007569_00001
    Man findet selbstverständlich noch andere Pläne von Danzig und von vielen anderen Orten in ganz Europa.

    Viel Spaß!

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.643

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo RaBowke,

    danke, dass Du uns diesen interessanten Plan von Danzig zeigst. Deine Ausführungen dazu lassen erkennen, dass Du Dich schon intensiv mit diesem Plan beschäftigt hast und Du Dich recht gut in Danzig und mit Danzigs Geschichte auskennst.
    In diesem Plan, den man sehr schön vergrößern kann (+ oder scrollen), bin ich inzwischen schon mehrmals spazieren gegangen mit etlichen Aha-Erkenntnissen. So fallen mir hier u.a. die besonders gestalteten Brücken (Grüne Brücke und Kuhbrücke) auf, und unklar ist mir das bogenförmige Gebilde hinter der Großen Mühle. Hast Du dafür eine Erklärung?

    Mit vielen Grüßen wünscht Dir ein schönes Wochenende
    Ulrich

    PS:
    Wäre schön, wenn wir Dich nicht nur mit Deinem Benutzernamen ansprechen könnten.

  3. #3
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    12.07.2018
    Ort
    Ribnitz-Damgarten
    Beiträge
    34

    Themenstarter

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo Ulrich 31,
    Der Bogen ist ein Abzweig von der Radaune für den Antrieb von Mühlen, die im Scheitelpunkt auch zu erkennen sind. Der Lauf ist noch einmal geteilt und es führen kleine Stege drüber. Es laufen noch mehrere kleine Arme durch die Altstadt. Ein kapitaler Fehler ist aber auf dem Plan. Ausgerechnet das Krantor steht nicht vor der Breitengasse, wo es hingehört, sondern vor der Johannisgasse.

    Weiter viel Spaß beim Entdecken!

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.643

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo RaBowke,

    als Wasserlauf habe ich jenen Bogen, der z.T. über Häuser führt, nicht angesehen. Auch scheint mir diese "Abzweigung" technisch nicht geeignet, um die Mühlen besser anzutreiben. - Den Fehler mit dem Krantor (falsch Johannisgasse, richtig Breitgasse) hatte ich zuvor nicht bemerkt. Gut von Dir entdeckt!

    Viele Grüße
    Ulrich

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von christian65201
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    724

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo Ulrich,
    wenn man genau hinsieht, erkennt man an den beiden "Bögen" weitere Häuser mit dargestellten Mühlrädern. Da wo heute Kopernikus die Sterne bestaunt standen wohl früher nich kleinere Mühlen.
    Grüße
    Christian
    "Nur wer weiß, woher er kommt, wird den Weg in die Zukunft finden,
    und nur wer das Alte achtet, wird sinvoll Neues gestalten können" (Autor unbekannt)
    Dauersuche:KOHNKE; BEHRENDT; LENSER; LIEDTKE; ZIELKE; PIOCH; KLINGER; AUT(H)ENRIEB; ROSENTHAL

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von christian65201
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Wiesbaden
    Beiträge
    724

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo RaBowke,
    vielen Dank für das einstellen des Links.
    Ein wunderschöner Plan.

    Grüße
    Christian
    "Nur wer weiß, woher er kommt, wird den Weg in die Zukunft finden,
    und nur wer das Alte achtet, wird sinvoll Neues gestalten können" (Autor unbekannt)
    Dauersuche:KOHNKE; BEHRENDT; LENSER; LIEDTKE; ZIELKE; PIOCH; KLINGER; AUT(H)ENRIEB; ROSENTHAL

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.643

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo Christian,

    mit einiger Phantasie vermag ich mich Deiner Erläuterung in #5 anzuschließen. Trotzdem bleiben meine Zweifel, ob eine solche "Abzweigung" des Radaunekanals dem Wasser genügend Fließkraft gibt, um die Mühlräder wirksam anzutreiben.

    Freundliche Grüße
    Ulrich

  8. #8
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    12.07.2018
    Ort
    Ribnitz-Damgarten
    Beiträge
    34

    Themenstarter

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo Ulrich 31,
    Für mich ist die Darstellung der Mühlenräder eindeutig, nur etwas kleiner als an der Großen Mühle. Wenn Du viel weiter nach rechts gehst, etwas oberhalb des Fischmarkts, sieht man ein kreuzartiges Gebilde (wie ein liegendes X) und etwas rechts darüber ist auch eine Mühle mit drei Mühlrädern hinter einer kleinen Brücke zu sehen. Das Gebäude steht ziemlich senkrecht zum Betrachter. Das ist die so genannte Schneidemühle, die auf jeden Fall bis ins 19. Jahrhundert bestand. Eine Ölmühle und eine Walkmühle war auch auch an diesen Armen vorhanden. Wahrscheinlich war die Fließgeschwindigkeit der Radaunearme früher höher. Das Mottlauufer neben dem Austritt einer dieser Arme hieß früher "Am brausenden Wasser". Mehr kann uns der Danziger Volksmund nicht sagen. Das X-förmige Gebilde hat mir auch erst Kopfzerbrechen gemacht. Bis mir eine so genannte Rossmühle in einem Buch über das Danziger Werder auffiel. Sie sollten noch aus der Ordenszeit stammen. Auf dem Bild waren 4 Pfosten, die mit einem flachen Rohrdach gedeckt waren. Unter diesem Dach war ein hölzerner Göpel angebracht. An die 4 Kreuzarme des Göpels könnten 4 Pferde zum Antrieb angebunden werden. Auf dem Werder wurden sie als Wasserschöpfmühlen genutzt. Ich hoffe die Erläuterungen sind plausibel. Bei Zweifeln bitte melden.

    Gruß Jens

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    4.643

    Standard AW: "Stockholmer Plan"

    Hallo Jens (danke!),

    mit Deinen überzeugenden Erläuterungen hast Du meine Zweifel zerstreut. - Auch hierfür besten Dank!

    Viele Grüße
    Ulrich

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •