Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Persönliche Treffen mit Paweł Adamowicz

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,206

    Standard Persönliche Treffen mit Paweł Adamowicz

    Schönen guten Abend,

    Danzigs Stadtpräsident Paweł Adamowicz war immer bürgernah. Er suchte das Gespräch mit den Bürgern. Er sagte, er wolle Bürgermeister aller Danziger/innen sein, unabhängig davon wo sie leben. Damit schloss er auch ganz ausdrücklich alle früheren Einwohner Danzigs ein.

    Für ihn war es eine Selbstverständlichkeit, gerade diese älteren Danziger/innen einzuladen und willkommen zu heißen. Das führte zu Kontakten, Einladungen, zu Begegnungen mit ihm.

    Vielleicht ist es Zeit, sich zu erinnern. Wer kann über einen Kontakt oder ein Treffen mit ihm berichten? Wann war das und welchen Eindruck hattet Ihr? Vielleicht habt Ihr auch eine kleine Anekdote...

    Ich selber traf ihn erstmals beim I. Internationalen Treffen der Danziger 2002. Insgesamt trafen sich damals dort 23 Forum-Teilnehmer/innen (incl. Angehörige). Danzig war damals eine andere Stadt und nicht alle von uns hatten nur positive Eindrücke und Erlebnisse. Paweł Adamowicz war darüber infomiert -er war immer sehr gut informiert was in seiner Stadt geschah- und er sagte, er hoffe dass die schönen Momente trotzdem überwiegen und dass wir wiederkämen.

    Und die Meisten kamen wieder und Manche trafen auch den Stadtpräsidenten.

    Wie sind Eure Erinnerungen?

    Schöne Grüße aus dem Werder
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5,133

    Standard AW: Persönliche Treffen mit Paweł Adamowicz

    Hallo zu später Nachtstunde.

    Ich erinnere hier an das mir von Regina aus Danzig in Verbindung mit ihren Grüßen an das Forum Mitgeteilte zu ihrer persönlichen Begegnung mit Paweł Adamowicz bei der Beerdigung ihres Mannes. Im Start zum Thema "Besondere Grüße von Regina aus Danzig an das Forum" im Unterforum "Plachanderecke" schrieb ich wie folgt:

    "Besonders dankbar erinnert sich Regina daran, dass Pawel Adamowicz vor Jahren unerwartet zur Beerdigung ihres Mannes kam, der für die Wasserversorgung von Danzig zuständig war, und dort sehr einfühlsame Worte sprach – ein menschliches Zeichen, das für diesen so großartigen Danziger Bürgermeister typisch war."

    Gute Nacht!
    Ulrich

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Peter von Groddeck
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    47574 Goch
    Beiträge
    1,180

    Standard AW: Persönliche Treffen mit Paweł Adamowicz

    Lieber Wolfgang, liebe Forumer,
    zweimal habe ich den Stadtpräsidenten Paweł Adamowicz getroffen.
    Auf Grund meiner Einladung zu unserem Familientreffen in Danzig traf ich ihn das erste Mal. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass er diese Einladung annehmen würde, aber zumindest einen Vertreter schickt. Sehr erfreut war ich, als er der Einladung persönlich Folge leistete. Dabei hielt er eine Rede, die mir bis heute in Erinnerung ist und von Frau Murawska übersetzt wurde. Er betonte, das Danzig eine geschichtsträchtig europäische Stadt ist und nachdem Polen in der EU ist, nach früheren Bürgermeistern der Familie Groddeck wieder ein Groddeck Bürgermeister in Danzig werden könne. Er griff die Idee auf, eine Straße in Danzig nach Groddeck zu benennen. (Im Jahre 2006 wurde dies umgesetzt und ein Platz Carl-Groddeck-Platz getauft) Der Stadtpräsident überreichte mir ein dickes in Leder gebundenes Buch über die Wappen Danziger Familien sowie das Buch zur 1000-Jahr-Feier von Danzig im Jahre 1998. Danach blieb er noch lange bei uns und ich konnte mich mit ihm wunderbar in Englisch unterhalten. Dabei erwähnt er, dass ein Bild des Bürgermeister und Burggrafen Carl Groddeck in seinem Dienstzimmer hängt. Dies ist mein Obergroßvater (für die Nichtahnenforscher Urururururgroßvater).
    Das zweite Mal war während des Welttreffens Danziger Familien Im Jahre 2014. Ich war gebeten worden im Danziger Stadttheater einen Vortrag „Die Familie Groddeck in Danzig“ zu halten. Dem war ich gerne nachgekommen. Beim Empfang im rechtsstädtischen Rathaus hatte ich noch einmal die Gelegenheit, mich mit ihm zu unterhalten.
    Mein Eindruck, ein wunderbarer weltoffener Mensch. Ich habe mich immer über seine gradlinige europäisch geprägte Politik im Gegensatz zur PIS-Regierung gefreut.
    Seid gegrüßt Peter
    Tue recht und scheue niemand.

  4. #4
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    11.09.2017
    Ort
    London
    Beiträge
    11

    Standard AW: Persönliche Treffen mit Paweł Adamowicz

    Hallo

    Ich habe Pawel Adamowicz ein paar mal getroffen, aber nur nur kurz und auf small-talk Ebene, zum grossen Teil auch deshalb, da ich mich ganz einfach von Politik in Polen fernhalten wollte, und andererseits weil ich eben nicht in Polen wohne und nur unregelmässig in Gdansk, mal hier, mal da, für ein paar Tage vorbeikomme.
    Aber Familie im weiteren Kreis kannt ihn natürlich gut.

    Pawel Adamowicz besuchte unsere Familienfeier, als meiner Urgrossmutter ihren 100. Geburtstag feierte. Es kammen Kamerateams des Fernsehens, es gab die öffentlichen Glückwünsche und Fotos, dann gingen alle, ausser dem Herrn Bürgermeister, der noch auch ein Kaffee und eine Plauderunde bei der Familie blieb.
    Mein Onkel und er kennen sich natürlich sehr gut aus der gemeinsamen Zeit im Stadtrat, und er war natürlich dabei als die Stadt den 90. Geburtstag meines Onkels feierte und hielt eine schöne Ansprache, und auch im Novemeber wohnte er noch einer weiteren Veranstaltung zur würdigung meines Onkels bei.

    Aber die Geschichte die ich am schönsten finde ist die, als mich eine Vater eines Jahres aus seinem Skiurlaub in Zermatt anrief. Pawel Adamowicz machte mit der Familie ebenfalls einen Kurzurlaub in Zermatt und man traff sich zufällig am Skilift. Mein Vater stellte sich vor, die Herren einigten sich gemeinsam eine Piste abzufahren, und am Abend traf man sich auf ein paar Bier. Ich wollte es meinen Vater kaum glauben, denn ich konnte mir nicht Vorstellen, dass sich ein Politiker in seinem Urlaub so "stören" lassen wollte. Aber Herr Adamowicz empfand es wahrcheinlich nicht mal als störend, eher als eine nette Begegnung.

    Gruss
    Marek

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •