Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Besuch Danziger Staatsarchiv im August 2021

  1. #1
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ahnenforschung_Schlegel
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    84

    Standard Besuch Danziger Staatsarchiv im August 2021

    Hallo zusammen,

    ich hoffe, dass es euch allen gut geht und ihr durch die letzten 1,5 verrückten Jahre gut und vor allen Dingen gesund durchgekommen seid.

    Meine Ahnenforschung ruht nun schon recht lange, weil ich mich seit über einem Jahr im Homeoffice verstärkt meinem Berufsleben widme. Doch wenn alles klappen sollte, dann bin ich im August zum ersten Mal in meinem Leben einige Tage in Danzig, wo meine vor 18 Jahren verstorbene Oma ihre Kindheit und Jugendjahre verbracht hat. Leider hat sie von ihrer Zeit in Danzig so gut wie nichts erzählt, aber ich habe einige Urkunden, aus denen hervorgeht, wo sie mit ihrer Familie damals gewohnt hat (ich muss diese nur noch in meinem gelebten Chaos finden :-). Diese Orte werde ich aufsuchen und ansonsten die Zeit in dieser schönen, noch unbekannten Stadt genießen.

    Ich möchte auch gerne an einem Vormittag das Staatsarchiv aufsuchen, um dort meine Lücken in der Ahnenforschung zu schließen. U.a. bin ich auf der Suche nach der Sterbeurkunde meiner 1944/1945 verstorbenen Urgroßmutter Helene Schlegel geb. Scheidemann.

    Ich habe im Hinterkopf, dass es im Archiv ein Namensverzeichnis geben soll. Ist das öffentlich zugänglich? Muss ich beim Besuch des Staatsarchives auf irgendwas achten? Ich habe bisher erst einmal ein Archiv aufgesucht. Dort waren die Urkunden verfilmt und ich konnte die Filme durchschauen und mir die Urkunden direkt selbst ausdrucken. Ist es in Danzig auch so?

    Gibt es in Danzig außer dem Staatsarchiv noch eine andere Institution, bei der sich ein Besuch im Rahmen der Ahnenforschung lohnt?

    Vielen Dank im Voraus für eure Rückmeldungen!

    Herzliche Grüße
    Sabine

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von Inge-Gisela
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1,416

    Standard AW: Besuch Danziger Staatsarchiv im August 2021

    Hallo Sabine,
    ich würde mich an Deiner Stelle z.B. erst einmal bei familysearch (Anmeldepflicht - jedoch kostenlos) bzw. Ancestry (Anmeldepflicht, 1 Monat kostet z.B. 9,99 - kann man also auch monatlich kündigen) informieren. Vom Computer aus ist es erst einmal einfacher. So habe ich z.B. bei Ancestry eine Sterbeurkunde entdeckt, die ein dreijähriges Kind "Werner Siegfried Schlegel" betrlfft, gestorben 1943. Die Eltern waren Helene Schlegel, geborene Scheidemann, zu der Zeit wohnhaft in Danzig, Zwirngasse 1, der Vater Bernhard Schlegel. Es gibt einige Urkunden bzgl. Schlegel/Scheidemann, Danzig bei Ancestry. Das solltest Du erst einmal durchforsten. Es sind allerdings auch einige Urkunden mit dem Namen Helene Schlegel enthalten, die aus anderen Orten kommen.Bei Ancestry kannst Du Dir die Urkunden auch ausdrucken. Für mich hat sich Ancestry auf jeden Fall gelohnt. Viele Urkunden, die ich mir vor einigen Jahrren noch mühsam bei Archiven holen musste, findet man nun oft leichter und bequemer bei den Organisationen, da alte, nicht mehr dem Datenschutz unterliegende Urkunden oft bei den Ahnenforschungsorganisationen zu finden sind.

    LG Inge-Gisela

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ahnenforschung_Schlegel
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    84

    Themenstarter

    Standard AW: Besuch Danziger Staatsarchiv im August 2021

    Liebe Inge-Gisela,

    vielen herzlichen Dank für deine rasche Rückmeldung! Ancestry und Familysearch sind mir bekannt und wurden auch schon in der Vergangenheit von mir genutzt. Und dank der fleißigen Helferleins in diesem Forum bin ich auch in den aktiven Phasen meiner Ahnenforschung schon recht weit mit meinen Danziger Vorfahren vorangekommen.

    Mir geht es mit meiner neusten Anfrage nun gar nicht um Tipps zur Online-Suche sondern ausschließlich um ein Erfahrungsaustausch zum Besuch des Danziger Staatsarchivs. Dort möchte ich unbedingt hin, wenn ich in Danzig bin. Diese Chance möchte ich mir nicht entgehen lassen (ist das i-Tüpfelchen in meinem Urlaub). Mein Mann, der an Ahnenforschung so gar kein Interesse hat, hat mir einen halben Tag dafür zugestanden (evtl. noch einer weiteren halben Tag, wenn es erforderlich sein sollte).

    Liebe Inga - vielen Dank auch, dass Du mir den Sterbefall des dreijährigen Kindes "Werner Siegfried Schlegel" ermittelt und mitgeteilt hast! Diesen habe ich auch schon (ich glaube Anfang letzten Jahren) entdeckt. Dies war ein sehr bewegender Moment für mich gewesen, da meine Oma nichts von diesem verstorbenen Bruder erzählt hat, dieser aber der Namensgeber ihres 3. Kindes, meinem verstorbenen Lieblingsonkel, gewesen ist. Auch meiner Cousine war die Herkunft des Namens ihres Vaters nicht bekannt gewesen. So schlagen Ereignisse in der Vergangenheit in die Zukunft eine Brücke.

    Mit herzlichen Grüßen
    Sabine

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Inge-Gisela
    Registriert seit
    09.11.2012
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    1,416

    Standard AW: Besuch Danziger Staatsarchiv im August 2021

    Liebe Sabine,
    dann wünsche ich Dir neue Erkenntnisse. Bist Du denn sicher, dass Deine Oma in Danzig gestorben ist? Außerdem muss man bedenken, was in der Zeit in Danzig los war. Sicherlich gibt es nicht alle Urkunden mehr, wenn überhaupt in der Zeit noch alle ausgestellt wurden. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du fündig wirst. Mein Mann hatte mich eigentlich mit der Ahnenforschung infiziert, ich machte es dann für meine Familie intensiver als er selbst für seine. Bis auf eine Person, die vielleicht noch lebt, habe ich mittlerweile alle wichtigen Daten, die ich haben wollte. Danzig wird Dir sehr gefallen. Meine Schwester und ich hattten dann auch noch viel Glück mit dem Wetter.

    Lieben Gruß

    Inge-Gisela

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von Ahnenforschung_Schlegel
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    84

    Themenstarter

    Standard AW: Besuch Danziger Staatsarchiv im August 2021

    Liebe Inge-Gisela,

    nicht meine Oma sondern ihre Mutter (meine Urgroßmutter) ist in Danzig verstorben. - Auch wenn meine Oma nicht sehr viel erzählt hat, diese bewegende Geschichte, wie meine Oma in den damaligen Kriegswirren die Beerdigung ihrer Mutter organisiert hat, werde ich nie vergessen. Ihr Vater war im Krieg - ältere Schwester hatte genug mit 2 kleinen Kindern um die Ohren - dann gab es auch noch den jüngeren Bruder, um den sich meine Oma kümmern musste - ihr älterer Bruder war herzkrank. Ja, meine Urgroßmutter ist definitiv in Danzig verstorben :-). - Und ich erinnere mich, dass meine Oma sogar ihre Sterbeurkunde hatte. Diese habe ich jedoch nicht mehr in Ihrem wenigen hinterlassenen Sachen gefunden. Meine Oma hat anscheinend diesen "altern Kram" irgendwann vor ihrem Tod ausgemistet ....leider...

    Ich bin gerade am Durchforsten meines bereits online erfassten Stammbaumes. Einige Daten fehlen noch, die ich noch nachtragen muss, aber schon jetzt habe ich einige Punkte, von der ich mir Klärung im Staatsarchiv erhoffe. Wobei ich hoffe, auf das schon einmal erwähnte Namensverzeichnis zugreifen zu können. Ansonsten schreibe ich aktuell auch die Orte raus, an denen meine Familie gewesen ist und hoffe, dass ich die Strassen und Häuser demnächst in Danzig auch wiederfinde.

    Herzliche Grüße
    Sabine

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •