+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 51 bis 60 von 60

Thema: Familie Gdanietz / Bieschke

  1. #51
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    59394 Nordkirchen
    Beiträge
    10

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    1961 sind wir nach Deutschland das hat meine Cuosine geschrieben mehr weiß ich nicht wenn sich Ihr Bruder Meldet kann ich Dir Mehr sagen es kann aber dauern

    L.g regi

  2. #52
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    19.11.2013
    Ort
    59394 Nordkirchen
    Beiträge
    10

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    a, da haben wir gewohnt, aber ich war zu klein um zu wissen wer da von der Fam. Umgezogen sein soll, meine Eltern haben nie Irgend etwas erzählt gehabt, ich weis nicht mal ob ich die Masern hatte, nicht mal das hat mir meine Mama erzählt, sie war der Meinung, das es mich nichts angeht wie Du siehst meine Cousine weiß nicht viel da sie zu klein war aber Ihr Bruder ist etwas älter der hat auch schon Ahnenforschung gemacht der wird mehr wissen das ist der Josef gdanietz mußt etwas geduld haben ok. L.g regi

  3. #53
    Forum-Teilnehmer Avatar von waldkind
    Registriert seit
    06.10.2008
    Ort
    Anderswelt
    Beiträge
    1.804

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo Michi,
    kann sein, dass du den Eintrag schon hast. Ich verliere den Überblick und muss meine Daten rausschmeien. Heirat aus St. Nikolai:
    Franz Gdaniec, Maurergesell, Wittwer, k., 37 J.
    Barbara Riedel, Jgfr., K., 31 J.
    19. Nov. 1878
    Beste Grüße waldkind
    Die Welt ist kein Machwerk und die Tiere kein Fabrikat zu unserem Gebrauch. (Arthur Schopenhauer 1851)

  4. #54
    Forum-Teilnehmer Avatar von wenzkauer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Ort
    Hörby, Schweden
    Beiträge
    197

    Themenstarter

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo Waldkind, Danke.
    Dieser Franz Gdaniec dürfte ein katholischer Pole oder Kaschube sein, der durch den Zuzug nach Danzig und die Heirat einer Deutschen so allmählich zum Deutschen wurde. Wahrscheinlich schrieben sie sich später Gdanietz. Für mein Opa Konrad Gdaniec war die Ehe mit Agnes Bieschke wohl auch so eine Art Eintrittskarte zum Deutschtum. Es muß wohl hilfreich gewesen sein, denn sie haben bis 1945 überlebt und danach auch.
    Viele Grüße aus dem Birkenland Michael

  5. #55
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    54

    Standard AW: Bieschke

    Hallo Michael.
    ich hätte da auch etwas für Dich.
    Ein Max Paul Dühning (Sein Vater hieß Hermann Friedrich *1846 und war Weichensteller in Danzig) heiratete eine Anna Gdanitz.
    Die Dühnings flohen alle, soweit sie konnten in den Westen.
    Viele Grüße
    Heike

  6. #56
    Forum-Teilnehmer Avatar von joachimalfred
    Registriert seit
    11.02.2008
    Ort
    23569 Hansestadt Lübeck
    Beiträge
    188

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo, lieber Michael,
    eigentlich nicht viel Neues für Dich. Ich hatte vor Jahren
    einen Arbeitskollegen der auch Gdanietz hieß.
    Er wohnte auch in meiner unmittelbaren Nähe.
    Zwischenzeitlich ist er aber auch schon verstorben.
    Ob seine Ehefrau noch lebt kann ich Dir nicht sagen.
    Wünsche Dir noch ein frohes und gesundes
    Neues Jahr 2016
    und weiterhin viel Erfolg beim Forschen.
    Herzliche Grüße

    vom Heubuder joachimalfred aus Lübeck an der Ostsee

  7. #57
    Forum-Teilnehmer Avatar von wenzkauer
    Registriert seit
    26.10.2008
    Ort
    Hörby, Schweden
    Beiträge
    197

    Themenstarter

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo Heike und Joachimalfred,
    Danke für Eure Wünsche und Informationen. Ein Gdanietz hat wohl (oder immernoch) bei den großen Fährreedereien in Travemünde gearbeitet. Nach 1945 sind sie wohl irgendwo in der Holsteinischen Schweiz gelandet. Wir standen nun am Neujahrstag mit meinem Vater (geb. 1942 in Oliwa) am Seesteg von Pelzerhaken und natürlich war Danzig ein Thema, wenn man auf die Ostsee schaut. Nun noch ebenso ein frohes neues Jahr von Michael aus Schweden

  8. #58
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.12.2016
    Beiträge
    12

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo,

    ich bin neu hier im Forum mein Name ist Barbara. Ich bin auf der Suche nach Informationen und Bildern zu meinen Urgroßeltern. Unter anderem kenne ich den Namen und das Todesjahr meiner Urgroßmutter.

    Vielleicht ist dir bei deinen Recherchen ja eine Juliane Helene Gdanietz über den Weg gelaufen. Geheiratet hat sie Fritz Schlubkwoski und gestorben ist sie in 1929. Mehr weiß ich leider noch nicht.

    Liebe Grüße
    Barbara

  9. #59
    Forum-Teilnehmer
    Registriert seit
    25.07.2014
    Beiträge
    1

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo, liebe Gdaniec-Sucher,
    ich wollte nur erwähnen, dass der Franz Gdaniec, der in Beitrag 53 genannt ist, mein Urgrossvater ist. Er und seine 2. Frau, Barbara Riedel hatten 5 Kinder: Franz, Robert, Albert, Lucia und Veronika. Von seiner Tochter aus 1. Ehe ist mir nichts bekannt. Es existieren, soweit ich weiss, nur noch Nachfahren von Lucia und Veronika. Sie leben heute in Dänemark, Spanien und in der Schweiz.
    Franz wurde Maurermeister, ein Bruder war Weichselschiffer und ein anderer hatte ein Gartenrestaurant in Berlin.
    1892 zog die Familie von Danzig nach Thorn, 1906 nach Berlin.
    Franz war in Klein Schlanz (Subkau) geboren, sein Vater hiess Johann Gdaniec. Mehr weiss ich leider nicht über diesen Zweig der Familie.
    Mit besten Grüssen!

  10. #60
    Forum-Teilnehmer Avatar von Lavendelgirl
    Registriert seit
    11.01.2015
    Ort
    Weilerswist
    Beiträge
    810

    Standard AW: Familie Gdanietz / Bieschke

    Hallo,

    Zu#58
    Sterbeurkunde Standesamt Danzig Nr.1112/1923
    Der Senatsangestellte Fritz SCHLUBKOWSKI zeigte
    den Sterbefall seines Sohnes Leo Gitarius am 11.06.1923 in Danzig-Langfuhr an.
    11 Wochen alt, katholisch.
    Mutter Helene geb. GDANIETZ.

    Viele Grüße,
    Frank
    Am 15.01.1765 heiratet in Fürstenau der junge Gesell George MANHOLD,
    Sohn des seeligen Jacob MANHOLD, Wirthsgärtner in der Jungfer,
    die tugendsahme Jungfer Christine,
    Tochter des ehrsamen Michael SOMMER, Wirthsgärtner in Fürstenau.
    Wo (nicht in Fürstenau) und wann ist der George geboren?

+ Antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Ja
  • Themen beantworten: Ja
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •