+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 50 von 130

Thema: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Standard Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin,

    ooooch … da hatte ich im Kontext der kürzlichen Dodenhlft-Suche gehofft, nun käme endlich der große Dodenhöft-Sturm auf … und dann gibt’s wieder nur ein kleines Lüftchen …

    Hier ein paar Dodenhöft-Fragmente:

    Auf unterschiedliche Schreibvarianten von Namen in den Kb aufgrund dessen, was die jeweiligen Prediger hörten, sind wir ja eingestellt. Dodenhöft, Dodenhöfft, Dodenhoft, Dodenhoff, etc. sind deswegen keine Besonderheit. Ungewöhnlich in diesem Fall sind jedoch bis ca. 1750 in Bohnsack zahlreich, in Steegen und Groß Zünder selten: Dodenhaupt, Totenhaupt, Todtenhaupt, Todtenhäupt, etc. Was diese „Verhochdeutschung“ der Dodenhöft sollte wissen die Götter …

    Dodenhöft & Ancestry vor 1750 und zum Teil auch danach: So gut wie alle Transkribierungen sind fehlerhaft, in etlichen Fällen hat der Transkribierer einen Zufallsgenerator bei der Auswahl der zu drückenden Tasten eingesetzt … deswegen findet sich per Suchmaschine so gut wie nichts. Zum Teil suche ich über weniger häufig vorkommende Vornamen, z. B. Nicolaus, Niclas, Claas.

    Nach meinem Stand der Forschungen befindet sich das Dodenhöft-Zentrum im 17. / 18. Jahrhundert in den Kirchspielen Bohnsack, Steegen und Schönbaum, im 19. Jahrhundert sehr stark in Steegen. Dort stellen mindestens drei Dodenhöft-Generationen den Schulz bzw. Oberschulz. Aus diesen drei Kirchspielen sickern immer wieder Dodenhöft in die umliegenden Kirchspiele, z.B. Tiegenort und Tiegenhof, Groß Zünder, etc.

    Falls jemand ein weiteres Dodenhöft-Zentrum ausgemacht hat, wäre ich an der entsprechenden Information interessiert.

    Ob es Dodenhöft „in der Stadt“ gibt weiß ich nicht.

    Das Kb Bohnsack ist bzgl. des 17. / 18. Jahrhunderts leider ziemlich gruselig: Bei den Heiraten sind die Eltern nicht angegeben, kein Ort, kein Alter, kein Beruf / Stand; bei den Todesfällen fehlt die Angabe des Ehepartners, des Berufes, des Ortes. Das Kb Steegen ist auskunftsfreudiger; leider beginnt das Sterberegister dort erst 1760. All dies verbunden mit der Liebe zu den ewig gleichen Vornamen führt immer wieder zu Rätseln.

    Aus dem 19. Jahrhundert stammen eine Reihe von Dodenhöft-Sargschildern.

    http://www.sargschilder-steegen.mome.../Schild-11.htm

    Bisher hat bzgl. dieser Sargschilder noch nie jemand den Finger erhoben, um familiäre Verbindungen zu verkünden.

    Den von Uwe in dem oben erwähnten Dodenhöft-Beitrag eingestellten Stammbaum habe ich auch. Er geht wie folgt weiter:

    Erdmann Dodenhöft, * Küchwerder 1786, † Steegen 1848, 1809 Hakenbüdner, danach Nachbar & Schulz in Steegen
    ∞ Steegen 1808
    Maria Schwarz, * Fischerbabke 1788, † Steegen 1848
    12 Kinder in Steegen zwischen 1809 und 1832

    Die Eltern:
    Erdmann Dodenhöft, * Einlage 1748, † Küchwerder 1813, 1780 Nachbar in Küchwerder
    ∞ Tiegenort 1780
    Esther Conrad, * ca. 1746, † Küchwerder 1803, Vater Hans Conrath, Schiffer & Mitnachbar in Tiegenort ?
    mindestens 1 Kind, die weiteren sind noch nicht erforscht

    Die Großeltern:
    Nicolaus bzw. Claas Dodenhöft, * ???, † ???, 1736 aus Nickelswalde, 1738 Eigengärtner in Einlage
    1. ∞ Bohnsack 1736
    Maria Ring, † Nickelswalde 1736
    2 oder 3 (?) Kinder
    2. ∞ Bohnsack 1737
    Sara Rusch
    5 Kinder in Einlage zwischen 1738 und 1753
    An Nicolaus Dodenhöft & Sara Rusch hänge ich momentan fest …

    Der älteste mir bislang bekannte Dodenhöft ist Urban – 8-facher Urgroßvater -, geboren vermutlich zwischen 1630 und 1640, † 1712. Das Kb Bohnsack verortet ihn 1689 in Freienhuben.

    Zwischen 1661 und 1693 gibt es im Kirchspiel Bohnsack neben Urban Dodenhöft als Väter noch
    - Peter
    - Marten
    - Adrian, mal in Nickelswalde, mal in Heubude, mal in Bohnsack
    Ob diese drei vor 1661 geborene Söhne, Brüder oder Vettern von Urban sind läßt sich wohl nicht belegen; eventuell findet sich etwas bei den Taufeinträgen.

    Von Freienhuben geht man überwiegend nach Bohnsack zur Kirche, jedoch auch nach Schönbaum und nach Steegen. Das macht die Zuordnungen nicht leichter – siehe oben.

    Urban Dodenhöft, * zwischen 1630 und 1640, † Freienhuben 1712
    1. ∞ vor 1662
    Catharina Maas, † Freienhuben 1688
    6 Kinder zwischen 1662 und 1682
    2. ∞ Bohnsack 1689
    Maria Lebbe, * Nickelswalde 1668, † Freienhuben 1693
    3 Kinder zwischen 1689 und 1693
    3. ∞ Bohnsack 1693
    Regina Eggert, * Nickelswalde 1671, † Freienhuben 1712, Vater Dönning Eggert
    7 Kinder zwischen 1696 und 1708

    Urban Dodenhöft und Regina Eggert werden am 13.04.1712 in Bohnsack zusammen beerdigt. Über die Todesursache gibt das Kb leider keine Auskunft. Falls eine Infektionskranheit die Ursache wäre müßten auch Kinder von ihr betroffen sein, was jedoch nicht zutrifft. Ansonsten: Unfall? Mord? Krieg?

    Momentan versuche ich den Spuren einiger der zahlreichen Kinder zu folgen. Freienhuben bleibt mindestens bis 1750 ein Dodenhöft-Nest, eventuell auch länger.

    Die Tochter Catharina Dodenhöft, * Freienhuben 1680, heiratet 1701 in Steegen Albrecht von Kolm, * Pasewark 1675, 1701 Mitnachbar & Schultz in Steegen.

    Der Sohn Michael Dodenhöft, * Freienhuben 1673, heiratet 1705 in Steegen Helena Jost, wird Mitnachbar in Pasewark, stirbt vor 1722. Ob auf ihn alle Dodenhöft in Steegen im 18. Jahrhundert zurückzuführen sind weiß ich noch nicht; ebenso habe ich noch nicht gecheckt, ob es vor 1705 bereits Dodenhöft im Kirchspiel Steegen gibt oder ob alle Steegener Dodenhöft ihren Ursprung im Kirchspiel Bohnsack haben.

    Ergänzungen, Korrekturen, etc., alles ist willkommen.

    Beste Grüße aus Rabat, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Rainer,

    danke für deinen ausführlichen Beitrag!

    Bei ancestry gibt es einen Stammbaum, der Urban Dodenhoeft und Maria Lebbe zeigt. Die Daten stimmen mit deinen Daten zusammen. Ein Kind der beiden ist Maria *1689 Frienhuben. Sie heiratete Leonhard Peters *1693, Heirat 05.09.1719, 3 Kinder und weitere Nachkommen.

    Gruß
    Uwe

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,

    da ich habe die Dodenhöft auch über Umwegen in meinem AHNENBLATT habe:
    Hier einige Ergänzungen:
    Diese Information habe ich über das Forum bei Archion bekommen.
    Ich weiß nur noch seinen Vornamen: Alexander.
    Er war auch hier im Forum unterwegs, aber wie gesagt, ich weiß seinen Nicknamen nicht mehr und auch nicht, woher seine Informationen seinerzeit stammten:

    Der Vater von Urban *1630 Prinzlaffer Felde soll der Urban DODENHOEFT *um 1605 in Hollum/Ameland/Holland gewesen sein.
    Verheiratet mit einer Anna...

    Der Vater soll der Seefahrer Peter DODENHOEFT *1572 in Hollum +20.05.1623 in Danzig
    gewesen sein.
    Dieser war verheiratet mit einer Susanna WESSELS

    Wie gesagt, ohne Gewähr!!!
    Viele Grüße Frank

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    ...der Marten/Martin *1640 war wohl auch ein Sohn von Urban mit Anna.
    Weiterhin hatten sie einen Sohn namens Peter, näheres unbekannt.
    Viele Grüße Frank

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Gruß Joachim

  6. #6
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Lieber Joachim,

    nö, ist mir nicht bekannt gewesen.
    Ich habe meine Infos, wie gesagt, über Archion mitgeteilt bekommen.
    Danke dafür 🙏
    Viele Grüße Frank

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo miteinander,

    in meinem 'erweiterten' Familienkreis gibt es auch eine Anbindung zum Familiennamen DODENHOEFT. Zwar nicht so weit in die Vergangenheit, aber möglicherweise ganz interessant. Hier ein kleiner Exkurs:

    Im evangelischen Kirchenbuch von Baarendorf findet sich der folgende Eintrag für das Jahr 1833:

    " d[en] 16. Dezember, 9 Uhr abends, wurde dem Einsassen Jacob DODENHÖFT von seiner Ehefrau Elisabeth geb. ENGELBRECHT eine Tochter geboren, welche am 22. ej[usdem = desselben] Dorothea Elisabeth getauft worden ist. ...". Der Jacob findet sich zumindest im Kirchenbuch von Steegen wieder (Heirat am 23.04.1822 mit Elisabeth ENGBRECHT), stammt wohl aus Grenzdorf, dessen Vater Peter aus 'der Einlage'.

    Diese Elisabeth heiratete am 13.11.1864 in der evangelischen Kirche von Fürstenau den Zimmergesellen Johann Jacob HANDKE aus Krebsfelde. Zu dieser Ehe ist im Kirchenbuch von Fürstenau noch die Geburt einer Elisabeth HANDKE am 04.08.1865 in Krebsfelde zu finden.

    ==> Frage in die Runde: Gibt es weitere Geburten?

    Die Familiengeschichte geht wie folgt weiter:

    Die Ehe HANDKE-DODENHÖFT wurde vor Juli 1880 geschieden, denn im evangelischen Kirchenbuch von Fürstenau findet sich folgender Heiratseintrag:

    29. Juli 1880: Heirat des Zimmermann Johann HANDTKE aus Krebsfelde mit Auguste Wilhelmine FISCHER aus Krebsfelde. Bemerkung: "Das rechtskräftig gewordene Erkenntniß der gerichtl. Scheidung Handtke's von seiner 1. Frau lag vor."

    Der Vollständigkeit halber soll der weitere Weg angesprochen werden:

    Im Jahr 1885 wanderte das Ehepaar nach den Vereinigten Staaten aus und wurde in Moundridge, Kansas, sesshaft. Im März 1888 wurden sie dort Glieder der 'West Zion Mennonite Church'. Dort wurde am 15.03.1902 in Inman, Kansas, noch Zenora HANDTKE geboren. Diese heiratete am 25. August 1929 in den weitverzweigten KLASSEN-Clan ein: Johann J. KLASSEN, * 06.01.1892 Inman, Kansas.

    Damit nicht genug. Ein direkter Kontakt mit der Mennonitengemeinde in Moundridge führte zur Zusendung des Fotos vom Grabstein von Johann und Auguste Wilhelmine.

    Diese Geschichte wollte ich einfach mal erzählt haben.


    Viele Grüße

    Peter

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    ist das schon bekannt?

    Kirchenbuch Baarenhof, Kr u Marienburg
    > Dorothea Elisabeth DODENHÖFT bekam unehelich einen Sohn Carl Jacob DODENHÖFT *15.02.1863
    sie ist die Tochter von Jacob DODENHÖFT
    Vater ist ...... ?.....Johann HANKE aus Krebsfelde

    andere Eintragungen kann ich schwer lesen......

    Den Eintrag schicke ich dir zu.
    Gruß Joachim

  9. #9
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Uwe, Frank, Joachim,

    prima, jetzt wird's spannend.

    Zu den einzelnen Punkten komme ich sukzessive.

    Peter: Eine schöne Geschichte!

    Hier folgt eine kleine Vervollständigung.

    Wie unten aufgeführt, an Nicolaus / Claas Dodenhöft und Sara Rusch hänge ich bislang fest.

    Beste Grüße aus Rabat, Rainer MueGlo

    Name:  Vertikale Vorfahrentafel von Jacob Dodenhöft.jpg
Hits: 14316
Größe:  206.3 KB
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo miteinander,

    erst einmal ein DANKESCHÖN für die freundlichen Ergänzungen zu meinem Beitrag # 7, auf die ich später noch zurück kommen werde.

    Jetzt erst einmal allgemein zu den DODENHOFF/DODENHÖFT/TODENHOFF. Hierzu findet sich bei Dorothea Weichbrodt im Band 1 von 'Patrizier, Bürger, Einwohner der Freien und Hansestadt Danzig ...' eine Ahnentafel (Seite 135). Demnach war der Spitzenahn Peter, * ca. 1572, ein Seefahrer aus Hollum/Niederlande, der im Jahr 1616 Bürger von Danzig wurde. Die Darstellung beinhaltet größtenteils Danziger Personenstandsfälle. Allerdings tauchen in einer Linie in dritter und vierter Generation nach dem Spitzenahn auch Ortsnamen wie Suckschin, Steegen und Tiegenort auf.

    Ich vermute jetzt einfach mal wild drauf los: das könnte der Anschluss zu den hier geposteten 'Altfällen' sein.


    Viele Grüße

    Peter

  11. #11
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Peter,

    für dich möglicherweise von Bedeutung ist der Sterbeeintrag eines Sohnes der Elisabeth Richert geborene Handtke. Straschin Nr. 15, Rottmannsdorf 24.02.1945. Anzeige liegt vor, kann ich dir gerne senden.

    Hans Dieter Richert wohnhaft in Rückenau ist am 23.02.1945 …….

    Standesamt Marienau…..

    Eltern Johann Richert und Elisabeth Richert geb. Handtke, wohnhaft zu Rückenau.

    Beste Grüße
    Uwe

  12. #12
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo, Peter,

    ah, ich seh grad, die Familie ist ein anderer Zweig, die hast du schon.

    Gruß
    Uwe

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Nun, Peter,
    es gibt da noch einen Index-Eintrag einer Geburt. Das Kind Anna Auguste ohne Zeitangaben, Kirche Fürstenau. Eltern Elisabeth Handtke geborene Dodenhacht/Dodenhoeft und Johann Handtke.
    Gruß
    Uwe

  14. #14
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo zu #10
    Google Übersetzung aus :
    https://www.findagrave.com/memorial/...eter-dodenhoff

    Er war der Vorläufer der Familie Dodenhoff und stammte aus Hollum, Ameland, Niederlande. Er emigrierte 1616 in die Freie Stadt Danzig.
    Beruf: Matrose
    Verheiratet am 12. September 1616 in der Kirche St. Marien
    4 Ch: Johann, Maria, Catherina und Peter Dodenhoff II.

    Auf dem Boden der St. Marien-Kirche befindet sich eine große Grabstätte mit der Aufschrift "Kontinuierlicher Begräbnisplatz der Familie Peter Dodenhoff" - sie befindet sich auf dem Boden in der Nähe der Tür innerhalb der Kirche und der Großteil der Inschrift war noch vorhanden lesbar, als ich 1997 dort war.
    Gruß Joachim

  15. #15
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Nachtrag #13
    Index: Geburt 23.08.1868, Taufe 16.09.1868

  16. #16
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    hier weiß ich nicht ob es schon bekannt ist.....

    zu #7
    Das Begräbnis der Elisabeth Dodenhöft geb. ENGBRECHT *26.01.1777 war am 28.05.1873
    getraut am 20.04.1822 zu Steegen Koppelgrube
    Wohnort: Neulanghorst
    Alter: 74 Jahre, 3 Monate, 23 Tage
    Todeszeit: 23.05.1873, 11 Uhr, Altersschwäche

    Hinterbliebene:
    Mann + Jacob DODENHÖFT *08.01.1789, +12.08.1862 Neuteich
    > weiter 9 Kinder sind mit Geburt und event. Sterbedaten augeführt.

    Kirchenbuch Jungfer Tote 1868-1911

    Bei Bedarf kann der Eintrag zugeschickt werden.
    Gruß Joachim

  17. #17
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Peter,

    die Weichbrodt fiel mir heute Nacht auch als mögliche Quelle ein ... würde es Dir etwas ausmachen, mir einen Scan der Dodenhoff-Seiten zu schicken?

    Beste Grüße, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  18. #18
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Joachim,

    danke für deinen Beitrag #8, den ich noch nicht hatte! Hier mein Transkribierungsversuch:

    Name:  Carl Jacob - 1.jpg
Hits: 13517
Größe:  120.4 KB

    Neuteicherwalde ... Dodenhöft ... ????? [evtl. Hinweis auf den Tod?] 28.1.83
    Anmerk. Nach einem ????? des Pf. Riebe aus Fürstenau ist der Zimmergesell Joh. Jac. Handke mit der Elisab. Dodenhöft am 13. Novbr. 1864 copuliert.
    Doroth Elisab Dodenhöft Tochter des verst. Eigenkäthners Jacob Dodenhöft.
    Vater ist nach Angabe der Mutter Johann Hanke aus Krebsfelde.

    Name:  Carl Jacob - 2.jpg
Hits: 12503
Größe:  85.0 KB

    15. fünfzehnter Februar 4 Uhr morgens wurde die unverehelichte Dorothea Elisabeth Dodenhöft von einem außerehelichen Knaben entbunden, welcher am 8ten März hier Carl Jacob getauft worden ist. Path. Martin Drude aus Neuteicherwald u Ferdin Paswerth aus Altebapke.

    Vielleicht fällt Jemandem ja noch etwas dazu ein ... .

    Auch die anderen Enträge sind neu für mich - um den Familienast hatte ich mich jetzt lange nicht mehr gekümmert.


    Viele Grüße

    Peter

  19. #19
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Uwe,

    Dank für den Ancestry-Hinweis. Ancestry ist immer wieder für Überraschungen gut. An die Stammbäume mit Urban Dodenhöft kommt man nur mit ausgeschalteten Filtern ....

    Der erste Stammbaum ist von unserem Wolfgang Naujocks ... in dem ich zur Zeit herumstöbere ...

    Beste Grüße aus Rabat, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  20. #20
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Uwe,

    auch dir ein DANKESCHÖN für deine Unterstützung!

    Kannst du mir den Eintrag zu Hans Dieter Richert bitte schicken? Ich habe die Daten zwar aufgenommen, sie stammen aber nicht aus einem Eintrag sondern einem Beitrag einer Nachkommin (heißt ein weiblicher Nachkomme so?) hier im Forum.


    Viele Grüße

    Peter

  21. #21
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, moin, Rainer,

    die Weichbrodt-Seite schicke ich dir gleich zu.


    Viele Grüße

    Peter

  22. #22
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Rainer,

    mittlerweile habe ich mich bei ancestry eingearbeitet. Etwas spielen mit den Namen der Familien und den Orten, dann kann man viel aus ancestry rausholen.

    Moin, Peter,

    gerne sende ich dir den Eintrag.

    Herzliche Grüße
    Uwe

  23. #23
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    Mail zu #16 ist raus!
    Gruß Joachim

  24. #24
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    ... hier noch eine Zusammenfassung der Angaben zu Joachims Beitrag # 16, wobei ich die 'ursprünglichen' Angaben der Geburts- bzw. Heiratsregister des Ehepaares verwendet habe.

    Die am 31.01.1799 (KB Steegen) geborene Elisabeth Engbrecht heiratete am 23.04.1822 (KB Steegen) in Steegen Jacob Dodenhoeft. Sie verstarb lt. Kirchenbuch Jungfer im Alter von 74 Jahren 3 Monaten 23 Tagen in Neulanghorst an Altersschwäche.

    Ihr Ehemann Jacob Dodenhöft, * 08.01.1789, war bereits am 24.08.1862 (KB Baarenhof) in Neuteicherwald im Alter von 72 Jahren 7 Monaten 16 Tagen an Altersschwäche verstorben.

    Das Ehepaar hatte lt. Kirchenbuch Jungfer neun Kinder:

    - Henr. Adelgunde * 24.03.1823 † 30.03.1823
    - Cornel. Gottlieb * 21.11.1824 † 12.02.1831
    - Johann Jacob * 02.01.1826 † 26.02.1832
    - Peter August * 19.07.1827 † 12.02.1832
    - Carl Ferdinand * 23.12.1828 † 25.02.1850
    - Caroline Adelgunde * 05.08.1831 verh. Rehahn, Schiffer (?) Neulanghorst
    deren Kinder: Louise, Adelgunde, Auguste, Peter
    - Dorothea Elisabeth * 16.12.1833 verh. Hanke, Zimmermann Oberlackendorf
    deren Kinder: Carl, Elisabeth, Anna
    - Christine Anna * 22.02.1836 verh. ?????, Zimmermann Fürstenau
    - Christ. Wilhelmine * 09.09.1839 † 27.08.1842


    Viele Grüße

    Peter

  25. #25
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    gerade gefunden.....
    eventuell Berichtigung zur Geburt 22.02.1836, hier steht im Kirchenbuch > ANNA MARIA < nicht Christine Anna
    Kirchenbuch: Baarenhof Taufen 1797-1851
    > ich denke man hat im Kirchenbuch zu #16 den Vornamen nicht genau gewusst.
    Gruß Joachim

  26. #26
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    Anna Schillkowski geb. DODENHÖFT (*22.02.1836, siehe #24 verh.???? Zimmermann Fürstenau) ist am 27.03.1904 verstorben, Herzschlag
    68 Jahre, 1 Monat, 5 Tage, Bestattung am 31.03.1904 in Tiegenort.
    Eigentümerfrau in Altendorf.
    Gruß Joachim

  27. #27
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, allerseits,

    vielen Dank für den Link zu dem aus Holland eingewanderten Peter Dodenhoff und seiner Familie. Das wäre natürlich ein Hammer, wenn die Urban Dodenhöft-Story bis nach Holland weitergestrickt werden könnte.

    Frank: Ich habe im Archion-Forum per Suchmaschine nach Dodenhoff & Dodenhöft gesucht: Fehlanzeige. Fällt Dir vielleicht noch ein, unter welchem Titel dort die Dodenhoff-Diskussion lief? Agierte der Informant auch hier im Forum unter Alexander oder unter einem Nickname?

    Joachim: Die Grabsteinseite: Toll!!!

    Ich versuche mal, die vorliegenden Informationen – einschließlich der von Peter dankenswerter Weise geschickten Weichbrodt-Dodenhoff-Seite - zu einer Arbeitshypothese zusammenzufassen:

    a) Peter (I) Dodenhoff, * Hollum, Ameland, Niederlande ca. 1572 (abgeleitet aus einem Sterbeeintrag?), † 30.05.1623, 50 / 51 Jahre alt

    b) Dieser heiratet vor 1605 in Hollum NN

    c) Der Sohn Urban (I) Dodenhoff wird um 1605 in Hollum, Ameland, Niederlande geboren.

    d) Peter (I) Dodenhoff kommt mit Sohn Urban (I) – eventuell mit weiteren Kindern? – als Witwer nach Danzig.
    Er erwirbt 1615/16 das Bürgerrecht. Die Willkür bestimmt dazu: „Nach gewonnenem burgerrechte sall eyn ider bynnen jaer vnd thage sich elich bewyben.“ (Quelle: Paul Simson: Geschichte der Danziger Willkür, Münster 2006).
    Der Beruf von Peter (I) Dodenhoff: Weichbrodt und Frank schreiben „Seefahrer“. Daraus wird bei „Find a Grave“ im Englischen ein „Sailor“, in der Rückübersetzung von Joachim ein „Matrose“. Seaman / Matrose dürften jedoch irreführend sein, denn solche haben zur damaligen Zeit sicherlich nicht das Bürgerrecht bekommen bzw. konnten die Bedingungen nicht erfüllen (Geldbetrag, Militärausrüstung, etc.) Im Englischen dürfte er eher ein „Seafarer“ sein und damit ein Handel treibender Seefahrer, der sich als Händler / Kaufmann in Danzig niederläßt.

    e) Peter (I) Dodenhoff ∞ St. Marien 12.09.1616 mit Susanna Weßel, Tochter des Hans Weßel

    f) Weichbrodt listet 4 Kinder auf:
    - Johann, * ca. 1617, † 29.04.1661, ∞ um 1643 mit Catharina, Tochter des Johann Steiniger
    - Maria, * ca. 1619, † 19.07.1640, ledig
    - Catharina, * ca. 1620, † 17.12.1698, ∞ St. Marien 14.05.1648 mit Caspar Haan
    - Peter (II), * ca. 1621, † 30.08.1691, 1. ∞ um 1650, 2. vor 1657, 3. ∞ ?
    Von den 3 verheirateten Kindern listet Weichbrodt bis zu 4 weitere Nachfahrengenerationen.

    g) Lt. Weichbrodt kauft Peter (I) Dodenhoff 1620 in der Marienkirche die Grabstelle 374, in der die 4 Kinder und einige Enkel begraben werden.

    h) Frank: Urban (I) Dodenhoff zieht auf das Prinzlaffer Felde, wo 1630 der in Freienhuben belegte Urban (II) Dodenhöft, † 1712, geboren wird.

    i) Frank: „...der Marten/Martin *1640 war wohl auch ein Sohn von Urban mit Anna.
    Weiterhin hatten sie einen Sohn namens Peter, näheres unbekannt.“
    Also von Urban (I) und Anna.
    Wie unten aufgeführt, gibt es zwischen 1661 und 1693 noch einen Peter, einen Marten und einen Adrian Dodenhöft …

    Fragen:
    - Befinden sich Fehler in der Logik?
    - Was läßt sich wie belegen?

    Beste Grüße aus Rabat,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  28. #28
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    Caroline Adelgunde DODENHÖFT *05.08.1831 oo am 27.02.1859 in Baarenhof mit Peter Theodor REHAN *21.02.1829
    Kirchenbuch: Baarenhof
    Gruß Joachim

  29. #29
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Peter,
    Mail Teil1+2 zu den Kindern #24 ist raus
    Gruß Joachim

  30. #30
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Lieber Rainer,

    zu deiner Frage bezüglich Archion:
    Seinen Nicknamen weiß ich nicht mehr. Ich hatte mehrfach mit ihm korrespondiert und weiß, dass er Alexander heißt.
    Er ist nicht mehr dort vertreten, seine Chats sind alle gelöscht worden.
    Meine Anfrage lief seinerzeit nicht unter DODENHOEFT, sondern vermutlich unter KÖPKE, DUHNKE, HANFSTENGEL oder BRÄHMER.
    Wenn ich mich richtig entsinne, entstammten seine Angaben wohl aus Archivforschungen bzw. Unbekannten Zugängen zu den alten Kirchenbüchern
    Aber es ist auch schon zu lange her...

    Deine erstellte Ahnenfolge ist für mich logisch und auch schlüssig.
    Vielen Dank dafür 🙏
    Viele Grüße Frank

  31. #31
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,

    bzgl. deiner Anlistung möchte ich hinsichtlich des Punktes g) ein Indiz beitragen:

    Name:  Scannen0001.jpg
Hits: 582
Größe:  44.0 KB

    Gefunden in: Gregorius Frisch, 'Der Sankt Marien Pfarrkirchen in Dantzig inwendige Abriss ...'


    Viele Grüße

    Peter

  32. #32
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,
    ja die Gedenkstätten sind schon eine Sensation und sehenswert.
    Auf der Seite unten kann man die Sprache einstellen.
    https://de.findagrave.com/user/profile/47008303
    Gruß Joachim

  33. #33
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,

    ein Nachtrag zu Peter II:

    Calculated birth year 1621
    Born & Died in Danzig, West Prussia (now known as Gdansk, Poland).

    Buried 30 Aug 1691

    1st Sp: Catharine Goosen, d/o Gerhart Goosen
    Marr: circa 1650

    2nd Sp: Sara Goosen, d/o Gerhart Goosen
    Marr: circa 1657
    3 Ch: Johan Georg, Catharina, Susanne

    3rd Sp: name unknown

    Hier entnommen:
    https://www.findagrave.com/memorial/...eter-dodenhoff
    Viele Grüße Frank

  34. #34
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo,
    übrigens die Personen-Fotos sind auch sehenswert zu Link #32
    Gruß Joachim

  35. #35
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Frank zu #33,
    ich versuche es mal auf deutsch ;-)

    Berechnetes Geburtsjahr 1621
    Geboren und gestorben in Danzig, Westpreußen (heute bekannt als Danzig, Polen).

    Begraben am 30. August 1691

    1. Ehefrau .: Catharine Goosen,. Tochter von Gerhart Goosen
    Hochzeit: um 1650

    2.Ehefrau: Sara Goosen, Tochter von Gerhart Goosen
    Hochzeit: um 1657
    3 Kinder: Johan Georg, Catharina, Susanne

    3. Ehe: Name unbekannt

    Somit müsste er nach dem Tod der Catherine die Schwester der ersten Frau, Sara geheiratet haben.
    Gruß Joachim

  36. #36
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    09.03.2018
    Beiträge
    76

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo,

    habe derzeit keine Aktien mit dem Namen Dodenhöft aber bei ptg finden sich unter Tiegenort einige Taufen von 1692 - 1700 mit dem Namen Dodenhöft.

    21.XII 1690 Catharina / Joannes Todtenhoefft &Elisabeth
    14.IX 1692 Joannes / Joannes Todtenhoefft & Elisabeth
    2.X 1695 Catharina / Joanne Dodenhoeft & Elisabetha
    10.VII 1695 Catharinam / Martino Todenhöfft & Maria
    22.XII 1697 Augustinum / Joannis Todenhöfft & Elisabetha
    15.VIII 1700 Elisabetham / Joannis Todenhöfft & Elisabetha

    Viele Grüße
    Wolfgang

  37. #37
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Frank und Joachim,

    das ist deckungsgleich mit den Angaben von Weichbrodt und stammt vermutlich auch von ihr. Peter hat mir den Scan der Dodenhoff-Seite geschickt.

    Beste Grüße, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  38. #38
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Peter,

    heißt das, dass die Grabstellen / -platten mit der Hausmarke versehen sind?

    Beste Grüße, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  39. #39
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Wolfgang,

    besten Dank fuer die Tiegenorter-Dodenhöft / Todtenhöft Geburten ... ich werde mal schauen, ob es dazu auch die entsprechenden Heiraten gibt.

    Beste Grüße aus Rabat, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  40. #40
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Einen schönen guten Abend, Rainer!

    Zu deiner Frage im Beitrag #38: Ja, die Mehrzahl der alten Grabplatten war mit Hausmarken, in einigen wenigen Fällen auch mit Wappen versehen.

    Diese sind in der von mir angegebenen Quelle, aber auch am Schluss des Bandes von Frau Weichbrodt abgebildet.

    Noch eine von mir vergessene Erklärung zur Abbildung im Beitrag # 31: die hochgestellten Kleinbuchstaben c und d sollen kennzeichnen, dass sich an diesen Stellen eine 'leere Stelle' befindet.


    Viele Grüße

    Peter

  41. #41
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Wolfgang,

    ich findet im Kb Tiegenort keine einzige der von Dir gelisteten Dodenhöft /Todtenhöft / etc. Bist Du sicher, dass es sich um Tiegenort handelt?

    Beste Grüße, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  42. #42
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldling
    Registriert seit
    04.09.2011
    Beiträge
    1,184

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, Rainer,

    Catharina *1681 Vater Marten in Bohnsack.

    Eintrag liegt bei mir.

    Gruß
    Uwe

  43. #43
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin,

    auch die Dodenhöft sind vor Unfällen nicht gefeit ...

    Kb Schönbaum, 30.10.1674: Anna Dodenhäuptsche, Ertmann Tetzlaff Stieftochter, ward den 30. October von dem Mitfach (?) in dem dasselbe niederfiel jämmerlich erschlagen ..."

    Was könnte dieses "Mitfach" sein?

    Wer ist diese unverheiratete Anna Dodenhäupt?

    1671 wird sie als Patin aufgeführt. D.h., 1674 muss sie mindestens um die 20 Jahre alt sein; sie kann aber auch älter sein. Bei den Schönbaumer Taufen zwischen 1650 und 1654 ist sie nicht aufgeführt. D.h., sie dürfte in den 1640-er Jahren geboren sein. Demnach könnte sie eine Tochter von Urban (I) Dodenhoff und dessen Frau Anna sowie eine Schwester von Urban (II) Dodenhöft sein.

    1680 heiratet der "Ehrbare und Wohlgeachte" Erdmann Tetzlaff, Mitnachbar und Schultze zu Freyenhuben die Jungfrau Catharina Jantzen, Tochter des Jacob Jantzen, gewesener Mitnachbar auf Freyenhuben und Kirchenvater in Schönbaum. Wenn Erdmann Tetzlaff "Gesell" / unverheiratet wäre, würde dies angegeben sein. Ob jemand Witwer / Witwe bei einer Heirat ist wird zu dieser Zeit durchgehend nicht angegeben. These: Dieser Erdmann Tetzlaff ist besagter Stiefvater von Anna Dodenhäupt. Leider liegt das Sterberegister von Schönbaum nur bis 1677 vor. Deswegen läßt sich nicht prüfen, ob zwischen 1677 und 1680 eine Anna Tetzlaff, Witwe von Urban (I) Dodenhäupt, verstorben ist ...

    Überall Fragmente ...

    Beste Grüße aus Rabat, Rainer MueGlo

    Anhang 23935
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  44. #44
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hier noch einmal der Anhang:

    Name:  T_1674-10-30 Dodenhaeupt Stiefv Tetzlaff Ertmann Anna Okt-1.jpg
Hits: 578
Größe:  93.8 KB

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

  45. #45
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,

    kann es ein Mietdach, welches zur Heuernte genutzt wird, sein?
    http://dede.mydict.com/Heumiete.html
    Viele Grüße Frank

  46. #46
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,

    dies ist der Eintrag bei PTG:

    Todtenhoefft bzw. Todenhoff in Tiegenort

    Todtenhaupt in Kokoschken

    http://www.ptg.gda.pl/index.php/cert...ction/searchB/
    Viele Grüße Frank

  47. #47
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    1,597

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    ...funktioniert leider nicht
    Viele Grüße Frank

  48. #48
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    3,813

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,

    zu deiner Frage in Beitrag # 43: In Preussen bezeichnete der Begriff 'Mitfach' den Balken- und Dachraum über den Tennen. Andere Begriffe dafür: Gebälke, Portenne oder Emportenne.


    Viele Grüße

    Peter

  49. #49
    Forum-Teilnehmer Avatar von Fischersjung
    Registriert seit
    10.11.2015
    Beiträge
    1,793

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Hallo Rainer,
    hier noch eine etwas andere Erklärung zu "Mitfach"
    https://books.google.de/books?id=1ml...ach%22&f=false
    Gruß Joachim

  50. #50
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    767

    Themenstarter

    Standard AW: Dodenhöft im nördlichen Werder ab 1662

    Moin, allerseits,

    Klasse!

    Gruss, Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

    Nachbarn und Hofbesitzer in Groß und Klein Zünder vom 17. bis 20. Jahrhundert:
    http://momente-im-werder.net/01_Offen/31_Gross-Zuender/Nachbarn-GrZ-KlZ/index.htm

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 2 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 2)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •