Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: 22.054 gleichzeitige Leser unseres Forums am 14.04.2022

  1. #1
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9,570

    Standard 22.054 gleichzeitige Leser unseres Forums am 14.04.2022

    Potzblitz, was für eine Zahl! 22.054 gleichzeitige Leser in unserem Forum! Am 14.04.2022! Sagt unsere Statistik. Eigentlich ein Alarmzeichen. Und es zeigt doch, dass unser Forum gegen Angriffe gewappnet ist.

    Ist natürlich Quatsch. Nie hat es 22.000 Leser oder mehr gegeben die sich gleichzeitig für unser Forum interessierten. Das sind generelle Attacken um Schwachstellen im Internet zu entdecken. Ob Russland, China oder sonstwer dahinter steckt, ist uninteressant.

    22.054 gleichzeitige Leser ist wirklich totaler Quatsch. Ein wenig traurig stimmt aber, dass die Anzahl gleichzeitig aktiver Forummitglieder mittlerweile ständig abnimmt.

    Ich sehe das ber weniger als ein Problem als mehr als eine Herausforderung.

    Und nun kommt eine wirklich tolle Info: Die Zahl der echten Leser/innen die (leider) bei uns nicht registriert sind, wächst und wächst. Das heißt: DANZIG wird interessanter!

    Wenn Danzig nun interessanter wird, die Anzahl aktiver Teilnehmer/innen aber ständig abnimmt, stellt sich automatisch die Frage. Woran liegt es? Was fehlt? Welche Themen sollten in den Vordergrund gebracht werden? Wo haben wir möglicherweise etwas verschlafen? Wie können wir uns zeitgemäßer aufstellen? Liegt es an Twitter, Facebook, Whatsapp oder sonstigen Eintags- oder Mehrtagsfliegen? Oder sterben wir einfach aus? Nöööööö!!!! - das war jetzt einfach mehr eine rhetorische Frage!
    !!!

    Natürlich, ich sehe das selbst bei meiner mittlerweile 92-jährigen Mutter die sich nicht mehr selber einbringen kann, aber welche Impulse sollten gesetzt werden? Da seid Ihr gefragt!

    DANZIG ist einfach PHASZINIEREND! Für Jung und Alt, über Generationen hinweg, es ist Brücken bildend, und das war es gestern, ist es heute, und wenn wir in einem gemeinsamen Europa leben wollen, wird es das auch noch morgen so sein.

    Ein solches Forum lebt mit Euch, leidet mit Euch - und letztendlich, irgendwann, gibt es auch ein Ende - aber das sehe ich lange noch nicht, denn DANZIG wird es immer geben, und auch das Interesse an dieser Stadt, an ihrer Geschichte, an den Menschen die immer dort lebten, ihre Heimat dort hatten, und an den Menschen denen Danzig heute Heimat wurde.

    In diesem Sinne: Ein bisschen wie Danzig, das wirklich wie Phönix aus der Asche auferstand, können wir zusammen unser Forum in eine neue Zeit führen. Danzig ist so interessant, dass schier unendlich darüber geredet wird. Was ist passiert, dass dies bei uns noch nicht angekommen ist?

    Eine Menge Fragen, ich weiß, aber ich hoffe auf eine lebhafte Diskussion und auch auf Antworten.

    Schöne Grüße von der Bernsteinküste
    Wolfgang
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von kallepirna
    Registriert seit
    15.07.2014
    Ort
    Rothenburg O/L
    Beiträge
    187

    Standard AW: 22.054 gleichzeitige Leser unseres Forums am 14.04.2022

    Meine Meinung dazu ist, seit es Facebook und Co. gibt, ist es mit den Foren zurückgegangen. Viele Foren gibt es nicht mehr, und in den meisten, die ich kenne, ist es sehr viel ruhiger als hier. Und ich kenne sehr viele Foren. Ich bin nicht bei Facebook oder anderen, weil ich diese Dinge ablehne, dadurch kann ich auch kein Urteil darüber anstellen. Vielleicht ist es auch die Masse an Themen, die da aufeinander treffen, vielleicht ist es auch Moderner. Die Zeiten ändern sich immer mehr.
    mfg. kallepirna

  3. #3
    Forum-Teilnehmer Avatar von JuHo54
    Registriert seit
    11.12.2008
    Ort
    Hildesheim
    Beiträge
    2,177

    Standard AW: 22.054 gleichzeitige Leser unseres Forums am 14.04.2022

    Hallo Wolfgang,
    Vielleicht gibt es ja so eine Art Heimatpfleger in Danzig.In Pyrbaum, wo meine Wittmann, die dann in Danzig lebten, herstammen, gibt es sowas. Sie veröffentlichen regelmäßig in ihrem Mitteilungsblatt spezielle Geschichten aus dem Ort. z.B. haben sie ein Häuserkataster und berichten über die Familien , die dort gelebt und gewirkt haben. So auch vor einigen Jahren über ein haus, in dem meine Ur³großmutter aufgewachsen ist und deren Familie Also im Grunde genommen nicht nur das globale Ganze, sondern auch über die einzelnen Handwerke und deren geschichtliche Entwicklung. Ich finde , wir könnten ein bisschen mehr Gegenüberstellung gebrauchen. Wie war es damals, wie sieht es heute aus und das nicht nur abstrakt, sondern auch mit Namen und Orten....
    Liebe Grüße
    Jutta
    Jeder Tag ist ein kleines Leben für sich.

    Artur Schopenhauer* 1788 Danzig

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •