Ergebnis 1 bis 24 von 24

Thema: Lebendige Heimat!

  1. #1
    langhecken, +26.09.2011
    Gast

    Standard

    In den Aufzeichnungen meines Vaters sehe ich, dass er um 1900 als
    Jugendlicher mit dem Fahrrad vom Elternhaus am Langen Markt oft nach
    Groß Zünder "zu den Tanten" fuhr, den Schwestern meiner Patentante
    Selma Winkelhausen geb. Wessel, deren 3 Söhne im ersten Weltkrieg
    gefallen sind. Die Wessel waren Schulzen und Schlickgeschworener.

    In dem Buch von Max Wessel "Gedenkbuch der Familie Wessel" ist
    ausführlich über das Leben in der Niederung, v.a. auch in Groß Zünder
    berichtet worden. Max Wesel war Danziger Polizeipräsident . Er berichtet
    aber auch über Gotteswalde, Kleinzünder, Stüblau.

    Einen schönen Sonntag wünscht
    Gerd

  2. #2
    Forum-Teilnehmer Avatar von sinus
    Registriert seit
    07.05.2008
    Ort
    Mecklenburg
    Beiträge
    298

    Standard Groß Zünder

    Hallo langhecken,

    endlich finde ich mal jemanden, der das "Gedenkbuch der Fam. Wessel" besitzt. Kannst Du mal nachsehen, ob dort auch über das Dorf Mönchengrebin Beschreibungen enthalten sind. Der Name Wessel tauchte nämlich auch dort auf.

    Grüße aus Mecklenburg
    sinus

  3. #3
    langhecken, +26.09.2011
    Gast

    Standard Groß Zünder

    Hallo,

    ich besitze das Buch leider nicht. Ich hatte es durch Fernleihe von der
    Unibibliothek Göttingen unter der Signatur

    4 H PRUSS 2594

    für einige Zeit ausgeliehen. Das Buch existiert m.W. nur noch einmal.

    Über das Internet kann man das Buch einfach bestellen. Ich bekam es
    mit der Post damals für 4 Wochen zugestellt, gegen geringe Gebühr.

    In dem Buch wird auf ca,. 400 Seiten über fast alle Orte der Niederung
    berichtet.

    Viel Erfolg
    langhecken

  4. #4
    Forum-Teilnehmer Avatar von Nowak
    Registriert seit
    09.09.2008
    Ort
    Trappenkamp/Germany
    Beiträge
    148

    Standard

    So sieht heute die Kirche aus
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken  

  5. #5
    Forum-Teilnehmer Avatar von susannefreter
    Registriert seit
    16.02.2008
    Ort
    Dorsten
    Beiträge
    402

    Standard KleinZünder

    Hallo zusammen,

    habe heute einen vielleicht verwandten Namensvetter meines Vaters, Peter Freter, geb um 1676 in Klein Zünder gefunden. Klein Zünder liegt doch wohl neben Groß Zünder, oder ? Auch Letzkau, der Geb. Ort meines Urgroßvaters müsste ja in der Nähe sein ???? Vielleicht kann mir jemand weiterhelfen ?

    Wenn man heute Groß Zünder in Google eingibt, erscheinen ganz viele Einträge über die offensichtlich berühmte Schäferhundzucht in Groß Zünder.
    War das früher auch schon so ?
    Das würde erklären, warum mein Urgroßvater Schäferhunde hatte.....

    Danke und liebe Grüße, Susanne

  6. #6
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9.064

    Standard

    Klein Zünder, Groß Zünder, Letzkau: Die gesamte Gegend ist eine "Fahrradgegend". Sie lädt ein, die Landschaft per Fahrrad zu erkunden. Es ist dort eine große Weite, topfeben. Nähe? In früheren Zeiten war es sicherlich nicht nahe, die Wege zu Fuß waren zwar zu bewältigen, aber wenn, dann ging es von Klein Zünder gerade mal sonntags zur Kirche nach Groß Zünder. Viel mehr war nicht.

    Susanne, mach mal ein paar Tage Urlaub dort. Geh in die Niederung oder ins nahe Werder, erkunde die Landschaft. Es ist doch heute nur noch ein Katzensprung. Informier Dich vorher über alles und dann komm! Es wird ganz sicher ein Erlebnis!
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  7. #7
    Forum-Teilnehmer Avatar von Karin Langereih
    Registriert seit
    17.02.2008
    Beiträge
    1.055

    Standard Freter

    Hallo Susanne,
    ich bin bei meiner Forschung auch auf Klein Zünder gestoßen.
    Und zwar auf Carl Nierenberg, Hofbesitzer.
    Der Name Nierenberg ist aus meiner Familie.
    Im Zusammenhang mit diesem Namen ist mir aus alten Urkunden der Name Fraeder (er mag ja anders geschrieben sein) aufgefallen und zwar in Verbindung mit einer Eheschließung: Krobjilowski und Fraeder, wohnhaft in Wotzlaff.
    Meine Familie war in folgenden Orten vertreten:
    Groß Walddorff, Klein Zünder, Müggenhahl, Osterviek und Wotzlaff.

    Vielleicht ist da ja ein Zusammenhang für Dich zu erkennen.

    Viele Grüße von Karin

  8. #8
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin, Gerd Langhecken,

    der Schlickgeschworene in Groß Zünder, hast Du rausbekommen, was der gemacht hat? Als 1793 ein Wessel Schulze war, war Peter Schumacher Schlickgeschworener. Ob dieser etwas mit "meinen" Schumachers in Klein Zünder zu tun hatte, weiß ich noch nicht ... das wird nur das Kirchenbuch helfen.

    Beste Gruesse aus Dakar,

    Rainer MueGlo

  9. #9
    Forumbetreiber Avatar von Wolfgang
    Registriert seit
    10.02.2008
    Ort
    Prinzlaff/Przemysław
    Beiträge
    9.064

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Schönen guten Vormittag,
    hallo Rainer,

    ich weiß nicht, wo die genauen Aufgabenabgrenzungen zwischen Deichgeschworenen (vergleichbar mit den "Deichgrafen") und Schlickgeschworenen liegen. Sicher ist, dass es Deich- und Schlickgeschworenenordnungen schon im 16. Jahrhundert gab. Diese Geschworenen hatten die Aufgabe dafür zu sorgen, dass alle erforderlichen Deich-, Damm-, Schleusen-, Brücken- und Wasserabmahlarbeiten durchgeführt wurden. Die Bevölkerung der einzelnen Dörfer war dann -wie auch bei anderen Scharwerkspflichten- dazu vergattert, Menschen, Vieh und Material zur Verfügung zu stellen. Es wurden harte Strafen verhängt, wenn gegen die Ordnungen verstoßen wurde.

    Die Bevölkerung war nicht sonderlich glücklich mit den ihnen auferlegten Pflichten und auch die Geschworenen, die darauf zu achten hatten, dass diese Pflichten erbracht wurden, waren nicht sonderlich beliebt.

    Ich vermute, dass -sollte es überhaupt Unterschiede in den Aufgabenbereichen der Deich- und Schlickgeschworenen gegeben haben- die Deichgeschworenen in erster Linie zuständig waren für den Erhalt und Sicherheit von Deich- und Dammbauten, während die Schlickgeschworenen für die Entwässerung bzw. das Wasserabmahlen verantwortlich waren.
    -----
    Das ist die höchste aller Gaben: Geborgen sein und eine Heimat haben (Carl Lange)

  10. #10
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin Wolfgang,

    besten Dank für die Ausführungen und Erklärungen. Bzgl. der Schlickgeschworenen klingt das logisch.

    Beste Grüße aus Dakar,

    Rainer MüGlo

  11. #11
    langhecken, +26.09.2011
    Gast

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Hallo Gross- und Klein-Zünder-Forscher,

    bei der Suche nach Vorfahren meiner Patentante Selma Winkelhausen geb.
    Wessel auf Gr.Zünder fand ich viele Familiennamen:

    Ahrendt, Doering, Dyck, Flockenhagen, Kiep, Philippsen, Prohl, Sommerfeld,
    Stanke, Wessel .

    Bin zu Auskünften bereit.

    Gruß
    Gerd Winkelhausen (langhecken)

  12. #12
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin, Gerd,

    besten Dank für das Angebot.

    Ich wäre an den Kieps interessiert.

    In dem Geneanet Stammbaum http://gw5.geneanet.org/index.php3?b...m=N;v=Kiep;t=A gibt's 'ne ganze Menge Kieps.

    Beste Grüße aus zur Zeit Kronberg,

    Rainer MueGlo

  13. #13
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin, Gerd,

    Zusatzfrage: Was hast Du an weiteren Materialien über Klein- und Groß Zünder?

    Beste Grüße,

    Rainer MueGlo

  14. #14
    langhecken, +26.09.2011
    Gast

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Hallo Rainer,

    Wie ich in dem von Dir zitierten Stammbaum ersehe, haben wir gemeinsame Vorfahren.
    In unserer Familie haben 2 Wessel-Töchter aus Gr.Zünder 2 Winkelhausen-Söhne aus Pr.Stargard
    geheiratet. Eine von den Wessel-Töchtern ist meine Patentante.
    Hier die Kiep:
    Johann Otto Kiep * 9.9.1850, Eltern: Eduard Wilhelm und Marie-Luise Kiep geb. Wessel
    Die Eltern heiraten 18.2.1822. Eduard Wilhelm war Grützereibesitzer und seine Eltern waren
    Peter Wilhelm und Anna-Luise Kretzing, Hofbesitzer und Kirchenvorstand.

    Justine Wilhelmine Kiep oo 12.6.1860 Jakob Eduard Prohl, Grützereibersitzer, Sohn von
    Gottfried Prohl.

    Wegen der Weitläufigkeit meiner ''Familie habe ich die Kiep nicht weiter verfolgt.
    Interessant ist meine Homepage "www.familie-winkelhausen.de
    dort findest Du einiges über den Winkelhausen-Wessel-Zusammenhang.

    Ich empfehle die Fernleihe des Wessel-Buches. Dort findet man viel über die
    vielen Familien im Werder. Man heiratet ja viel unter einander.

    Ich hoffe, dies hilft Dir ein wenig weiter.

    Viele
    Grüße
    Gerd

  15. #15
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin, Gerd,

    besten Dank.

    Kleine (eventuelle) Korrektur: Der Stammbaum, den Du gesehen hast, ist nicht meiner, sondern von einer mir bislang nicht bekannten Dame. Aber einige der aufgelisteten Kieps und andere tauchen auch in meinem Stammbaum auf. Folglich habe wir irgendwo ein paar kleine gemeinsame Gene ...

    Die Heirat innerhalb des Dorfes war sicherlich weit verbreitet. Interessanter finde ich, über welche Distanzen - für damalige Zeiten - innerhalb des Werders die Leute heirateten. Beispiele:

    --- Königsberg - Neukirch - Klein Zünder - Danzig
    --- Zeyersniederkampen - Steegen / Steegnerwerder - Klein Zünder
    --- Klein Zünder - Klein Plehnendorf - Danzig

    Alles im Zeitraum von ca. 1740 bis 1900 ...

    Vom Wesselbuch träume ich schon lange ... Fernleihe nach Afrika ist ein bisschen schwierig ... kann das nicht mal jemand scannen?

    Beste Grüße,

    Rainer MueGlo

  16. #16
    langhecken, +26.09.2011
    Gast

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Hallo Rainer,

    im Adressbuch Danzig von 1858 fand ich:

    F.W. Kiep, Eigenthümer Knüppelg. 1 und Ritterg. 31

    Hilft das?

    Gruß
    langhecken

  17. #17
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin, Gerd,

    Besten Dank. ich habe momentan so viele lose Enden, da muss ich erst einmal sortieren ..

    Aber was heisst Knüppelg. und Ritterg.?

    Gasse? In Kleinzünder gab es sicherlich keine Gassen ... in Großzünder? Irgendwie momentan schwer vorstellbar.

    Gut oder Gehöft? Die Höfe hatten doch keine Namen, oder?

    Beste Grüße,

    Rainer Müller-Glodde

  18. #18
    langhecken, +26.09.2011
    Gast

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    F.W.Kiep wohnte in Danzig. Daher die Gassen.

    Gruß
    Gerd

  19. #19
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    300

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Ich habe sehr interessant Artikel zum Thema "Wander - Haushaltungsschule" in Gross Zünder. Ich suche mehr Informationen zum dieses Thema.

  20. #20
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    88512 Mengen /Baden Württemberg
    Beiträge
    3

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Hallo Gerd,
    ich bin auf dem Danziger Forum auf Deine Info von 2011 gestossen. Ich suche mehr über meine Vorfahren
    "Dyck" die auch in der Nähe von Groß Zünder lebten. ( In Langfelde)
    Was hst Du über die Dyck´s gefunden.
    Würde mich freuen eine Antwort zu bekommen.
    Viele Grüße
    Werner hein_werner@t-online.de

  21. #21
    Forum-Teilnehmer Avatar von Bartels
    Registriert seit
    25.07.2012
    Ort
    Frankenthal, Partnerstadt von Sopot
    Beiträge
    3.105

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Hallo Werner,

    sei herzlich willkommen hier im Forum. -

    Leider wird Dir Gerd diese Frage nicht mehr beantworten können, da er 2011 verstorben ist.
    Beste Grüsse
    Rudolf H. Böttcher

    Max Böttcher, Ing. bei Schichau (aus Beesenlaublingen & Mukrena);
    Franz Bartels & Co., Danzig Breitgasse 64 (aus Wolgast);
    Familie Zoll, Bohnsack;
    Behrendt, Detlaff / Detloff, Katt, Lissau, Schönhoff & Wölke aus dem Werder.
    Verwandt mit den Familien: Elsner, Adrian, Falk.

    http://bartels-zoll.blogspot.de/2012/07/ahnentafeln-zoll.html

  22. #22
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    24.01.2015
    Ort
    88512 Mengen /Baden Württemberg
    Beiträge
    3

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Hallo Gerd,
    ich bin neu im Forum Danzig und habe jetzt Deine Info vom 10.07.2010 gelesen.
    Meine Vorfahren mütterlicherseits stammen aus Langfelde bei Groß- Klein Zünder.
    Du hast etwas über die Familien "Dyck" gefunden. Mein Großvater Ferdinand Dyck ist in Langfelde
    geboren. Ebenfalls meine Mutter Johanna Dyck geb. 1920.
    Welche Daten und Namen hast Du gefunden?
    Danke für Deine Antwort.
    Werner

  23. #23
    Moderatorin Avatar von Beate
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    3.255

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Guten Morgen, Werner,

    schau doch bitte mal , was Rudolf Dir in#21 geschrieben hat: Gerd ist leider 2011 gestorben.

    Setze Deine Frage doch besser in derRubrik::"Familiengeschichte und -forschung im Raum Danzig" ein, und dort unter:"Gesucht/gefunden".
    Wenn Du Hilfe dabei möchtest-einfach sagen.
    Sollst doch Ergebnisse bekommen, nicht?

    Schöne Grüße Beate
    ..wirklich? Taktgefühl ist nicht nur ein Begriff in der Musikwelt?

  24. #24
    Forum-Teilnehmer Avatar von MueGlo
    Registriert seit
    11.03.2010
    Ort
    Rabat - Marokko
    Beiträge
    686

    Standard AW: Lebendige Heimat!

    Moin, Werner,

    die evangelische Kirche für Langfelde ist die in Stüblau, nicht die von Groß Zünder --- siehe http://www.westpreussen.de/cms/ct/or...ls.php?ID=3794

    In Groß Zünder gibt es etliche Dyck, aber keine Johanna von 1920 und keinen Ferdinand.

    Beste Grüße aus Kigali,

    Rainer MueGlo
    "Der Mensch lebt, so lange man sich seiner erinnert!" - Afrikanisches Sprichwort

    www.Momente-im-Werder.net --- Adressbücher, Literatur, Werkzeugkasten und Momente im Danziger Werder

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •