+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Heubude Dammstraße 28c

  1. #1
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    15.02.2020
    Beiträge
    3

    Frage Heubude Dammstraße 28c

    Hallo verehrte Forumsteilnehmer,
    zuerst möchte ich mich hiermit für eure sehr informativen Beiträge bedanken.
    Weil mir eine Frage "auf den Nägeln brennt" habe ich mich nun angemeldet.
    Meine Familie väterlicherseits stammt aus Danzig Heubude und hat zuletzt in der Dammstraße 28a bis 28c gewohnt.
    Auf der im Forum gezeigten Karte von Heubude sind Bebauungen eingezeichnet, die fast eine Ortung zulassen.
    Neben Dammstraße 28 geht rechts ein Weg nach oben ab. Auf der rechten Seite ist ein Haus und am Ende des Weges sind zwei Häuser zu an einem abgeknickten Teilweg zu erkennen. Ich könnte mir vorstellen, daß diese die Nummern 28b und 28 c haben.
    Mir liegt eine Zeichnung von meinem Urgroßvater Karl Otto Hein vor, in der die Nachbarn genannt werden. Ein Rechteck mit der langen Seite vorne als 28c bezeichnet, Nachbargrundstücke links daneben Alfons Hein, rechts daneben Renk und rückseitig Mannkowski.
    Das Haus selbst bestand aus Holz mit einem Pfannendach, hatte ein Erdgeschoß mit 4 Wohnungen und ein Dachgeschoß mit 2 Wohnungen.

    Vielleicht könnt ihr mir bei der Klärung helfen.

    Beste Grüße,

    Jerrad

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Rahmenbauer14
    Registriert seit
    01.01.2009
    Ort
    irgendwo zwischen Ostsee und Salzhaff
    Beiträge
    1,345

    Standard AW: Heubude Dammstraße 28c

    Hallo Jerrad,

    Dammstr. heißt heute Tamka. Unter Tamka 28 sieht es bei googlemap aus, als ob dort nichts mehr steht. Nur die Blöcke.
    Sieh hier:

    https://www.google.de/maps/place/Tam...4!4d18.7133413

    Schöne Grüße,
    Rainer
    "In einem freien Staat kann jederman denken,
    was er will, und sagen, was er denkt"
    (Spinoza)

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    4,121

    Standard AW: Heubude Dammstraße 28c

    Hallo Jerrad!

    Lt. Danziger Adressbuch von 1939 gilt folgendes:

    Dammstraße im Westen begrenzt von der Heubuder Straße, im Osten von der Charlottenstraße (Nr. 62 und 64 noch östlich davon gelegen.

    Rechte Seite von der Heubuder Str. gesehen: ungerade Nummern
    Linke Seite von der Heubuder Str. gesehen: gerade Nummern

    Die Nummern 28, 28a, 28b und 28c liegen also am nördlichen Straßenrand der Dammstraße und zwar von Westen kommend über die Einmündungen von 1. Siedlungsstr. und 2. Dampfbootstr. hinweg.

    Nach der Einmündung Dampfbootstr. geht es direkt mit der Nummer 26 los, dann 28. Ich vermute jetzt wie du, dass an dem 'namenlose' Weg, der nach Norden und dann nach Osten führt, die Nummern 28a, 28b und 28c liegen.

    Vielleicht nimmst du aber mal Kontakt mit Helmut Maass auf, der die Zeitschrift 'Heubude' herausgibt (heubudeatwebdotde). Er wohnte selbst in der Dammstr. 28b.

    Beim Durchblättern seiner Hefte habe ich folgende Fotos gefunden:

    Heft 2: Dammstr. 28, Dammstr. 2
    Heft 4: Miesche, Mariechen und Lina (?) vor Dammstr. 28b
    Heft 24: 2x vor Dammstr. 28b


    Viele Grüße

    Peter

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von sarpei
    Registriert seit
    17.12.2013
    Beiträge
    4,121

    Standard AW: Heubude Dammstraße 28c

    ... und zum besseren Verständnis des vorher Geschriebenen hier noch der entsprechende Auszug aus dem Stadtplan von Heubude:

    Name:  Heubude - Stadtplan - extract.jpg
Hits: 122
Größe:  36.8 KB

    Der angesprochene Weg ist von mir rot gekennzeichnet worden.

    Und ein Auszug aus dem Einwohnerbuch von Danzig aus dem Jahr 1939:

    Name:  Dammstr - 1939.jpg
Hits: 124
Größe:  79.5 KB


    Viele Grüße

    Peter

  5. #5
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    22.06.2008
    Beiträge
    308

    Standard AW: Heubude Dammstraße 28c

    Hallo Jerrad ,
    unsere Familie Jaworski hat bis 1945 in der Heubuder Dammstraße 28b gewohnt . Wie von Sarpei/Peter beschrieben , verlief der einige Meter breite Zufahrtsweg zu den Häusern 28 a bis c zwischen den Häusern Dammstraße 28 ( gehörte meinem Großonkel Hermann Buddatsch ) und dem Grundstück des Bauern Groth . Diese Zufahrt war unbefestigt . Wenn die Bewohner der Häuser in die Ortsmitte ( z.B. Schule oder Straßenbahnhaltestelle ) wollten , benutzten sie den sogenannten " Schmalen Weg " , auf der Karte gut erkennbar in Richtung Dampfbootstraße .
    Kurz vor dem Einzug der sowjetischen Soldaten standen diese - in Heubude allgemein als " Hein´sche Häuser " bezeichneten Gebäude - noch , nur geringfügig beschädigt durch die Kampfhandlungen und Bombardierungen .
    Nach dem Einzug der Russen am 01.04.1945 ( wir erlebten ihn im Keller des Hauses Dampfbootstraße 3 ) sind diese Holzhäuser dann abgebrannt .
    Übrigens habe ich einem polnischen Bericht über Heubude entnommen , daß 1945 etwa 80 % der Heubuder Gebäude zerstört oder stark beschädigt wurden .
    Wenn Du noch Fragen hast , kannst Du sie gerne stellen , soweit ich mich noch erinnern kann , werde ich sie Dir gerne beantworten .
    Meine Mutter und ich mußten als Deutsche im Januar 1946 Heubude verlassen .
    Beste Grüße - Rudi Jaworski

  6. #6
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    15.02.2020
    Beiträge
    3

    Themenstarter

    Pfeil AW: Heubude Dammstraße 28c

    Hallo Rainer, Peter und Rudi,

    recht herzlichen Dank für eure Antworten. Damit habt ihr mich einen großen Schritt weiter gebracht.
    Die Heimat meiner Heubuder Vorfahren kommt mir näher.
    „Danziger Hochflieger“ fällt mir gerade ein, eine Brieftaubengattung die mein „Pappa“ dort gezüchtet hatte.
    Im Jahr 2000 waren meine Eltern mit meiner Schwester und meinem Schwager in Heubude. Ich habe Bilder des Hauses Tamka 26, vom Strand und evtl. vom Heidsee. Papas Aussage: „So ähnlich hat unser Haus ausgesehen!“
    Weitere Verwandte erschienen auf den Adressbuchauszügen. Dazu gehören die Familien Hein, Rusch, Bark, Görtz, Lahde und Horn. Heubude ist also eine Keimzelle unserer Familie. Selbst Klinger ist für mich ein bekannter Name, Muttchen Klinger, in den 50er und 60er Jahren.

    Ich habe Herrn Maaß bezüglich der Heubude Hefte eine E-Mail geschrieben.

    Beste Grüße,

    Jerrad

    P.S. Im Gedenken an
    Gerhard Rusch,
    *4.11.1920 in Heubude
    +18.2.2012 in Lüneburg

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ulrich 31
    Registriert seit
    04.11.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5,842

    Standard AW: Heubude Dammstraße 28c

    Hallo Jerrad,

    ich geselle mich nebenbei zu diesem Thread. - Vielleicht interessiert Dich, dass es in diesem Forum ein früheres Thema "Danziger Hochflieger" mit längerem Thread gibt (siehe hier: > http://forum.danzig.de/showthread.ph...ht=Hochflieger ).

    NB:
    Interessant im Vergleich mit dem bisherigen Wetter bei uns im laufenden Jahr 2020 ist meine Mitteilung im o.g. Thread unter #30 vom Wetter in Berlin am 24.01.2014: ca. 15 cm Schnee und nachts Temperaturen bis zu - 17 °C !

    Viele Grüße
    Ulrich

  8. #8
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    15.02.2020
    Beiträge
    3

    Themenstarter

    Standard AW: Heubude Dammstraße 28c

    Hallo Ulrich,

    besten Dank für den „Ausflug“. Ich habe mir einiges davon angesehen und auch ein Bild für mich kopiert. Jetzt weiß ich auch, warum einige von Pappas fahlen Tauben von ihm im Vergleich als Kretzer bezeichnet wurden. Persönlich habe ich mit dem Schreiben von Matritzen über die Konstatierungen bei Wettbewerben der Reisevereinigung Lüneburger Heide in den 60er Jahren von den Tauben genug gehabt.

    Viele Grüße,
    Jerrad

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •