Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Friedhof?

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von Stejuhn
    Registriert seit
    09.08.2011
    Ort
    Westen
    Beiträge
    645

    Standard Friedhof?

    Liebe Forumteilnehmer,

    mit meinem Bericht über meinen Danzigaufenthalt müsst Ihr leider
    noch etwas warten. Zuviel ereignet sich momentan.
    Meine Tochter, welche auch Bilder gemacht hat, ist gerade umgezogen
    und wird heiraten, z.B..
    Wir hatten das Glück in Danzig-Heubude, mit Regina die Heubuder Straße 8 zu
    finden. Da ich ein Bild meines Vaters von seinem letzten Danzig-Besuch 1979
    mitgenommen hatte fragte ich bei einem Bewohner nach ob er die Personen auf
    diesem Bild kennen würden. Er holte seine Frau hinzu welche sofort ausrief:
    "Rudi!"
    Wir durften auch die Wohnung sehen, aber dazu später mehr.

    Infolge unserer Gespräche ging der jetzige Bewohner mit uns über die Straße
    auf den gegenüberliegenden Spielplatz welcher sich direkt vor der Weichsel
    befindet, zeigte uns eine Stelle und sagte:"Dort sind zwei Mädchen dieser Familie
    beerdigt. Wir haben dort immer Blumen abgestellt."
    Ich weiß nichts von zwei Mädchen. Aus den Erzählungen war mir lediglich bekannt
    dass mein Vater das einzige Kind war.
    Da ich durch Eure Erzählungen nur von dem Heubuder-Friedhof weiß und dass an
    dieser Stelle ein Gedenkstein ist, nun meine Frage an Euch:
    "War dies vielleicht ein Friedhof wo die Bewohner am Ende des Krieges oder vor
    der Flucht ihre Angehörigen einfach beigesetzt haben? Wer weiß überhaupt etwas
    von diesem Friedhof?"
    Ich habe auch schon Herrn Bartoszewicz eine Mail geschrieben ob er Urkunden
    von diesen Mädchen hat.
    Ich könnt Euch vorstellen dass mich das jetzt neugierig macht.
    Wer schön wenn Ihr etwas Licht in das Dunkel bringen könntet.

    Einen schönen Tag wünscht Euch Sigrid
    Nirgendswo ist es schöner als zu Hause mit der ganzen Familie vereint zu sein.
    Stejuhn, Karschen, Hinzmann, Korthals, Kumke, Rudat, Nachtigall, von Wissotzki (Wishotzki), Oberdorf

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von joachimalfred
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    23569 Hansestadt Lübeck
    Beiträge
    192

    Standard AW: Friedhof?

    Liebe Sigrid,
    ein wenig überrascht bin ich schon, dass bisher keiner zu Deiner Frage
    um den Friedhof in Heubude geantwortet hat.
    Seit 2005 beschäftige ich mit dem Friedhof.
    Drei meiner Brüder sind hier zwischen 1933 u. 1943 beerdigt worden.
    In den Jahren 2008 - 2010 bin ich mit Regina in dieser Angelegenheit
    im regen Kontakt gewesen, haben aber leider nicht sehr viel erreicht.
    Zwischenzeitlich wurde am ehem. Friedhofeingang ein Gedenkstein
    aufgestellt.
    Am 11.12.2009 schrieb mir Regina u.a. folgendes dazu:
    Ich war gestern bei der Enthüllung des Gedenksteins in Heubude.
    Er ist aus Granit, ähnlich wie der in in Langfuhr.
    Die Inschriften sind auf polnisch und deutsch. Der deutsche Text lautet:
    EHEMALIGER EVANGELISCHER JESUS CHRISTUS FRIEDHOF IN HEUBUDE
    (ca. 1880-1946) "EGO SUM VIA ET VERITAS ET VITA" J.14,6
    Diesen Gedenkstein verdankt man den Schülern der Mittelschule in Heubude.
    Es war ihre Initiative die von den Lehrern unterstütz wurde.
    Vorher wurde der Friedhof gereinigt. Jetzt liegen da hauptsächlich nur
    Blätter……

    Ich habe danach noch einige Male den Gedenkstein und den Friedhof besucht,
    bin aber immer mit traurigen Gedanken nach hause gefahren.
    Ist Polen nicht auch ein christliches Land und steht nicht in unmittelbarer Nähe
    ein modernes Pfarrhaus?
    Wenn Du mehr über Heubude wissen willst? dann schaue im Forum
    "Reise in die Vergangenheit Heubude-Stogi.
    Herzliche Grüße

    vom Heubuder joachimalfred aus Lübeck an der Ostsee

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Rahmenbauer14
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    irgendwo zwischen Ostsee und Salzhaff
    Beiträge
    1.228

    Standard AW: Friedhof?

    Liebe Siegrid,
    falls Du nicht hast, hier der Gedenkstein vom Heubuder Friedhof.

    Aufgenommen Name:  DSCF0647.JPG
Hits: 130
Größe:  98,9 KB im Sommer 2010.
    Im Beisein von Regina.

    Schöne Grüße.
    Rainer
    "In einem freien Staat kann jederman denken,
    was er will, und sagen, was er denkt"
    (Spinoza)

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Stejuhn
    Registriert seit
    09.08.2011
    Ort
    Westen
    Beiträge
    645

    Themenstarter

    Standard AW: Friedhof?

    Guten Tag Joachimalfred, guten Tag Rainer,
    vielen Dank für Eure Antwort.
    Den Gedenkstein vom Heubuder Friedhof haben wir auch mit Regina besucht.
    Trotzdem vielen Dank Rainer für dieses überaus gute Bild.

    Der Friedhof oder vielleicht auch nur die Begräbnisstätte die ich meine,
    befindet sich zwischen dem Haus Heubuder Straße 8 und der Weichsel.
    Wenn ich es richtig verstanden habe wurden die Mädchen von Leuten der
    Roten Armee erschossen weil sie sich ihnen nicht hingeben wollten.
    Wie ich schon schrieb konnte mir der heutige Bewohner der damaligen
    Wohnung meiner Oma genau die Stelle zeigen.

    Viele Grüße Sigrid
    Nirgendswo ist es schöner als zu Hause mit der ganzen Familie vereint zu sein.
    Stejuhn, Karschen, Hinzmann, Korthals, Kumke, Rudat, Nachtigall, von Wissotzki (Wishotzki), Oberdorf

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Regina
    Registriert seit
    15.02.2008
    Ort
    Gdansk-Migowo (Mueggau][
    Beiträge
    232

    Standard AW: Friedhof?

    Die evangelische Kirche in Heubude wurde 1917 erbaut. Gegenueber dem Eingang war der Glockenturm und daneben der Eingang zum Friedhof, es war eine einfache Holztuer. Das wirkliche breite Tor war ca in der Mitte des Friedhofes von der Strassenseite zum Strand. Es war ein schoenes Tor aus Metall. Gleich daneben war unser grosses Domnick Familiengrab, wo im Dezember 1933 mein Opa beerdigt wurde und noch frueher der Bruder von meiner Mutter, der nur 18 Jahre gelebt hat.Nach dem Krieg wurde der Friedhof geschlossen. Nach dem Krieg , im Sommer 1945 herrschte in Heubude Typhus und mehrere Tote wurden da noch beigesetzt, wenn man dass so nennen kann. Behoerden gab es keine, so dass niemand gemeldet wurde.Beerdigt wurde danach nur in Krakau. Das weitere Schicksal des Friedhofes Heubude spaeter.Liebe Gruesse.Regina

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •